Kupplung funktoniert nicht..

  • Moin,


    mal ein dummer Gedanke: Pfeilmarkierungen auf Kupplungskorb und Deckel fluchten??

    Hatte ich selbst mal falsch zusammengebaut. Da ging dann kupplungsmäßig auch nix.....


    Wenns nix hilft, schadet es auch nix :326:

  • So ich das verstanden habe kuppelt die nicht wen sie an ist und wen sie aus ist wohl auch nicht. Wen die läuft geht das Gefährt aus wen er einen Gang einlegen will. :) Wen das den nun was elektrisches sein soll, müsste die ja mechanisch wenigstens funktionieren. Bist du sicher, das wen der Motor nicht läuft und du auf den Schalthebel drückst während du das Rad drehst ein Gang einrastet?. Wen den ein Gang einrastet, kannst du dann mit gezogener Kupplung schieben?. Das hast du zwar verneint, aber klang nicht so einleuchtend. Was heissen könnte, das der Kupplungskorb und das Antriebsrad wie schon erwähnt falsch montiert ist.

  • so war paar tage nicht da und heute gehts der kupplung an den kragen, öl ist raus


    Kupplung hat null getrennt, weder warm noch kalt, an und aus....


    das mit dem überbrücken hat geklappt, aber will nun nicht noch was mit gewalt zerstören daher erstmal deckel ab und gucken was da los ist

    Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.

  • Moin,

    eigentlich müsste man ja direkt beim betätigen des Kupplungshebel "fühlen" ob sich da was bewegt oder nicht.

    Also Deckel runter und schauen, ob sich der Kupplungskorb beim betätigen der Kupplung sichtbar "bewegt"


    Was dann noch zum zusammenbacken der Kupplung sorgen kann:

    • Stahl-Reibscheiben verzogen
      • Wenn Du die Kupplung auseinander hast, lege mal sämtliche Stahlscheiben aufeinander, die dürfen, auch wenn Du sie zueinander verdrehst, nicht anfangen zueinander zu kippeln
    • Kupplungsscheiben aufgequollen
      • bisher immer nur von "gehört"
    • Kerben/Spuren/Rattermarken in den Führungen des Kupplungskorb
      • normalerweise sorgen Rattermarken im Kupplungskorb dafür, dass die Beläge beim einkuppeln ruckartig auf Position gehen, also eigentlich eher für eine rupfende Kupplung, aber wenn diese Marken dafür sorgt, dass sich zwei Reibscheiben nicht voneinander trennen wollen und sich das "sichtbare Öffnen der Kupplung" auf die restlichen Scheiben beschränkt, kann die Kupplung trotzdem insgesamt kleben

    viel Glück,

    Oliver

  • Einmal normal


    Einmal gezogen


    Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.

  • Ich würde sagen sehen gut aus

    Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.

  • Muss der so ?


    Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.

  • keine spürbaren Kerben , schön glatt alles


    Korb also jetzt ab ? Kann da unter auch noch ein Problem Sitzen

    Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.

    • Official Post

    Prüfe bitte auch mal die Stange, die Verschleissmasse findest Du in Oldmanns Explosionszeichnungen

  • Prüfe bitte auch mal die Stange, die Verschleissmasse findest Du in Oldmanns Explosionszeichnungen

    Die Stange ist heile, die war neu

    Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.

  • Zitat von Zombie:


    Korb also jetzt ab ? Kann da unter auch noch ein Problem Sitzen


    Nachdem Du die Kupplungsscheiben entfernt hast, versuche doch mal, ob sich die Kupplungsnabe frei von Hand drehen lässt, wenn Du den Leerlauf eingelegt hast bzw. die Nabe sich bei eingelegtem Gang dreht, sobald Du am Hinterrad drehst.


    Falls ja (lässt sich drehen): würde ich mich auf die Lamellen und die Stahlscheiben konzentrieren (u.a. wie von JoeBar angeregt)

    Falls nein (lässt sich nicht drehen): dann wirst Du wohl um das Abbauen des Kupplungskorbes und weitere Untersuchungen nicht herumkommen

    Mit Motorrädern ist es wie mit Grog:

    Ein Zylinder muss, zwei Zylinder können, mehr Zylinder müssen nicht sein!

  • So :


    Federn 4,1 mm - top

    Lamellen 2,8 mm ca - top

    Stahlscheiben liegen glatt auf 1-2 sind vllt ca 0,2 mm in der Luft.. würde das ausreichen damit sie nicht funktioniert ?


    Kupplungsnarbe dreht sich Normal . Auch im Leerlauf am Hinterrad und mit Gang drin


    Laut Oldman Explosionszeichnung ist auch alles da wo es hingehört


    Die drei Markierungen vom Korb Deckel waren auch richtig


    Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.



  • Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.

  • ...dann müsste sich ja jetzt alles frei drehen können, die Getriebewellen unabhängig voneinander, das Zwischenrad usw.

    Ich sehe bis hierhin keine Auffälligkeiten...


    Herzliche Grüße

    Mambu

Recent Activities

  • Frau J.-B.

    Reacted with Haha to Heiko65’s post in the thread Schrauber in Berlin.
    Reaction (Post)
    Moinsen, der Thorschti hat sich ne 2J2 zugelegt. Die hat ne Scheibe hinten. Das hat er nur gemacht damit der Fred hier weitergeht. Weil irgendwann gibt es nichts mehr zu polieren. :lol:
  • harrygrote

    Replied to the thread Ölpumpe Wellendichtring entfernen.
    Post
    Hallo Peter,
    hat der (Stahl-)Ring im (Alu-)Gehäuse schon Wärme gesehen?
    Grüße
    Harald
  • heggedear

    Replied to the thread Ölpumpe Wellendichtring entfernen.
    Post
    Von der anderen Seite den Metallring mit einem Scharfen Durchschlag, schmalen Meißel raustreiben. Rund herum probieren.
    Evtl. vorher mit nem Dremel horizontale Schlitze reinknabbern an denen das Werkzeug Halt findet.
  • Frank M

    Replied to the thread Ölpumpe Wellendichtring entfernen.
    Post
    mach da nicht so'n Gewese drum. :411:

    Genaugenommen könntest du auch an einer statisch günstigen Stelle neben dem Lagersitz ein kleines Sackloch! in das Gehäuse bohren, um einen Starter zum "Rausmeißeln" zu haben.
  • SR500ThB

    Post
    Ja, es war in der Werkstatt, bei der ich schon seit 30 Jahren bin und der Eigner meinte: "Stell' sie mal morgens her" und ich habe ihm gesagt, dass sie nicht einfach anzutreten ist - ich hatte den Vergaser zerlegt und bastel' noch an der Einstellung,…
  • oldman

    Replied to the thread Ölpumpe Wellendichtring entfernen.
    Post
    Hiha ...das mit der angeschliffenen Klinge klappt bei mir leider nicht. Da bewegt sich nix und hat zum Glück an den Ansatzstellen bisher nur kleine Macken verursacht.

    KompressorMike ...Innenmass beträgt 12,8mm und in der Höhe hat es nur 2mm. Denke die…
  • Frank M

    Replied to the thread Ölpumpe Wellendichtring entfernen.
    Post
    schick ihm das Ding...


    Oder mit 'nem scharfkantigen Durchschlag oder Schraubendreher den Blechkragen des Dichtrings nach innen reintreiben, bis die Spannung raus ist.
  • KompressorMike

    Replied to the thread Ölpumpe Wellendichtring entfernen.
    Post
    - ne Feingewindeschraube reindrehen und gleichzeitig rausziehen, vorher stumpf schleifen und in etwa auf das Maß des Käfig drehen

    - mit einem Wohlhaupter ausdrehen

    - .....
  • Hiha

    Replied to the thread Ölpumpe Wellendichtring entfernen.
    Post
    Ein kleinerer Schraubendreher, scharf angeschliffen mit abgerundeten Ecken, also quasi ein Spaten,damit kommt man ganz gut unters Blech und zerkratzt nicht versehentlich die Seitenwand. Hatte ich auch schon mal bei einer XT600-Pumpe...
    Gruß
    Hans
  • Hiha

    Replied to the thread Neue Reifen.
    Post
    Ich hätte aber auch gern 90/90 vorn und 110/90 hinten, wahlweise, weil mir 100/90 und 120/90 zu fett ist....
    Und: Der Metzeler Laserdreck ist alles ausser vernünftig :flash
    Gruß
    Hans

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!