Startseite www.SR500.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Portal

www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 - Elektrik » Umbau auf LED-Blinker - Anleitung » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Umbau auf LED-Blinker - Anleitung
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
motorang motorang ist männlich
Forumsmoderator


images/avatars/avatar-551.gif

Dabei seit: 15.06.2003
Mein Motorrad: 78er SR500-Gespann, Tenere, XT, MZ
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Graz, Austria

Umbau auf LED-Blinker - Anleitung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,
hab ich neulich schon ins Bucheliprojekt gepackt, daher hier nur ein schnelles Copy-Paste in der Mittagspause, von hier: http://www.motorang.com/bucheli-projekt/blinker.htm

Wer seine Blinker durch LED-Exemplare ersetzt, ist noch nicht fertig.

Das normale Blinkrelais ist lastgesteuert, also auf die angehängten "Watt" der Blinkerglühlampen angewiesen. Ähnliches gilt für die Blinkkontroll-Lampe.

Also muss man umbauen auf ein speziell dafür angebotenes lastunabhängiges Relais aus dem Zubehör. Die wiederum verlangen meist nach einem zusätzlichen Massekabel, können aber sonst problemlos verbaut werden - einfach ein zusätzliches Kabel vom Anschluss 31 des Relais an Masse (Batterieminus) führen und gut. Zu schnelle Blinkerei kommt auch gerne von einer fast kaputten Batterie.
Man könnte auch durch Blindwiderstände bei jeder Blinker"birne" den alten, erwarteten Widerstand wiederherstellen, aber dann bräuchte man ja technisch gesehen auch garnicht umbauen - lieber den Stromgewinn realisieren und es richtig machen.

LED-BLinker blinken nicht:
Bei LED-Blinkern ist eventuell auf die Polung zu achten (es gibt auch welche wo die Polung egal ist da elektronisch umgerichtet wird)!
Bei Zubehörblinkern stimmen auch gern mal die Kabelfarben nicht.

Nach Umbau auf LED-Blinker blinken beide Seiten gleichzeitig:
Die Blinkkontrolllampe im Drehzahlmesser (DZM) holt sich ihre Masse über die Blinker der jeweils gegenüberliegenden Seite.
Wenn die rechte Seite blinkt, fließt also über die Kontrolllampe auch durch die linken Blinker Strom.
Dieser Strom ist (durch die geringe Leistung der Kontrolllampe) aber so klein, dass die originalen Glühlampen der originalen Blinker nicht einmal glimmen. Für die LED-Blinker reicht dieser Strom aber schon aus um ordentlich zu leuchten.
Ein kleiner Umbau vor der Kontrolllampe verhindert das:

Die Kontrolllampe wird nach dem Umbau wechselweise entweder von der linken oder rechten Blinkerseite mit Plus versorgt und bekommt ihren eigenen Masseanschluss. Zwei eingeschleifte Dioden verhindern, dass künftig Strom von der rechten auf die linke Blinkerseite fließt.



Dazu folgendermaßen vorgehen:

  1. Scheinwerfereinsatz demontieren
  2. Kabel vom Drehzahlmesser folgen und den vierpoligen Stecker finden. Die Kabelfarben sind:
    Braun Br - Versorgung Leerlaufkontroll-Leuchte
    Hellblau Sb - Steuerleitung Leerlaufkontroll-Leuchte
    Dunkelgrün Dg - Blinkerleitung rechts
    Dunkelbraun Ch - Blinkerleitung links
  3. Die beiden Blinkerleitungen trennen.
  4. Adapterkabel anfertigen und einbauen. Ich habe das mit Steckverbindern gelöst.


Durchtrennte Leitungen, Stecker angelötet:



Aufgelegter Adapter: die Dioden sollten jeweils 4 Watt aushalten:



Löt bastel schrumpf - fertig!



Übrigens brauchen lastunabhängigen Relais trotzdem eine minimale Last. Ich hatte versehentlich das Massekabel der Kontrolllampe nicht angeschlossen - dann blinkt auch nichts. Die fehlenden paar Watt der Kontrolllampe waren notwendig!

Der Bereich steht auf dem Relais drauf, elektronische brauchen gerne mal 10W, welche für LED fangen schon deutlich darunter an.

Gryße!
Andreas, der motorang

__________________
der liebe gott will nicht, dass aluminium glänzt (kohai)
*
Bucheli-Projekt, Forums-Einsteigerwissen, Sölkpasstreffen > motorang.com/sr500
17.01.2018 14:00 motorang ist offline E-Mail an motorang senden Homepage von motorang Beiträge von motorang suchen Nehmen Sie motorang in Ihre Freundesliste auf
Frank M Frank M ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-172.jpg

Dabei seit: 10.01.2003
Mein Motorrad: fährt immer.
Mitglied der Helferliste: - )
Herkunft: Dettum

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

TOP, genauso hab ich das neulich bei mir mit den Ochsenaugen auch gemacht. Funktioniert einwandfrei, danke für deine Dokumentation.
17.01.2018 17:43 Frank M ist offline E-Mail an Frank M senden Beiträge von Frank M suchen Nehmen Sie Frank M in Ihre Freundesliste auf
bigblokudo bigblokudo ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4945.gif

Dabei seit: 23.11.2010
Mein Motorrad: Miles SR 535 Bj: 1978
Herkunft: Münsterland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

Für technisch nicht so versierte gibt es auch die Möglichkeit
das Kellermann Relais zu nutzen. Funzt wunderbar, keine Probleme
mit der Kontrollbirne und superklein ist es auch noch.

Kellermann Relais


Gruss Udo
19.01.2018 12:15 bigblokudo ist offline E-Mail an bigblokudo senden Beiträge von bigblokudo suchen Nehmen Sie bigblokudo in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 - Elektrik » Umbau auf LED-Blinker - Anleitung

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH