Startseite www.SR500.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Portal

www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 » Flache Krümmerdichtungen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Flache Krümmerdichtungen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
BigNoce
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6146.jpg

Dabei seit: 03.05.2002
Mitglied der Helferliste: -

Flache Krümmerdichtungen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

ich fahre die neuen original Krümmer, welche längere Krümmerstehbolzen
benötigen, da der Bund am Krümmer breiter ist als bei den älteren Modellen (siehe: Krümmer_alt_neu)
Nun brechen mir die Stehbolzen regelmäßig ab, trotz aller denklichen Vorsichtsmaßnahmen.
Ich such jetzt nach einer flacheren Krümmerdichtung um den Krümmerflansch wieder
näher an den Kopf zu bringen und die Belastung der Stehbolzen wieder zu verringern.

Hat denn jemand einen Tipp für flachere Dichtungen, vielleicht Kupfer-Hohlringe?
Oder Dichtungsmaterial zum selber bauen?
Gibt es sonst Ideen? Vielleicht den Flansch irgendwie ändern?


Viele Grüße
BigNoce

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von BigNoce: 16.05.2018 10:37.

16.05.2018 10:15 BigNoce ist offline Beiträge von BigNoce suchen Nehmen Sie BigNoce in Ihre Freundesliste auf
Emmpunkt Emmpunkt ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6186.jpg

Dabei seit: 26.08.2007
Mein Motorrad: SR 500 2J4 Bj.81; WASP-Gespann XS Hermeling Motor (nicht fahrbereit)
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Nümbrecht

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also eigentlich sind längere Bolzen und eine dicke Dichtung eher von Vorteil.

Die Passgenauigkeit von Krümmer zu Zylinderkopf ist nicht 100%ig. Was bei einem Biegeteil wie dem Krümmer auch schwierig ist. Außerdem streckt sich der Krümmer etwas bei Erhitzung. Wenn du da jetzt was dünneres reinmachst, kann es sein das du es nicht dicht bekommst.
Ich hab mir allerdings auch schonmal mit mehreren dünnen Kupferringen (0,2mm) und GunGum Paste weiter geholfen.

Die längeren Bolzen können sich mehr dehnen und sollten daher eher stabiler sein als Kürzere. Ich hab bei mir noch Federringe drunter, könnte auch hilfreich sein.

Ich würde die Ursache suchen!
Auspuff verspannt? Auspuffhalterung ausgenudelt?
Muttern zu stark angezogen?
Wie montierst du? Erst Krümmer und dann Auspuff oder als komplette Einheit?
Ist das Dämpfungselement am Krümmer noch vorhanden? (Verbindung Krümmer/Rahmen)
Was für Bolzen nimmst du? Selbstgemacht oder Gekauft?
Vielleicht könnte VA-Bolzen besser halten, da sie weicher sind.(Kupferpaste nicht vergessen)

__________________
Dat is en dampfmaschin

30.8. - 2.9.2018 "Werner-Rennen" in Hartenholm .

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Emmpunkt: 16.05.2018 10:56.

16.05.2018 10:53 Emmpunkt ist online E-Mail an Emmpunkt senden Beiträge von Emmpunkt suchen Nehmen Sie Emmpunkt in Ihre Freundesliste auf
BigNoce
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6146.jpg

Dabei seit: 03.05.2002
Mitglied der Helferliste: -

Themenstarter Thema begonnen von BigNoce
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nun ich denke, dass auf grund des längeren Hebelweges die Bolzen eher brechen.
Die Probleme habe ich erst mit den neuen Krümmern, bei der Solo und dem Gespann.
Alle Halterungen und Dämpfungselemente sind vorhanden. Ich montiere erst penibel den Krümmer.
Ziehe die Muttern (mit Federringen) nur vorsichtig an. Bolzen sind originalen, längeren.
Ist mir jetzt schon bestimmt fünfmal passiert, bei zwei verschiedenen Motoren. Mit den alten
Krümmern gab es nie Probleme.

Viele Grüße
BigNoce
16.05.2018 11:50 BigNoce ist offline Beiträge von BigNoce suchen Nehmen Sie BigNoce in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn der Krümmerflansch eben ist, werden die Bolzen nur auf Zug belastet. Eigentlich können sie nur auf Biegung brechen, und dazu brauchts einen verbogenen Flansch. Da tät ich mal ansetzen.
Gruß
Hans
16.05.2018 12:25 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
BigNoce
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6146.jpg

Dabei seit: 03.05.2002
Mitglied der Helferliste: -

Themenstarter Thema begonnen von BigNoce
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich prüfe das nochmal.
Es waren aber auch zwei Krümmer, neu gekauft, direkt Bolzenbruch.

Ich wüde daher dennoch gerne den Flansch näher bringen.
Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee.

Gruß
BigNoce
16.05.2018 13:39 BigNoce ist offline Beiträge von BigNoce suchen Nehmen Sie BigNoce in Ihre Freundesliste auf
BigNoce
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6146.jpg

Dabei seit: 03.05.2002
Mitglied der Helferliste: -

Themenstarter Thema begonnen von BigNoce
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sind denn Edelstahl-Bolzen bruchsicherer?

Viele Grüß
BigNoce
17.05.2018 08:47 BigNoce ist offline Beiträge von BigNoce suchen Nehmen Sie BigNoce in Ihre Freundesliste auf
Emmpunkt Emmpunkt ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6186.jpg

Dabei seit: 26.08.2007
Mein Motorrad: SR 500 2J4 Bj.81; WASP-Gespann XS Hermeling Motor (nicht fahrbereit)
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Nümbrecht

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Edelstahl-schrauben sind relativ weich und haben eine geringere Zugbelastung. Das heißt man kann sie schneller abreißen.
Aber weil sie weicher sind, lassen sie sich eher "verbiegen" und dehnen, was hier vielleicht von Vorteil sein kann.
Man kann sie auch nicht härten wie andere Stähle, deswegen sollten sie auch nicht verspröden.
Aber bei der Kombi Alu/VA immer Kupferpaste verwenden, gerade bei Hitze und Wasser.

Va-Schrauben haben leider keinen Stempel (8.8,10.9,12.9), deswegen sollte man von 6.* ausgehen.

__________________
Dat is en dampfmaschin

30.8. - 2.9.2018 "Werner-Rennen" in Hartenholm .
17.05.2018 09:14 Emmpunkt ist online E-Mail an Emmpunkt senden Beiträge von Emmpunkt suchen Nehmen Sie Emmpunkt in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nimm lieber keine VA-Bolzen. Falls Du abgebrochene Reste rausbohren musst, machen sie deutlich weniger Spaß als normale 8.8er.
Ich hab in sehr vielen Motoren abgesägte verzinkte Gewindestangen verbaut, die vermutlich deutlich unter 8.8er Festigkeit liegen. Da man die Muttern ja nicht anziehen muss wie ein Ochs, hatte ich damit bisher noch nie Probleme.
Mach mal mir doch mal ein Foto von Deinem Krümmerflanschblech im Profil.

Hans
17.05.2018 09:27 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
BigNoce
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6146.jpg

Dabei seit: 03.05.2002
Mitglied der Helferliste: -

Themenstarter Thema begonnen von BigNoce
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke Euch für die Infos.

Aber die normale 8.8 Gewindestange ist natürlich auch eine Alternative.

Bei meinen Krümmern und Flansch ist ja alles original. Ich mache heute Abend mal ein
Foto.

Gruß
BigNoce

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von BigNoce: 17.05.2018 09:31.

17.05.2018 09:27 BigNoce ist offline Beiträge von BigNoce suchen Nehmen Sie BigNoce in Ihre Freundesliste auf
Makkus Makkus ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-1027.jpg

Dabei seit: 23.02.2003
Mein Motorrad: SR/78, TRX850
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Hamburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Je nach Krümmer, kann man auch auf eine Dichtung verzichten. Ich hab nen alten Wunderlichkrümmer und der geht ohne Dichtung. Vielleicht einfach mal testen
18.05.2018 16:03 Makkus ist offline E-Mail an Makkus senden Beiträge von Makkus suchen Nehmen Sie Makkus in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 » Flache Krümmerdichtungen

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH