Startseite www.SR500.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Portal

www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 » Metallisches Geräusch beim starken Beschleunigen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Metallisches Geräusch beim starken Beschleunigen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
CoffeeMan99 CoffeeMan99 ist männlich
MEMBER


Dabei seit: 23.07.2020
Mein Motorrad: Yamaha SR 500 Cafe Racer
Herkunft: NRW

Metallisches Geräusch beim starken Beschleunigen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Abend zusammen,

habe schon etliche Beiträge hier im Forum gelesen, kann dabei aber keine Lösung für folgendes Problem finden..:

Meine SR 500, 48T, gibt beim starken Beschleunigen ab ca. 3800 U/Min ein metallisches "Knacken, Knistern" von sich, offensichtlich aus dem Motor. Das Geräusch ist dabei sehr unregelmäßig, tritt auch nicht jedes Mal auf, sorgt aber beim Ignorieren (also weiterem Beschleunigen) für einen andeutenden Kolbenklemmer (Leistung schlagartig weg, starke Motorbremse).
Auch tritt es nur unter Last auf, fahre ich also mit Motorbremse auf eine Ampel zu und befinde mich um die 4000 U/Min, tritt es nicht auf!

Unter 3800 U/min ist alles super, auch beim Beschleunigen.


Vor ca. einem Monat hatte ich einen Kolbenklemmer, in dessen Folge ich den Zylinder habe neu machen lassen (aufgebohrt auf 88mm, gehont, mit passendem Kolben (Wössner) und Ringen versehen).
In diesem Zuge habe ich auch die Gleitschienen der Steuerkette und die Kette selbst getauscht. Außerdem ist die verbesserte Ölpumpe von Kedo verbaut.

Nun befinde ich mich gerade in der Einfahrphase und habe nach mittlerweile knapp 400km mit der neuen Garnitur auch mal etwas mehr Gas gegeben (bis max. 4000 U/min) und stärker beschleunigt.
Besagtes Geräusch taucht leider immer noch auf!

Sämtliche losen oder klapperden Teile kann ich nahezu ausschließen.
Öldruck ist auch da, Leitungen sind alle frei.
Zündung und Zündzeitpunktverstellung funktionieren ebenso tadellos.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter! Deshalb hoffe ich nun auf euer Wissen und eure Einfälle!

Eventuell ist ja auch jemand mit entsprechendem Hintergrundwissen in der Nähe (PLZ: 42105, Wuppertal) und würde sich bereit erklären, mal mit mir darüber zu schauen und selbst zu "erfahren", was ich meine..


Vielen Dank euch schon mal im Voraus und einen angenehmen Sonntagabend!

Greets
Joe

__________________
They see me rollin´...
13.09.2020 17:47 CoffeeMan99 ist offline E-Mail an CoffeeMan99 senden Beiträge von CoffeeMan99 suchen Nehmen Sie CoffeeMan99 in Ihre Freundesliste auf
sven
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4918.jpg

Dabei seit: 19.04.2002
Mein Motorrad: XT & V-Raptor
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Grafing bei München

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was du da beschreibst nennt man "Klingeln" bzw. "Klopfen" und
es ist höchst ungesund für den Motor. Abhilfe schaffen kannst
du durch höheroktanigen Sprit, weniger Frühzündung, fettere Be-
düsung ...

Gruß
Sven

__________________
meine XT
13.09.2020 18:25 sven ist offline E-Mail an sven senden Beiträge von sven suchen Nehmen Sie sven in Ihre Freundesliste auf
CoffeeMan99 CoffeeMan99 ist männlich
MEMBER


Dabei seit: 23.07.2020
Mein Motorrad: Yamaha SR 500 Cafe Racer
Herkunft: NRW

Themenstarter Thema begonnen von CoffeeMan99
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Sven,

erstmal vielen Dank für deine Einschätzung und deine Tipps!

Zum Thema Zündung: der Zündzeitpunkt ist bei der SR doch durch die CDI vorgegeben, richtig?

Wie genau verstelle ich die Zündung denn in Richtung "weniger früh" ?

Verzeih mir, falls die Frage jetzt völlig dämlich ist, hab da vlt. auch ein Brett vorm Kopf..

Greets
Joe

__________________
They see me rollin´...
13.09.2020 19:07 CoffeeMan99 ist offline E-Mail an CoffeeMan99 senden Beiträge von CoffeeMan99 suchen Nehmen Sie CoffeeMan99 in Ihre Freundesliste auf
Heiko65 Heiko65 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5772.jpg

Dabei seit: 03.07.2013
Mein Motorrad: SR500 Bj79
Herkunft: Berlin

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der vorerst einfachste Schritt wäre erst mal eine fettere bedüsung. Gruß Heiko
Na ja, höher oktanig tanken ist natürlich noch einfacher großes Grinsen

__________________
they say you are what you eat. but i dont remember eating a fucking legend.

Wer im Kreis geht. Spart sich den Rückweg :495:
13.09.2020 19:40 Heiko65 ist offline E-Mail an Heiko65 senden Beiträge von Heiko65 suchen Nehmen Sie Heiko65 in Ihre Freundesliste auf
sven
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4918.jpg

Dabei seit: 19.04.2002
Mein Motorrad: XT & V-Raptor
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Grafing bei München

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von CoffeeMan99
Zum Thema Zündung: der Zündzeitpunkt ist bei der SR doch durch die CDI vorgegeben, richtig?

Ja, aber nicht nur. Die unter dem Polrad am Kurbelgehäuse befestigte Stator-
platte hat Langlöcher, wenn du sie weiter in Drehrichtung der Kurbelwelle (von
links gesehen also gegen den Unterzeigersinn) befestigst, hast du damit die ge-
samte Zündkurve entsprechend weiter auf "spät" gestellt.
Nochmal die Warnung: fahr' nicht in diesem Drehzahl-/Lastbereich, was du hörst
ist die unkontrollierte, explosionsartige Verbrennung und das dadurch verursachte
Knirschen der Mechanik. Damit kannst du sehr leicht und schnell gravierende Schäden
insbesondere an Kolben und Pleuel anrichten.
Hier kannst du mehr darüber lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Klopfen_(Verbrennungsmotor)

Viele Grüße und viel Erfolg!
Sven

__________________
meine XT

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von sven: 13.09.2020 22:18.

13.09.2020 21:22 sven ist offline E-Mail an sven senden Beiträge von sven suchen Nehmen Sie sven in Ihre Freundesliste auf
Jack Jack ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6264.gif

Dabei seit: 03.03.2003
Mitglied der Helferliste: -

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich meine dass nur die frühen Statorplatten Langlöcher haben, könnte man ja wenn nicht vorhanden aber noch machen....

Jack...

__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Albert Einstein.
13.09.2020 22:22 Jack ist offline E-Mail an Jack senden Beiträge von Jack suchen Nehmen Sie Jack in Ihre Freundesliste auf
SR400 SR400 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6202.jpg

Dabei seit: 03.04.2016
Mein Motorrad: SR 400 2014, SRX-6 1987
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Nordhessen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich mag mich irren, aber gibt nicht der Pickup die KW Stellung an die CDI/TCI weiter und die schaltet die Wicklungen entsprechend um? Dann würden Langlöcher an der Pickup Befestigung eher sinnvoll sein.

Gruß Rainer

Dateianhang:
jpg IMG_4339.jpg (2 MB, 516 mal heruntergeladen)


__________________
Auch in Linkskurven kann man rechts fahren ;-)
13.09.2020 23:21 SR400 ist offline E-Mail an SR400 senden Beiträge von SR400 suchen Nehmen Sie SR400 in Ihre Freundesliste auf
Tscharlie Tscharlie ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-3934.jpg

Dabei seit: 18.05.2008
Mein Motorrad: '79 SR 500 + XJ Maxim 700 x+FZ 750+Puch X50-3+ Gilera 175 von 1958
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: 85419 Mauern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Luftgemisch mit CO Gerät am Vergaser richtig einstellen. Ist bei einem Einzylinder keine Hexerei, alte Werkstätten haben so ein Gerät rumstehen.
Oder mit Colortune Kerze selber einstellen.
14.09.2020 06:32 Tscharlie ist offline E-Mail an Tscharlie senden Beiträge von Tscharlie suchen Nehmen Sie Tscharlie in Ihre Freundesliste auf
oldman oldman ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5153.gif

Dabei seit: 14.06.2009
Mein Motorrad: SR 500
IG: 42 SR/XT500 Bergisch Land

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Joe,

ich tippe auch auf klingeln/klopfen.

Die Wössner Kolben (der 88er müsste der 8505D100 sein...richtig?) sind schon gut, haben aber auch ein höheres Verdichtungsverhältnis wie original. Kommt da noch eine dünnere Fuß-, Kopfdichtung oder geplante Dichtflächen dazu kann es bereits kritisch werden.

Ich rate daher nicht mit irgendwelchen Einstellungen der Zündung rumzudocktern sondern gezielt nach der Ursache zu suchen. Damit du weisst wo du bei deinem Motor dran bist täte ich erstmal den Brennraum auslitern und die tatsächliche Verdichtung berechnen.

Und nimm die Warnung von Sven ernst ...auf Dauer im "Klingelbereich" weiterfahren zieht Folgeschäden nach sich.

__________________
Gruss
Peter

Ich liebe es ...wenn ein Plan funktioniert

Werkstattzeichnungen
14.09.2020 08:27 oldman ist offline Beiträge von oldman suchen Nehmen Sie oldman in Ihre Freundesliste auf
rogger rogger ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6372.jpg

Dabei seit: 20.09.2016
Mein Motorrad: SR 48T u.a.
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: HH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin,

meine "Erfahrung" dazu:

das ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein "Feind-"Kontakt zwischen Kolben und einem der Ventile.
Auf keinen Fall weiterfahren. Du riskierst ein krummes Ventil und damit ggf. mehr Schaden, als du jetzt vielleicht noch verhindern kannst!

Gruß - Ingo

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von rogger: 14.09.2020 09:03.

14.09.2020 08:46 rogger ist offline E-Mail an rogger senden Beiträge von rogger suchen Nehmen Sie rogger in Ihre Freundesliste auf
CoffeeMan99 CoffeeMan99 ist männlich
MEMBER


Dabei seit: 23.07.2020
Mein Motorrad: Yamaha SR 500 Cafe Racer
Herkunft: NRW

Themenstarter Thema begonnen von CoffeeMan99
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von rogger
Moin,

meine "Erfahrung" dazu:

das ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein "Feind-"Kontakt zwischen Kolben und einem der Ventile.
Auf keinen Fall weiterfahren. Du riskierst ein krummes Ventil und damit ggf. mehr Schaden, als du jetzt vielleicht noch verhindern kannst!

Gruß - Ingo


Moin,

aber wie kommt dieser Kontakt denn zustande? Denn die Steuerzeiten stimmen, Ventilspiel ebenfalls. Im Leerlauf steht die Zündung genau zwischen den beiden "F-Strichen" auf dem Polrad und wandert bei zunehmender Drehzahl Richtung "Früh".

Kurbelwelle und Pleuel sind Original und zeigten beim Überprüfen kein zu großes Spiel!

Falls es tatsächlich einen Kontakt zwischen Kolben und Zylinder gibt, müsste man Spuren am Kolben/Ventil finden, richtig?

Greets

Joe

__________________
They see me rollin´...
14.09.2020 10:10 CoffeeMan99 ist offline E-Mail an CoffeeMan99 senden Beiträge von CoffeeMan99 suchen Nehmen Sie CoffeeMan99 in Ihre Freundesliste auf
XTheo
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6056.gif

Dabei seit: 09.11.2007
Mein Motorrad: XTs und SRs in Variationen
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: vonne Ostsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin.
Wenn, dann gibt es metallischen Kontakt zwischen Ventil und Kolben.
Es kann sein, wenn auch unwahrscheinlich, daß ein Ventil genau an die Kante von der Kolbentasche herankommt. Das könnte bei einem Nicht-Serienkolben mal passieren. Wie gesagt, ich halte es zwar für unwahrscheinlich, aber kontrollieren würde ich es.

ICH tippe auf Klingeln.

Brennraum auslitern, Verdichtung ausrechnen, Gemisch prüfen, ggf. Motor raus und Kolbenboden/Ventil untersuchen und evtl. dickere Fußdichtung etc.

Gruß
XTheo
14.09.2020 13:02 XTheo ist offline E-Mail an XTheo senden Beiträge von XTheo suchen Nehmen Sie XTheo in Ihre Freundesliste auf
CoffeeMan99 CoffeeMan99 ist männlich
MEMBER


Dabei seit: 23.07.2020
Mein Motorrad: Yamaha SR 500 Cafe Racer
Herkunft: NRW

Themenstarter Thema begonnen von CoffeeMan99
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von XTheo
Wenn, dann gibt es metallischen Kontakt zwischen Ventil und Kolben.

XTheo


Öhm ja, meinte ich.. . großes Grinsen



Zitat:
Original von XTheo
ICH tippe auf Klingeln.

Brennraum auslitern, Verdichtung ausrechnen, Gemisch prüfen, ggf. Motor raus und Kolbenboden/Ventil untersuchen und evtl. dickere Fußdichtung etc.

Gruß
XTheo


Okay, dann werde ich das die Tage mal in Angriff nehmen!

Mir fällt gerade noch ein: es ist auch eine andere Nockenwelle verbaut ("füllige Leistung" von Kedo)...

__________________
They see me rollin´...
14.09.2020 13:08 CoffeeMan99 ist offline E-Mail an CoffeeMan99 senden Beiträge von CoffeeMan99 suchen Nehmen Sie CoffeeMan99 in Ihre Freundesliste auf
XTheo
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6056.gif

Dabei seit: 09.11.2007
Mein Motorrad: XTs und SRs in Variationen
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: vonne Ostsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Augen rollen

DANN würde ich zusätzlich prüfen, ob sie auch wirklich korrekt in bezug auf die Kurbelwellenstellung eingebaut wurde.

Das Sicherste ist (so mache ICH es), mit Knetmasse den Freigang zwischen Ventilen und Kolbenboden in Form eines 3D-Abdrucks zu prüfen. 1.5mm (lieber 2mm) halte ich für angemessen und dauerhaft betriebssicher.

Das mal so in Kürze dahingeworfen...

Viel Erfolg
XTheo
14.09.2020 14:00 XTheo ist offline E-Mail an XTheo senden Beiträge von XTheo suchen Nehmen Sie XTheo in Ihre Freundesliste auf
sven
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4918.jpg

Dabei seit: 19.04.2002
Mein Motorrad: XT & V-Raptor
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Grafing bei München

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von rogger
das ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein "Feind-"Kontakt zwischen Kolben und einem der Ventile.

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist es das nicht, weil es
dann lastunabhängig auftreten würde. Die Beschreibung ist einfach ein
Paradebeispiel für klopfende Verbrennung.
Ich würde den Motor noch nicht zerlegen, schließlich verdichten die Wössner
bei 88er Bohrung kaum 10:1, das ist gerade noch straßentauglich, wenn
ansonsten alles passt.
Hatten nicht die späten 500er (die 24 PS Versionen mit den dicken Kühl-
rippen mein ich) eine andere Zündkurve, die bis an die 40° früh verstellt?
Das wäre z.B. eine Erklärung.

Gruß
Sven

__________________
meine XT

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von sven: 14.09.2020 17:33.

14.09.2020 17:31 sven ist offline E-Mail an sven senden Beiträge von sven suchen Nehmen Sie sven in Ihre Freundesliste auf
CoffeeMan99 CoffeeMan99 ist männlich
MEMBER


Dabei seit: 23.07.2020
Mein Motorrad: Yamaha SR 500 Cafe Racer
Herkunft: NRW

Themenstarter Thema begonnen von CoffeeMan99
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von sven

Hatten nicht die späten 500er (die 24 PS Versionen mit den dicken Kühl-
rippen mein ich) eine andere Zündkurve, die bis an die 40° früh verstellt?
Das wäre z.B. eine Erklärung.



Ich hab die ungedrosselte Version auf 34PS, ehemals 27. Auf meinem Polrad gibt es aber eine 40° Markierung, welche bei ca. 6000 U/Min erreicht werden sollte (lt. Handbuch)

Greets

Joe

__________________
They see me rollin´...
14.09.2020 17:47 CoffeeMan99 ist offline E-Mail an CoffeeMan99 senden Beiträge von CoffeeMan99 suchen Nehmen Sie CoffeeMan99 in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich glaub die späten 48T verstellen weniger, nur bis 30°.
Jedenfalls abblitzen, markieren und die Grade vor OT messen, dazu auslitern. Wenn die Kopfdichtung in den Brennraum ragt, klingelts gern, aber sowas passt man ja an, wenn man einen Motor zerlegt hat.
Ventilkontakt würde ich nach dieser eindeutigen Beschreibung auch ausschließen.
Gruß
Hans

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Hiha: 14.09.2020 17:51.

14.09.2020 17:51 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
sven
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4918.jpg

Dabei seit: 19.04.2002
Mein Motorrad: XT & V-Raptor
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Grafing bei München

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von CoffeeMan99
Ich hab die ungedrosselte Version auf 34PS, ehemals 27. Auf meinem Polrad gibt es aber eine 40° Markierung, welche bei ca. 6000 U/Min erreicht werden sollte (lt. Handbuch)

Und wie weit verstellt sie tatsächlich?
(40° früh wären abartig viel, max 30° angemessen)

Gruß
Sven

__________________
meine XT
14.09.2020 17:54 sven ist offline E-Mail an sven senden Beiträge von sven suchen Nehmen Sie sven in Ihre Freundesliste auf
CoffeeMan99 CoffeeMan99 ist männlich
MEMBER


Dabei seit: 23.07.2020
Mein Motorrad: Yamaha SR 500 Cafe Racer
Herkunft: NRW

Themenstarter Thema begonnen von CoffeeMan99
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bis auf 6000 U/Min kann leider aufgrund der Einfahrphase nicht drehen... bei 4000 U/Min waren es ca. etwas unter 30°..

__________________
They see me rollin´...
14.09.2020 18:02 CoffeeMan99 ist offline E-Mail an CoffeeMan99 senden Beiträge von CoffeeMan99 suchen Nehmen Sie CoffeeMan99 in Ihre Freundesliste auf
sven
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4918.jpg

Dabei seit: 19.04.2002
Mein Motorrad: XT & V-Raptor
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Grafing bei München

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Doch, das kannst du bedenkenlos auch mit frisch zusammengebautem Motor,
sobald das Öl nicht mehr eiskalt ist. Insbesondere ohne Last beim Zündung ab-
blitzen.

Gruß
sven

__________________
meine XT

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von sven: 14.09.2020 18:23.

14.09.2020 18:17 sven ist offline E-Mail an sven senden Beiträge von sven suchen Nehmen Sie sven in Ihre Freundesliste auf
CoffeeMan99 CoffeeMan99 ist männlich
MEMBER


Dabei seit: 23.07.2020
Mein Motorrad: Yamaha SR 500 Cafe Racer
Herkunft: NRW

Themenstarter Thema begonnen von CoffeeMan99
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Okay, mache ich gleich! Habe gerade mal das Polrad runtergezogen, meine Grundplatte hat keine Langlöcher! Noch etwas, was ich so überprüfen kann?

__________________
They see me rollin´...
14.09.2020 18:43 CoffeeMan99 ist offline E-Mail an CoffeeMan99 senden Beiträge von CoffeeMan99 suchen Nehmen Sie CoffeeMan99 in Ihre Freundesliste auf
MartinV MartinV ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6095.jpg

Dabei seit: 01.05.2005
Mein Motorrad: BMW R 850 R, EZ 2004
Mitglied der Helferliste: ja
Herkunft: Würzburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo CoffeeMan99,

88er Wössner und die GW1-Noclenwelle von Kedo hatte ich in meiner verflossenen auch verbaut,
trotz geplantem Zylinderkopf gab es bei korrekter Einstellung keinen Kontakt zwischen Kolben und Ventilen,

allerdings hatte ich den VM34SS auch eher fett abgestimmt, Verbrauch bei flotter Fahrweise zwischen 5 und 5,5 l/100km,

Fazit: ich würde auch eher auf "Klingeln" tippen", es könnte aber auch ein zu stramm eingestellter Ventilausheber sein....

Gruß
MartinV
14.09.2020 19:08 MartinV ist offline E-Mail an MartinV senden Beiträge von MartinV suchen Nehmen Sie MartinV in Ihre Freundesliste auf
CoffeeMan99 CoffeeMan99 ist männlich
MEMBER


Dabei seit: 23.07.2020
Mein Motorrad: Yamaha SR 500 Cafe Racer
Herkunft: NRW

Themenstarter Thema begonnen von CoffeeMan99
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von MartinV

Fazit: ich würde auch eher auf "Klingeln" tippen", es könnte aber auch ein zu stramm eingestellter Ventilausheber sein....



Genauen Verbrauch kann ich leider nicht ermitteln, da ich die Sr erst seit knapp 500 km besitze..

Der Deko-Hebel hat genug Spiel, von daher ist es wohl wirklich klingeln..
Leider hab ich etwas Stress mit meiner Zündzeitpunktpistole, deshalb kann ich die genaue Zündverschiebung gerade nicht ermitteln .

Greets,

Joe

__________________
They see me rollin´...
14.09.2020 19:12 CoffeeMan99 ist offline E-Mail an CoffeeMan99 senden Beiträge von CoffeeMan99 suchen Nehmen Sie CoffeeMan99 in Ihre Freundesliste auf
sven
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4918.jpg

Dabei seit: 19.04.2002
Mein Motorrad: XT & V-Raptor
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Grafing bei München

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, die Dinger sind ein Leid ...

... du könntest übrigens selber Langlöcher in die Halteplatte feilen,
das ist kein großer Ac,t wenn man einen Schraubstock und eine
passende Rundfeile hat.

Tip: versuch' bloß nicht ob die drei Kreuzschlitzschrauben zur Be-
festigung derselben vielleicht auch "ganz normal" aufgehen. Hier
ist von vornherein schwerstes Geschütz aufzufahren!

Gruß
sven

__________________
meine XT
14.09.2020 19:30 sven ist offline E-Mail an sven senden Beiträge von sven suchen Nehmen Sie sven in Ihre Freundesliste auf
Tscharlie Tscharlie ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-3934.jpg

Dabei seit: 18.05.2008
Mein Motorrad: '79 SR 500 + XJ Maxim 700 x+FZ 750+Puch X50-3+ Gilera 175 von 1958
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: 85419 Mauern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich würde unbedingt versuchen das abzustellen, bevor der Motor einen Kolbenfresser hat.

Wenn es spürbare metallische Geräusche macht, wird er das nicht lange machen.
14.09.2020 19:30 Tscharlie ist offline E-Mail an Tscharlie senden Beiträge von Tscharlie suchen Nehmen Sie Tscharlie in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 » Metallisches Geräusch beim starken Beschleunigen

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH