Startseite www.SR500.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Portal

www.SR500.de » SR500 » umbauen, anbauen, verbessern ...Infos, Lösung oder Hilfe gesucht » Speichenlänge SR Hinterrad mit SanRemo-Felge » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Speichenlänge SR Hinterrad mit SanRemo-Felge
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
maro500
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 03.06.2017
Mein Motorrad: SR 500 ca 1991

Speichenlänge SR Hinterrad mit SanRemo-Felge Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe SR-Treiber,
ich habe vor einigen Jahren schon zweimal San-Remo-Felgen vom Sponsor auf die Trommelbrems-Hinterradnabe der SR gezogen, zweimal mit VA-Speichen vom Sponsor, hat beide Male geklappt. Die San Remo Felge (2,5 Zoll und 3 Zoll) haben in der Felgenmitte ein Bett, welches tiefer abgesenkt ist als mit SR Original, das verlangt kürzere Speichen. Die Originalllänge der SR ist 160mm, es ist für San Remo m.E. 2-3mm kürzer nötig. Nun ist es schwierig, vom Sponsor aktuell den richtigen Speichensatz angegeben / empfohlen zu bekommen, denn die sind nur nach Artikelnummern gelistet, oder für welchen Originalsatz sie 1:1 Ersatz bieten, aber nicht für alternative Radaufbauten.
Zudem ist es möglich, dass mit der Zeit die Firma WWs (mit dem Kleeblatt) in Zusammenarbeit mit dem Sponsor evtl. die Spezifikationen der Speichensätze verändert hat in absoluter Länge und oder Gewindelänge.
Also, wer hat aktuell eine San Remo für SR hinten eingespeicht und welche Länge hat funktioniert, bzw welche Artikelnummer wurde verwendet, möglichst OHNE Umarbeitung? Natürlich kann man Gewinde weiter drauf schneiden oder aus dem Nippel herauslugende Gewinde abschleifen, aber das ist nicht prickelnd.
Meines Wissens sollte die richtige Länge ein Speichensatz sein, der in der XT600 verwendet wurde in der Version Trommel hinten, die hat auch original den stärker abgesenkten (von innen gesehen) oder stärker erhabenen (voon aussen gesehen) Mittelteil der Felge wie eine San Remo.
Grüsse aus der Eifel
maro
28.10.2018 14:44 maro500 ist offline E-Mail an maro500 senden Beiträge von maro500 suchen Nehmen Sie maro500 in Ihre Freundesliste auf
Pille
MEMBER


Dabei seit: 29.05.2017
IG: 20 SR-Stammtisch Hamburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Maro,

ich sag mal " Löcher bohren, Schrauben durchkloppen und dann passt das schon " großes Grinsen

Gruß Pille

__________________
Motor an...... Welt aus !
28.10.2018 15:05 Pille ist offline E-Mail an Pille senden Beiträge von Pille suchen Nehmen Sie Pille in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Pille
Hallo Maro,

ich sag mal " Löcher bohren, Schrauben durchkloppen und dann passt das schon " großes Grinsen

???
Ich bräuchte das auch, weil ich seinerzeit meine 3"SanRemoFelge mitsamt Speichen verkauft hab, jetzt aber wieder eine will. Für vorn könnt ichs Dir sagen, weil Speichen und Felge liegen noch rum. Nutzt Dir das was?
Hans
28.10.2018 16:06 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
Maddin
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4585.jpg

Dabei seit: 23.09.2005
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Kurpfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin,

ich tät für alles, was nicht Originalfelge mit Originalnabe verbinden soll, eine Radspannerei bemühen. Entweder komplett machen lassen, zumindest würde ich aber die Speichen auswählen lassen. Die haben die sowieso gerne als Rohlinge da liegen und berollen (NICHT beschneiden!) sie dann mit dem individuell benötigten Gewinde. Könnte mir auch gut vorstellen, dass die Länge abgestuft ist und die Speichen dann ebenso individuell gekürzt werden. Als ich mich da vor einiger Zeit erkundigt hatte, kosteten Speichen bei einer Radspannerei auch nicht wesentlich mehr als beim Sponsor.

Übrigens: 2J4 Felgen sind dicker als 48T Felgen und haben u.a. im Bereich der Speichenbohrungen mehr Fleisch. Schätze, irgendwas zwischen 1 und 2 mm. Zudem gibts originale Speichenräder mal mit, mal ohne Unterlegscheibchen unter den Speichennippeln. Die Scheibchen sind ca. 1mm dick. Dennnoch gibt es nur einen Speichensatz für hinten.

Gruß Maddin
28.10.2018 16:37 Maddin ist offline E-Mail an Maddin senden Beiträge von Maddin suchen Nehmen Sie Maddin in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Maddin in Ihre Kontaktliste ein
maro500
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 03.06.2017
Mein Motorrad: SR 500 ca 1991

Themenstarter Thema begonnen von maro500
mit oder ohne Umarbeiten? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Hans,
ich denke, Art 30993 hat Kedo dafür vorgesehen. Das könnte mit Nachbearbeitung klappen, evtl aber unbefriedigend:
- Die Originalspeiche ist 160mm mit ca 14-15mm Gewinde.
- Der Art 30993 ist ebenfalls 160mm mit ca. 17mm Gewinde, also kannst Du den Nippel 2,5mm weiter drauf drehen, was die Speiche "kürzer wirken" lässt.
- Die 160mm Speiche ist schwer einzufädeln: als erste und zweite 9er Serie mache ich re + li Kopf aussen, (Druckspeichen) das geht noch isi. Als dritte und vierte Serie mache ich dann die Kopf-Innen-Speichen. Die gehen dann nur widerwillig in die Felgenlöcher, da zu lang, man muss etwas "biegen", was mit 3,5mm Speichen keinen Spass macht.
- Fertig auf Spannung gebracht steht die Speiche oben aus dem Nippelkopf heraus und muss abgefeilt / abgeschliffen werden, 36 mal, mmmmppppffff, sonst würde sie in den Schlauch pieksen.
Zusätzlich kann ich noch die alten originalen Stahlspacer / Nippelverstärker unter jeden Nippelkopf legen, was zwar Länge verbraucht, aber das Einfädelproblem der zu langen Speiche nicht verbessert.
--------------------------------
Ein neues Vorderrad hatte ich mir auch schon gemacht, Danke für Deine Hilfe, da war das Problem genau entgegengesetzt: der Speichensatz schien minimal zu kurz. Das lag aber daran, dass WWS die Gewinde recht lang geschnitten hat, was dazu führt, dass freies Gewinde noch aus dem Nippel rausschaut und zu sehen ist, kein Augenschmaus.
-------------------------------------
Ich habe den Verdacht, dass durch verlängerte Gewinde der "Einsatzbereich" der Speichensets erweitert werden soll auf Kosten des optimalen Passens im Einzelfall. Ich versuche, das am Montag mit kompetenten Leuten in HH zu klären und werde berichten, ob es eine glatte, saubere Lösung gibt. WWS ist bei mir "umme Ecke", am Liebsten würde ich da hin und es genau abstimmen.
--------------------------------------
Das Speichenset besteht ja aus 18x enger Bogen und 18x weiter Bogen. Die Form des engen Bogens ist gut, der weite Bogen ist zu weit. Das erkennt man am "Japsen" der eingehängten Kopf-Innen-Speiche, man kann radial/quer mit ihr spazierengehen. Im fertigen Einbauzustand arbeitet die Speiche dann bei Spannungswechseln und gräbt sich aussen im Nabenflansch einen Kanal. Das kann man vermeiden, indem man unter den Kopf der Kopf-Innen-Speiche eine U-Scheibe für 4er Schrauben aus VA legt, dann passt es genau, kein Japsen, kein dynamisches Turnen der Speiche im Sitz mehr. Auch diese Massnahme reduziert Überlänge, auch wenn nur gering, ist aber für die Dauerhaltbarkeit eh besser. Ich nehme die Zugspeichen alle Kopf innen, da schlampt das Original auch zuweilen, beide Flansche anders eingehangen.
--------------------------------------
Da ich die Felge selbst gebohrt habe, hätte es im Nachhinein noch einen weiteren "Trick" gegeben: Du lässt die rechten Speichen in die Punzen für links enden und umgekehrt. Das vergrössert den Lateralwinkel, bringt mehr Lateralsteifigkeit (hinten praktisch nicht nötig oder zu merken), verbraucht aber durch den weiteren Weg mehr Speichenlänge, könnte tatsächlich 2mm ergeben. Das ist zwar unkonventionell, aber BMW zeigt, dass der gedankliche Ansatz richtig ist und praktisch etwas bringt mit deren X-Speichen, die vom linken Flansch sogar komplett die andere Seite, auf den rechten Felgenrand gehen. Shimano hat das im Fahhrradbereich auch gemacht, die hatten aber leider einen sekundären Denkfehler und haben später dieses Prinzip verworfen. Das Prinzip war aber primär gut, nur die Randbedingungen haben nicht dazu gepasst, schade. Aber man kann die San-Remo-Felge natürlich auf Seitenkreuzung hin bohren, mein nächstes Rad würde ich so probieren. Für VORNE stelle ich mir das optimal vor, weil der Flanschabstand der Trommel gering ist und der Vorteil der Lateralfestigkeit dadurch doppelt nützlich ist: besserer Lateralwinkel an dem Rad, was quer stärker belastet wird. Vor allem im Rennbetrieb sollte das zu merken sein, bei meinem Rentnerstil weniger, aber ich speiche seit 45 Jahren auf und finde das spannend.
Grüsse aus der Eifel
maro
28.10.2018 17:05 maro500 ist offline E-Mail an maro500 senden Beiträge von maro500 suchen Nehmen Sie maro500 in Ihre Freundesliste auf
Mambu Mambu ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5457.jpg

Dabei seit: 21.11.2009
Mein Motorrad: ...ein paar XT500 und eine SR500 CaféRacer, Kreidler Florett
Herkunft: Grießen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

ich habe die Kombination der 3" San Demo mit den Sponsor Edelstahl Speichen eingespeicht, ging problemlos.
Ob ich da ein zwei Speichenenden abschleifen musste, weiß ich nicht mehr genau, aber Gewindelänge ist ausreichend.

Herzliche Grüße Mambu
29.10.2018 11:12 Mambu ist offline E-Mail an Mambu senden Beiträge von Mambu suchen Nehmen Sie Mambu in Ihre Freundesliste auf
maro500
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 03.06.2017
Mein Motorrad: SR 500 ca 1991

Themenstarter Thema begonnen von maro500
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Speichensatz von Kedo Art 30993 hat mit etwas Nachhilfe geklappt. Wenn alle Speichen drin sind, sieht es aus, als ob es gar kein Längenproblem gäbe.
Wenn man das einfädeln muss, passiert dies:
- Zuerst montiere ich alle Kopf-Aussen = Druckspeichen auf beiden Seiten.
- Die Nippel der Kopfaussenspeichen muss man alle maximal anziehen.
- Nur dann bekommt man die Kopf-Innen Speichen durch die Löcher in der Felge zum Aufdrehen der Nippel.
- Danach muss man die Kopf-Aussen-Speichennippel vor dem eigentlichen Zentrieren wieder lösen, bis der Anfang des Speichengewindes gerade erscheint.
- Es ist also nötig, die Kopf-Aussen-Speichen in einem Zwischenschritt zu weit anzuziehen, sonst bekommt man die Kopf-Innen-Speichen nicht durch die Nippellöcher in die Felge bzw nur mit grober Gewalt und Zerkratzen der Felge.
Ich habe den Ablauf etwas flutschiger gemacht, indem ich die Kopfaussen-Speichen VOR der Montage um 2mm gekürzt habe, dann kann man die Nippel mit dem Akkuschrauber besser weit draufdrehen.
Gleichwertig wäre es, BEIDE Speichenarten um je 1mm zu kürzen. Kurze Moppispeichen lassen sich halt fast nicht biegen und bei Überlänge in die Felgenlöcher zwingen.
Das Hinterrad ist schick geworden und morgen kommt die Pelle drauf, ich bin gespannt welche Kontur sich dann ergibt und wie die Möhre dann kurvt.
Grüsse aus der Eifel
maro

Dateianhänge:
jpg sr500 2297 8 9smart.jpg (1,41 MB, 148 mal heruntergeladen)
jpg sr500 2306 7 8smart2.jpg (1,44 MB, 152 mal heruntergeladen)
jpg sr500 2318 19 20smart-k.jpg (469,29 KB, 153 mal heruntergeladen)
04.11.2018 18:58 maro500 ist offline E-Mail an maro500 senden Beiträge von maro500 suchen Nehmen Sie maro500 in Ihre Freundesliste auf
Mambu Mambu ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5457.jpg

Dabei seit: 21.11.2009
Mein Motorrad: ...ein paar XT500 und eine SR500 CaféRacer, Kreidler Florett
Herkunft: Grießen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...schick, es für ne Pelle kommt denn drauf?

Herzliche Grüße Mambu

...das war meine Kombi neu... großes Grinsen

Dateianhang:
jpg Resize_2018-11-05_18-05-51-530.jpg (162 KB, 94 mal heruntergeladen)
05.11.2018 19:47 Mambu ist offline E-Mail an Mambu senden Beiträge von Mambu suchen Nehmen Sie Mambu in Ihre Freundesliste auf
maro500
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 03.06.2017
Mein Motorrad: SR 500 ca 1991

Themenstarter Thema begonnen von maro500
Conti TKC 70 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Mambu,
da hat mir mein Monteur heute einen TKC 70 draufgetan, morgen sehe ich das Ergebnis. Wenn immer Sonne wäre, brauchte es nach dem aktiven Michi Piloten 18 x 4,00 keinen weiteren Reifen, der kann alles was man sich wünscht, neu oder fast runtergefahren. Aber er hat uns 2x hingelegt bei Nässe, mit meinem Rentnerfahrstil bei Regen (trocken fahre ich 30 Jahre weniger). Eine grössere Differenz zwischen trocken und nass kannte ich nicht.
Der Conti Klassik Attack ist bei Nässe besser, bildet aber nach 3/4 abgefahren eine Kante, die bei mittlerer Schräglage rührt. Geradeaus kein Pendeln, volle Schräglage ok, dazwischen "Luft nach oben".
Ich probiere den TKC 70 das erste Mal aus und werde berichten. Er ist billig, "deutsche Technik" kommt aus Korea, Conti schreibt bei Fahrrad und Moppireifen gerne "handmade" drauf. Korbach und der gesamte Landkreis Waldeck-Frankenberg oder auch Hannover hätten dafür wahrscheinlich nicht genügend Einwohner, sei's drum. Angie und Helmut sagten, wichtig ist, was hinten rauskommt.
Danke für Dein Bild. Der BT 45 ist hinten ok, aber die Eifler sind schlimmer als Schwaben und Schotten zusammen, der ist mir zu teuer für das, was er kann. Michelin, Avon Roadrider AM 26 und Conti sind günstiger und können auch was.
Grüsse aus der Eifel
maro
Votos volgen
05.11.2018 20:16 maro500 ist offline E-Mail an maro500 senden Beiträge von maro500 suchen Nehmen Sie maro500 in Ihre Freundesliste auf
maro500
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 03.06.2017
Mein Motorrad: SR 500 ca 1991

Themenstarter Thema begonnen von maro500
Bild und 300km gefahren Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die breite Felge mit einem TKC 70 in 4 Zoll passt mit gut Luft in die Aluschwinge. Das Fahrverhalten ist deutlich beruhigt, die Krümmung der Lauffläche wird geringer, der Radius grösser.
Die absolute Reifenbreite wächst nur sehr gering.
Einen absolut sauberen Vergleich kann ich nicht bieten, weil ich auf den Felgen 2,5" und 3" verschiedene Reifen drauf habe.
Ich wollte auch eine bessere Seitenführung bei moderatem Druck (2,5bar). Das kann ich zu dieser Jahreszeit nicht optimal austesten, wir fahren jetzt weniger und die Temperaturen sind eh "steifer" als im Sommer.
Mit der Optik bin glücklich, der Übergang von Felge zu Reifen sieht harmonisch aus.
San Remo hat noch etwas an der Oberfläche getan, die Felge ist ein Augenschmaus.
Danke an Lutz, er hatte viel Geduld mit mir.
Grüsse aus der Eifel
maro

Dateianhänge:
jpg sr500 2322ldr.jpg (2,27 MB, 39 mal heruntergeladen)
jpg sr500 2323.jpg (1,20 MB, 38 mal heruntergeladen)
08.11.2018 17:55 maro500 ist offline E-Mail an maro500 senden Beiträge von maro500 suchen Nehmen Sie maro500 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.SR500.de » SR500 » umbauen, anbauen, verbessern ...Infos, Lösung oder Hilfe gesucht » Speichenlänge SR Hinterrad mit SanRemo-Felge

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH