Startseite www.SR500.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Portal

www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 » O-Ringe...Kettenblatträger alugussrad » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen O-Ringe...Kettenblatträger alugussrad
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
a-aus-k a-aus-k ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 23.03.2018
Mein Motorrad: SR 500, Triumph
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Germoney

O-Ringe...Kettenblatträger alugussrad Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,
kann mir bitte jemand Auskunft erteilen, welche O-ringe (bemassung?!)
ich für den KBT benötige?

mein Vorbesitzer hat da silikon reingeschmiert (ächz)

lg
Andy

__________________
Orig. & Leis....is scheiss

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von a-aus-k: 16.01.2020 13:52.

16.01.2020 13:51 a-aus-k ist offline E-Mail an a-aus-k senden Beiträge von a-aus-k suchen Nehmen Sie a-aus-k in Ihre Freundesliste auf
Ali Ali ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4324.gif

Dabei seit: 31.05.2002
Mein Motorrad: 2J4 1981
Herkunft: 21335 Lüneburg

RE: O-Ringe...Kettenblatträger alugussrad Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Andy,

die gibt es bei Kedo
Artikel 27796: O-Ring (z.B. Hinterrad-Nabe), 1 Stück (ggf. 2x benötigt)
Artikel 27180: O-Ring (z.B. Staubdichtung Hinterrad-Nabe) (1x benötigt)

Grüße
Ali
16.01.2020 17:29 Ali ist offline E-Mail an Ali senden Beiträge von Ali suchen Nehmen Sie Ali in Ihre Freundesliste auf
a-aus-k a-aus-k ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 23.03.2018
Mein Motorrad: SR 500, Triumph
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Germoney

Themenstarter Thema begonnen von a-aus-k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

danke, auf seite 254, ich weis.

nein, die Abmessungen hätten mich interessiert
( mein kumpel ist installatuer...der hat die dinger in massen rumliegen, da muss ich dann ggf. nix bestellen)

ciao
andy

__________________
Orig. & Leis....is scheiss
17.01.2020 14:26 a-aus-k ist offline E-Mail an a-aus-k senden Beiträge von a-aus-k suchen Nehmen Sie a-aus-k in Ihre Freundesliste auf
tecuberlin tecuberlin ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5858.jpg

Dabei seit: 07.11.2012
Mein Motorrad: SR 500 Bj. 79
Herkunft: B-F`hain

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

. https://motorang.com/bucheli-projekt/hinterradnabe.htm

__________________
Beste Grüße, Torsten.

Es gibt nix Gutes, außer man tut es...
17.01.2020 15:09 tecuberlin ist online E-Mail an tecuberlin senden Beiträge von tecuberlin suchen Nehmen Sie tecuberlin in Ihre Freundesliste auf
Ali Ali ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4324.gif

Dabei seit: 31.05.2002
Mein Motorrad: 2J4 1981
Herkunft: 21335 Lüneburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von a-aus-knein, die Abmessungen hätten mich interessiert
( mein kumpel ist installatuer...der hat die dinger in massen rumliegen, da muss ich dann ggf. nix bestellen)

Die Abmessung bekommt man auch mit einem Messschieber heraus. Augenzwinkern

Da dein Kumpel hoffentlich O-Ringe mit DVGW Zulassung hat kannst du nicht davon ausgehen das diese auch Öl beständig sind. Weiche die Ringe vor dem Einbau über Nacht in Öl ein. Wenn diese am nächsten Morgen immer noch die selbe Größe habe kannst du sie verwenden.

Grüße, Ali
17.01.2020 17:40 Ali ist offline E-Mail an Ali senden Beiträge von Ali suchen Nehmen Sie Ali in Ihre Freundesliste auf
maro500
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 03.06.2017
Mein Motorrad: SR 500 ca 1991

Prioritäten Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Andy,
Du hattest nach den O-Ringen gefragt und ich gebe Dir eine Antwort an Deiner Frage vorbei.
Du möchtest eine gut funktionierende SR, unterstelle ich mal so.
Das Fetten der Gleitlagerung und der satte Sitz der Ruckdämpfer-Gummis ist wichtiger als diese O-Ringe.
(der SKF-Stützpunkt hat O-Ringe in den richtigen Massen mit der passenden Materialqualität, wobei Augen auf und fühlen wichtiger sind als die Schieblehre). Den KBT mitnehmen zum SKF-Stützpunkt?
Die O-Ringe sollen Wasser abhalten, deshalb wäre für mich die Ölbeständigkeit sekundär. Wenn sie in Öl quellen, umso besser?
Die Ruckdämpfer ggf in Heizöl einlegen, damit sie schön stramm sind; wenn Du den KBT gerade so eben noch montiert bekommst, ist es ok. Wenn Du ihn mit "links" montieren kannst, hast Du demnächst ein Problem. Spätestens bei jedem Reifenwechsel den KBT demontieren, nachsehen, servicen, Gummis quellen lassen. Eine Überarbeitung der Hinterradnabe ist mehr Aufwand als das.
Grüsse aus der Eifel in die Stadt am Strom
maro
18.01.2020 22:35 maro500 ist offline E-Mail an maro500 senden Beiträge von maro500 suchen Nehmen Sie maro500 in Ihre Freundesliste auf
Displex
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6335.jpg

Dabei seit: 12.05.2006

RE: Prioritäten Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe da keinen O Ring sondern nur 2 gedichtete Lager am umgebauten KBT
19.01.2020 07:24 Displex ist offline E-Mail an Displex senden Beiträge von Displex suchen Nehmen Sie Displex in Ihre Freundesliste auf
a-aus-k a-aus-k ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 23.03.2018
Mein Motorrad: SR 500, Triumph
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Germoney

Themenstarter Thema begonnen von a-aus-k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

oha, gar nicht daran gedacht...das die o-ringe vom kumpel evt. gar nit ölbeständig sind.
danke für den tip!

tja, am Hinterrad überarbeiten bin ich gerade.
was für ein elend.
rechte seite: 0,6mm konisch ausgeleierter lagersitz.
und am KBT....o,7mm unter mass
örks

__________________
Orig. & Leis....is scheiss
20.01.2020 10:47 a-aus-k ist offline E-Mail an a-aus-k senden Beiträge von a-aus-k suchen Nehmen Sie a-aus-k in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das ist ziemlich normal. Dafür gibts die diversen bewährten Umbaumethoden.
https://motorang.com/bucheli-projekt/hinterradnabe.htm
Hier im Forum gibts jemand, der extrem schön und qualifiziert umbaut, und das auch noch ziemlich preiswert.

Gruß
Hans
20.01.2020 13:19 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
a-aus-k a-aus-k ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 23.03.2018
Mein Motorrad: SR 500, Triumph
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Germoney

Themenstarter Thema begonnen von a-aus-k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ja, ist mir bekannt.danke sehr.
hab den sitz vom lager zylindrisch ausgeschliffen, dann lagerbuchse gedreht, passt nun suuuuuuper.
den kbt hab ich innen ausgedreht, und ein lagerblech um den felgenstumpf drumgewickelt.
ist nun nahezuspielfrei.
da ich ich wohl nicht mehr als 1000oder 2000 km bis zu meinem Lebensende mit der karre rumfahren werde.....denk ich: das haält ;-)


lg
andy

__________________
Orig. & Leis....is scheiss
20.01.2020 15:21 a-aus-k ist offline E-Mail an a-aus-k senden Beiträge von a-aus-k suchen Nehmen Sie a-aus-k in Ihre Freundesliste auf
maro500
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 03.06.2017
Mein Motorrad: SR 500 ca 1991

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Abend Andy,
Deine Methode, den Spalt zwischen KBT und Nabenstumpf mit einem passenden Blech auszufüllen habe ich auch probiert. Jedes Blech ist anders, ich habe mich um gutes Blech bemüht, aber vielleicht kann ich Dich vor grösserem Schaden bewahren.
Ich habe exakt so gedacht wie Du und bin dann mit eingelegtem Blech gefahren.
Das Ergebnis: unsere alte Dame SR mit ihren feinfühligen und zurückhaltenden guten Vibrationen hat in SEHR kurzer Zeit das Blech pulverisiert und die metallischen Fragmente haben für einen so starken Abrieb gesorgt wie ich es vorher nicht kannte. Spielfrei im Stand ist nicht das Mass der Dinge!
Nun wünsche ich Dir, dass Deine Lösung hält, bei mir war sie eine Katastrophe, ich habe danach einen kpl anderen Weg eingeschlagen (der mit minimalen Anpassungen bis heute funktioniert).
Es gibt eine tausendjährige Diskussion über den KBT, Du wirst da viel finden...
Hans hat Dir einen Vorschlag gemacht, er kennt sich aus.
Ich habe es anders gemacht, das werde ich hier aber nicht nochmals darlegen, besser eine PN, noch besser, vorbeikommen und ansehen (50km?)
Hallo Hans,
es gibt nicht nur eine Diskussion über KBT links, sondern auch über lose Nabenlager rechts.
Links sind in der Nabe 2 Lager, rechts nur eins.
Der Umbau auf kugelgelagerten KBT heisst links muss ein Nabenlager weg. Dadurch sinkt die Belastbarkeit links und die Breite der Abstützung.
Gibt es Langzeiterfahrungen, ob dann das linke Nabenlager so stärker belastet wird, dass der Lagersitz leidet und sich ein Wackel-Hinterrad einstellt?
Mir reichen die Probleme mit dem Lagersitz rechts (musste ein HR deshalb umbauen) und ich möchte mir nicht diese Problematik links neu dazu anschaffen. Ich fahre kein Gespann, nur zu zweit mit Gebäck und viel alpin.
Was geradeaus bei 100kmh hält, geht auf Passstrassen mit herausbeschleunigen aus Kehren in Schräglage und zweitem Gang bei 10% oder mehr dann doch kaputt.
Aber so ist sie halt, unsere SR.
Grüsse aus der Eifel
maro

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von maro500: 20.01.2020 20:03.

20.01.2020 18:32 maro500 ist offline E-Mail an maro500 senden Beiträge von maro500 suchen Nehmen Sie maro500 in Ihre Freundesliste auf
a-aus-k a-aus-k ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 23.03.2018
Mein Motorrad: SR 500, Triumph
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Germoney

Themenstarter Thema begonnen von a-aus-k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

oha!

Maro, hast pn
andy

__________________
Orig. & Leis....is scheiss
21.01.2020 08:31 a-aus-k ist offline E-Mail an a-aus-k senden Beiträge von a-aus-k suchen Nehmen Sie a-aus-k in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moing,
ich kann den maro (zumindest teilweise) bestätigen: völlig aufgeriebene Beilagebleche hab ich da auch schon gesehen, und hab mir deshalb mal mehrere Naben mittels einer dünnwandigen (ca. 0,5mm) Buchse aus selbst auf Maß gedrehtem POM repariert, also Kettenblatträger innen so weit ausgedreht, bis er wieder rund und zylindrisch war, den Nabenstumpf nur hinter der Nut für die Halbringe zylindrisch gedreht. Eines dieser POM-Rohre hab ich über den verbliebenen dickeren Durchmesser drübergepresst, das ging einwandfrei. Ein anderes Rohr hab ich schräg geschlitzt, das hielt jetzt auch tausende von Kilometern, und hat bei der letzten Zerlegung einwandfrei ausgesehen.

Zu den Lagern: Da ich auch schon einige Naben rechts ausgebuchst habe, kenn ich diese Seite auch. Ich finde den Nabenstumpf aus Aluguss zu weich und zu dünnwandig, besonders für Gespannbetrieb. Körnerpunkte helfen sowieso nix, aber durch das dünnwandige Alu hilft Loctite da auch nur sehr begrenzt. Deshalb hab ich bei mehreren Naben auch den roh gegossenen rechten Nabenstumpf aussen zylindrisch überdreht, und einen Stahlring aufgeschrumpft, bevor ich die Nabe innen auf Passung fürs Lager gedreht hab. Ich weiß nicht, obs nicht auch ohne diese Maßnahme gehalten hätte...
Bei der XT600, diversen Suzukis, und wahrscheinlich vielen anderen Mopetten mehr, ist der Kettenblattträger von Haus aus mit einem Kugellager und nur zwei Radlagern ausgestattet. Die Anzahl der Radlager ist IMHO mit zwei Stück ausreichend, wenns gescheit gemacht ist.

Wer will kanns ja wie BMW machen: Ein zweireihiges Schrägkugellager plus ein normales Rillenkugellager. Das ist m.W. Standard nicht nur in den BMW-K-Typen, sondern auch in diversen Boxern. Damit sind zumindest Axialkräfte ausreichend abgefangen ;-)

Gruß
Hans
21.01.2020 10:01 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
seppi seppi ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5705.jpg

Dabei seit: 24.06.2013
Mein Motorrad: 2 x 2j4
Herkunft: Weserbergland
IG: 34 SR-XT500 IG Kassel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hey,

zu den ausgelommelten Lagersitzen rechts möchte ich anmerken, dass ich dies auch mit nicht ordentlich zentrierten Trommelbremsen beim Zusammenbau und mit zu lasch angezogener Mutter der Radachse in Zusammenhang bringe.

Mir ist da vor einiger Zeit eine Nabe zugelaufen (von einer späten 48t) die wirklich schrecklich ausschaut und der Gesamtzustand des Mopeds dies nahelegt. Wartung war da ein wunder Punkt.

Grüße
Olaf

__________________
IG-Kassel
21.01.2020 10:39 seppi ist offline E-Mail an seppi senden Beiträge von seppi suchen Nehmen Sie seppi in Ihre Freundesliste auf
a-aus-k a-aus-k ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 23.03.2018
Mein Motorrad: SR 500, Triumph
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Germoney

Themenstarter Thema begonnen von a-aus-k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Hiha: das mit dem zusätzlichen aussen-stahl-ring auf dem rechten lagerstummel...hab ich mir auch schon überlegt.
mangels großer Drehbank aber nicht umsetzbar für mich.
bei meiner AJS seinerzeit war das Problem ähnlich.
engl. lagergrößen...waren hier nicht zu bekommen.
da genügte es, eine bierbüchse leerzutrinken, und das blech von dieser als ausgleich für deutsche normlager unterzulegen.
hat ewig gehalten.

zum Thema KBT:
kann man da nicht die buchse von diesem entfernen und eine neue drehen und einpressen?
hierzu muss dann nur noch von der felge, den äusseren (zu großen Rand, da nicht eingelaufen) etwas im Durchmesser abschleifen (bei mir 0,4mm im Durchmesser).
in der Hoffnung, das die beiden einzulegenden Halbmonde dann noch genügend tragen.
ginge das nicht auch?
wär ein schnelle Reparatur

oder liege ich mit dieser Idee falsch?

lg
andy

__________________
Orig. & Leis....is scheiss
21.01.2020 11:41 a-aus-k ist offline E-Mail an a-aus-k senden Beiträge von a-aus-k suchen Nehmen Sie a-aus-k in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von a-aus-k
@ Hiha: das mit dem zusätzlichen aussen-stahl-ring auf dem rechten lagerstummel...hab ich mir auch schon überlegt.
mangels großer Drehbank aber nicht umsetzbar für mich.

Ausspeichen (ausser bei Gussspeichenrädern natürlich.. . ) Dann gehts auch auf kleinen Drehbänken.
Zitat:
da genügte es, eine bierbüchse leerzutrinken, und das blech von dieser als ausgleich für deutsche normlager unterzulegen.

Damals waren bierbüchsen noch aus Stahlblech, das sind mittlerweile kaum mehr welche...

Zitat:

zum Thema KBT:
kann man da nicht die buchse von diesem entfernen und eine neue drehen und einpressen?


Ist umgossen, auspressen geht deshalb nicht. Man könnte innerhalb des mit Alu umgossenen Graugussteiles nach dem Ausdrehen eine neue Buchse einpressen, da wird aber Grauguss als Buchsenmaterial schwierig, weil nicht so leicht zu beschaffen, und bei dünnwandigen Teilen zu bröckelig. Problem ist ausserdem die Nut für die Halbringe. Wie gesagt, POM hats für mich ewig getan, und tut es noch, halt aufgepresst auf den -abgedrehten- Nabenstumpf.
Die einfachste Reparatur wäre wirklich, den Kettenblattträger für die Aufnahme eines Kugellagers auszudrehen, ein Distanzstück aus schnödem Stahl oder hochfestem Alu zu drehen, den Nabenstumpf um ein Lager zu verkürzen (ziemlich easy mit Handbügelsäge und Schruppscheibe der Flex). Keine Zauberkunst, und ein auswechselbares Normlager im KBT.
Gruß
Hans
21.01.2020 12:08 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
a-aus-k a-aus-k ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 23.03.2018
Mein Motorrad: SR 500, Triumph
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Germoney

Themenstarter Thema begonnen von a-aus-k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

super erklärt!
danke schön.

die lösung mit dem POM-zeug's...hört sich für mich aber auch gut an.

nochmallige frage:
demzufolge, wenn du an deiner nabe damals den stumpf (also auch das vordere stück, welches die Halbmonde trägt) etwas rundgedreht hast...
die Halbmonde halten dann trotzdem noch gut ?????
obwohl..da du ja auch mit einer geschlitzen hülse versuche gestartet hast (drüberschieben) ....probier ich das einfach mal.

grüße
andy

__________________
Orig. & Leis....is scheiss

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von a-aus-k: 21.01.2020 13:39.

21.01.2020 13:09 a-aus-k ist offline E-Mail an a-aus-k senden Beiträge von a-aus-k suchen Nehmen Sie a-aus-k in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von a-aus-k
demzufolge, wenn du an deiner nabe damals den stumpf (also auch das vordere stück, welches die Halbmonde trägt) etwas rundgedreht hast...

Das vordere Stück hab ich gelassen. Das POM-Rohr war elastisch genug, um drüber gepresst zu werden. Oder im zweiten Fall, da ging es (schräg)geschlitzt drüber.

Gruß
Hans

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Hiha: 21.01.2020 15:11.

21.01.2020 15:11 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
Hombre Hombre ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5512.jpg

Dabei seit: 03.02.2010
Mein Motorrad: SR 2J48T 78´/86´ und 2J4 78´ Fgst 00218
Herkunft: Graz / A

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Warum man links zwei Lager braucht(e) ist schnell erklärt: Weil der volle Kettenzug drüberläuft.
Wenn man aber einen Teil des Kettenzugs in einem zweiten Lager auffängt, dann reicht das dann einzelne linke Radlager wieder locker aus (die sind nämlich von der Tragzahl her für den normalen Fahrbetrieb ausreichend, Gespann sieht da schon anders aus).

Der ganz normale Umbau aufs 6006er Lager funktioniert super und ist technisch 1A - haut ja bei der XT 600 auch super hin.
Der Umbau auf die 2 Lager ist Luxus und macht einfach froh ;-)
Wurde mir auch hier von einem Forumsmitglied gemacht in einer atemberaubend schönen Ausführung.

Nachdem ich inzwischen selbst Zugang zu einer guten Drehbank habe, wird meine 2. SR einen "normalen" 6006er Umbau bekommen. Zwar nicht so sophisticated, aber schnell gemacht.

LG
Bernhard

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Hombre: 27.01.2020 13:31.

27.01.2020 13:30 Hombre ist offline E-Mail an Hombre senden Beiträge von Hombre suchen Nehmen Sie Hombre in Ihre Freundesliste auf
a-aus-k a-aus-k ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 23.03.2018
Mein Motorrad: SR 500, Triumph
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Germoney

Themenstarter Thema begonnen von a-aus-k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

dank Hiha's hilfe , konnte ich nun eine hülse drehen.
war alles ein bissl "tricky", da der nabenstumpf natürlich auch eingelaufen war.

gerade alles zusammengebaut, alles passt "saugend".

nun muss es blos noch 2 bis 3000 km halten
dann braucht die mühle keine revison mehr (zumindest vom Hinterrad)
;-)

ciao
andy

__________________
Orig. & Leis....is scheiss
28.01.2020 11:37 a-aus-k ist offline E-Mail an a-aus-k senden Beiträge von a-aus-k suchen Nehmen Sie a-aus-k in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 » O-Ringe...Kettenblatträger alugussrad

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH