130/90x18

  • Hy,
    brauche mal euren Rat/eure Hilfe ?(
    möchte versuchen meiner 2J4 für das Hinterrad (Speichenfelge) einen Reifen in der Größe 130/90x18 zu verpassen, hat da jemand Erfahrung mit, welche Marke, passt sowas ohne Probleme, Eintragungsschwierigkeiten usw ??? :411:
    :314: :314: im Voraus für eure Info's
    vG

  • An der 2J4 meiner lieben Gattin ist ein BT45 mit 120/90-18 drin, und der schleift schon fast an der Bremsankerabstützschraube, deren Kopf ich dünner drehen musste, damit da überhaupt ein Spalt bleibt.
    Wie das mit 130/90 ohne Schwingenumbau auf 48T gehen soll, kann ich mir nicht recht vorstellen. Ausserdem: Der 120/90 ist ja eigentlich schon viel zu breit für das leichte Moped. 110/90 wäre angemessen.


    Gruß
    Hans

  • Reifenhersteller schicken einem auf Anfrage idR gerne die technischen Datenblätter zu ihren Reifen. Jede Reifengröße hat ein eigenes Datenblatt. Da steht dann drauf, welche Felgengrößen möglich sind.


    Ich gehe schwer davon aus, dass kein Hersteller einen 130/90er für eine 1.85" Felge freigibt.


    Gruß Maddin

  • Als Orientierungshilfe nehme ich immer die Tabelle hier:


    http://www.speichen-zentrum-ni…ein.de/technik/zuordnung/


    Die Reifen kann man aber immer auch auf "eine Nummer kleiner" quetschen..


    Ein 120/90-18 gehört also eigentlich auf ne 2.50er Felge, passt aber auch auf die 48T 2.15er Felge..
    Ein 4.00-18 gehört mindestens auf eine 2.15er Felge, wird aber i.d.R. auch auf einer 1.85er eingetragen.. (da serienmäßig so auch zugelassen)


    Bei der "Fahrradfelge" der 2J4 (1.85er hinten) wird die Auswahl generell schon sehr eng..


    Appropos eng, ein 130/90 wird wahrscheinlich ohne Umbau Felge/Rad/Bremsenhebelei nicht passen..

    Gruss,
    Mika
    ________________________________________


    Sprachkurs Deutsch: "was ist das für ein Fall: "Du hättest nie geboren werden sollen" ?
    Antwort: "Präservativ Defekt" :D

  • moin


    wie kommste denn auf die grösse?


    wenn ich das google gibts da nur ne handvoll enduro reifen die für den wettbewerbseinsatz gedacht sind.


    machen selbst im normalen enduro einsatz keinen sinn weil die sehr schnell runter sind.

  • Vielleicht hat er sich ja auch nur vertippt und meinte 130/80-18 (die aber definitiv nicht mehr auf ne 1.85er Felge passen)

    Gruss,
    Mika
    ________________________________________


    Sprachkurs Deutsch: "was ist das für ein Fall: "Du hättest nie geboren werden sollen" ?
    Antwort: "Präservativ Defekt" :D

  • Hy :ber:
    vertippt könnte man so nennen :369:
    sollte in Richtung 120/90x18 gehen (rollen :349:),
    gibt es Gutachten zur SR 500 2J4 mit Reifenfreigaben ?
    :350:
    vG

  • Gutachten für 120/90R18 gibts auf der HP von Bridgestone. (edit: Maddin war schneller)


    Ich hab den BT46 in 120/90R18 auf einer 78er 2J4 und es passt problemlos.
    Klar, eng, aber es schleift nix.

  • BT46?? 8o


    :349:

  • Wg. der Reifenbreite hinten, da habe ich eben an meinen SRs nachgemessen:


    * BT 45 120/90-18 auf 18x2,5 AKRONT-Felge: Breite 115mm
    * BT 45 4.00-18 auf 18x2.15 48T-Felge: Breite 117mm


    Gruß Pit .

  • Quote

    Original von mac_73de
    BT46?? 8o


    :349:


    Bruahaha... soll natürlich BT45 heißen :)

  • Zuerst ist es von der Seitenführung ein Problem, einen breiten Reifen auf eine schmale Felge zu tun, das fährt nur mit hohem Druck gut, vielleicht 2,8 bar? Ansonsten klappt der breite Reifen seitlich weg in der Kurve bei Querbeschleunigung und normalem Druck. Normaler Reifen mit breiterer Felge fährt besser.
    Ich habe hinten eine 2,5" selbst aufgezogen, das nächste Mal würde ich eine 3-Zoll nehmen, ich fahre 120-90 da drauf. Mit einer breiteren Felge wird der selbe Reifen breiter. Mein Tüv schaut nach dem Reifenmass, nicht nach dem Felgenmass, ausserdem steht auf der San Remo nichts drauf (die ausgediente 2,15" habe ich umgebohrt und fahre die jetzt am Vorderrad, ebenfalls verbesserte Seitenführung). Die San Remo braucht einen neuen Speichensatz, 2mm kürzer als SR, aber wer umspeicht nimmt eh die VA-Speichen, also neu.
    Ich bin 48T-Schwinge gefahren, jetzt Alu-Lakritzschwinge, beide geben genug Platz, aber vielleicht hilft das hier: Kette länger fahren. Ich nehme die längste Kette, die geht, und suche dazu die passende Übersetzung aus, auf den Zahn genau, damit ich im Langloch der Schwinge maximal hinten bin mit der Hinterachse. Mein Fahrzeugingenieur schaut nicht nach meinen Zähnen. Die "längere" Schwinge fährt besser und gibt mehr Platz in der Breite. Ich fahre 16 auf 40 Zähne, wer die Länge feintunen möchte kann z.B. 17 auf 42 fahren, oder 15 auf 40, oder 16 auf 39. Der Aufwand lohnt.
    Wer rechnen kann, kommt mit der Längs-Kettenteilung schon vor dem Ausprobieren auf die richtige Kettenlänge plus Übersetzung. Ich nehme nur noch RK-Ketten, gut & günstig.
    Grüsse aus der Eifel
    maro

Recent Activities

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!