Blinkerkontrollleuchte direkt ans Relais

  • Nachdem ich jetzt auf LEDs und ein lastunabhängiges Relais (Kellermann R1) umgebaut habe, habe ich nun das Warnblinker-Problem: Beide Seiten blinken gleichzeitig, weil der jeweils andere Blinker durch die Blinkerkontrollleuchte ein kleines bisschen Strom bekommt, was aber genug ist, die sparsamen LEDs zum Blinken anzuregen. Die Lösung lautet, ein extra Kabel, welches schon am Relais dran ist, direkt zur Kontrollleuchte zu ziehen und sie damit zu versorgen (und die alten Schaltkreise vorher abzuklemmen).

    Ich denke mal, dass das so schwer nicht werden kann, aber ich wollte trotzdem mal fragen, wer das schonmal gemacht hat. Gibt's da einen Königsweg über eine unbenutzte Ader oder so etwas?

  • die Blinkerkontrollleuchte anders verkabeln wird vermutlich einfacher werden.

    Die Blinkerkontrollleuchte braucht eine fixe Masse und die beiden Plusleitungen vom Blinkrelais (li/re) werden vor dem Anschluss an den zweiten Kontakt der Kontrolllampe mit Sperrdioden versehen. Hat sich bewährt...

  • Den Ansatz habe ich im Bucheli-Projekt schon gesehen. Aber ich finde es sauberer, das Kabel nach vorne zu ziehen. Aber wo kann ich an die Masse gehen? Der Drehzahlmesser hat ja auch eine. Kann ich die benutzen?

  • klar, Masse ist Masse, läuft ja nicht viel drüber…

    Ich würde direkt das schwarze Kabel vom dreipoligen Stecker des DZM nehmen (Beleuchtung/Fernlicht) oder aber die Blinkermasse liegt ja auch verhältnismäßig offen im Lampentopf rum…

    Und ein Anschlusskabel sollte auch schon bereit liegen. Nimm ein Kabel des Reedkontakts aus dem Tacho, welches unter der Sitzbank am offenen „Diagnosestecker“ endet… Lt. Schaltbild müsste es weiß/grün sein…

  • Für alle, die – wie ich – nicht wussten was ein Reedschalter ist und wofür er im Tacho liegt:

    Die Leitung mit dem Schalter gehört zur automatischen Blinkabschaltung. Ab einer bestimmten Drehzahl soll sich der Blinker damit selbst abschalten. Die Technik wurde für den deutschen Markt nicht eingesetzt. Die Leitung ist deshalb frei und kann für andere Zwecke benutzt werden.

  • Der Tacho schaltet den Blinker nach einer bestimmten Wegstrecke ab. ;)

    Richtig, der Reed-Schalter liegt im Tacho, ist also von der Geschwindigkeit abhängig.

    Der ganze Prozess war schnell abgeschlossen: Unter der Sitzbank zwackt man weiß-grün vom leeren Stecker ab und verbindet das mit der entsprechenden Ader vom Blinkergeber. Im Scheinwerfer zwackt man braun und grün durch, die von der Blinkerkontrollleuchte kommen und verbindet sie mit weiß-grün und schwarz aus dem Kabelbaum kommend. Die alten Leitungen kann man getrost liegen lassen, denke ich.


    Funzt 1A!

    (vor allem wenn man dabei nicht telefoniert und kurzentschlossen an der falschen Stelle zwackt… 8o )

  • Nee, nicht Geschwindigkeit (Geschwindigkeit =Weg/Zeit), sondern allein der Weg gibt vor wann der Kontakt schaltet. Ein Permanentmagnet wird durch die Drehung der Tachowelle (Weglängenermittlung) ebenfalls in Rotation versetzt und löst einen ferromagnetischen Kontakt nach definierter Stärke (Anzahl der Umdrehungen=Weg) durch Anziehungskraft aus.

    Beste Grüße, Torsten.


    Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es!

  • Moin,

    oben in der Lampe hätte ich nichts gezwackt, sondern versucht, ob man die beiden Kabel der Leuchte nicht aus dem 4fach Stecker aus und in den den (3-fach) Reedkontacktstecker einpinnen kann...

    viele Grüße,

    Oliver

  • :456: Es ist immer wieder schön, den Kollegas die Kupferwürmer aus einem umgefrickelten Kabelbaum zu entfernen. Nicht jeder hat größere Erfahrung in KfZ-Elektrik, oftmals wird vergessen im Schaltplan die Änderung zu dokumentieren bzw. im Bucheli eine Notiz zu hinterlassen. Der nächste, der einen Fehler sucht meckert dann....oder es wird auf den bösen VB geschoben... Auch nach Jahren sollten Änderungen nachvollziehbar sein.


    Die Version mit den 2 Sperrdioden braucht auch bei Umänderungen nie mehr rückgängig gemacht werden, weil sie immer funktioniert.


    ...meine bescheidene Meinung :) Gruß Peter

Recent Activities

  • Frau J.-B.

    Reacted with Haha to Heiko65’s post in the thread Schrauber in Berlin.
    Reaction (Post)
    Moinsen, der Thorschti hat sich ne 2J2 zugelegt. Die hat ne Scheibe hinten. Das hat er nur gemacht damit der Fred hier weitergeht. Weil irgendwann gibt es nichts mehr zu polieren. :lol:
  • harrygrote

    Replied to the thread Ölpumpe Wellendichtring entfernen.
    Post
    Hallo Peter,
    hat der (Stahl-)Ring im (Alu-)Gehäuse schon Wärme gesehen?
    Grüße
    Harald
  • heggedear

    Replied to the thread Ölpumpe Wellendichtring entfernen.
    Post
    Von der anderen Seite den Metallring mit einem Scharfen Durchschlag, schmalen Meißel raustreiben. Rund herum probieren.
    Evtl. vorher mit nem Dremel horizontale Schlitze reinknabbern an denen das Werkzeug Halt findet.
  • Frank M

    Replied to the thread Ölpumpe Wellendichtring entfernen.
    Post
    mach da nicht so'n Gewese drum. :411:

    Genaugenommen könntest du auch an einer statisch günstigen Stelle neben dem Lagersitz ein kleines Sackloch! in das Gehäuse bohren, um einen Starter zum "Rausmeißeln" zu haben.
  • SR500ThB

    Post
    Ja, es war in der Werkstatt, bei der ich schon seit 30 Jahren bin und der Eigner meinte: "Stell' sie mal morgens her" und ich habe ihm gesagt, dass sie nicht einfach anzutreten ist - ich hatte den Vergaser zerlegt und bastel' noch an der Einstellung,…
  • oldman

    Replied to the thread Ölpumpe Wellendichtring entfernen.
    Post
    Hiha ...das mit der angeschliffenen Klinge klappt bei mir leider nicht. Da bewegt sich nix und hat zum Glück an den Ansatzstellen bisher nur kleine Macken verursacht.

    KompressorMike ...Innenmass beträgt 12,8mm und in der Höhe hat es nur 2mm. Denke die…
  • Frank M

    Replied to the thread Ölpumpe Wellendichtring entfernen.
    Post
    schick ihm das Ding...


    Oder mit 'nem scharfkantigen Durchschlag oder Schraubendreher den Blechkragen des Dichtrings nach innen reintreiben, bis die Spannung raus ist.
  • KompressorMike

    Replied to the thread Ölpumpe Wellendichtring entfernen.
    Post
    - ne Feingewindeschraube reindrehen und gleichzeitig rausziehen, vorher stumpf schleifen und in etwa auf das Maß des Käfig drehen

    - mit einem Wohlhaupter ausdrehen

    - .....
  • Hiha

    Replied to the thread Ölpumpe Wellendichtring entfernen.
    Post
    Ein kleinerer Schraubendreher, scharf angeschliffen mit abgerundeten Ecken, also quasi ein Spaten,damit kommt man ganz gut unters Blech und zerkratzt nicht versehentlich die Seitenwand. Hatte ich auch schon mal bei einer XT600-Pumpe...
    Gruß
    Hans
  • Hiha

    Replied to the thread Neue Reifen.
    Post
    Ich hätte aber auch gern 90/90 vorn und 110/90 hinten, wahlweise, weil mir 100/90 und 120/90 zu fett ist....
    Und: Der Metzeler Laserdreck ist alles ausser vernünftig :flash
    Gruß
    Hans

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!