Kupplung trennt manchmal fast gar nicht

  • Moin,


    In solchen Momenten schaltet man in den ersten Gang und kann danach das Motorrad bei gezogener Kupplung nur mit der Bremse vom Losfahren abhalten,

    Auch wenn der Motor aus ist, ist das Einlegen des Leerlaufs nur mit mehrfachem Vorwärts-/Rückwärtsbewegen und recht viel Druck auf den Schalthebel möglich.

    Irgend etwas scheint dann im Bereich Kupplung/Getriebe zu klemmen.

    Völlig unvermittelt funktionieren die Schaltvorgänge wieder normal und die Kupplung trennt auch richtig.


    Bisher haben wir das nur beobachtet und keine Hand angelegt.

    Das Aggregat hat seit der letzten Revision (dabei wurde die Verlustscheibe entfernt) ca. 4000 km absolviert und zeigt diese Macke eher sporadisch.


    Hat jemand sowas schon erlebt und welche Lösung gab es dafür?


    Gruß - Ingo

    Wer Fehler im Text findet darf sie behalten. :310:

  • Ich würde die Kupplung und die Betätigungs-Teile begutachten. Ansonsten kann man ja nur raten, und hoffen dass nichts passiert. Evtl. ist die Druckstange gebrochen? Oder die Mutter von der Kupplung hat sich gelöst?

  • Moin,

    mein allererster Gedanke wäre eine erhebliche Delle in der „schiefen Fläche“ des Ausdrückhebels, so dass die Druckstange manchmal in der Delle einspurt und somit deutlich weniger durchgedrückt wird,

    viele Grüße,

    Oliver

  • Moin,


    danke für die Beiträge.

    Warum erhält man eigentlich praktisch jedes Mal in diesem Forum auf eine konkrete Frage nur Wischiwaschi zurück?
    Das was bisher kam, ist nicht wirklich zielführend.

    Die Frage war:


    Hat jemand sowas schon erlebt und welche Lösung gab es dafür?


    und der Sinn dahinter dürfte (hoffentlich) klar sein: vorm Öffnen würde ich gern ein Konzept entwickeln um ggf. eine Reparatur vorzubereiten.


    Es wäre also richtig gut, wenn jemand seine Erfahrungen teilen würde, anstelle seine und meine Zeit mit wenig konkreten Ansagen zu verplempern.


    Also bitte: wer was wirklich Wichtiges dazu zu anzuführen hat, möge das gerne tun. Auf Vermutungen verzichte ich gerne.


    Gruß - Ingo

    Wer Fehler im Text findet darf sie behalten. :310:

  • Leider habe ich meine Glaskugel verlegt, deshalb kann ich dir keine exakte Reparaturanleitung vorlegen.

    Was ich schon repariert habe: Es war die Druckstange gebrochen, der Fahrer hat das aber nicht bemerkt. Ursache aus meiner Sicht war das Stehen an Ampeln etc. mit gezogener Kupplung im 1. Gang. Dass man bei solchen Gelegenheiten den Gang rausnimmt und die Kupplung entlastet, musste der Fahrer erst lernen. Bei dieser Misshandlung wurde auch der Ausrückhebel mit deutlichen Marken versehen, wie es schon von Oliver vermutet wurde.

    Die Kupplung trennte immer schlechter, der Fahrer fuhr weiter, er ist eher unsensibel was die Mechanik angeht.

    Bis irgendwann das Getriebe aufgab. Durch das ständige Schalten unter Last brach ein Gangrad, die Bruchstücke haben sich zwischen Gehäuse und Kurbelwange verkeilt und verursachten einen abrupten Stillstand des Motors. Das ging glücklicherweise ohne Verletzungen, und somit glimpflich ab.

    Der Motor hatte Glück, das Gehäuse hat gehalten. Der Motor musste aber komplett geöffnet werden, in dem Zuge wurden auch Kolben und Zylinderkopf ertüchtigt.

    Was aber bei deiner Kupplungbetätigung nicht in Ordnung ist, musst du selbst herausfinden.


    Viele Grüße

    Martin

  • Nochmal danke.

    Das Glaskugeln Reparaturanleitungen beinhalten, ist mir neu, aber glücklicherweise findest du deine nicht; eine solche Quelle wäre eher suspekt. Zudem hat auch niemand jemanden drum gebeten Prophetismus zu betreiben.

    Die von dir beschriebene Symtomatik passt nicht, da wir von sporadischen Vorkommnissen reden und nicht von immer schlechter trennender Kupplung.


    Gruß - Ingo

    Wer Fehler im Text findet darf sie behalten. :310:

  • ich bin auch raus…

    Das hat zwar weniger mit „Mut“ oder „sich nicht trauen“ zu tun…

    Hab’s selber schon genauso gehabt, dass die Kupplung durch diese Delle mal mehr und mal weniger getrennt hat. Ein einfaches verstellen hatte bei mir insofern nichts gebracht, weil bei Ausrücker ganz ausgefahren dann die Druckstange wie beschrieben manchmal in die Delle geriet und ich ihn sonst um wirklich neben diese Delle zu kommen soweit hätte einfahren müssen, dass die Kupplung generell nicht mehr wirklich schön trennte.

    Und das war eigentlich genau das was ich oben beschrieben hatte…

    Aber ein anderes Reparaturkonzept außer selber nachsehen, vorher Tips einholen worauf man achten müsste und dort anzufangen wo man am wenigsten auseinanderbauen muss (wozu meiner Meinung nach der Audrücker zählt), hätte ich jetzt auch nicht…

    Wenn ihn das zu wischiwaschi ist, soll er den Motor in die Werkstatt bringen, sich einen Reparatur-Kostenvoranschlag einholen, die Werkstatt das Ding wieder ohne anschließenden Reparaturauftrag zusammensetzen lassen, die Fuhre dann wieder abholen, rummotzen, dass die Werkstatt mit Ihrem Glaspalast für diesen „Service“ Geld haben möchte, sich die Teile dann billig im Internet bestellen und es dann selber machen…

    Alternativ könnte er den Motor auch dem „Revisor“ von vor 4000km vor die Füße knallen und versuchen das Kupplungsproblem als Garantiefall unterzubringen…

  • Mich irritiert, dass der Schalthebel dann auch schwer zu treten ist, denn damit ist klar, dass es nix mit der Kupplung zu tun hat.

    Eine verstopfte Schmierbohrung in einer Getriebewelle, die zum Anfressen eines Getrieberades geführt hat, ist das Einzige was mir da einfällt. Das geht nicht immer schwer, nur wenn die Fressstellen ungünstig stehen.

    Aber gehabt hab ich sowas selbst noch nie, nur die entsprechend gefressenen Teile hab ich gesehen, und die zugehörige Verstopfung.

    Gruß

    Hans

  • Ingo, der Ton macht die Musik, und an deiner Musik solltest du noch ETWAS arbeiten. Du willst doch was.......also würde ich da mal drüber nachdenken !!!

  • Moin Ingo,


    keep cool, die ein oder andere "Laberbacke" lässt sich locker überlesen. Die meisten möchten aber helfen, schlag die nicht vor den Kopf.


    Ob die Symtome passen oder nicht, wenn du dauerhaft Ruhe haben möchtest wird dir nix anderes übrig bleiben, wie...


    - Ölwanne ab und schauen ob da irgendwelche Brocken liegen


    wenn die Kupplung nicht trennt, auch sporadisch...

    - zweiter/dritterGang rein, Karre mit dem Vorderrad gegen eine Wand stellen und Gas geben, vielleicht löst sich die "Verklebung"

    - die ganze Betätigungsmimik vom Kupplungshebel bis zum Druckpilz auf Verschleiß und Einstellung kontrollieren

    - die Beläge checken


    Wenn die Schaltung klemmt, auch sporadisch...

    - Schalthebel nicht richtig auf der Schaltwelle feste

    - Schaltarm hat sich verstellt, Einstellung von Schaltsegment, Schaltklinke u. Schaltwalze

    - Schaltgabel verbogen


    Viel Erfolg und bitte über das Ergenis hier berichten

  • Moin nochmal,


    ich nehme auf, dass bislang noch niemand die Symptome erlebt hat.
    Was hier offensichtlich nicht verstanden wird ist, dass ich nicht nach Tipps/Vorgenhensweisen/Analysewegen gefragt hatte, sondern lediglich nach konkret dem beschriebenen Verhalten und dessen Behebung. Vermuten kann ich selbst.
    Es ist nicht der erste Motor, der mit Fehlern irgendwelcher Art auf meiner Werkbank landet, wird nicht der letzte sein und auch diesen Fehler finde/repariere ich ohne Werkstatteinsatz.

    Natürlich kann ich mir, genauso wie jeder hier mit seinen Vorschlägen und sicherlich konstruktiven Ansätzen, vorstellen, dass der Fehler an allen im Thread beschriebenen Stellen liegen liegen könnte, wäre aber glücklich gewesen, nicht jedem hinterherjagen zu müssen, sondern Zeit zu sparen.
    Bei über 6T Mitgliedern im Forum liegt die Wahrscheinlichkeit hoch, dass jemand genau das Problem schon mal erlebt hat und sich dazu kompetent äußert.
    Das ist aber bisher nicht der Fall, oder eine passende Antwort kommt erst später; darüber würde ich mich freuen.

    Wer sich vor den Kopf gestoßen fühlt, möge mal drüber nachdenken, ob er zukünftig einfach nur mit unpassenden Antworten hinterm Berg hält, dann bleibt die (zumindest meine) Musik auch passend.


    peter: schön von dir zu hören.
    I'm always cool und habe bislang noch nicht mal ansatzweise angefangen, jemanden vor den Kopf zu stoßen.


    Nochmal danke für sicherlich gut gemeinte Beiträge.


    Gruß - Ingo

    Wer Fehler im Text findet darf sie behalten. :310:

  • …wieviel hat das Getriebe eigentlich gelaufen oder ist das vor 4000km auch komplett neu gekommen?


    mein Getriebe mit gut 80tkm verhielt sich bei abgestelltem Motor auch deutlich hakeliger, als das vom jetzt verbauten Motor mit ca.30tkm

  • Ganz kurz: Habe solche Kupplungssymptome schon erlebt: Diagnose: Druckstange gebrochen. Nicht immer reproduzierbar und die Schaltung war auch teilweise "hakelig". Vermute, dass die schräge Bruchstelle für das unterschiedliche Betätigungsverhalten verantwortlich war. Nach dem Tausch der Stange waren alle Probleme weg. Viel Spaß

  • Schöne Erklärung. Kann sein, muss aber nicht. Nur wenn keiner nachschaut, werden wir und er es nie erfahren.....


    Ist aber nur ein Ansatzpunkt. Aber wenn keine nachschaut...achso, hatten wir schon...


    Ich könnte ja mal die Batterie ins Rennen werfen, oder eine XX-Debatte....ne, lieber nicht.


    Werde mir lieber eine Tüte Chips und ein Bier holen und weiter leise mitlesen.


    Bin gespannt....

  • Geld verdiene ich sicher nicht mit SR-Schrauben sondern bei meinem Arbeitgeber.
    Und einiges was ich von dem erhalte, fließt in SRs, von denen hier drei im Familienkreis gefahren/unterhalten und von zwei Leuten gepflegt/gewartet/instandgesetzt werden. Eine vierte (komplett in Teilen) ist im Werden, eine fünfte (dito) in Planung. Das heißt irgendwie auch, dass wir schon ein wenig Einblick in die Materie haben, sicherlich nicht alles Wissen, aber wenn konkrete Fragen (was war daran "nebulös"?) gestellt werden, auch gerne entsprechend konkrete Antworten bekommen würden.

    Sicherlich komme ich auf Oldmans Aufforderung "hier berichten" zurück. Es braucht aber seine Zeit, da erstmal Schraubgelegenheit da sein muss; möglicherweise sogar schon kommendes WE.
    Gespannt sind wir hier auch.


    - Ingo

    Wer Fehler im Text findet darf sie behalten. :310:

Recent Activities

  • Hesi

    Replied to the thread Kaltstart.
    Post
    Ich meine, der Anschluß ist geschraubt mit M5. Mal versuchen, den Stutzen zu entfernen und mit ner kurzen Schraube verschließen.
  • ralfi

    Reacted with Like to tecuberlin’s post in the thread Kaltstart.
    Reaction (Post)
    Hej Horni,

    ne abgesoffene Kerze bekommste mit gezogenem Deko und mehrmaligen Durchtretens (5/6 mal), mit voll geöffnetem Gas, meist wieder trocken.
  • Tscharlie

    Replied to the thread Kaltstart.
    Post
  • Panzer

    Replied to the thread Kaltstart.
    Post
    Na wen er einen Stab in den Stutzen gesteckt hat( eingefädelt und Schlauch drüber) müsste der Schlauch ja über den Stab und Stutzen passen. Dann könnte es ja sein das es da bischen undicht ist
  • Tobster

    Reaction (Post)
    Was es nicht für tolle Begriffe in der deutschen Sprache gibt. 😳Kommt gleich nach "Feuchtleckfinder".
  • Schraddelpeter

    Replied to the thread Kaltstart.
    Post
    So wird’s wohl sein. 15 mm Schlauch, 5 mm Alustab und zusammen stecken. Hält sicherlich, bis sich eine passende Gummikappe anfindet.
  • tecuberlin

    Replied to the thread Kaltstart.
    Post
    Alustab mit Schlauch drüber = Schlauch mit Stopfen aus Alu?
  • tecuberlin

    Post
    Was es nicht für tolle Begriffe in der deutschen Sprache gibt. 😳Kommt gleich nach "Feuchtleckfinder".
  • Fahrendumusst

    Replied to the thread Reifengröße für 2J4.
    Post
    Bitteschön
  • Panzer

    Replied to the thread Kaltstart.
    Post
    ? Gibt es da ein Foto von?.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!