Lenkradschloss zickt rum

  • Moinsen alle,


    ich hoffe ich bin hier richtig. Hab schon rumgesucht aber zu meinem Problem nichts brauchbares gefunden. Bin seit Sonntag Besizter einer 48 T. Aus ner Erbschaft gekauft, so dass der Verkäufer (der Bruder des verstorbenen eigentlichen Vorbesitzers nicht allzuviel Auskunft geben konnte).
    Das Lenkradschloss lässt sich nicht abschließen. Es gibt einen Schlüssel der auch sauber reinflutscht, aber das wars dann auch schon. Die Feder die hintendran sitzt schein intakt zu sein, jedenfalls lässt sich der Zylinder ein wenig nach hinten drücken. Aber ich kann nicht verriegeln, egal in welchem Winkel ich den Lenkkopf einschlage. Es ist halt nicht ganz sicher, dass der Schlüssel auch wirklich der richtige und passende ist, der Bruder ging aber davon aus.


    Gibt es Kniffe wie man am besten schließt? Sind die Lenkradschlösser bekannt dafür, dass die rumzicken? Oder doch nur der falsche Schlüssel? (Wenn Schlüssel falsch, bleibt dann nur ausbohren oder kriegt man das Schloss auch eleganter raus???)


    THANX
    Jupp

    Du hörst nicht auf zu biken wenn du älter wirst - Du wirst alt wenn du aufhörst zu biken!

  • Hey,
    Geht nur reinstecken (das flutscht aber wie gesagt, weshalb ich ja die Hoffnung hab, dass der Schlüssel schon der richtige ist)
    Drehen geht nada 🤷🏼‍♂️

    Du hörst nicht auf zu biken wenn du älter wirst - Du wirst alt wenn du aufhörst zu biken!

  • ...oh lustige Codes :476 :476
    Emoticons vom Handy taugen hier wohl nichts... wieder was gelernt ;-))

    Du hörst nicht auf zu biken wenn du älter wirst - Du wirst alt wenn du aufhörst zu biken!

  • Dann hast du wohl einen Schlüssel der zwar vom Profil her passt, aber den falschen Bart hat.


    Hau erst mal Kriechöl ins Schloss und versuche es morgen wieder. Sollte das nichts helfen und der VB keinen anderen Schlüssel hat hilft wahrscheinlich nur ausbohren.....

  • Moin,


    also wenn sich der Schlüssel reinstecken, aber nicht drehen lässt, dann ist es aller Wahrscheinlichkeit nach einfach nicht der richtige. Das kann auch mal bei viel Verschleiß sein, aber das müsste man dem Schlüssel ansehen. Solange du den Schlüssel jedenfalls nicht drehen kannst, musst du dir auch um die Lenkerposition keine Gedanken machen.
    Zerstörungsfrei raus kriegt man es nur, wenn der Zylinder gedreht ist. Klar gibt es auch Mittel und Wege, das ohne Schlüssel zu bewerkstelligen, aber das ist ein ganz eigenes, motorradunspezifisches Themengebiet.


    Gruß
    Maddin

  • Neues Lenkschloss besorgen, altes ausbohren, Spähen absaugen, Öffnung säubern, neues rein und fertig...


    Geht ohne Abi und Ingenieurstudium :sm:


    Jack...

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.


    Albert Einstein.

  • ...und schon lässt sich das Lenkrad wieder abschließen ;)

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------


    Better Motörhead than dead!

  • OKI, Danke für die Tips.
    Werd's dann nochmal mit dem Kriechöl versuchen.
    Kann natürlich auch sein dass der Schlüssel einfach nur abgenutzt ist.
    Wie auch immer, wenn's nicht aufgeht wird halt gebohrt, bevor der TÜV-ler was zu meckern hat...

    Du hörst nicht auf zu biken wenn du älter wirst - Du wirst alt wenn du aufhörst zu biken!

  • P.S. Maddin:
    Was meinst du mit "wenn der Zylinder gedreht ist"???
    Das Schloss ist offen nicht verriegelt, hatte ich das irgendwie erwähnt???
    ?(

    Du hörst nicht auf zu biken wenn du älter wirst - Du wirst alt wenn du aufhörst zu biken!

  • Er meint damit, dass man den Zylinder nur zerstörungsfrei ausbauen kann, wenn man den Schlüssel auch drehen kann, damit die Zunge nicht quer im Weg steht beim ziehen…
    In der Position, in der man auf- und zuschließt (den Zylinder also reindrücken bzw. rausflutschen lassen kann) kann man den Zylinder halt, wenn die Klappe weg ist, auch komplett rausziehen…
    Ich habe es übrigens ein paar mal erlebt, dass der Anschlag bei einem nachgefertigten Schlüssel nicht ganz stimmt und man den Schlüssel minimal rausziehen muss, damit er sich drehen lässt…

  • Geduld nicht verlieren. Habe das Problem auch bei einem alten Rahmen, den ich mal übernommen habe. Der Schlüssel ging rein, aber er ließ sich nicht drehen. Mit viel Gewackel und Gefummel und Abus Schlossöl und Glück schaffe ich es inzwischen gelegentlich mal, das Schloss zu bewegen. Brauche wohl mal ein neues. Den TÜV hats aber nicht interessiert.

Recent Activities

  • Fump

    Replied to the thread Marokkoracer-Der Rückbau.
    Post
    Wenn ich das viele Tape am Kabelbaum sehe wird mir ganz übel. Oft wird der Kleber mit dem Weichmacher der Isolierung extra schmierig. Ich habe die Kabel am Mopped mit dünnen etwas gefetteten Lederstreifen (sowas wie Fensterleder) umwickelt und den…
  • tecuberlin

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Welches denn? Das von Mannol? :ber: Ob das wirklich so klar ist? Es gibt übrigens mindestens genauso viele Meinungen, Glaubensgrundsätze und Empfehlungen, wie verwendbare Öle.

    Na, Spaß beiseite, es sollte beim Erwerb des "richtigen" Öls, neben der SAE-
  • Tobster

    Replied to the thread Marokkoracer-Der Rückbau.
    Post
    Viel ist seither nicht passiert. Der Kabelbaum ist draussen und ich fange nach und nach an, die 2J4 zu schlachten. Der graue Tank ist übrigens von mir selber saniert worden inkl. POR15 Innenbeschichtung, da gabs mal einen Thread dazu der leider…
  • Stuppy

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Joe, das liegt daran, das ich immer noch nicht ganz genau weiß/ wusste, welche Visko. ich nun nehmen sollte. Jetzt ist es aber klar.
  • robhopf1

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    warum nicht gleich den ganzen Motor auseinanderbauen :379:
  • Kreiskolben

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Morgen
    Überprüfung der ganzen Mechanik für die Kupplungsbetätigung würde ich bei einem "fremden" Moped vorrangig machen.
    Also Kupplungshebel, Bowdenzug, Ausrückehebel mit den ganzen Lagerungen.
    Auch kann sich die Ausrückstange in den Hebel eingearbeitet…
  • JoeBar

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Moin,

    ich denke das Thema Öl wurde in Deinem NGK/Mannol-Thread ausreichend diskutiert…
    Oder hast Du Langeweile, dass Du hier jetzt wieder nach der richtigen Ölsorte/-Viskosität nachhakst…
  • Stuppy

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Ne, Tscharlie, ich denke an ein 10/40mineralisch !? Ist doch ok., oder ?
  • Tscharlie

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Ich will jetzt um Himmels Willen keinen Öl-Thread aufmachen.
    Man kann jedes Öl nehmen das für Ölbadkupplungen freigegeben ist. Aber nicht einfach irgendein synthetisches Mehrbereichsöl einfüllen, dann ruckt die Kupplung beim Einlegen gar nicht mehr,…
  • Stuppy

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Jungs, ich bin gerührt, nicht geschüttelt ! Ich werde sämtliche Tricks dazu ausprobieren. Berichte dann.......was bei unserer Zicke geholfen hat .

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!