Auspuffanlage - Restaurierung

  • Hallo,


    Ich habe bei meinem SR500-Gartenfund (82er 2J4) die Auspuffanlage mittlerweile auf den abgebildeten Zustand gebracht.
    Stehe jetzt am Scheideweg: Verchromen (meine Präferenz) oder Lackieren (Keramiklack).


    Meine bisher angefragten Galvanisierer (Danke für den Tipp, Agent-P) wollen wissen, wie gut sich der Krümmer und der Endschalldämpfer reinigen bzw. ausspülen lassen.
    Hierfür kenne ich das Innenleben der Teile aber zu wenig.


    Fragen an euch:


    1) Hat jemand sich das Innenleben eines SR500-Auspuffs mal angeschaut? Vielleicht sogar mal seziert und Bilder gemacht.


    2) Hat jemand tatsächlich schon einmal einen Original-Auspuff neu verchromen lassen und kann berichten?

  • Ich kann leider nichts zur Frage beitragen. Aber das Ergebnis Deiner Arbeit ist ziemlich beeindruckend. Vielleicht sollte ich meine Maschine auch mal wieder putzen :ber:

  • Deine beiden Fragen kann ich leider nicht zufriedenstellend beantworten.


    Möchte aber anmerken, dass Du die Anlage auch so schon in einen korrrreckten Zustand bekommen hast, Respekt!
    Könntesde auch so schon gut fahren.


    Nobby

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------


    Better Motörhead than dead!

  • Moin,


    so aus’m Bauch raus würde ich sagen. So sauber gespült, dass man damit in ein Tauchbecken kann ohne dass es irgendwelche Fremdkörper abgibt, bekommt man beides nicht.
    Der Endtopf ist echt zu verwinkelt innerlich, da bekommt man ja nichtmal irgendwelche klimpernden Rostreste rausgeschüttelt. Und auch beim Krümmer wird es primär davon abhängen wie viel Rost zwischen Innen- und Aussenrohr ist und ob das Innenrohr überhaupt noch dicht ist…


    Keine Ahnung, ob man die Anschlüsse ausreichend dicht verschließen kann, dass keine Galvanik in die Innereien kann und kein Dreck nach außen gelangt…


    viel Glück,
    Oliver


    PS. aber gut geschrubbt haste schonmal, wenn man sich die Vorher-/NachherBilder anschaut… ;)


    Wenn die Außenseite des Endtopf halbwegs Pickelfrei war, könnte man evtl. drüber nachdenken, den Topf nur auf der Innenseite zu beschichten…

  • @ liessemb: auch von meiner Seite Respekt für die Arbeit. Sieht sehr gut aus.
    Kannst Du bitte kurz beschreiben, wie Du Krümmer und Auspuff wieder in diesen Zustand bekommen hast? Welche Mittel hast Du dafür benutzt?


    Weiterhin erfolgreiches Restaurieren


    Christian

  • :r: für das Ergebnis dieser Fleißarbeit!


    Auch mich würde interessieren, wie Du das hinbekommen hast.


    Der Topf meiner 48 T sieht nach knapp 30 Jahren Standzeit zwar deutlich besser aus, aber vielleicht hast Du ja ein Wundermittel oder eine Wundertechnik, die den auch in mir schon aufgekommenen Gedanken einer Neu-Verchromung überflüssig macht.


    Vorab schon mal besten Dank für sachdienliche Hinweise.


    Tilo

  • …vor allen Dingen beim Krümmer hätte ich eine völlig vernarbte Oberfläche erwartet. Biste da mit dem Bandschleifer ran? Ist das, was da jetzt so glänzt das blanke Metall und gar nicht der Rest der Verchromung?

  • Moin,


    auch von mir: Respekt für das Ergebnis! :yl:


    So wie es aussieht, hast du ja jetzt schon ganz schön viel Arbeit in die beiden Teile gesteckt. Bevor es jetzt auch noch genug Geld versenkst, würde ich dir raten, Dir das Innenleben, soweit wie irgendwie einsehbar, von außen anzuschauen. Denn bei Teilen, die von außen ursprünglich dermaßen aussehen, würde ich auch erstmal nicht von einem einwandfreien Innenleben ausgehen. Wäre ja super ärgerlich, wenn du das jetzt neu verchromen lässt und dann rappelt sich innen was lose. Sprich: Mit ner Rundbürste rein, ausleuchten... und schauen, wie es unter der schönen schwarzen Rußfläche aussieht. Auf unregelmäßig aussehende Oberflächen mit nem geeigneten Stab o.ä. etwas Druck ausüben... nicht dass die Wand stellenweise nur noch aus Rost besteht.


    Gruß
    Maddin

  • JoeBar: Ja, das ist das blanke Metall.


    Christian W.: Der erste Schritt war Sandstrahlen. Also komplettes Entfernen der Chromschicht (siehe Bild).


    Anschließend Bearbeitung auf dem Polierbock (unter Verwendung der entsprechender Polierpasten) mit:
    1) Kombinierter Vlies-Lamellenschleifscheibe, Korn 150
    2) Schleifvliesscheibe, Korn 320 sehr fein
    3) 200x25mm Baumwollscheibe Bunt zum Glanzpolieren, 3-fach gesteppt
    und zum Schluss
    4) 200x25mm Flanellscheibe zum Hochglanzpolieren, 3-fach gesteppt.


    So lassen sich die rauhen, porigen und zerkratzten Oberflächen recht gut glätten.


    Aber jetzt muss da noch was drauf. Ist halt nur Stahl und nicht Edelstahl.

  • Moin,


    das Innenleben des Schalldämpfers wirst Du nicht sauber bekommen. Innenrohr, Prallbleche, Verbindungen zwischen Außenhaut und Innenleben etc. zeigen im Regelfall deutliche Korrosionsspuren. Wenn Du den Dämpfer leicht hin und her neigst wirst Du wahrscheinlich diversen Bröselkram rieseln hören.


    Hier oder in der Kleinen Kneipe hatte es mal Bilder von einer Zerlege-Session eines Schalldämpfers gegeben. Kann mich aber nicht an den Threadersteller erinnern.


    Grüße
    Andreas

  • Hi Bernd,


    versuch's mal mit einem Endoskop aus dem KFZ-Bereich.
    Die gibt's für paar Kröten mit PC-oder Handyanschluss.


    Ob du damit in alle Ecken kommst, kann ich dir aber auch nicht sagen.


    Gruss
    Rolf

    Bin ich ölich, bin ich fröhlich.. ...

    Edited once, last by Agent-P ().

  • Das Video ist super.
    Könntet ihr eventuell eine ganze SR auf diese Weise zerlegen?
    Ich würde mir das gerne ansehen.

  • Versuch´s mal mit hitzefestem Klarlack....Sieht bestimmt auch gut aus...


    Chrom wird dir da keiner drauf machen, der damit sein Geld verdient, weil´s ihm die Bäder versaut.


    Höchstens mal bei https://www.chromfabrik.ch/verchromen/verzinken/ anfragen...
    Die sind nicht EU und dürfen noch das böse Zeug verwenden...


    Peter

  • Hallo zusammen,


    Ich schulde euch noch einen Bericht, zu den weiteren Restaurierungsarbeiten:


    Nach den negativen Rückmeldungen meiner Tauchbad-Galvanisierer, habe ich mich in die Stiftgalvanik eingearbeitet, da ich weiter das Ziel des Verchromens erreichen wollte. Ich zeige hier mal die Ergebnisse. Ich habe den Krümmer zunächst verkupfert und dann vernickelt. Mit Hilfe der Stift- oder Tampongalvaniktechnik lassen sich nach einigen Versuchen, doch recht gute Ergebnisse erreichen (siehe Bilder1 und 2).


    Der anschließende Aufbau einer Chromschicht mit dem in Deutschland nur noch erlaubten Cr III ist mir leider nicht so gelungen, wie ich es wollte. Die Fehlersuche entwickelte sich so zeitaufwändig, dass ich von der Idee die Auspuffanlage neu zu verchromen, abgerückt bin.


    Die anschließenden Versuche, den Stahlglanz durch Beschichtung mit hitzebeständigen (Angabe 800 Grad) Klarlack zu konservieren, sind ebenfalls fehlgeschlagen. Beim Trocknen zeigte der Klarlack bei mehreren Versuchen Rissbildung. Intensive Entfettungsprozeduren sind natürlich vorher durchgeführt worden.


    Ich bin dann zu Keramiklack übergegangen. Der Lack (ich habe mich für den Look Edelstahl seidenmatt glänzend, entschieden) mit einer herstellerseitigen Angabe von 1200 Grad Beständigkeit, ließ sich sehr gut aus der Sprühdose auftragen. Nach mehrstündiger Trocknung bei 60 Grad, fühlt sich das Material jetzt glatt und fest an (Bild 3).


    Ich werde die Anlage jetzt so lassen und einbauen. Ich habe leider nicht den originalen Chromglanz wiederhergestellt, aber zumindest die Altteile wieder so weit restauriert, dass ich sie weiter verwenden kann, was mir wichtig ist.


    Soweit mein Bericht - Wieder viel gelernt!

  • Hallo Bernd,


    die Oberfläche finde ich persönlich so viel besser als den Chrom-Scheiß!
    Gut gemacht und viel dabei gelernt.


    Gruß
    XTheo

  • Der verkupferte Krümmer macht mich ziemlich an, sabber!

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------


    Better Motörhead than dead!

Recent Activities

  • Fump

    Replied to the thread Marokkoracer-Der Rückbau.
    Post
    Wenn ich das viele Tape am Kabelbaum sehe wird mir ganz übel. Oft wird der Kleber mit dem Weichmacher der Isolierung extra schmierig. Ich habe die Kabel am Mopped mit dünnen etwas gefetteten Lederstreifen (sowas wie Fensterleder) umwickelt und den…
  • tecuberlin

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Welches denn? Das von Mannol? :ber: Ob das wirklich so klar ist? Es gibt übrigens mindestens genauso viele Meinungen, Glaubensgrundsätze und Empfehlungen, wie verwendbare Öle.

    Na, Spaß beiseite, es sollte beim Erwerb des "richtigen" Öls, neben der SAE-
  • Tobster

    Replied to the thread Marokkoracer-Der Rückbau.
    Post
    Viel ist seither nicht passiert. Der Kabelbaum ist draussen und ich fange nach und nach an, die 2J4 zu schlachten. Der graue Tank ist übrigens von mir selber saniert worden inkl. POR15 Innenbeschichtung, da gabs mal einen Thread dazu der leider…
  • Stuppy

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Joe, das liegt daran, das ich immer noch nicht ganz genau weiß/ wusste, welche Visko. ich nun nehmen sollte. Jetzt ist es aber klar.
  • robhopf1

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    warum nicht gleich den ganzen Motor auseinanderbauen :379:
  • Kreiskolben

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Morgen
    Überprüfung der ganzen Mechanik für die Kupplungsbetätigung würde ich bei einem "fremden" Moped vorrangig machen.
    Also Kupplungshebel, Bowdenzug, Ausrückehebel mit den ganzen Lagerungen.
    Auch kann sich die Ausrückstange in den Hebel eingearbeitet…
  • JoeBar

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Moin,

    ich denke das Thema Öl wurde in Deinem NGK/Mannol-Thread ausreichend diskutiert…
    Oder hast Du Langeweile, dass Du hier jetzt wieder nach der richtigen Ölsorte/-Viskosität nachhakst…
  • Stuppy

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Ne, Tscharlie, ich denke an ein 10/40mineralisch !? Ist doch ok., oder ?
  • Tscharlie

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Ich will jetzt um Himmels Willen keinen Öl-Thread aufmachen.
    Man kann jedes Öl nehmen das für Ölbadkupplungen freigegeben ist. Aber nicht einfach irgendein synthetisches Mehrbereichsöl einfüllen, dann ruckt die Kupplung beim Einlegen gar nicht mehr,…
  • Stuppy

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Jungs, ich bin gerührt, nicht geschüttelt ! Ich werde sämtliche Tricks dazu ausprobieren. Berichte dann.......was bei unserer Zicke geholfen hat .

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!