Umbau Bremstrommelnabe auf Scheibenbremse (Hinterrad)

  • hallo liebe Gemeinde,

    vor vier Tagen habe ich mich entschlossen, das schon fertig modifizierte Trommelbrems-Hinterrad incl. fertiger Fußrastenanlage meines "707" Projektes auf Scheibenbremse umzubauen.

    Normalerweise nimmt man da die Felge von der US-2J2 incl. Adapter und Zange (fast nicht zu bekommen) oder einfach eine Scheibenbremsnabe incl. Zange von Brembo (KTM-Baukasten etc.) und legt los.


    Die "707" hat aber schon eine Vollscheibenverkleidung auf Basis der originalen Gussfelge. Dafür ist eine Speichenfelge nicht ganz so gut in der Umsetzung geeignet gewesen und ich wollte die hässliche Gussfelge vor zwei Jahren für das Projekt verwursten. Das nur zur Erklärung, um Sinnesfragen einzugrenzen.


    Ich habe also auch schon vor drei Tagen mit dem Umbau begonnen und befinde mich quasi schon mittendrin (Konstruktion und Umsetzung ist planungstechnisch abgeschlossen, Fertigung läuft.


    Falls so ein Scheibenbremsumbau für jemanden hier von Interesse sein sollte, oder vielleicht schon irgendwann, irgendwo von jemandem umgesetzt worden ist, dann könnte das hier ein kleines Randthema werden. Am Flattracker habe ich mit Husqvarna Enduronabe den Umbau auf Scheibenbremse schon vorigen Monat erledigt und bin deshalb gerade im Flow. Außerdem lenkt sowas von den aktuell beschisseenen Zeiten etwas ab und beruhigt......


    Gruß Kuntzinger

  • Moin Heiko,


    oder man nimmt das schwere Gußrad von der XS 650 (Selbstbau mit Ducati Ruckdämpfern) oder das kleine von der XS 400 (da sind schon Ruckdämpfer drin)

    --------------------------------------
    Gruß von Daheim


    Michael

  • mike,

    klar, man kann da sicher auch die 650iger, 400er oder auch von der RD350 nehmen. Ich hatte nun

    ein gepulvertes 2J4 Gussrad mit den dafür dezent gewölbten ( extra ein Umformwerkzeug dafür gebaut!! )

    Aluscheiben schon fertig....und nun war ich aber wieder-und das noch vor Fertigstellung des Projektes- nicht

    zufrieden.....also los...hier kommen die Bilder von Anfang-Mitte dieser Woche....


    PS.: leider hatv sich ein Flüchtigkeitsfehler in die Handskizze eingesxchlichen und deshalb muß jetzt noch

    ein Bremsscheibenadapterring hergestellt werden....also nicht wundern, die Bremsscheibe fehlt noch ;)

  • zur Erklärung.


    Als erstes habe ich ein Segment zwischen den Versteifungsrippen in der Nabe auf der Trommelseite

    mit Trennmittel behandelt und mit Kunststoff ausgegossen ( Ausheber schon gleich mit eingegossen )

    Danach ein Handmodell daraus gebaut und aus Alu in Sand 3 x abgegossen. Da hatte ich die Händ voll,

    es mußte schnell gehen und in dem Dreck kein Handy... deshalb keine Fotos von der heißen Action.

    Diese Aluzapfen habe ich in drei Segmente eingesetzt und von der Kettenradseite verschraubt.

    das komplette Rad dann auf die Modellbaudrehmaschine gespannt (Mitnehmer gebaut, aus einem Brecheisen vorher ne passende 17er Welle mit Zentrierung für die Spitze vom Reitstock gedreht) den rand der Trommel bis zur Reibfläche der Bremsbacken abgedreht und dann die Zapfen auf Maß abgedreht.

    Anschließend eine fette Aluscheibe auf die kleine Kellerdrehbank (die großen Maschinen müsen ja schließlich richtig arbeiten ) gespannt und den eigentlichen Bremsscheibenträger in Angriff genommen.....


    Einschub: Die Bremsscheibe hat vier Befestigungsbohrungen, Zapfen sind derer Drei.....in den Zapfen wird der

    auf der Bremstrommel innen saugend eingepaßte und auf dem abgedrehten Rand aufliegende Bremsscheibenträger mit drei Schrauben M8x30 verschraubt. Damit mit den vier Verschraubungspunkten der Bremsscheibe eine Symmetrie erreicht werden kann, benötigt man acht Schraubenköpfe.......!!!!!! Nur drei sind echte Schrauben ;) Und vielleicht kommt da noch eine Blende drüber! Dann sieht die Nabe ( wenn sie da dann auch schön scwarz lackiert wird ) aus wie eine 2J2 Nabe....;-)) nur mit Bremboanlage.


    Ganz unten ein Bild vom Stand vor einer Woche mit Trommelbremse und noch ein Bild von meiner FT505....


    Ich hoffe, dem einen oder anderen mit einer Scheibenbremse schwanger gehenden SR Fahrer ist das eine kleine

    Anregung.....und schönen Gruß an die TÜV-Menschen.....soll ja einige unter uns geben....


    Ähm...das Bremszangenhalterwiederlager gieße ich übrigens direkt in die Schwinge innen ein ;) Das Doppel-T ruft

    förmlich danach. bei der Schwinge am Flattracker habe ich es anders gelöst.


    Gruß Kuntzinger

  • ... meine grössten Komplimente und ich erstarre in Ehrfurcht - leider bin ich weder ausstattungsmässig noch handwerklich noch vom Spezialwissen her in der Lage, in Deiner Liga mitzuspielen :|

    Mit Motorrädern ist es wie mit Grog:

    Ein Zylinder muss, zwei Zylinder können, mehr Zylinder müssen nicht sein!

  • kein Grund zur Erfurcht, ich koche auch nur mit Wasser. Aber ich freu mich, wenn Ihr Freude habt und sicher

    gibt es auch noch andere Lösungen (zwei, drei andere hätte ich auch noch gedanklich parat ) .

    Mich hätten andere Lösungen ja noch interessiert. Und ich dachte, was die Amis haben durften, können wir auch.

    Obwohl ich mit einer gut eingestellten Trommelbremse hinten noch nie Probleme hatte.


    Die "707" hat aber ne Doppelscheibenanlage mit zwei Vierkolbensätteln am Vorderrad....(da sah die Trommel dann hinten doch etwas unpassend aus....)

    Und ja, das Gerät geht auf die Autobahn.......für einen einzigen Zweck......;-) das ist aber ein anderes Thema


    Der Flattracker hat die Scheibenbremse auch nur, weil da, wo der Fußbremshebel normal positioniert ist, jetzt

    was anderes im Weg ist. Und weil ne Hinterradbremse im Reglement vorgeschrieben ist......und Hydraulik kein

    Gerstänge benötigt....deshalb hat die "505" eben diese Saison auch ne Scheibe an der Hinterhand.


    Gruß Kuntzinger

  • wie die Zeit vergeht.....in den letzten Tagen konnte ich mich nun endlich der Aufgabe widmen, die schon für Trommelbremsbetätigung fertiggestellte Rastenanlage an der "707" auf Betätigung des Hydraulikzylinders umzustricken.

    Aber nach dem Umbau des trommelgebremsten Scheibenrades auf Scheibenbremse.......ja nee is klar, ich weiß!

    ......mußte der extravagante Bremshebel nochmal mit einem neuen Anlenkpunkt versehen werden und die Trägerplatte sollte nun auch noch den Bremszylinder aufnehmen....... also Zerlegen, neue kleine Teilchen bauen und alles mit "heißer Nadel" umschweißen.


    Jetzt hat die Rastenanlage wieder alle Funktionen :

    Lagerung des Bremshebels, mit mit nach oben drehbarem( Kickerfreigängigkeit) und nach hinten wegschnappendem Betätigungshebel , Raste wegen Sturz und Kickstarterfreigängigkeit klappbar, excentrisch einstellbarer, Aufnahme des Bremszylinders, Befestigungspunkt für den Endschalldämpfer.


    Manchmal denke ich selber, ich habe den "Schuß" nicht gehört.....also nicht nachmachen. Bringt nur irre fiel Arbeit. Irgendwo gibt´s da sicher einfachere Lösungen :)

    frohe Adventstage in einer hoffentlich geheizten Werkstatt / Garage etc. wünscht Euch der Kuntzinger


    weitermachen

  • Moin Heiko,


    oder man nimmt das schwere Gußrad von der XS 650.


    Schönen Abend an alle!

    Aber die US Sr's hatten doch hinten Scheibe sogar mit ruckdämpfer!

    Meine SR ist ja original aus den USA


    Herzliche Grüße und schönes Wochenende Christian

    PS: gegebenfalls habe ich aber auch etwas im topic diskurs übersehen.

    And I believed in Joe when he said we had to fight
    And I believed in Jimmy when he told us to unite

  • Aber die US Sr's hatten doch hinten Scheibe sogar mit ruckdämpfer!

    Eine ruckgedämpfte Bremsscheibe?? Sowas gab es?

    Ich kenne nur Ruckdämpfer am Kettenblatt. Und an meinem Rad ist die Bremsscheibe mit dem Bremsscheibenträger fest verschraubt. Dieser wiederum ist in die Bremstrommel eingepaßt und über die gegossenen Passklötze mit der Nabe ebenfalls verschraubt. Alles bombenfest , läuft rund ohne „Weichteile“. Soll ja fein dosierbar bremsen. 😉


    Aber vielleicht kann uns Christian ja mal bei Gelegenheit dieses Bremsscheibenruckgedämpfte Hinterrad des US-Japaners mal in Bild und Wort darbieten.

    Bis dahin

    Gruß nach Genua

  • Hi,

    ich glaube, da hat sich Christian missverständlich ausgedrückt. Die Hinterradnabe aller SR hat Ruckdämpfer. An dieser Nabe ist die Scheibe der SR500E montiert. Die Ruckdämpfer dämpfen die Belastung am Kettenblatt. Ich habe mal eine Abbildung der hinteren Bremsscheibenanlage der SR500E angehängt.


    Einfach kann jeder; Dein Umbau ist prima :) .

  • Redfrog


    Yup vielen herzlichen Dank, exakt!

    Us Modelle hatten tlw hinten gussrad mit Scheibe.

    Ruckdämpfer am Kettenrad im Gegensatz zur xs650.


    Rlg Christian

    And I believed in Joe when he said we had to fight
    And I believed in Jimmy when he told us to unite

  • Na da bin ich ja beruhigt😆 , das Gussrad der US-Version ist also im Nabenbereich mit Gewindebohrungen für die Bremsscheibenmontage ausgeführt ( also ein anderes Gussrad ) Um lediglich eine Scheibenbremse an einer nicht US-SR zu realisieren, ist es natürlich einfacher und praktischer, eine moderne Nabe mit Scheibe neu einzuspeichern und die passenden Bremsanlage zu verbauen.

    Ich habe ja mit der Herstellung der Radscheiben und deren Befestigung auf dem Gussrad begonnen ( Gussrad eignet sich durch die schmale Geometrie der Speichen für diese Verkleidung ) und nachdem alles fertig war für den weiteren Umbau auf Scheibenbremse entschieden. Ohne Alu-Radscheiben hätte ich ne moderne Nabe auf Speiche benutzt. Die „707“ soll aber dieses Scheibenrad bekommen.

    Ihr Zylinder hat übrigens gerade seine Bearbeitung auf der Fräse durchlaufen…..

Recent Activities

  • Zimmi313

    Reacted with Like to Heiko65’s post in the thread In Berliner Kellern 2.0.
    Reaction (Post)
    youtu.be/n4_3k4fyvfk

    Aber immer wieder gut 😎😆
  • Nobby

    Reacted with Like to Zimmi313’s post in the thread In Berliner Kellern 2.0.
    Reaction (Post)
    Was so ein Übersetzungsphehler in einer Film-Synchronisation alles bewirken kann... :D
  • Mambu

    Replied to the thread In Berliner Kellern 2.0.
    Post
    ...weder zum Ein- noch zum Ausdrehen habe ich bislang sowas saugefährliches benutzt... :409: Zwei Muttern, gekontert, Ringschlüssel und auf gehts... :411:... im Zweifelsfall noch ein wenig Wärme ...
    Mich gruselt es immer, wenn ich Stehbolzen mit fiesen Zangenspuren…
  • Zeteler

    Post
    Möchte auch erscheinen 1 Mann, 1 SR ,1Zelt, :ber: Freitag bis Sonntag
  • Heiko65

    Replied to the thread In Berliner Kellern 2.0.
    Post
    Nee nee Torschti, das ist zum Glück nicht mein Zylinder. 😅
    Wie gesagt. Nur oberflächlich und ohne Laufbuchse. Wenn ich den Kopf runter habe gibt es ein Foto für die Hall of Shame 😏
  • tecuberlin

    Replied to the thread In Berliner Kellern 2.0.
    Post
    Es gibt Fotos von der Schmarre.


    Aber so wie auf diesem Bild ist sie nicht „gelungen“.
  • Heiko65

    Replied to the thread In Berliner Kellern 2.0.
    Post
    Hallo Peter,
    jetzt kann ich drüber lachen, aber in dem Moment war es schon ich sag mal ärgerlich.
    Der Chinakracher ist echt nicht sein Geld wert. Und es war nicht viel.
    Zum Glück ist die Schmarre nicht tief. Ich glaube auch eine "normale" Dichtung hätte…
  • oldman

    Replied to the thread In Berliner Kellern 2.0.
    Post
    Das Teil muss wirklich einen fetten Kratzer hinterlassen haben, aber schön das du wieder drüber lachen kannst :thumbup:

    Beim nächsten Mal nimmst du sowas ...reindrehen geht damit ganz easy

  • Heiko65

    Replied to the thread In Berliner Kellern 2.0.
    Post
    Um den Tatvorgang für Uneingeweihte verständlich zu machen hat unsere Spezialeffekt Abteilung das Geschehen nachgestellt.
    Wenn bei ihnen Bilder die Gewalt an Motorradteilen zu Unwohlsein oder verstärkten Bierdurst führen sollten siesich folgende…
  • Heiko65

    Replied to the thread In Berliner Kellern 2.0.
    Post
    Nachdem sich die Werkstatt mit einem großen Kawumm 😏 verabschiedet hat ein Foto des Tatwerkzeugs.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!