Startseite www.SR500.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Portal

www.SR500.de » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 25 von 104 Treffern Seiten (5): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Diverse Originalteile SR 500 48T
SLIX

Antworten: 0
Hits: 178
Diverse Originalteile SR 500 48T 21.10.2020 12:59 Forum: Zubehör - Verkauf


Moin Leute,

habe meinen Keller aufgeräumt und biete nun die folgenden Teile zum Verkauf an:

1x Satz Spiegel

1x Satz Stoßdämpfer (1 intakt, 1 defekt (Öl ausgelaufen))

1x Satz Standrohre

1x Kabelbaum inkl. Kabelbaum Drehzahlmesser

1x Fußbremshebel

1x Schalthebel

1x Batterie-Eliminator (Kondensator) ist der von Kedo (neu, unbenutzt)

1x Dekompressionszug (neu)

1x Tachowelle

1x Drehzahlmesserwelle

1x Gaszug

1x Kupplungszug

1x Ölsteigleitung

1x Ausgleichsbehälter Handbremse

1x Lenker-Klemmbock

1x Kettenführung (weißer Kunsstoffring)

1x Werkzeugkiste Rahmendreieck

die folgenden Teile sind neu pulverbeschichtet:

1x Kupplungshebel

1x Handbremshebel

1x Deko-Hebel

1x Lenker-Halter

1x Halter

sowie eine kleine Kiste Original-Schrauben in Tüten verpackt und beschriftet und Kleinteile

alles zusammen 160€ + Versand

Schöne Grüße cool
Thema: Neuer aus OWL mit XS 400...
SLIX

Antworten: 7
Hits: 992
01.04.2020 22:24 Forum: hallo, ich bin der/die Neue


Moin Mario und willkommen im SR-Forum.

Hier wirst du sicher auf viele Ideen(geber) treffen, die dir bei deinem Umbau weiterhelfen können.
Ein paar Fotos von deinem bisherigen Stand wären auch nicht verkehrt, Tausend Worte und so.. Augenzwinkern

Wo wohnst du denn?

Mein SR-Racer ist ja auch noch sehr frisch.

Grüße aus Detmold.
Sören
Thema: AJS Lederjacke Größe 54 neu
SLIX

Antworten: 0
Hits: 751
AJS Lederjacke Größe 54 neu 04.01.2020 13:20 Forum: Verkauf


Moin moin!
Ich biete hier eine neue AJS Lederjacke (Vertrieb über Louis) in Größe 54 an.
Die Lederjacke ist aus schwarzem Rauhleder und hat einen langen Schnitt. Vier Außentaschen, diverse Innentaschen herausnehmbares Innenfutter, Lüftungsreißverschlüsse am Rücken und unter den Armen, sowie einen kurzen Verbindungsreißverschluss für die Hose.
Zudem vier Protektoren an Schulter und Ellenbogen. Ein Rückenprotektor kann nach Bedarf ebenfalls eingesetzt werden, hierfür ist ein Fach vorhanden.
Die Jacke gibt es schon länger nicht mehr zu kaufen. Sie hat bei mir nur im Schrank gehangen und ich verkaufe sie nun, weil sie mir nicht mehr gefällt.
Abholung (32758 Detmold) oder Versand möglich.

Preisvorstellung
150€
Thema: Hallo aus Ratingen
SLIX

Antworten: 25
Hits: 2.682
17.10.2019 22:14 Forum: hallo, ich bin der/die Neue


Moin Werner!

Erstmal herzlich willkommen hier im Forum! cool

Das mit dem Defekt tut mir leid, aber ich bin sicher, dass du bald wieder losdübeln kannst.
Hast du ein paar Fotos von dem zerstörten Gehäuse?
Dann ist eine Beurteilung einfacher und gezielter möglich.

Gruß SöRen
Thema: SR 500 - noch ein Café Racer
SLIX

Antworten: 17
Hits: 2.188
11.07.2019 14:40 Forum: eigene Umbauten


Moin moin!

Danke für die Hinweise, stur triffts vielleicht am besten, aber wie schon gesagt, bei den diversen Versuchen hatte ich sie nie so richtig im Griff und wollte da nix riskieren.

@ franz_29: ich habe die Ventileinstellschrauben mit dem Innensechskant. Das geht eig. ganz gut, mit einem Kugelinbus-Schraubendreher. Da hat man ein ganz gutes Gefühl finde ich.
Stoßdämpfer sind wie beschrieben von Moto Guzzi. Habe leider noch kein Modell gefunden, wo sie verbaut sind. (könnte V65 sein)

Nächste Woche geht es zum Straßenverkehrtamt, dann hat sie hoffentlich auch bald nen neuen Schein.

Hatte bei dem Auspuff (KEDO- Roadster) erst Bedenken, da keine Papiere dabei waren, aber auf dem Dämpfer sind Gravierungen mit Schlagbuchstaben und die hat der TüV-Prüfer so übernommen.

Gruß SöRen
Thema: SR 500 - noch ein Café Racer
SLIX

Antworten: 17
Hits: 2.188
09.07.2019 18:45 Forum: eigene Umbauten


großes Grinsen

Das ist der einzige Grund, warum ich den Hauptständer wieder montiert hab.
Hab's nen paar Mal versucht, sie aufm Boden anzukicken... Von Knie verdreht bis in die Wade schlagender Kickstarter war alles dabei. Mit nem hohen Lenker mag das vllt. funktionieren, aber nich mit dem M-Lenker.. da hast du keine Kontrolle über das Mopped beim Kicken, von der verringerten Kraft auf dem Hebel ganz zu schweigen.. Augenzwinkern

Schon klar, dass das auf die Lager und die Augen des Hauptständers und der linken Raste geht, aber das ist eben unter Verschleiß zu verbuchen. smile
Thema: SR 500 - noch ein Café Racer
SLIX

Antworten: 17
Hits: 2.188
09.07.2019 16:51 Forum: eigene Umbauten


Danke für die Blumen! smile

Die Rastenanlage ist vom Sponsor. Bin bisher gut zufrieden. Qualität der Lager wird sich in den nächsten Jahren beweisen. Man steht halt immer drauf beim Ankicken, also wird die linke Raste schon deutlich belastet.

Grüße, SöRen
Thema: Reifen 2019
SLIX

Antworten: 51
Hits: 7.797
09.07.2019 12:41 Forum: Technik SR500 - Reifen, Fahrwerk, Rahmen, Bremsen


Moin!

Danke für die Tipps zum BT45 auf nem Café Racer. Habe das nämlich auch festgestellt mit dem Stempeln der Gabel.

Hatte bis dahin immer den Metzeler ME77 Block drauf und war zufrieden. Ist aber für deine interpretierte sportlichere Fahrweise sicher nicht die beste Lösung..

Hast du schonmal über den Avon Roadrider nachgedacht?

Gruß SöRen
Thema: SR 500 - noch ein Café Racer
SLIX

Antworten: 17
Hits: 2.188
SR 500 - noch ein Café Racer 08.07.2019 22:30 Forum: eigene Umbauten


Moin moin liebe SRler!

Nach unzähligen Stunden in Keller und Garage möchte ich euch hier kurz meinen Umbau vorstellen.
Basis ist eine 48T von '85. Habe ich 2006 in der Bucht für läppige 900€ geschossen, war mein erstes Mopped. Wollte immer nen coolen Engländer haben, aber die waren schon damals exorbitant
unerreichbar (erst Recht für nen Azubi..) Also nach Alternativen gesucht, SR gefunden und verliebt. smile Bin dann damit einige Jahre gefahren und hab sie dann während des Studiums demontiert.
Wie das immer so is mit den Rentenkassen-Verweigerern, Zeit is da, Geld nich. So wurde erst nach dem Studium wieder begonnen, das Projekt abzuschließen.

Die SR wurde bis aufs letzte Atom zerlegt und komplett neu aufgebaut.

Es ist kein kompromissloser Umbau geworden, da ich u.A. mit Lenker und Velona-Instrumenten kein leeres Rahmen-Dreieck mehr realisieren konnte.

Ein paar Details möchte ich hier dennoch hervorheben.
Zum Einen sind sämtliche Lackier-Arbeiten von mir selbst durchgeführt worden. Nerven hat mich dabei nur der Tank gekostet, da dieser mit diesem neumodischen Lack auf Wasserbasis lackiert wurde
und da ganz andere Spielregeln gelten, als beim guten alten Acryl. Das hat auch nur 3 Monate in Apsurch genommen, bis er so war, wie ich ihn haben wollte (inkl. Abschleifen der gerade frisch
aufgetragenen Schicht Decklack etc..) Eine Katastrophe dieser Wasserbasislack, wie mir auch vom örtlichen Auto-Lackierer bestätigt wurde. Habe im Zuge des Umbaus den großen Tank der SR gewählt,
da er stylistisch besser zur Gesamt-Optik des Mopeds passt wie ich finde. Alu-Tank war/ist für mich immer noch aufgrund der hohen Anschaffungskosten kein Thema, auch wenn er eig. an nen Café Racer
rangehört.
Stoßdämpfer hinten sind wohlmöglich Moto Guzzi-Herkunft. Habe den genauen Typ bisher nicht identifizieren können. War ein Zufall, weil sie noch im Keller in einer Kiste lagen. Bin von der
Fahrdynamik jedenfalls restlos begeistert!
Überarbeiteter und umgebauter KBT. Danke an dieser Stelle nochmal an Oliver (the real SR600R)
Felgen von XS Performance, Giuliari-Sitzbank und selbstkonstruierter Lenkerhalter. Des Weiteren habe ich in unzähligen Stunden ALLE(!) Schweißspritzer und -perlen, die die SR von Werk aus
mitbekommen hat, entfernt, um potenziellen Rostböden den Garaus zu machen.
Motor ist weitestgehend original, habe mir nur die 50%-Ölpumpe von KEDO gegönnt, da mein Kipphebel nach nicht mal 2000km bereits wieder Riefen aufwies. Danke an dieser Stelle an Hans (HiHa) fürs
Schleifen.
Im Inneren des Motor warteten bis auf die fast schon obligatorische Anlaufscheibe im zerbröselten Zustand keine Überraschungen. Alles solide konstruiert. Nur am KuWe-Stumpf hatte sich mal
jemand mit roher Gewalt zu schaffen gemacht. Ergebnis war ein recht kurzer Stumpf für die Befestigungsmutter, der zu allem Überfluss auch noch herrlich eierte. Auf der
Drehbank so gut und vorsichtig es ging gerichtet.
Die SR hat matching numbers und bis zur Überholung ca. 58.000km gelaufen.

Die extrem verrosteten Teile (Scheinwerfer-Gehäuse, Tacho-und DZM-Gehäuse, Lampenhalter sowie Schutzblech vorne und hinten habe ich mit Pelox RE vom Rostschutzdepot behandelt. Ein Teufelszeug
auf Phosphor-Basis.

Habe die Kosten und Stunden bewusst nicht zusammengerechnet. Das macht man nicht. großes Grinsen

Seit Samstag hat sie dann auch den offiziellen Segen vom TüV, mit allen Eintragungen, die notwendig waren. (Lenker, Schalldämpfer, Fußrastenanlage und Räder).

Was mir bei der Restaurierung sehr geholfen hat, waren die umfangreichen Werkstatt- und Explosionszeichnungen von oldman. An dieser Stelle ein großes Lob und vielen Dank an die eifrige Arbeit!

Ich hoffe, ich habe niemanden aus dem Forum hier vergessen, der mich in den Jahren mit Rat unterstützt hat!

Beste Grüße und auf bald auf den Straßen rund um OWL!

Bilder findet ihr auf meiner Homepage (siehe Signatur)

Sören
Thema: Daytona Velona DZM funzt nicht
SLIX

Antworten: 5
Hits: 1.408
25.05.2019 10:07 Forum: Technik SR500 - Elektrik


Moin!

Wollte einmal einen kurzen Zwischenbericht abgeben.
Habe den DZM zum Laufen bekommen. Das Ganze wurde erreicht durch Änderung der Anzahl der Windungen, sowie Reduzierung des Abstands zum Zündkabel. Es liegt jetzt quasi direkt am Kabel an, wo vorher ein Luftspalt von ca. 1-2 mm herrschte.
Ich mache nachher noch ein Foto und lade es hier hoch.

Mit dem Lauf bin ich noch nicht ganz zufrieden, da der DZM zeitweise etwas springt. Habe es auch noch nicht "in Fahrt" probieren können.

Schönes WE!

SöRen
Thema: Daytona Velona DZM funzt nicht
SLIX

Antworten: 5
Hits: 1.408
RE: Daytona Velona DZM funzt nicht 05.05.2019 12:36 Forum: Technik SR500 - Elektrik


Zitat:
Original von MartinV
Hallo SLIX,

keine Ahnung, ob die beiden Instrumente vergleichbar sind, aber vielleicht hilfts Dir weiter:

Der DZM beim Acewell ACE-2853 wollte an meiner Huddel erst auch nicht so recht, auch nicht mit dem beigepackten Vorwiderstand für den Anschluß an das Pluskabel der Zündspule.

Ich hab mir dann ein Poti mit einem Einstellbereich von 0...2MOhm besorgt und zwischen DZM und Zündspule-Plus geschaltet, dann herumprobiert bis der DZM vernünftig angezeigt hat.

Viel Erfolg wünscht MartinV


Hi Martin!

Vielen Dank für die Info! Das kann funktionieren, ich werde es probieren.

Zitat:
Original von sjef
hallo,
ansprechpartner

http://daytona-global.com/distributors/europe/

email info@daytona.co.jp sprache english

fr gr
sjef


Vielen Dank für den Kontakt. Wenn alle Stricke reißen, dann muss der Hersteller bemüht werden.

UNterdessen habe ich auch eine Antwort von KEDO bekommen, die gaben den Tipp, das Kabel, welches um den Zündkerzenstecker gewickelt wird, in seiner Windungsanzahl zu variieren. Kann auch Erfolg bedeuten.

@Christian: We will talk! .

Grüße SöRen
Thema: Daytona Velona DZM funzt nicht
SLIX

Antworten: 5
Hits: 1.408
Daytona Velona DZM funzt nicht 03.05.2019 22:33 Forum: Technik SR500 - Elektrik


Hallo Gemeinde,
habe schon die Suchmaschine bemüht leider ohne Erfolg..

Habe einen Daytona Velona DZM für die SR gekauft.

Nun habe ich den DZM eingebaut und diesen auf beide in der Anleitung beschriebenen Arten angeschlossen. Bei der Variante "Spule um das Zündkabel" habe ich die Spule, die mit dem DZM geliefert wurde, in beiden möglichen Richtungen auf das Zündkabel geschoben und angeschlossen. Bei der anderen Variante habe ich das weiße Kabel (Impulseingang DZM) jeweils an die Klemme 15 und Klemme 1 (siehe angehängter Schaltplan "cdi-b997a.jpg" der CDI) angeklemmt.
Bei allen Versuchen zeigt der DZM keine Drehzahl an.

Um zu prüfen, ob der Drehzahlmesser selbst funktioniert, habe ich mit einem Signalgenerator ein Rechtecksignal zwischen 0 Volt und +12 Volt mit entsprechender Frequenz (passend zu der Drehzahl 1000 U/min) und einem Dutycycle von 70 % erzeugt und an das weiße Kabel angeschlossen. Der Drehzahlmesser zeigt dann die passende Drehzahl an.
Generiere ich jedoch ein Rechtecksignal mit gleicher Frequenz und Dutycycle zwischen 0
Volt und -12 Volt, dann zeigt der Drehzahlmesser keine Drehzahl an. Anschließend habe ich an der Klemme 1 (orangenes Kabel, siehe angehängter Schaltplan "cdi-b997a.jpg") mit einem Oszi gemessen, dass dort ein Signal anliegt, welches zwischen 0 V und -150 Volt hin und her schwingt. Die Form des Signals ist ähnlich zu einem Rechtecksignal mit kleinem Dutycycle. Die Pulslänge ist dabei etwa 250*10-6 Sekunden. In dem angehängten Bild "Messung_Spannung_Klemme_1_zu_Masse" ist der Messschrieb des Oszis zu sehen.

Nun zu meinen Fragen: Welche Anforderungen werden an das Signal gestellt, das an dem Impulseingang am DZM anliegen muss? Welche Form muss das Signal haben (Rechtecksignal?, Dutycycle?, etc.)? Akzeptiert der DZM nur positive Spannungen oder auch Negative? Nach meinen bisherigen Erkenntnissen durch die Versuche und Messungen gehe ich davon aus, dass das Impulssignal lediglich positive Spannungen haben darf.
Habt Ihr eine Idee, wie ich den DZM trotzdem an meiner SR500 betreiben kann? Kann ich an einer anderen Stelle ein passendes Signal abgreifen oder den DZM anders konfigurieren? Kann man einfach aus dem vorhandenen negativen Spannungssignal ein geeignetes Signal mit positiver Spannung erzeugen? Was benötige ich dafür?

Vorab vielen Dank für Eure Hilfe. Falls die Thematik zu tief in die Innereien des DZM geht, wäre ich dankbar, wenn ihr mir einen Ansprechpartner der Firma Daytona nennen könntet.

Greeetz der SöRen
Thema: Köterberg 1. Mai 2019
SLIX

Antworten: 21
Hits: 2.984
03.05.2019 22:18 Forum: Treffen und Einladungen


Geil, und ich fahr so mit dem 1er Polo durch die Gegend und denke an nichts Böses, da kommen mir die SR-Treiber ausm Forum entgegen. Ich weiß nicht, wer lieber umgestiegen wäre.. großes Grinsen
War so in der Gegend um Willebadessen.
Thema: Getriebelager Einbautiefe
SLIX

Antworten: 8
Hits: 771
28.04.2018 15:18 Forum: Technik SR500


Super, vielen Dank für deine Hilfe! smile
Thema: Getriebelager Einbautiefe
SLIX

Antworten: 8
Hits: 771
28.04.2018 14:09 Forum: Technik SR500


Hi Sven,

danke für die Info. Würde ja in meinem Fall bedeuten, dass das Lager noch weiter rein muss, richtig? Schränke ich mich dann nicht in dem Drehwinkel der Kupplungsbetätigungswelle ein? Die macht jetzt schon kaum Drehwinkel..

Gruß Sören
Thema: Getriebelager Einbautiefe
SLIX

Antworten: 8
Hits: 771
28.04.2018 13:35 Forum: Technik SR500


und noch die aktuellen Bilder.

PS: die Scheibe, die auf dem Lager liegt, habe ich nicht mitgemessen!!
Thema: Getriebelager Einbautiefe
SLIX

Antworten: 8
Hits: 771
Getriebelager Einbautiefe 28.04.2018 13:33 Forum: Technik SR500


Moin moin!

Ich bin gerade dabei, meinen Motor wieder zusammenzubauen. Habe gestern schon die Lager reingesetzt und nun ist mir aufgefallen, dass das Nadellager in der linken Gehäusehälfte bei dem Kupplungsbetätigungshebel tiefer sitzt, als beim Ausbau.

Siehe angehängte Bilder. Da wo das alte Lager 4mm (bzw. 3,98mm laut Schieblehre) Luft hatte, sind nun noch 2,3mm. Sprich, das Lager sitzt tiefer als vorher drin. Bevor ich nun was verkante beim Zusammensetzen der Hälften, wollte ich erstmal fragen, ob das schlimm ist (Axialspiel).
Falls ja, wie realisiert man das am Besten, dass man genau auf die 4mm kommt...? Schlagen, messen, schlagen, messen, Mist zu tief, alles wieder raus?

Man sieht es auch auf dem einen Bild, wo die Getriebewellen noch montiert sind, an dem kleinen Versatz der obersten Zahnräder.

Die Fotos hier sind die alten, die neuen sind zwecks Orientierung in nem separaten Beitrag.

Gruß Sören
Thema: Nockenwelle eingelaufen - die Zweite
SLIX

Antworten: 25
Hits: 3.350
28.03.2018 21:11 Forum: Technik SR500


Zitat:
Original von Hiha
Moing,
ich hab die Artefakte bekommen und begutachtet. Der Hauptfehler ist offenbar tatsächlich ein Kipphebel mit unparalleler Gleitfläche gewesen, in Verbindung mit ein paar restlichen harten Bröseln, vermutlich Strahlsand.
Es gab im Jahr 2007 mal Probleme mit einer ganzen Charge neuen Kipphebeln, die serienmäßig mit 2/100 schiefen Gleitflächen geliefert wurden. Ich finde den damaligen Pfred nicht mehr, aber die lustige Ausrede von Yamaha-Deutschland bimmelt mir noch in den Ohren.
Nach dem Motto dass das zeitgemäßeToleranzen gewesen seien...
.
Und ich hab noch Fotos von damals im Archiv. Der angefressene Kipphebel vom SLIX sah genauso aus.


Vielen Dank für deine Arbeit!


Zitat:
Original von Hiha
Achso, ja: Ein Foto wär noch hilfreich, wo man erkennen kann, ob die Ventilfedern richtig rum drinnen sind.
Hattest Du den Kipphebel damals vor 10 jahren schon gekauft?
Jetzt ist er jedenfalls grad. :-)

Hans


Ja genau, ich hab die Rechnung noch hier von 2008. Kipphebel 1 Stck. 51,50€ .
Heuer liegen die bei 80€ geschockt geschockt

aktuelle Fotos vom ZyKo gibt's hier:
Thema: Nockenwelle eingelaufen - die Zweite
SLIX

Antworten: 25
Hits: 3.350
16.03.2018 15:12 Forum: Technik SR500


Moin zusammen,

mensch da hab ich ja richtig was losgetreten.

Also vielen Dank auf jeden Fall schonmal an alle für die Tipps, was beim bevorstehenden Zusammenbau zu beachten ist! Augenzwinkern Ich hab mir den umfangreichen Beölungszauber vom motorang schon zu Gemüte geführt und werde ihn entsprechend beherzigen.

Ich denke, dass die Vorgehensweise beim Ölwechsel und ein Winkelfehler zwischen Kipphebel und Nocke zum Schadensbild geführt haben. Zumal der erste Schaden der Nockenwelle damals ein sehr ähnliches Bild abgab. Siehe angehängte Bilder.
Wie der Einbau nach dem Erhalt der Nocke damals genau aussah, kann ich leider nicht mehr nachvollziehen, ist immerhin schon 10 Jahre her und ich hab auch nur wenig Bilder davon geschossen.. Ich weiß nur, dass der Auslass-Kipphebel mistneu von KEDO kam und der Einlass-Kipphebel so belassen wurde, weil i.O.
However, Erfahrung macht klug.

@seppi: Danke für die Beschreibung!
@hiha: ich melde mich nochmal wegen Vermessen. smile

Gruß Sören
Thema: Nockenwelle eingelaufen - die Zweite
SLIX

Antworten: 25
Hits: 3.350
RE: Nockenwelle eingelaufen - die Zweite 15.03.2018 17:33 Forum: Technik SR500


Zitat:
Original von seppi
Hey,

Dreck ist natürlich auch eine Möglichkeit und würde auch erklären helfen weshalb nicht die ganze Lauffläche vergnaddelt ist. Wie war denn der Ölwechsel? Was hast Du unten wieder gefunden? Und auch wie viel Öl war dann nach dem Warm laufen lassen des Motors unten im Sumpf? Kaum nennenswert oder 1/2 Liter?
Das NW-Lager sieht eigentlich für mich normal aus.

Grüße
Olaf


Gute Frage, wie wird das kontrolliert? Beim Betriebswarmen Motor Ölwanne drunter weg schrauben?

Zur Info vllt. noch Folgendes: ich hatte den Kopf und Zylinder damals runtergenommen, da der Motor ca. 1,2l Öl / 1000km verbraucht hat. Nach dem Tauschen der Ventilschaftdichtungen waren es nur noch 1,0l. Also wird der Rest neben den Kolbenringen her geblasen sein.
Dies ist nun auch vorbei, da KEDO letzte Woche den Zylinder geschliffen hat und nen neuen Kolben mitgeschickt hat. .

Gruß Sören
Thema: Nockenwelle eingelaufen - die Zweite
SLIX

Antworten: 25
Hits: 3.350
15.03.2018 14:29 Forum: Technik SR500


Zitat:
Original von Emmpunkt
Hat sich das Lager mitgedreht? Oder sieht das nur so aus?
Gehören Kopf und Deckel zusammen oder wurde da mal gemixt?


Kopf und Deckel gehören seit ich sie habe, zusammen, was da vorher passiert ist, kann ich nicht mit Sicherheit sagen.
Das Lager sollte sich nicht mitgedreht haben, aber jetzt, wo du es sagst, komme ich ins Grübeln. Zu viel Dirko sollte das jedenfalls nicht gewesen sein.. großes Grinsen
Thema: Nockenwelle eingelaufen - die Zweite
SLIX

Antworten: 25
Hits: 3.350
15.03.2018 14:25 Forum: Technik SR500


Zitat:
Original von Alteisen
Hallo,
XTheo hat seinerzeit, als er den 600er Motor montierte (Dokumentation hier im Forum) festgestellt, daß die Hartblock-Hebel mit der Nockenwelle (Steuerzeiten nicht zusammenpassten, die Gleitflächen liefen auf die Kante.
Du sagst die Welle sei umgeschliffen, vielleicht ist in dieser Richtung zu suchen.
In Deinem Foto unten rechts ist die Beschädigung der Gleitfläche an der Außenkante, nicht mittig, oder täuscht das?
Matthias


Ja das stimmt, die Beschädigung ist ganz außen an der Kante.
Thema: Nockenwelle eingelaufen - die Zweite
SLIX

Antworten: 25
Hits: 3.350
15.03.2018 14:22 Forum: Technik SR500


Moin!

Also damals ist nur der Kopf demontiert worden, an der Ölpumpe ist nichts gemacht worden.
Da ich mich damals noch nicht so mit der SR Technik auskannte, habe ich den Motor vorm Wiederinbetriebnehmen "nur" recht lange mit dem Kickstarter trocken, d.h. ohne Zündkerze durchgedreht, um Öldruck aufzubauen. Vllt. lag es daran..
Ich meine jedoch, dass ich damals auch schon Einlaufpaste an den Nocken hatte.

Das Ventilspiel war korrekt eingestellt und an den Ventilen selber war und ist nichts Auffälliges zu sehen.

@ Hans: ich hatte dir gerade parallel auch schon eine Mail geschickt Augenzwinkern

Das ist das originale Profil, ja.
Die Nocke kam damals so wie sie von CamPro zurückkam in den Motor, die Nocken wurden lediglich noch etwas gesäubert. Wenn du das mit polieren meinst, dann ja. smile

An der Kipphebelachslagerung wurde nichts gemacht, weder gemessen noch gerichtet. Lediglich die Wellenlagerung überprüft und für i.O. befunden, d.h. kein merkbares Spiel radial.

Kopf und Zylinder sind damals Sand- und Glasperlen gestrahlt worden. Danach habe ich den Kopf aber x-Mal mit warmem Wasser gespült und mit Pressluft gereinigt. Dreck schließe ich daher mal aus..

Frage: wie kann man das messen, ob der Kipphebel schief hängt? man müsste mit einer Messuhr drüber fahren oder? ich könnte das evtl. auf der Fräse machen, nur muss ich dann die Ebeneheit des Kopfes voraussetzen..

Das Bild vom Kopf mit den Ventilfedern ist leider gerade das einzig griffbereite.. Die SR steht 15km entfernt.. unglücklich

Gruß Sören
Thema: Nockenwelle eingelaufen - die Zweite
SLIX

Antworten: 25
Hits: 3.350
Nockenwelle eingelaufen - die Zweite 15.03.2018 13:25 Forum: Technik SR500


Moin SR-Gemeinde,

ich habe Folgendes zu berichten:
Die Nockenwelle meiner SR 500 (48T, Bj. 85) ist zum zweiten Mal eingelaufen. Siehe dazu die Bilder im Anhang.

Ich hatte damals dasselbe Bild, Riefen, Schleifspuren an der Auslassnocke und dem Kipphebel. Ich habe die Nocke damals neu Schleifen und Nitrieren lassen und einen neuen Kipphebel verwendet.
Seit dem hat die SR keine 5000km gelaufen und im Zuge der Restaurierung meiner SR habe ich neuerlich den Motor geöffnet und komplett zerlegt.
Dabei ist mir mit Schrecken aufgefallen, dass bei den neuen Bauteilen ebenfalls wieder deutliche Einlaufspuren auf der Nocke und dem neuen Kipphebel zu sehen sind.
Es ist wieder dasselbe Bild wie damals, nur dass diesmal eine doppelte Direktschmierung verwendet wurde.. Anscheinend bringt dies nicht sonderlich viel, vllt. liegt es aber auch daran, dass es wieder die Ausslass-Nocke ist, also die, die durch die Direktschmierung als Letzte versorgt wird...

Meine Frage nun, ob jemand eine Idee hat, worauf das zurückzuführen ist. Vielleicht ist ja auch die Kipphebellagerung ausgeschlagen, unrund etc. und es liegt ein Winkelfehler vor. Dies habe ich mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln (Touchier-Paste) bereits versucht, zu ergründen. Leider zeigt sich ein breites Tragbild, was keine Rückschlüsse auf die Unebenheit/Winkelfehler zulässt. Vielleicht interpretiere ich das Tragbild aber auch falsch..

Vielen Dank für Eure Hilfe vorab!

Gruß Sören
Thema: Mein Neuaufbau SR 2J4
SLIX

Antworten: 30
Hits: 5.636
25.05.2016 12:41 Forum: eigene Umbauten


Hi DenWeb81,

hab grad bei deinen "Rahmen in Garage aufhängen und lackieren"-Bildern genau das gefunden, was ich gesucht habe. Perfekt. So werde ich es auch am WE machen!

Gute Arbeit übrigens! fröhlich

Viele Grüße über die Gauseköte.

Sören
Zeige Beiträge 1 bis 25 von 104 Treffern Seiten (5): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH