Startseite www.SR500.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Portal

www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 - Elektrik » Powerdynamo lichtmaschine in motor mit höherer kompression betreiben » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Powerdynamo lichtmaschine in motor mit höherer kompression betreiben
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mojo3 Mojo3 ist männlich
MEMBER


Dabei seit: 13.03.2017
Mein Motorrad: SR 500, Trx 850
Herkunft: Österreich Linz

Powerdynamo lichtmaschine in motor mit höherer kompression betreiben Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hab schon viel über die powerdynamo anlage und das zurückschlagen des kickstarters gelesen. Es wird vorallem davon abgeraten diese im zusammen mit getunten Motoren zu betreiben. Soweit ich verstanden habe bremst die erhöhte kopression den kickstarter am ende seines weges so sehr das der verzögerungsfaktor der cdi nicht passt und zu früh zündet, was zu bösen verletzungen führen kann. Leider gibt es zu diesem phänomen noch keine für mich brauchbaren lösungsansätze.
Ich würde zumindest gerne die lichtmaschine der anlage einsetzen und möchte mich mit meiner frage was für möglichkeiten es zu diesem problem noch gäbe an euch wenden. Leider ist mein wissen und verständniss zu diesem thema zu gering um selber lösungsansätze zu finden. Gibt es andere cdi's die dieses problem vermeiden?

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Mojo3: 11.02.2019 14:00.

11.02.2019 13:59 Mojo3 ist offline E-Mail an Mojo3 senden Beiträge von Mojo3 suchen Nehmen Sie Mojo3 in Ihre Freundesliste auf
mr.kickstart mr.kickstart ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5070.jpg

Dabei seit: 25.05.2008
Mein Motorrad: SR 500 EZ80/91, XJ600N EZ96
Herkunft: Göttingen/Dortmund
IG: 34 SR-XT500 IG Kassel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also wenn dein Ausrückmechanismus funktioniert sollte da nichts zurück treten.

Wenn du aber eine Lösung suchst:

Plug and Play:

Auf der Powercommander Webseite (.biz) gibt es die Möglichkeit Zündkurven selbst zu spezifizieren und das Steuergerät entsprechend programmieren zu lassen (Lösung zum selbst programmieren hab ich auf die schnelle keine gefunden).

Laut der Diagramme lässt sich alle 250Umin ein ZZP definieren, der Trick ist jetzt, diesen von 250 bis 750Upm weiter nach hinten zu legen.

Alternativ: Du organisierst dir nur das powercommander polrad und die -Spule (oder sogar ganz andere Komponenten) und nimmst das Microsquirt Steuergerät zur Programmierung der Zündung. - Dann kannst du selbst experimentieren und irgendwann sogar noch ne Einspritzung bauen.

So weit die Theorie.

__________________
.
Alrik

Zitat:
Neue Zürcher Zeitung 1979
Die enge Verbindung mit lärmigem Rowdytum und -oft tödlichen- Wahnvorstellungen von Kraft und Größe macht das Motorrad für viele zu einem Symbol primitiver Brutalität.

11.02.2019 19:24 mr.kickstart ist offline Beiträge von mr.kickstart suchen Nehmen Sie mr.kickstart in Ihre Freundesliste auf
motorang motorang ist männlich
Forumsmoderator


images/avatars/avatar-551.gif

Dabei seit: 15.06.2003
Mein Motorrad: 78er SR500-Gespann, Tenere, XT, MZ
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Graz, Austria

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das Problem ist bei der Powerdynamo nicht eine fehlerhafte Zündkurve, sondern dass die Einheit aus nur zwei Kurbelwellenumdrehungen nicht immer den richtigen ZZP errechnen kann, weil sie sich zudem auch noch selber mit Strom versorgt.

Also wird der erste Funke manchmal nicht kommen und der zweite und dritte kommt dann erst, wenn der Kolben schon zu langsam ist und wieder vorbeikommt (Auspufftakt) oder schwunglos gegen die nächste Kompression läuft. Und dann haut es zurück.

Mit einem funktionierenden Ausrückblech kein Problem wegen Zurückschlagen, aber doch wegen Anspringen.

Ich würde beim idealen System die Powerdynamo nur für den Strom nehmen, und die Zündung mit einem besseren Zweitsystem (Ignitech bzw. Kedo Digitalzündung) realisieren. Kostet halt extra, und die zusätzliche Zündung ist batterieabhängig.

Gryße!
Andreas, der motorang

__________________
der liebe gott will nicht, dass aluminium glänzt (kohai) * Bucheli-Projekt, Forums-Einsteigerwissen, Sölkpasstreffen > motorang.com/sr500
12.02.2019 09:45 motorang ist offline E-Mail an motorang senden Homepage von motorang Beiträge von motorang suchen Nehmen Sie motorang in Ihre Freundesliste auf
Mambu Mambu ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5457.jpg

Dabei seit: 21.11.2009
Mein Motorrad: ...ein paar XT500 und eine SR500 CaféRacer, Kreidler Florett
Herkunft: Grießen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

man darf halt nicht nachlässig kicken.... großes Grinsen
Ich denke, mehr Schwungmasse hilft auch.

Herzliche Grüße Mambu
12.02.2019 13:16 Mambu ist offline E-Mail an Mambu senden Beiträge von Mambu suchen Nehmen Sie Mambu in Ihre Freundesliste auf
Mojo3 Mojo3 ist männlich
MEMBER


Dabei seit: 13.03.2017
Mein Motorrad: SR 500, Trx 850
Herkunft: Österreich Linz

Themenstarter Thema begonnen von Mojo3
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke schon mal für die hilfreichen antworten.
Das mit dem zweitsystem scheint für mich am geeignetsten wenn auch leider kosten intensiv. Nur für mein verständnis was macht eine digitale zündkung dann anders als die powerdynamo zündung?
Oder gehts da echt nur drum das diese ihren strom selbst generiert?

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Mojo3: 13.02.2019 21:18.

13.02.2019 21:17 Mojo3 ist offline E-Mail an Mojo3 senden Beiträge von Mojo3 suchen Nehmen Sie Mojo3 in Ihre Freundesliste auf
Mambu Mambu ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5457.jpg

Dabei seit: 21.11.2009
Mein Motorrad: ...ein paar XT500 und eine SR500 CaféRacer, Kreidler Florett
Herkunft: Grießen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...also, wenn ich das Recht im Kopf habe, liegt der Unterschied darin, dass die ignitech - Zündbox über einen "statischen" Wert für die Frühzündung verfügt. Dieser ist unabhängig von der Drehzahl und daher zuverlässiger beim Startprozedere, da kein Zündzeitpunkt aus der Drehzahl abgeleitet werden muss. Ab einer frei definierbaren Drehzahl wird dann ein Zzp aus der programmierbaren Kennlinie abgeleitet. Die Powerdynamo hat scheinbar keinen solchen statischen Zzp und kann aufgrund der ungenauen Drehzahlmessung einen zu frühen Zzp beim Kicken errechnen.
Ich hoffe ich hab das einigermaßen korrekt und verständlich erklärt.
...ach ja und wenn man der Ignitech eine zu geringe Drehzahl für den ersten Stützpunkt programmiert, kann man diesen Rückschlageffekt auch wieder "anzüchten",... . ...so von mir am eigenen Leib erfahren....autsch... großes Grinsen

Herzliche Grüße Mambu

...ich find's aber persönlich derzeit nicht soo schlimm mit der Powerdynamo, man muss halt bei der Sache sein. Ist halt keine mit der Hand ankickbare XT mehr...Augenzwinkern
13.02.2019 23:37 Mambu ist offline E-Mail an Mambu senden Beiträge von Mambu suchen Nehmen Sie Mambu in Ihre Freundesliste auf
Einzylindär Einzylindär ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 31.10.2006
Mein Motorrad: 2J4 Bj.1978
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: 40764 Langenfeld

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

die Ignitech CDI hat meines Wissens nur einen Nocken, Buckel, Blech auf der Geberscheibe, Polrad. Die Mechanik/Sensorposition sollte so eingestellt werden, daß die Fallende Flanke (=Nockenende) der Leerlaufzündzeitpunkt ist. Dann muss die keinen ZZP errechnen, sondern bei der fallenden Flanke wird der Zündfunke ausgelöst.
Dann ist es egal wie ungleichförmig der Motor beim Ankicken dreht.

Wenn ich dagegen nur bei OT ein Signal bekomme, muss ich die Zeit zwischen zwei KW-Umdrehungen durch 360° teilen und kann dann ausrechnen wie Zeit pro Grad Kurbelwinkel vergeht.... durchschnittlich. Weil es eben die Drehungleichförmigkeit aufgrund der Verdichtung gibt. Da ist der Kolben dann langsamer als im Durchschnitt und dann wird zu früh gezündet.....

Die Kedo Digitalzündanlage ist soweit ich weiß eine Ignitech CDI, die die Geberspule(n) der Originalzündung benutzt....

Gruß
Stefan, der Einzylindär

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Einzylindär: 14.02.2019 10:35.

14.02.2019 10:34 Einzylindär ist offline E-Mail an Einzylindär senden Beiträge von Einzylindär suchen Nehmen Sie Einzylindär in Ihre Freundesliste auf
mr.kickstart mr.kickstart ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5070.jpg

Dabei seit: 25.05.2008
Mein Motorrad: SR 500 EZ80/91, XJ600N EZ96
Herkunft: Göttingen/Dortmund
IG: 34 SR-XT500 IG Kassel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das stimmt so nicht, da der teiggerzeitpunkt nicht gleich dem zündzeitpunkt ist. Zum einen muss dieser vor der maximalen Frühzündung liegen, zum anderen liegen da zeitlich konstant die Ladezeiten der Zündspule zwischen.

__________________
.
Alrik

Zitat:
Neue Zürcher Zeitung 1979
Die enge Verbindung mit lärmigem Rowdytum und -oft tödlichen- Wahnvorstellungen von Kraft und Größe macht das Motorrad für viele zu einem Symbol primitiver Brutalität.

15.02.2019 10:08 mr.kickstart ist offline Beiträge von mr.kickstart suchen Nehmen Sie mr.kickstart in Ihre Freundesliste auf
Einzylindär Einzylindär ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 31.10.2006
Mein Motorrad: 2J4 Bj.1978
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: 40764 Langenfeld

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich habe fallende Flanke = Ende Nocken geschrieben. Das ist der späteste Zündzeitpunkt für Leerlauf und Ankicken. Bei der Ignitech darf üblicherweise der früheste ZZP nicht vor der steigenden Flanke liegen. Außer bei der Ausführung "race" darf das, dann wird gerechnet. Bei höheren Drehzahlen geht das beim Ankicken ist das schlecht wie ich schon geschrieben hatte.
Ich hatte mich auf die DCCDI bezogen. Bei einer Kondensatorzündung (CDI) gibt es keine Ladezeiten für die Spule, da dient der Kondensator als Energiespeicher und die Spule ist lediglich ein Trafo, der aus ca. 300V die 20.000V Zündspannung erzeugt.
Bei der TCI = Transistorzündung hast du recht.

Gruß
Stefan, der Einzylindär
15.02.2019 14:42 Einzylindär ist offline E-Mail an Einzylindär senden Beiträge von Einzylindär suchen Nehmen Sie Einzylindär in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 - Elektrik » Powerdynamo lichtmaschine in motor mit höherer kompression betreiben

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH