Startseite www.SR500.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Portal

www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 * Lösungen und Interessantes » Öldruckschalter » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Öldruckschalter
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Emmpunkt Emmpunkt ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6186.jpg

Dabei seit: 26.08.2007
Mein Motorrad: SR 500 2J4 Bj.81; WASP-Gespann XS Hermeling Motor (nicht fahrbereit)
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Nümbrecht

Themenstarter Thema begonnen von Emmpunkt
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich fahr JMC Classic 20W-50, d.h. dein Öl ist bei 100° schon dünner als meins. Das könnte schon eine Rolle spielen.
Über 100° bin ich dieses Jahr allerdings schon gekommen, der Schalter hat nicht angesprochen. Und natürlich funktioniert er noch, seh ich ja bei jedem Zündung einschalten. Augenzwinkern
Was ich gerade für eine Filter drin habe weiß ich nicht, aber ich denke den hab ich von Kedo.
Den Druckschalter hatte ich damals mit Druckluft getestet, also sollte der Schaltpunkt stimmen. Ich hab allerdings noch einen zweiten, vielleicht sollte ich den auch mal testweise rein hängen...

__________________
Dat is en dampfmaschin

30.8. - 2.9.2018 "Werner-Rennen" in Hartenholm .
09.08.2018 23:22 Emmpunkt ist offline E-Mail an Emmpunkt senden Beiträge von Emmpunkt suchen Nehmen Sie Emmpunkt in Ihre Freundesliste auf
sr-flo sr-flo ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5810.jpg

Dabei seit: 19.09.2002
Mein Motorrad: SR, XT
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Achern und Ostfildern, BW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

und im Zweifelsfall kann ja auch relativ einfach mit der Schlauchmethode (z.B. Hohlschraube Auslasskipphebelwelle bei Doppelschmierung oder der originalen Steigleitung ab Baujahr 84) der Kopf-Öldruck bei hoher Öltemperatur ermittelt werden.

Gruss,
Florian
10.08.2018 00:08 sr-flo ist offline E-Mail an sr-flo senden Beiträge von sr-flo suchen Nehmen Sie sr-flo in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenns diesen Öldruckschalter auch mit M8-Regelgewinde gibt, könnte man ihn in die alte hintere Kopfdeckel-Ölzuführung schrauben, anstattt eines Blindschräuberls. (Vorausgesetzt der Kopf kriegt das Öl von links) Da wären dann alle Druckabfälle und Undichtigkeiten mit einbezogen...
Hans

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Hiha: 10.08.2018 07:11.

10.08.2018 07:10 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
Panzer
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 26.06.2007
Mitglied der Helferliste: -

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von sr-flo

Bei ca. 75°C Öltemperatur geht die Lampe im Leerlauf an, bei langen Autobahnfahrten im Sommer und 120°C kann sie auch schon mal bei unter 2000UPM leuchten.


Und dann hälst du bei langen Autobahnfahrten wenn das Dingen angeht immer an und kuckst ob das ein "Fehlalarm" ist?.Ansonsten wäre die Anzeige irgendwie Sinnlos.
10.08.2018 07:37 Panzer ist offline E-Mail an Panzer senden Beiträge von Panzer suchen Nehmen Sie Panzer in Ihre Freundesliste auf
Emmpunkt Emmpunkt ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6186.jpg

Dabei seit: 26.08.2007
Mein Motorrad: SR 500 2J4 Bj.81; WASP-Gespann XS Hermeling Motor (nicht fahrbereit)
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Nümbrecht

Themenstarter Thema begonnen von Emmpunkt
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Hiha
Wenns diesen Öldruckschalter auch mit M8-Regelgewinde gibt, könnte man ihn in die alte hintere Kopfdeckel-Ölzuführung schrauben, anstattt eines Blindschräuberls. (Vorausgesetzt der Kopf kriegt das Öl von links) Da wären dann alle Druckabfälle und Undichtigkeiten mit einbezogen...
Hans


Hatte ich auch getestet, und das gab es auch mal vom 3 Buchstaben Mann (Hat da wohl auch nicht funktioniert).
Da kommt nicht mehr viel an. Es geht ziemlich viel Öl an den Kipplern flöten, und das ist ja auch so gewollt. Man bräuchte da einen Druckschalter mit noch weniger Druck.
Der wäre dann entweder recht groß wegen der Kolbenfläche oder hätte eine schwache Feder eingebaut, was zu Problemen wegen Vibration führen könnte

Zitat:
Und dann hälst du bei langen Autobahnfahrten wenn das Dingen angeht immer an und kuckst ob das ein "Fehlalarm" ist?.Ansonsten wäre die Anzeige irgendwie Sinnlos.

Ja genau das ist der Punkt den ich nicht haben wollte. Ein Warnanzeige die immer wieder schaltet wird irgendwann ignoriert...

__________________
Dat is en dampfmaschin

30.8. - 2.9.2018 "Werner-Rennen" in Hartenholm .
10.08.2018 08:32 Emmpunkt ist offline E-Mail an Emmpunkt senden Beiträge von Emmpunkt suchen Nehmen Sie Emmpunkt in Ihre Freundesliste auf
Kuntzinger Kuntzinger ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 15.06.2006
Mein Motorrad: SR500,XT500, Husaberg 570
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Sachsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten morgen allerseits,
wenn ich noch einen Vorschlag äußern darf. Ich könnte mir gut vorstellen,
dass eine Messung am rechten Kurbelwellenstumpf noch den größten Sinn macht,
wenn es um Kontrolle der Betriebssicherheit des Motors geht.
technisch sollte es möglich sein, am rechten Gehäusedeckel an der richtigen
Stelle das passende Gewinde einzubringen.

Und ansonsten, wenn ein Motor gut revidiert wurde und etwas Pflege und Wartung
bekommt, ist das Abgreifen des Öldrucks sicherlich eine kleine Spielerei. Aber wenn es
Freude und ein gutes Gefühl beim "Maschinisten" bringt, warum nicht.

Viel Spaß noch

PS.: In meinem gefrästen Kupplungs-Gehäüsedeckeln hätte ich solche Punkte zum Öldruck abgreifen natürlich extra vorsehen können. Aber auf die Idee bin ich nicht gekommen.
10.08.2018 08:52 Kuntzinger ist offline E-Mail an Kuntzinger senden Beiträge von Kuntzinger suchen Nehmen Sie Kuntzinger in Ihre Freundesliste auf
Emmpunkt Emmpunkt ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6186.jpg

Dabei seit: 26.08.2007
Mein Motorrad: SR 500 2J4 Bj.81; WASP-Gespann XS Hermeling Motor (nicht fahrbereit)
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Nümbrecht

Themenstarter Thema begonnen von Emmpunkt
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Idee ist gut.
Man könnte dann die Leitung in Kontur mit der Kupplung nach unten führen.
Ich habe allerdings keinen Deckel "über" an dem ich das ausprobieren könnte großes Grinsen

__________________
Dat is en dampfmaschin

30.8. - 2.9.2018 "Werner-Rennen" in Hartenholm .
10.08.2018 09:52 Emmpunkt ist offline E-Mail an Emmpunkt senden Beiträge von Emmpunkt suchen Nehmen Sie Emmpunkt in Ihre Freundesliste auf
sr-flo sr-flo ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5810.jpg

Dabei seit: 19.09.2002
Mein Motorrad: SR, XT
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Achern und Ostfildern, BW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Emmpunkt

Zitat:
Und dann hälst du bei langen Autobahnfahrten wenn das Dingen angeht immer an und kuckst ob das ein "Fehlalarm" ist?.Ansonsten wäre die Anzeige irgendwie Sinnlos.

Ja genau das ist der Punkt den ich nicht haben wollte. Ein Warnanzeige die immer wieder schaltet wird irgendwann ignoriert...


Ich will meine Öldruck-Statusanzeigen jedenfalls nicht mehr missen, gerade im Sommer bei hohen Öltemperaturen praktisch da ich während der Fahrt durch kurzes ziehen der Kupplung sehen kann ob die Schaltdrücke im Soll-Bereich sind (wie gesagt: Temperatur- und Drehzahlabhängig).

Gruss,
Florian

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von sr-flo: 10.08.2018 18:29.

10.08.2018 18:17 sr-flo ist offline E-Mail an sr-flo senden Beiträge von sr-flo suchen Nehmen Sie sr-flo in Ihre Freundesliste auf
SR400 SR400 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6202.jpg

Dabei seit: 03.04.2016
Mein Motorrad: SR 400
Mitglied der Helferliste: -)
Herkunft: Nordhessen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kuntzinger
Guten morgen allerseits,
wenn ich noch einen Vorschlag äußern darf. Ich könnte mir gut vorstellen,
dass eine Messung am rechten Kurbelwellenstumpf noch den größten Sinn macht,
wenn es um Kontrolle der Betriebssicherheit des Motors geht.
technisch sollte es möglich sein, am rechten Gehäusedeckel an der richtigen
Stelle das passende Gewinde einzubringen.



Interessanter Vorschlag. Die Druckverhältnisse an der Stelle sind bestimmt interessant, da die KW ja quasi wie eine weitere Pumpe wirkt. Ich könnte mir vorstellen, dass hier je nach Drehzahl nur ein sehr geringer, oder evtl. sogar ein Unterdruck entsteht. Bevor der Seitendeckel durchbohrt wird, lohnt es sich bestimmt die Wandstärke vorher zu bestimmen, damit für ein Gewinde genug Material zur Verfügung steht.

Ein weitere mögliche Messstelle wäre da noch die untere Hohlschraube an der Ölsteigleitung zum Kopf. Mit einer Doppelhohlschraube wäre ein Anschluss für einen Druckschalter recht elegant zu lösen.

__________________
Gruß Rainer

Auch in Linkskurven kann man rechts fahren ;-)
10.08.2018 21:29 SR400 ist offline E-Mail an SR400 senden Beiträge von SR400 suchen Nehmen Sie SR400 in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 * Lösungen und Interessantes » Öldruckschalter

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH