Einbau Nadeldüse

  • Ich bin grade dabei, meinen Vergaser aufgrund schlechten Startverhaltens von Grund auf zu reinigen und zu überarbeiten. Kleiner Reparaturkit von keyster ist vorhanden. Davon ab, dass ich das Gefühl hab, dass im Rep.Satz einige relevante (Gummi)dichtungen, vulgo O- Ringe fehlen, hat die ausgebaute Nadeldüse an ihrem Rand Macken, die möglicherweise von einem verqueren Einbau stammen. Wie baue ich die Nadeldüse am besten ein? Meine Idee wäre, sie ganz leicht zu fetten, in den Schacht zu werfen und dann mittels einschrauben des Zerstäubers/Düsenstock einzupressen. Passt das so?

    Ah ja, der O-Ring, der oben am Düsenstock sitzt, wurde scheints nicht mitgeliefert. Abmessen, soweit möglich und selber besorgen oder kann mir hier jemand aushelfen?

    Gruss

    Peter

  • fehlerhafte Lieferungen kann man reklamieren. Um die Düse, die richtig stramm im Gehäuse sitzt, einzupressen würde ich das Alugehäuse erwärmen und dann entweder reindrücken oder wie du schreibst mit dem Düsenstock den Druck ausüben, aber achte darauf daß sie komplett eingedrückt wird, sie muß etwas in das Venturirohr hineinragen. Und nicht verkanten! Und wenns sichs schwer drehen läßt an das Gewinde denken, ist nur Alu!

    Real men don´t need instructions - they just need heavy tools

  • Ich habe der Nadeldüse eine kleine Phase vepasst, dann klappte es gut mit dem Einpressen.

  • Hallo, Martin,

    nach Einbau des Keystersatzes an 2 Vergasern hatte ich das Problem, dass die Schwimmernadel sporadisch in geschlossener Stellung steckenblieb. Würde mich freuen, von Dir zu erfahren, ob Du ähnliches nach Einbau des Keyster beobachtest.

    Gutes Gelingen

    Eintöpfigen Gruß

    Paul

    Immer schön fröhlich bleiben

  • Hallo Paul,

    nein hab ich nicht bemerkt.

    Allerdings frage ich mich grad, wie man das bemerken kann, wenn die Nadel nicht massiv festhängt.

    Der Schieber, und damit die Nadel, werden doch per Zwangssteuerung betätigt. Und die Nadel ist im Schieber fixiert.

    Eigentlich kann die Nadel nur hängen, wenn sie entweder zu dick ist, verbogen oder Nadel oder Düse schief stehen ...

    Ist das im Betrieb, oder beim Testen aufgefallen?


    Viele Grüße

    Martin

Recent Activities

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!