der große Schwingenvergleich

  • So, wie an anderer Stelle bereits angedeutet, gibts jetzt nackte Tatsachen...


    Nicht jeder ist mit seinem Teil zufrieden, sucht was spezielles zum umbauen usw., deshalb hier der ultimative Schwingenvergleich.


    Vielleicht hat der ein oder andere Lust, sich mit einzubringen, irgendwas zu ergänzen oder zu korrigieren.


    Als Basis für den Vergleich soll eine originale 2J4-Schwinge herhalten.
    Ich war mal so frei, die folgenden Maße zu definieren und zwecks Verdeutlichung im Bild zu markieren:


    Die Gesamtlänge "L", gemessen von der Schwingenachsmitte bis zur Radachsmitte in vorderster Position.


    Die Position der Stoßdämpferaufnahmen "LD", ebenfalls von der Schwingenachsmitte bis zur Bolzenmitte gemessen.


    Die Breite des Lagerrohres/Schwingenlager "BL". (im Bild weiß)


    Die Schwingenbreite "B" vor der Verjüngung (Originalschwinge) bzw. im Abstand von 180mm gemessen von der Radachse in vorderster Position (alle anderen).


    Die lichte Weite "LW" im Bereich der Kettenspanner.


    L = 435mm
    LD= 370mm
    BL= 185mm
    B = 180mm
    LW= 212mm


    :446:


    edit Marschall, Überschrift

  • Hier mal....
    eine Krüger&Junginger Kastenschwinge für die SR (rechts) und eine XS650-Schwinge von AME (links).


    Die K+J ist eine Kastenschwinge, also aus Vierkantprofilen hergestellt. Diese hat Aufnahmen für den Bremsanker oben und unten, paßt also auch für 48T. Mittlerweilen werden meines Wissens nur "entweder-oder-Modelle" angeboten. Die Kettenspanner sind in die Profile integriert, saubere Spannung über Gewindestangen und Sicherung mit Kontermuttern. Ausserdem ist die Schwingenlagerung mittels Kegelrollenlagern realisiert.


    L = 440mm, also etwa 0,5cm länger als original
    LD = 380mm, die Dämpfer rücken 1cm nach hinten
    BL = 198mm, die Drucklager der Serie entfallen
    B = 200mm, gut 2cm mehr Platz also
    LW= 206mm, 6mm weniger, da die orig. Kettenspanner entfallen


    K&J-Spanner


    Die AME-Schwinge ist eine verchromte XS650-Schwinge mit Messingbuchsen, Umbau auf Nadellager dürfte aber möglich sein. Die Dämpferaufnahmen sind geschraubt. Auffällig sind die Spanneraufnahmen, statt 8mm wie bei der 2J4-Schwinge habe ich hier stolze 15mm gemessen. Ob AME hier nur ein Originalteil verchromt hat oder ob es noch technische Änderungen gab weiß ich z.Zt. nicht, mir fehlt noch eine "echte" XS650-Schwinge zum Vergleich, die ja auch schon den Weg in SR-Fahrwerke gefunden haben soll.


    L = 450mm, 1,5cm länger als SR
    LD = 425mm, das sind 5,5cm mehr, also gut zum tieferlegen geeignet
    BL = 196mm, Drucklager weglassen und mit Scheiben ausmitteln
    B = 170mm, 10mm schmaler als bei der SR
    LW= 215mm, 3mm mehr


    AME-Spanner

  • ...finden Schwingen von der XS400 als passende Alternative.


    Während die linke Variante durchaus brauchbar ist, läuft die rechte eindeutig unter "Fehlkauf". Diese gabs auch in einem Modell der XS400-Baureihe, kam aber wohl ursprünglich in den kleineren XS250 und XS360 zum Einsatz. Sie ist bei weitem schwächer dimensioniert, insgesamt kleiner und am angeschweißten Bremsanker ganz gut zu erkennen.


    L = 420mm, also schon 15mm kürzer
    LD = 415mm, sehr weit zurück
    BL = 198mm, aber der Durchmesser ist geringer
    B = 165mm, da wirds also schnell eng...
    LW = 198mm, gut 14mm schmaler demnach


    Die "große" X400-Schwinge links ist genauso breit wie die SR-Schwinge, dabei länger und mit weiter hinten angebrachten Dämpferaufnahmen, also erste Wahl beim Tieferlegen.


    L = 460mm, das sind 2,5cm mehr
    LD = 420mm, also 5cm weiter hinten
    BL = 198mm, auch hier also Drucklager raus, Scheibchen rein
    B = 180mm, exakt SR-Maß
    LW = 198mm, ein wenig Arbeit muß halt auch sein...


    XS400-Spanner

  • gäbs dann noch diese beiden hier.


    Links die schon öfter angesprochene SRX600-Schwinge. Als Kastenschwinge läuft sie fast schon als günstiger K+J-Ersatz, sie ist aber ziemlich lang. Die Schwingenlager müssen tiefer eingelassen werden und etwas Material muß weichen. Da sich eine steife Schwinge wie diese für Racerprojekte anbietet, müssen unbedingt längere Dämpfer mit auf die Einkaufsliste, sonst wird das Moped ziemlich hecklastig. Die Dämpferaufnahmen sind hier als Blechlaschen ausgeführt, muß also eine Schraube durch.
    Auch hier entfallen die originalen Kettenspanner, es gibt wieder eine im Vierkantrohr integrierte Lösung.


    L = 470mm, satte 3,5cm
    LD = 400mm, 3cm weiter zurück
    BL = 200mm, hier ist heimwerken angesagt
    B = 190mm, Platz für Breitensport...
    LW = 222mm, keine Scheiben, hier dürfens schon Hülsen sein...


    SRX-Spanner


    Rechts ein kleiner Exot denke ich. Stammt aus einer KL(X)250, sieht sehr stabil aus, ist allerdings etwas kürzer und dürfte schon mit originalen SR-Dämpfern sehr steil stehen. Wer sich sowas an Land zieht, sollte sich auch gleich um die passenden Kettenspanner kümmern.


    L = 430mm, 0,5cm kürzer
    LD = 305mm, schlappe 6,5cm näher am Rahmen!
    BL = 198mm, wiederum Drucklagerentfall...
    B = 180mm, keine Freilaufprobleme also
    LW = 236mm, also 2,4cm Bastelarbeit


    KL-Spanner

  • Quote

    Original von Silikon&Tape
    Rechts ein kleiner Exot denke ich. Stammt aus einer KLX250, sieht sehr stabil aus, ist allerdings etwas kürzer und dürfte schon mit originalen SR-Dämpfern sehr steil stehen.


    Da kann aber irgendwas nicht ganz stimmen. Die Twinshock-Alusschwinge der KLX 250 ist ein gutes Stück länger als die SR-Schwinge und sieht auch anders als auf deinem Bild aus.


    Das Bild soll keine technische Zeichnung darstellen, die Bemaßung hilft dir aber evtl. bei deinem Schwingenvergleich.


    http://www.xt500.org/forum/download.php?id=143


    Gruß Frank

  • O.K., das ist diskutabel. Quellenabgleich ist angesagt...


    edit:
    gibts von deiner Seite aus Infos zu Baujahr, Modellvariante oder sonstwas, das weiterhelfen könnte?

  • die bemaßte Schwinge stammt von einer KLX 250. Das genaue Baujahr kann ich dir auch nicht nennen. Sie sieht auf jeden Fall so aus, wie auf dem Bild dieser KLX250 von '82.


    Viele Infos zu diesen seltenen Kawasakis habe ich nicht - ich meine diese Schwinge ist von '80-'82 verbaut worden.


    Gruß Frank


    [Blocked Image: http://www.bikez.com/bike/19424/index.jpg]

  • ... schöne sache das! :r:
    ... im (20er, 25er?) jubiläumsartikel eines einschlägigen moppeten"f(l)ach"blattes (BL, mopped, ?) war mal ein japanischer 400er rennumbau mit alukastenschwinge abgelichtet. die schwinge war, glaube ich, einer 600er aus dem hause yamaha entnommen worden und (durch aufschweissen entsprechender aufnahmen) von mono-, auf stereofederung umgestrickt worden. diese "idee" wollte ich an und für sich immer mal weiter verfolgen, sprich rausfinden wie aufwendig sich der um- und einbau gestaltet und was der TÜV dazu sagt
    da ich das blöde heft beim letzten versuch partout nicht wiederfinden konnte, an dieser stelle die frage, ob es vielleicht noch jemand hat bzw. sagen kann, was das für eine schwinge war.
    gruss
    jürn

  • das soll eigentlich keine Sammlung von Vermutungen werden...
    Genau dagegen soll der Thread ja helfen.
    Fisch dir das Teil, bau es ein und erzähl davon. Dann wissen wir, obs paßt.
    Ansonsten könnt jetzt jeder ein Bildchen verlinken und sagen paßt vielleicht"... Das wäre wenig produktiv, oder?

  • moin,


    danke s&t, dass nenn ich mal konstru :r:ktiv.


    kleine anregung: noch ergaenzen um schwingenachsen/radachsendurchmesser..(keine kritik, nur ergaenzung)
    xs650 (orginal) hat hi-radachse 20mm


    bei der xs400 gibts verschiedene, ganz fruehe sind noch wie xs360 fuer scheibe, spaetere fuer trommel


    waere super, wenn wir hier mal echte fakten sammeln koennten...


    danke


    edit:


    48t schwinge:
    L: 445
    LD: 380

  • @ hellboy


    Mit freundlicher Genehmigung von Bikers News und Bikerslive darf ich auf meiner Seite Berichte zur SR 500 veröffentlichen. Darunter findest du auch den Bericht "20 Jahre SR 500"... Vielleicht ist da ja das Ding dabei was du suchst... Hat eigentlich jemand Berichte "25 Jahre SR 500" zuhause rumliegen? Ich kann die nicht mehr finden... würde auch die gerne online stellen...


    Sonnige Grüße aus Nordfriesland


    der fiese Friese

  • Henrik


    der Gedanke mit den Achsdurchmessern kam mir auch schon, allerdings halte ich das im Allgemeinen für lösbare Probleme, sprich, ein paar Hülsen und gut. Im Besonderen fehlen mir zu den meisten Schwingen schlicht die besagten Teile... :411:


    Aber wenn jemand aushelfen kann, nur zu.

  • Moin aus der Klapse :D,
    kann es doch nicht lassen und muss mal reinschauen....


    Habe eine XS 650 Schwinge für AluRäder und Scheibe rumliegen. Die ist hinten offen, soll heissen da sind mit Schauben je ein "Klötzchen" dran, die abgenommen werden können zum Radausbau. Die Schwingenachse der SR 2J4 passt saugend/schmatzend rein. Radachse hab ich noch nicht getestet. Mein Prob waren / sind die Kettenspanner..... Die Schwinge ist in dem Bereich nicht verjüngt wie die der SR, sondern ist ca. 8mm (echt nur über den Daumen von hier aus...) dick. Habe jetzt Kettenspanner einer Z1000 bekommen die gehen wenn ich ca. 1mm abfeile von der Schwinge (in der Dicke des Kettenspannerbereichs)
    Federbeinaufnahmen sind mit Schrauben, so dass ich für die Org. Dämpfer die Reduzierhülsen brauchen werde.
    soweit meine Infos.
    Mehr wenn ich am Dengeln bin... (das mit der Scheibe hinten wird noch so ein Problem werden...)


    bis dann
    Micha

  • ein kleiner Schritt, um die Entwirrungen voranzutreiben...


    XS400-Schwingen vom Typ "4G5" sollten passen. Also die oben schon beschriebene Variante sollte so eine sein.

Recent Activities

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!