Startseite www.SR500.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Portal

www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 » SR wieder auf die Straße bringen nach 16 Jahren Pause » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen SR wieder auf die Straße bringen nach 16 Jahren Pause
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
sr 71 sr 71 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6345.gif

Dabei seit: 16.11.2015
Mein Motorrad: SR 500 48T und 2J4, Z 440 LTD, K 100 RS
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Düren

SR wieder auf die Straße bringen nach 16 Jahren Pause Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wie ich schon in meinem Vorstellungsthread geschrieben habe, plane ich meine SR 500 48T nach 16 Jahren Dornröschenschlaf wieder auf die Straße zu bringen. 1999 hatte ich sie nach Vergaserproblemen in den Schweinestall meines Restbauernhofs gestellt und mir eine W 650 gekauft. Die habe ich anschließend fünf Jahre gefahren und dann wieder verkauft, da mein Altbau neue Fenster brauchte. Die SR sowie eine zweite SR 500 2J4 (in Teilen) habe ich glücklicherweise behalten. Nun soll mein Liebling von damals wieder auf die Straße und hierzu möchte ich diesen Thread nutzen, um Euch auf dem Laufenden zu halten und natürlich nützliche Tipps zu bekommen.
Ich bin nicht völlig unerfahren als Schrauber, aber das liegt nun auch schon einige Jahre zurück, als ich mit meinem damaligen Kumpel den Motor bis zum Zylinderfuß zerlegt hatte, damit das erste Übermaß reinkonnte. Insbesondere bei Lagerwechseln habe ich null Erfahrung und werde auf fremde Hilfe angewiesen sein. Dennoch möchte ich so viel wie möglich selber machen.

Daher werde ich im nächsten Post den Stand der Dinge festhalten plus das, was ich machen will und was schon erledigt wurde. Natürlich gibt es dann auch ein paar passende Bilder dazu, weil das das Lesen doch direkt viel schöner macht.

Meine Ziele:
1. Der Ofen muss wieder anspringen und sauber laufen
2. Der Bock muss durch den TÜV und dann wieder auf die Straße, damit ich endlich wieder fahren kann
3. Irgendwann soll das gute Stück auch wieder glänzend dastehen, doch das hat Zeit

Natürlich darf nicht fehlen, was ich momentan zur Verfügung habe:

SR 500 48T, wahrscheinlich Baujahr 1986 (Nr. 4291)
Auslieferung 8. Januar 1987
Erstzulassung 3. März 1987
gebraucht gekauft von mir am 6. September 1991 für 3.650 DM
Stilllegung am 5. Mai 1999

Kilometerstand bei Kauf 32.700 km
Kilometerstand bei Stilllegung 79.475 km (tatsächlich etwas mehr, da zwischendurch die Tachowelle gebrochen war)

Umbauten
11/1991 BSM Endschalldämpfer (eingetragen)
5/1992 Koni Federbeine (eingetragen)
7/1993 Umrüstung auf 34 PS, Umbau auf Doppelscheibe mit Stahlflex (eingetragen)

Sonstiges
3/1994 Motorüberholung mit 1. Übermaß, neuer Nockenwelle und Ventilführungen bei 59.382 km
8/1993 RR Öltemperaturanzeige eingebaut
5/1998 Werkstattbesuch wegen erster Startprobleme, Vergaser gereinigt und eingestellt, Lima und Zündung geprüft - Ergebnis ok, LKL defekt, Bremsscheibe mit Unwucht
23.11.2015 15:34 sr 71 ist offline E-Mail an sr 71 senden Beiträge von sr 71 suchen Nehmen Sie sr 71 in Ihre Freundesliste auf
sr 71 sr 71 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6345.gif

Dabei seit: 16.11.2015
Mein Motorrad: SR 500 48T und 2J4, Z 440 LTD, K 100 RS
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Düren

Themenstarter Thema begonnen von sr 71
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Folgende Arbeiten habe ich als nötig erachtet, damit die SR wieder mit dem Segen des TÜV auf die Straße kommt (bitte meldet Euch, wenn ich was übersehen habe):

1. Ölwechsel mit Filter, beiden Sieben und allen Dichtungen

2. Luftfilter wechseln

3. Batterie tauschen

4. Vergaser reinigen und mit Rebuild Kit überholen
Dichtung Ansaugstutzen wechseln

5. Auspuff abdichten. Zwischen Krümmer und Pott gibt es eine kleine Stelle, wo der Pott Luft zieht. War früher immer lustig, wenn ich das Gas zugedreht habe und hinten es einen Nachbrenner gab und der Knall meinem Hintermann unters Visier gezischt ist.

6. Kettenkit tauschen. Da bin ich noch unschlüssig, weil das alte Kit noch wirklich gut aussieht. Sollte dennoch wegen des Alters getauscht werden?

7. Bremsbeläge vorne und hinten tauschen inklusive Führungsblechen und Klammern. Bremsflüssigkeit wechseln. Bremsscheiben auf Verzug prüfen. Bremspumpe und Bremszangen ggfs. überholen.

8. Gabelöl wechseln

9. Zündkerze tauschen

10. alle Bowdenzüge prüfen

11. Beleuchtung prüfen

12. Ruckdämpfer/KBT prüfen

13. Lenkkopflager tauschen

14. Gabelsimmeringe prüfen

15. Benzinhahn prüfen

16. Schwingenlager prüfen

17. Reifen wechseln (entweder BT45 oder Heidenau)

18. neuer TÜV

Und zum Schluss dann noch ein paar Bilder vom aktuellen Stand:

Dateianhänge:
jpg Im-Schweinestall.jpg (116,37 KB, 2.476 mal heruntergeladen)
jpg raus_aus_dem_Stall.jpg (88 KB, 2.713 mal heruntergeladen)
jpg Doppelscheibe.jpg (75 KB, 2.482 mal heruntergeladen)
jpg Lenker.jpg (72,30 KB, 2.455 mal heruntergeladen)
jpg Tacho.jpg (67 KB, 2.465 mal heruntergeladen)
jpg Motor.jpg (125,35 KB, 2.496 mal heruntergeladen)
jpg neues_Zuhause.jpg (42 KB, 2.430 mal heruntergeladen)
jpg Umzug_abgeschlossen.jpg (37,43 KB, 2.488 mal heruntergeladen)
jpg Fundstuecke.jpg (77 KB, 2.595 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von sr 71: 23.11.2015 16:13.

23.11.2015 15:35 sr 71 ist offline E-Mail an sr 71 senden Beiträge von sr 71 suchen Nehmen Sie sr 71 in Ihre Freundesliste auf
sr 71 sr 71 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6345.gif

Dabei seit: 16.11.2015
Mein Motorrad: SR 500 48T und 2J4, Z 440 LTD, K 100 RS
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Düren

Themenstarter Thema begonnen von sr 71
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da ich leider ein mitteilsamer Mensch bin, hier noch ein paar weitere Worte (kann mich leider nicht kurz fassen) großes Grinsen

Beim Wühlen im Stall habe ich noch zwei kleine Kartons mit Teilen gefunden (Bild im Post#2). Darunter war auch ein kleines Fahrtenbuch. Keine Ahnung, warum ich sowas hatte, aber das muss an den Beamtengenen liegen. Zumindest hatte ich darin festgehalten, wann ich das gute Stück gekauft habe und wann, was bei welchem Kilometerstand gemacht wurde - zumindest bis April 1994. Zudem habe ich noch die ganzen alten Rechnungen aufbewahrt.

Außerdem habe ich zwei linke Bremszangen gefunden, die ich damals hab sandstrahlen lassen, als ich mit der Restaurierung meiner 2J4, Baujahr 1981, begonnen hatte. Deren Rahmen und Schwinge wurden sandgestrahlt, feuerverzinkt und pulverbeschichtet. Dann war aber auch schon Schluss mit restaurieren, weil dann die Sache mit dem Haus kam. Zumindest ist eine Bremszange zu viel da und die gebe ich gerne ab, wenn jemand Bedarf an so etwas hat.

Letztlich waren im Karton noch eine neue Zündkerze und zwei Ölfilter. Ich frage mich jedoch, ob ich die nach all den Jahren noch nutzen kann. Die sind Original verpackt, aber ich bin mir nicht klar, ob die nicht doch zu alt sind, um sie noch zu verwenden?
23.11.2015 15:57 sr 71 ist offline E-Mail an sr 71 senden Beiträge von sr 71 suchen Nehmen Sie sr 71 in Ihre Freundesliste auf
tecuberlin tecuberlin ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5858.jpg

Dabei seit: 07.11.2012
Mein Motorrad: SR 500 Bj. 79
Herkunft: B-F`hain

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Na denn viel Spaß beim Basteln!

Was mir noch einfällt: Schwingenlagerung überprüfen, Benzinhahndichtung u. -membrane anschauen, evtl. auch Gabelsimmerringe neu...

Gruß, Torsten

Edit sagt noch: Steuerkettenspannung und Ventilspiel kontrollieren/einstellen

__________________
Beste Grüße, Torsten.

Es gibt nix Gutes, außer man tut es...

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von tecuberlin: 23.11.2015 21:57.

23.11.2015 16:11 tecuberlin ist offline E-Mail an tecuberlin senden Beiträge von tecuberlin suchen Nehmen Sie tecuberlin in Ihre Freundesliste auf
sr 71 sr 71 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6345.gif

Dabei seit: 16.11.2015
Mein Motorrad: SR 500 48T und 2J4, Z 440 LTD, K 100 RS
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Düren

Themenstarter Thema begonnen von sr 71
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hey Torsten,

. Hab das direkt mal in die Liste eingefügt.

Ciao


Alex
23.11.2015 16:15 sr 71 ist offline E-Mail an sr 71 senden Beiträge von sr 71 suchen Nehmen Sie sr 71 in Ihre Freundesliste auf
chrille1 chrille1 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5511.jpg

Dabei seit: 27.11.2006
Mein Motorrad: sr500
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Berlin

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dem Torsten fällt immer wat ein ! großes Grinsen

Ick sach mal, Sicherung prüfen. .

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von chrille1: 24.11.2015 08:14.

23.11.2015 20:05 chrille1 ist offline E-Mail an chrille1 senden Homepage von chrille1 Beiträge von chrille1 suchen Nehmen Sie chrille1 in Ihre Freundesliste auf
Tobster Tobster ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4527.gif

Dabei seit: 12.08.2009
Mein Motorrad: 48T,2J4, Royal Enfield, Kreidler K54 im Aufbau und nochmal 48T im Aufbau
Mitglied der Helferliste: ja
Herkunft: Neckartenzlingen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also aus meiner Sicht :
Punkt 6: Reinigen und schmieren reicht wenn sonst ok.
Punkt 13: Nur wenn defekt, ansonsten reinigen und schmieren.
Alle anderen Punkte: ja.

__________________
Gruß Tobi
23.11.2015 21:19 Tobster ist offline E-Mail an Tobster senden Homepage von Tobster Beiträge von Tobster suchen Nehmen Sie Tobster in Ihre Freundesliste auf
kickthekicker
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5601.gif

Dabei seit: 19.09.2007
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Eckernförde
IG: 24 Eckernförde

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Öl, Luft, Kette prüfen, dann losfahren. Sonst nix. is doch ne SR.

__________________
Bis die Tage – und immer eine Handbreit Asphalt unter den Rädern...

kickthekicker
von der SR 500 ECKE
23.11.2015 21:24 kickthekicker ist offline E-Mail an kickthekicker senden Beiträge von kickthekicker suchen Nehmen Sie kickthekicker in Ihre Freundesliste auf
aenz aenz ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-17.gif

Dabei seit: 06.08.2001
Mein Motorrad: 81er 2J4 Solo, MG 1000SP Moto Ruski Gespann, 2001er Fahrrad T-700 Fahrradmanufaktur
Mitglied der Helferliste: ja
Herkunft: Emden, dann Oldenburch, dann Dublin, jetzt wieder Oldenburch

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin!

Für den TÜV sind neue Reifen nur dann fällig, wenn sie rissig sind. Ansonsten kannst du mit den alten Pellen auch zur HU fahren und die Reifen später wechseln. Hat den Vorteil, dass Du eventuelle kleinere Probefahrten schon vor dem Wechsel machen kannst. Natürlcih müssen die alten Dinger eh runter, aber so kannst du das Moped wenigstens noch manövrieren, solange du mit Basteleien beschäftigt bist.

Schwingenlagerung ist sicher ein wichtiger Punkt, wie oben schon beschrieben. "Mein" Prüfer checkt das bei jedem meiner Mopeds immer recht gründlich, bei jeder HU.

Und nach so langer Standzeit werden die Membrane des Vergasers einer gründlichen Prüfung unterzogen, die verspröden schon gerne mal.

Kettenkit muss nur getauscht werden, wenn es verschlissen ist. Lange Standzeiten fügen ja erst mal keinen Schaden zu. OK, die O-Ringe verspröden evtl. aber das tut ja der Nutzbarkeit erst einmal keinen Abbruch. Wenn Du die Kette am Kettenblatt nicht oder nur minimalst nach hinten abheben kannst und auch sonst keine gößeren Verschleißerscheinungen sichtbar sind (Sägezahnbildung), würde ich das Kit erst einmal dran lassen. Ich würde es gründlich reinigen - am besten mit Bremsenreiniger und anschließend mit Öl - und dann checken.

Wenn der Auspuff am Übergang zum Krümmer leicht abbläst, ist es für den TÜV erst mal nicht so schlimm, die merken das meist gar nicht. Wegen des Gepatsches beim Gaswegnehmen - was mich persönlich stören würde - solltest Du es natürlich beheben.

Die Stoßdämpfer solltest Du noch auf Undichtigkeiten an der Kolbenstange überprüfen, Konis werden gerne undicht.

LKL würde ich nur tauschen, wenn es fühl- und sichtbar rastet.



Munterhalten!
aenz

__________________
I went down on 31 street to pick up a jug of alcohol.
I told the man to put in some water,
but he wouldn't put any drop at all:
100 % alcohol!
.

Skype: der_aenz
24.11.2015 08:43 aenz ist offline E-Mail an aenz senden Homepage von aenz Beiträge von aenz suchen Nehmen Sie aenz in Ihre Freundesliste auf
Hetzer Hetzer ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-1362.jpg

Dabei seit: 17.02.2004
Mein Motorrad: 2J4, EZ ´83, Umbau [Avatar urheberrechtlich geschützt! ...]
Mitglied der Helferliste: ja
Herkunft: Schwabenland, Wohnort: Berlin

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von aenz
die O-Ringe verspröden evtl.
am besten mit Bremsenreiniger

Bremsenreiniger wäscht das Fett auch dort heraus, wo es sein soll, - vor allem dann, wenn O-Ringe auch noch versprödet sein sollten.
Bei O-Ring-loser (Maschinen-)Kette kann man Bremsenreiniger nehmen; bei einer Gummiringkette besser nicht, weil eine Neufettung das Fett dann nicht mehr hineinläßt (da sind die Gummiringe dann wie eine Art Reuse, d.h. Bremsenreiniger kommt hinein, das mit gelöste Fett kommt heraus, aber neues Fett kommt nicht hinein), d.h. daß sie dann innen in den Gelenken rostet.

__________________
Was nicht unmittelbar zum Tod führt, härtet ab! (Mein Moped)
24.11.2015 11:39 Hetzer ist offline E-Mail an Hetzer senden Homepage von Hetzer Beiträge von Hetzer suchen Nehmen Sie Hetzer in Ihre Freundesliste auf
sr 71 sr 71 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6345.gif

Dabei seit: 16.11.2015
Mein Motorrad: SR 500 48T und 2J4, Z 440 LTD, K 100 RS
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Düren

Themenstarter Thema begonnen von sr 71
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Erst mal vielen Dank für die ganzen Tipps .
Werde meine Liste später ergänzen.

Die Reifen sind oberflächlich in Ordnung. Da muss erst einmal nur was Luft rein. Ob ich die vor oder nach dem TÜV wechsele, muss ich mal schauen.

Das Kettenkit bleibt dann erst einmal dran, weil das noch so gut wie neu ist und keinen Verschleiß zeigt. Es ist eine O-Ring-Kette dran, die sich ohne Probleme bewegt.

Der Vergaser muss eh überarbeitet werden, da das der Grund war, wieso ich die Kiste damals in die Ecke gestellt habe. Da wollte ich eine Überholung mit dem Rebuild-Kit des Sponsors machen.

Die Liste der Verschleißteile ist langsam komplett. Mit gut 400 Tacken sind die Kosten ja erst einmal überschaubar. Später dann noch neue Reifen und ein neuer Helm. Da sollte ich mit gut einem Tausender wieder auf die Straße kommen - natürlich ohne weitere Baustellen, die sich bestimmt auftun werden großes Grinsen
Ich hatte grob 1.500 eingeplant, also (noch) alles tutti.
24.11.2015 12:33 sr 71 ist offline E-Mail an sr 71 senden Beiträge von sr 71 suchen Nehmen Sie sr 71 in Ihre Freundesliste auf
h.e.k. h.e.k. ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-3845.jpg

Dabei seit: 28.07.2006
Mein Motorrad: SR500,DT400,XS650,XS 1.1
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Sauerland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin,

was meinst du bei Punkt 1 mit alle Dichtungen??
Ich hoffe nur die um an die Filter zu kommen?!?!

.

__________________
GUINNESS IS GOOD FOR YOU

Gruß Harry
25.11.2015 10:34 h.e.k. ist offline E-Mail an h.e.k. senden Beiträge von h.e.k. suchen Nehmen Sie h.e.k. in Ihre Freundesliste auf
sr 71 sr 71 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6345.gif

Dabei seit: 16.11.2015
Mein Motorrad: SR 500 48T und 2J4, Z 440 LTD, K 100 RS
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Düren

Themenstarter Thema begonnen von sr 71
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich wollte die Dichtung an der Ölablassschraube, den Dichtring am Ölsieb vom Rahmenrohr sowie die Ölwannendichtung erneuern. Wenn ich das schon alles auseinander nehme, will ich nicht an den paar Cent für neue Dichtungen sparen. Sollte ich noch etwas übersehen haben, dann bin ich dankbar für jeden Ratschlag fröhlich
25.11.2015 15:26 sr 71 ist offline E-Mail an sr 71 senden Beiträge von sr 71 suchen Nehmen Sie sr 71 in Ihre Freundesliste auf
srpedro srpedro ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-32.gif

Dabei seit: 24.05.2016
Mein Motorrad: SR/XT/FJ´s
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Saarbrücken
IG: 66 SaaRland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von sr 71
Ich wollte die Dichtung an der Ölablassschraube, den Dichtring am Ölsieb vom Rahmenrohr sowie die Ölwannendichtung erneuern. Wenn ich das schon alles auseinander nehme, will ich nicht an den paar Cent für neue Dichtungen sparen. Sollte ich noch etwas übersehen haben, dann bin ich dankbar für jeden Ratschlag fröhlich


Nun,

unter die Lima solltest du auch einen Blick werfen (auf XX und/oder Wasser achten). Es hilft zur Dichtigkeit, die Dichtungen über Nacht in XX einzulegen.fröhlich
Die Dichtung am Rahmensieb ist übrigens doppelt so dick, wie eine Standard-CU-Dichtung, oder halt zwei verwenden.Die Ölwannenschrauben bitte mit viel Gefühl anziehen, da sind nicht viel Gewindegänge vorhanden. traurig
Beim Öffnen der vorderen Rahmenablaßschraube, die Schüssel hoch halten, der XX-Bogen spritzt sonst bis auf Reifen/Felge. geschockt

Gruß
Peter
25.11.2015 16:47 srpedro ist offline E-Mail an srpedro senden Beiträge von srpedro suchen Nehmen Sie srpedro in Ihre Freundesliste auf
sr 71 sr 71 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6345.gif

Dabei seit: 16.11.2015
Mein Motorrad: SR 500 48T und 2J4, Z 440 LTD, K 100 RS
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Düren

Themenstarter Thema begonnen von sr 71
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Letztes Wochenende habe ich mich dann endlich mal drangegeben und mit dem XX-Wechsel angefangen. Beim Sponsor hatte ich mir XX, Filter, Siebe und Dichtungen bestellt und dann frisch ans Werk. Erst einmal alles entstaubt und sauber gemacht und dann die alte Plörre ablaufen lassen. Dabei fiel mir auf, dass weder an der Entlüftungsschraube noch vorne am Rahmenrohr eine Dichtung dran war. Hat immer dicht gehalten, doch jetzt habe ich neue Dichtungen eingesetzt. Insgesamt sind 1,6 Liter altes XX rausgelaufen.
Dann habe ich den Tabernakel geöffnet und war froh, dass außer ein wenig Schmier da nichts drin war. In einem Putzlappen habe ich nachher zwei winzige Metallkörnchen drin gefunden, also keine spektakulären Funde. Irgendwann wusste ich dann auch, wieso ich den Tabernakel nie aufgemacht habe...weil mein Drehmomentschlüssel erst bei 10NM anfängt . Naja, kein Akt, macht man halt mit gutem Gefühl in der Hand wieder fest. Schnell noch die Dichtung runtergeholt, dachte ich. Doch lediglich einen kleinen Teil bekam ich ab und der Rest blieb schön am Motorblock hängen. Zwei Abende hab ich mit Dichtungsentferner und Cutterklinge unter dem Bock gehangen, mir zigmal die Rübe gestoßen und mit viel Flucherei dann endlich die Dichtung runtergeholt, ohne die Dichtfläche zu versauen . Dann wieder alles festmachen und feststellen, dass mein Reduzierstück für den Drehmomentschlüssel verschwunden ist. Also mal wieder zum Obi gefahren (den ich an dem Tag 3x besucht habe) und dann endlich alles zusammen. Danke übrigens für den Tipp die neue Dichtung in XXl einzulegen. Ich hoffe, dass ich nie wieder so viel Zeit unter dem Motor verbringen muss.
Jetzt muss ich noch das Sieb im Rahmenrohr rausschrauben, aber das wird wohl erst was am kommenden Wochenende, weil mein Terminkalender diese Woche auseinanderplatzt.

Eigentlich ist es ja nur ein ganz normaler XX-Wechsel, doch ich habe mich nach dem Durchlesen des Bucheli-Projekts zu diesem Thema gefragt, ob es reicht, wenn ich etwas ins Tabernakel einfülle und auch das XX-Filtergehäuse mit der Spritze befülle nach so langer Standzeit. Macht es Sinn auch was XX über die beiden Ventildeckel einzufüllen und wenn ja, wie viel?

Am Schluss natürlich auch noch ein paar Bilder:

Dateianhänge:
jpg XXFilter#1.jpg (124 KB, 1.896 mal heruntergeladen)
jpg Tabernakel#1.jpg (28 KB, 1.934 mal heruntergeladen)
jpg XXablassschraube.jpg (44 KB, 1.976 mal heruntergeladen)
jpg Tabernakel#2.jpg (54 KB, 2.022 mal heruntergeladen)
jpg XXFilter#2.jpg (111 KB, 1.974 mal heruntergeladen)
jpg mit_neuer_Dichtung.jpg (62,14 KB, 1.967 mal heruntergeladen)
jpg XX.jpg (41 KB, 1.892 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von sr 71: 08.12.2015 13:44.

08.12.2015 13:41 sr 71 ist offline E-Mail an sr 71 senden Beiträge von sr 71 suchen Nehmen Sie sr 71 in Ihre Freundesliste auf
robhopf1 robhopf1 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-3785.gif

Dabei seit: 26.11.2007
Mein Motorrad: 2J4 Bj. 78 + 79, 48T Bj. 86
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Kraichgau
IG: 76 IG SR500 Rhein-Neckar

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

tja die Dichtung am Tabernakel....die wechsele ich nie wieder, es sei denn, sie geht mal kaputt

__________________
Real men don´t need instructions - they just need heavy tools
08.12.2015 19:20 robhopf1 ist online Homepage von robhopf1 Beiträge von robhopf1 suchen Nehmen Sie robhopf1 in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hmm, wenn man schon das Säubern der Ölwanndldichtfläche als Problem sieht....dann sollte man die SR lieber mir schenken..
großes Grinsen
Hans
09.12.2015 06:21 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
Martin M Martin M ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6303.jpg

Dabei seit: 21.01.2014
Mein Motorrad: 2J4 EZ 81
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Troisdorf
IG: 53 Bonner Stammtisch

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von sr 71
...
Macht es Sinn auch was XX über die beiden Ventildeckel einzufüllen und wenn ja, wie viel?
...

Es macht durchaus Sinn.
Befüllen und dann Entlüften des Ölfiltergehäuses bei der Inbetriebnahme nicht vergessen. Sonst droht Tot von Nockenwelle und Kipphebeln.

Gruß
Martin

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Martin M: 09.12.2015 06:50.

09.12.2015 06:48 Martin M ist offline E-Mail an Martin M senden Beiträge von Martin M suchen Nehmen Sie Martin M in Ihre Freundesliste auf
Jensimo Jensimo ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5567.jpg

Dabei seit: 31.01.2013
Mein Motorrad: SR500 '90, XJ600S '92 (verkauft)
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: München
IG: 86 IG Südbayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

... na da könnte das Rahmenrohrsieb die größere Herausforderung werden. Besorg dir schon mal den elektrischen Schlagschrauber.
09.12.2015 11:31 Jensimo ist offline E-Mail an Jensimo senden Beiträge von Jensimo suchen Nehmen Sie Jensimo in Ihre Freundesliste auf
sr 71 sr 71 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6345.gif

Dabei seit: 16.11.2015
Mein Motorrad: SR 500 48T und 2J4, Z 440 LTD, K 100 RS
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Düren

Themenstarter Thema begonnen von sr 71
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So, nach ungeahnten privaten Verpflichtungen, bin ich am Wochenende auch mal wieder am Mopped gewesen.

@ Hiha
So schnell wird hier nicht aufgegeben . Aber ich denke ernsthaft darüber nach mir die Kisten aus dem Bucheli nachzubauen, wo ich das Mopped draufstellen kann. Das ist dann sicher viel angenehmer, wenn man untendrunter schrauben muss. Ein Glück, dass ich noch so viele Haare auf dem Kopf habe, ansonsten hätte es ein paar Pflaster gebraucht.

@ Martin M
Vielen Dank, werde ich alles beherzigen. Sobald der Versager überholt ist, geht es daran den Motor wieder zum Leben zu erwecken.

@ Jensimo
Ich habe mir schon Sorgen gemacht, aber die Probleme tauchten ganz woanders auf (siehe unten)

Nachdem die Dichtung vom Tabernakel runter war, hatte ich das mit dem Sieb im Rahmenrohr erst einmal gelassen und mir zur Beruhigung ein paar Erfahrungsberichte von dem Teil im Netz gesucht. War nicht besser. Schlagschrauber hab ich auch nicht, also Ratsche mit langem Hebel ran, einmal Luft geholt und zack war das Ding ohne viel Tamtam offen. Ging wirklich erstaunlich problemlos. Neues Sieb mit Dichtung rein und das alte in Augenschein genommen. Abgesehen von ein paar Resten, die nach Dichtungsmasse aussah sowie zwei kleinen Metallpartikeln (siehe auch Bild weiter unten), gab es nicht viel zu sehen. Muss das Teil bei Gelegenheit sauber machen und dann kann ich es irgendwann nochmal verwenden.

Anschließend war der Versager an der Reihe. Ich habe mir als Anschauungsobjekt in der Bucht einen alten Vergaser geschossen, der äußerlich besser aussah als mein alter, doch dafür war daran der Schieber verschlissen. Egal, weil ein paar Teile kann man problemlos wieder verwenden. Zudem kann ich den zerlegen, um mal ein Gefühl zu bekommen, wie das so alles funktioniert.

Nachdem ich mein Altteil von Außen sauber hatte und auch die alten Kreuzschlitzschrauben problemlos abgingen, tat sich anschließend Garnichts. Zwei Tage habe ich an der Schwimmerkammer rumhantiert, bis die Dichtung endlich losgelassen hat . Darunter war es erwartungsgemäß relativ sauber und zu meiner Überraschung war die Hauptdüse aus Plastik (siehe Foto, wusste nicht, dass es die auch aus Plaste gibt). Dann die Beschleunigerpumpe plus das Sicherheitsventil geöffnet und ich daran erfreut, dass die Membranen einen guten Eindruck machen (Bilder weiter unten). Nachdem ich alles saubergemacht und durchgeblasen hatte, sind die Membranen nach einer Behandlung mit Armor All wieder eingebaut worden. Außerdem konnte ich die Kugel vom Sicherheitsventil der Beschleunigerpumpe wieder hören, was vorher nicht der Fall war. In der Schwimmerkammer habe ich noch ein Drecknest beseitigt, alles durchgepustet und damit war das Teil wieder einsatzfähig. Lediglich am Ventil der Beschleunigerpumpe hat mal jemand rumgefrickelt (Bild). Keine Ahnung, ob das Probleme bereiten kann. Vielleicht sagt mal jemand was dazu.

Dann habe ich gestern noch die Hauptdüse und das Mischrohr ausgebaut. Vor allem das Mischrohr war ziemlich dreckig (vergessen ein Foto zu machen). Die Düse entpuppte sich anhand des Aufdrucks als 310er. Ich werde die aber wieder durch eine 300er ersetzen. Doch zuerst muss mal die Schwimmerkammer-Dichtung runter, was mich sicher wieder eine Weile beschäftigen wird, weil man da ja so super dran kommt traurig

Ansonsten könnte ich noch einen guten Tipp gebrauchen, wie ich am besten die Achse des Schwimmers rausbekomme. Viel Platz hab ich ja nicht, weil da ein Stutzen so blöd im Weg ist.

Dateianhänge:
jpg Rahemnrohrsieb.jpg (100,22 KB, 1.581 mal heruntergeladen)
jpg Vergaser_Einlass.jpg (115 KB, 1.543 mal heruntergeladen)
jpg Vergaser_Auslass.jpg (108,17 KB, 1.531 mal heruntergeladen)
jpg Plastikduese.jpg (45,46 KB, 1.608 mal heruntergeladen)
jpg Beschlpumpe_Innen.jpg (20 KB, 1.557 mal heruntergeladen)
jpg Beschlpumpe_Aussen.jpg (40 KB, 1.531 mal heruntergeladen)
jpg SicherhVentil_Innen.jpg (93 KB, 1.511 mal heruntergeladen)
jpg SicherhVentil_Aussen.jpg (102 KB, 1.512 mal heruntergeladen)
jpg Beschlpumpe_Duese.jpg (71,13 KB, 1.569 mal heruntergeladen)
21.12.2015 14:47 sr 71 ist offline E-Mail an sr 71 senden Beiträge von sr 71 suchen Nehmen Sie sr 71 in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von sr 71

...war die Hauptdüse aus Plastik (siehe Foto, wusste nicht, dass es die auch aus Plaste gibt).

Gibts nicht aus Plastik, kanns auf Deinem Foto auch nicht so erkennen.

Zitat:
Vor allem das Mischrohr war ziemlich dreckig... Die Düse entpuppte sich anhand des Aufdrucks als 310er. Ich werde die aber wieder durch eine 300er ersetzen. Doch zuerst muss mal die Schwimmerkammer-Dichtung runter, was mich sicher wieder eine Weile beschäftigen wird, weil man da ja so super dran kommt ..

Lass mal die 310er drin, sofern sie nicht aus Plastik ist. Die Schwimmerdeckeldichtung wechselt man nur, wenn sie wirklich hin ist.
Die Schwimmerachse sollte eigentlich nicht fest sitzen. Dünner Durchschlag und sehr kleiner (<50g)Hammer. NOrmal reicht aber Drücken.

Gruß
Hans
21.12.2015 15:17 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
sr 71 sr 71 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6345.gif

Dabei seit: 16.11.2015
Mein Motorrad: SR 500 48T und 2J4, Z 440 LTD, K 100 RS
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Düren

Themenstarter Thema begonnen von sr 71
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hmm, keine Ahnung, was das für ein Werkstoff ist. Metall ist das jedenfalls nicht.

Dateianhang:
jpg Duese_Plastik.jpg (14,10 KB, 1.677 mal heruntergeladen)
21.12.2015 15:36 sr 71 ist offline E-Mail an sr 71 senden Beiträge von sr 71 suchen Nehmen Sie sr 71 in Ihre Freundesliste auf
srpedro srpedro ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-32.gif

Dabei seit: 24.05.2016
Mein Motorrad: SR/XT/FJ´s
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Saarbrücken
IG: 66 SaaRland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von sr 71
Hmm, keine Ahnung, was das für ein Werkstoff ist. Metall ist das jedenfalls nicht.


Interessant,

evtl.selbst gemacht aus Polyamid, schont auf jeden Fall die Nadelspitze. .

Gruß
Peter
21.12.2015 16:55 srpedro ist offline E-Mail an srpedro senden Beiträge von srpedro suchen Nehmen Sie srpedro in Ihre Freundesliste auf
sr 71 sr 71 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6345.gif

Dabei seit: 16.11.2015
Mein Motorrad: SR 500 48T und 2J4, Z 440 LTD, K 100 RS
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Düren

Themenstarter Thema begonnen von sr 71
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ hiha
Danke für den Tipp!

Der letzte, der sich dem Vergaser genähert hat, bevor das Mopped im Stall verschwunden ist, war der Yamaha-Vertragshändler Zweirad Schmitz aus Adenau (hatte früher eine Filiale in Bonn, wo ich arbeite). Überzeugt haben die mich damals nicht, weil das Vergaserproblem nie weg war.

Ich werde auf jeden Fall mal in den Tank schauen, was da los ist, bevor da frisches Benzin reinkommt. Irgendwoher muss der Dreck ja gekommen sein.
21.12.2015 18:18 sr 71 ist offline E-Mail an sr 71 senden Beiträge von sr 71 suchen Nehmen Sie sr 71 in Ihre Freundesliste auf
sr 71 sr 71 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6345.gif

Dabei seit: 16.11.2015
Mein Motorrad: SR 500 48T und 2J4, Z 440 LTD, K 100 RS
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Düren

Themenstarter Thema begonnen von sr 71
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nach langer Zeit mal wieder eine Meldung von mir. Nachdem ich den Vergaser überholt hatte, wollte ich einfach mal Sprit laufen lassen, kam aber keiner. Ein Blick in den Tank zeigte das Ausmaß, was passiert, wenn man den Bock einfach so in die Ecke stellt und vergisst. Daher wird es in nächster Zeit sicherlich noch das ein oder andere Bild des Grauens hier geben.

Im Tank war noch reichlich alter Sprit, der dafür gesorgt hat, dass Innen alles schön gleichmäßig verrostet war. Das Filtersieb vom Benzinhahn (siehe Bild) war schön verharzt, so dass gar nichts mehr durchlief. Alleine den Benzinhahn runter zu bekommen war schon ein kleines Abenteuer, da ich den Schrauben nur mit der Säge beikommen konnte. Ein gebrauchter Benzinhahn und ein Renovierungskit später, war der wenigstens wieder fit. Nachdem ich mich hinsichtlich einer Tanksanierung schlau gemacht hatte, war klar, dass ich das nicht selber machen werde. Doch da das kein Sonderangebot ist und familiäre Dinge mich ablenkten, ist erst mal ein gutes Jahr nichts passiert unglücklich

Als vor einigen Wochen mein Arbeitskollege mir seine alte Z 440 LTD angeboten und die Innenministerin den Kauf abgesegnet hatte (diese Woche werde ich sie abholen - bin mal sehr gespannt, wie das wird, nach 12 Jahren Pause), kam auch wieder die Lust weiter zu schrauben. Nun war es in letzter Zeit noch so kalt, dass ich die neue Batterie noch nicht einbauen wollte. Wenn der Bock angesprungen wäre, hätte ich jedoch nicht fahren können, da die Vorderradbremse ihren Dienst verweigerte. Also erst einmal da weiter gemacht.

Der Hauptbremszylinder sah Innen auf den ersten Blick nicht ganz so schlimm aus, allerdings bewegte sich der Kolben kein Stück. Außerdem machte der Sprengring Schwierigkeiten und zwei kaputte Nagelscheren später (die Chefin hat gar nichts gemerkt großes Grinsen ) habe ich mir eine Zange zurecht gefeilt und den Sprengring raus bekommen. Das Innenleben wollte dann aber nur nach Beigabe von reichlich Schmiermittel, zwei Tagen warten und etwas roher Gewalt raus. Das Ergebnis: siehe Bild. Mittlerweile ist der Hauptbremszylinder überholt, also weiter an den Bremszangen.

Da tauchte dann das nächste Problem auf, weil die Stützschraube für den inneren Bremsbelag an einem Bremssattel nicht losging. Natürlich habe ich den Kreuzschlitz versaut. Anschließend ausgebohrt und dann zu spät den Ratschlag im Netz gefunden, in den versauten Kreuzschlitz ein Torx-Bit einzuschlagen. Damit ließ sich die Schraube zwar drehen, aber nur der obere Teil, der dann auch noch abriss. Weiter dann mit einem Linksausdreher...der dann ganz klassisch auch abriss .
Nächstes Bild des Grauens für die Sammlung der Dinge, die man so besser kein zweites mal macht. Immerhin habe ich mir einen gebrauchten Bremssattel ohne Stützschraube besorgt, so dass ich die Bremsenrenovierung in Kürze abschließen kann. Die Bremskolben waren übrigens auch nichts mehr, da die Chromschicht bei beiden Kolben schon angegriffen war (siehe Bild). Also wurden auch die ersetzt.

Während ich also momentan auf Post warte, bin ich dabei die Gabelsimmeringe zu tauschen. Den ersten Gabelholm habe ich ohne große Schwierigkeiten zerlegt bekommen. Nachdem ich hier gefunden habe, wie man die Simmeringe raus bekommt, war ich gestern erst einmal eine Heißluftpistole kaufen. Wird also die nächsten Tage ausprobiert.

Dateianhänge:
jpg Benzinhahn.jpg (121,41 KB, 1.181 mal heruntergeladen)
jpg Bremspumpe#2.jpg (131,20 KB, 1.190 mal heruntergeladen)
jpg Bremspumpe_Inhalt.jpg (85 KB, 1.216 mal heruntergeladen)
jpg Grande_malheur.jpg (134 KB, 1.193 mal heruntergeladen)
jpg Bremszange_links.jpg (73 KB, 1.177 mal heruntergeladen)
jpg Brenssattel_rechts.jpg (144 KB, 1.163 mal heruntergeladen)
jpg Schraube_Bremspumpe.jpg (81,05 KB, 1.170 mal heruntergeladen)
jpg Bremskolben.jpg (36 KB, 1.186 mal heruntergeladen)
14.03.2017 10:38 sr 71 ist offline E-Mail an sr 71 senden Beiträge von sr 71 suchen Nehmen Sie sr 71 in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 » SR wieder auf die Straße bringen nach 16 Jahren Pause

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH