Akku anstatt Bleisäurebatterie ?

  • Hallo Freunde der SR,


    ich möchte mir aus Umbaugründen einen Akku anstelle der Batterie an meiner SR verbauen.

    Da die Lima der SR aber gerne mal mehr als 14,1 Volt gibt, würde der Akku nicht lange halten.

    Meine Frage nun an die Gemeinschaft, hat schon jemand von Euch einen Akku verbaut und wie sieht die Spannungsstabilisierung aus ? Oder gibt es sogar Fertigprodukte ( Kedo hat nichts im Programm )

    VG DERUWE :smi:

  • Ja da hast du Recht, habe mich da doof ausgedrückt .

    Wie sieht das mit der Ladespannung aus, verkraftet die LiFePo auch mehr als 14,1 V ?

  • Die Aussagen gehen da auseinander, das liegt evtl auch daran, daß der Strom komische Sachen macht. Ein besserer Regler als original ist schon mal ein guter Anfang (Mosfet). Mit dem alten kann sogar ein GelBleiAkku schon zu modern sein und dicke Backen machen. Ich hab ne LiFePo, fahre aber wieder einen kleinen BleiGelAkku. Der LiFePo hat so Elektronic drin wegen Blancer und irgendeinem Schutz. Bei kleinen Stromungenaugketen beim E-Basteln schaltet der sich ab und muss dann wieder neu gestartet werden. Find ich uncool. Wenn dir wenig Batterie langt ist ein Bleiakku klein genug für wilde Umbauten. Mit 1,2 Ah reicht der Saft noch um bei abgestorbenem Motor die Mühle beleuchtet von der Straße zu schieben. Mehr brauch ich nicht.


    Viel Freude beim Umbauen

    Fump

  • ...die LiFePos haben eine Ladeschlussspannung von 14,4 V. Ich habe in allen XTs und in der SR welche drin. Ich würde auch zu einem Akku mit BMS raten, da die sich selbst schützen.

    Ich habe auch welche ohne BMS verbaut, geht auch.

    ...und Kedo hat was Konfektioniertes im Programm...die JMT Lifepo4 habe ich schon seit 2017 in Betrieb, ohne Probleme.


    Herzliche Grüße

    Mambu

  • Blei-Säure-Akkus sind doch kaum mehr zu bekommen?! Für Akkus auf Bleibasis habe ich inzwischen nur noch Angebote für Blei-Gel- oder AGM-Akkus gefunden :/

    Mit Motorrädern ist es wie mit Grog:

    Ein Zylinder muss, zwei Zylinder können, mehr Zylinder müssen nicht sein!

  • Blei-Säure-Akkus sind doch kaum mehr zu bekommen?! Für Akkus auf Bleibasis habe ich inzwischen nur noch Angebote für Blei-Gel- oder AGM-Akkus gefunden :/

    In Gelakkus ist die Schwefelsäure Mithilfe von Kieselsäure lediglich "eingedickt" und in AGM-Akkus ist sie in Glasfasermatten gebunden.

    Das Grundprinzip ist dasselbe, wie bei den klassischen Bleisäurebatterien.


    Herzliche Grüße

    Mambu

  • Moin, ist eigentlich irgendetwas an der Batterie-lösung der 400er zu bemängeln? Klein leicht, leuchtet länger als eine 10tel Sekunde bei stehendem Motor? Das mit der Werkzeugbox ist doch toll gelöst, nur lange Sachen passen nicht mehr so gut rein.

  • BMS und Regler :?:


    Ist jetzt nicht mein Fachgebiet, aber wenn ich es richtig verstehe dient ein BMS erstmal zur Ladekontrolle und zum Zellenschutz, zB. bei Unter- oder Überspannung. Ein eventuell mit integrierter Balancer sorgt für gleichen Ladezustand der einzelnen Zellen.


    Bedeutet dann, wenn der Regler nicht richtig arbeitet und die Spannung zu hoch wird, das BMS abschaltet um den Akku zu schützen ...quasi ein rumdocktern am Symtom.


    Soweit so gut, aber was passiert dann während der Fahrt mit dem Regler? Erinnert mich irgendwie an das Verhalten bei Fahren ohne oder mit abgeklemmter Batterie, wo dann irgendwann der Regler den Geist komplett aufgibt.


    Falls sich das so verhält, wäre es dann nicht sinnvoller man schaut bei einem "modernen" Akku auf das Gesamtsystem und setzt besser zuerst (wie Fump es auch schon schreibt) beim Regler (MOS-Fet oder Längsregler) an. Ein BMS würde ich eigentlich immer nur als letztes Glied in der Kette betrachten.

  • ...oder die BMS mit Balancing zwingend bei solchen Umbauten voraussetzen. So ist die Ladespannung vom Akku immer auf das Maß ausbalanciert, was aktuell verträglich ist/gebraucht wird..


    Die BMS regelt die Ladespannung auf das für den Akku verträgliche Maß runter ohne den Strom technisch vom Regler "abzuschalten". Je nach Variante wird der überschüssige Strom in Wärme umgewandelt (passives Balancing) oder ins Bord-System umgeschichtet (aktives Balancing). Beim Solarkraftwerk wäre das der Moment wo man den Strom ins Netz einspeist bzw. bei vollem Akku zusätzlich das Standby-Gerät in der Wohnung betreibt.


    Die Kombi mit JMT LifePo4 Akku und 14,8V Ladespannung vom MOSFET-Regler funktioniert seit einer Saison in meiner SR 8)

  • ...ich finde es halt prima, wenn im Ernstfall der Akku nicht kaputt geht. Meine Erfahrung ist in dem Fall, dass die LiFePos bei "artgerechten" Ladebedingungen (Ladeschlusspannung, -strom) und Vermeidung von Tiefentladung bei wenig Volumen und Gewicht super funktionieren. Bei den XTs habe ich da teilweise schlechtere Systembedingungen als bei der SR.

    Die Bleidinger waren früher immer schnell tot und verteilten oft ihre Säurefracht auf dem Rahmen und Batteriekasten. Je nach Art des 12V - Umbaus war eine Tiefentladung im Stadtverkehr möglich.

    Mit einem BMS wäre das alles nicht passiert.

    Die Regler können alle auch ganz ohne Batterie" (XT) ...habe ich jahrelang praktiziert, da ich keine Lust mehr auf die Bleiakkus hatte.


    ...und wie bereits geschrieben hat der JMT in der SR nun die 6. Saison hinter sich...weder Akku noch der Regler hatten ein Problem, obwohl bei längerer Standzeit das M-Lock die Batterie "leer" zuzelt...Dank BMS nie kritisch.

    (Habe nun noch nen Schalter um das M-Lock von der Bat. zu trennen.)

    Einen moderneren Regler haben der Akku und ich bisher nicht vermisst.... :ber:


    Herzliche Grüße

    Mambu

  • Die Kombi mit JMT LifePo4 Akku und 14,8V Ladespannung vom MOSFET-Regler funktioniert seit einer Saison in meiner SR 8)

    Ich finde solche eine Beschreibung immer sehr allgemein. Wäre nett, wenn du noch genauer beschreibst welchen JMT Akku und was für einen MOSFET Regler du verbaut hast. Denke das würde einigen hier bei der Entscheidungsfindung, ohne weiteres Rätselraten, sehr helfen ;)


    @all ...weiterer Gedanke, vielleicht sollten wir hier oder in einem neuen Fred eine Liste mit erprobten, funktionierenden Akku/Regler Kombinationen anlegen.

  • ...ich habe diesen Akku in der SR verbaut:

    JMT LiFePo4 vom Sponsor

    In der XT habe ich mit der AC/DC Elektrik den:

    CS-1,1 Ah

    ...und bei DC-Elektrik den:

    CS-2,5 Ah

    ...bzw. einen aus den gleichen Zellen selbstgebauten Pendant mit BMS.

    Der hier ist günstig und klingt vielversprechend, aber nicht lieferbar:

    Eremit 2 Ah mit BMS

    Im XT Forum hat den bereits jemand verbaut.


    Herzliche Grüße

    Mambu

  • Ich finde solche eine Beschreibung immer sehr allgemein. Wäre nett, wenn du noch genauer beschreibst welchen JMT Akku und was für einen MOSFET Regler du verbaut hast. Denke das würde einigen hier bei der Entscheidungsfindung, ohne weiteres Rätselraten, sehr helfen ;)

    Da hast Du natürlich Recht 😃


    Ich habe eine JMT Batterie LTM7L 12V@24Wh und ein SH775AA am Laufen. Der FH020AA geht auch und wesentlich einfacher zu bekommen.

Recent Activities

  • Mopedman

    Replied to the thread Schrauber in Berlin.
    Post
    Na Thorsten, auch innen poliert wegen der besseren dosierbarkeit? Den Stahlguss verzinken, vernickeln, oder ist vom Strubeln mit der Messingbürste schon eine Schutzschicht drauf?
    Gruß
    Stefan
  • Sowas kann ich auch aus dem Bereich der Schifffahrt bestätigen. Die Helicoils sind widerstandsfähiger als jedes Alugewinde. Wir haben an den Motoren sämtliche Gewinde im Alu welche für Wartungen/Revisionen (Ventilhauben u.ä) öfter beschraubt wurden…
  • Meister Z

    Reaction (Post)
    Die Coils sind auch für Motorgehäuse so gut, dass sie in Luft-und Raumfahrt teilweise präventiv eingesetzt werden. Wenns bei Dir Luft hat, liegts vielleicht daran, dass es nur sehr wenige wirksame Gewindegänge hat. Mit dem dichten sollte das aber nix…
  • Die Coils sind auch für Motorgehäuse so gut, dass sie in Luft-und Raumfahrt teilweise präventiv eingesetzt werden. Wenns bei Dir Luft hat, liegts vielleicht daran, dass es nur sehr wenige wirksame Gewindegänge hat. Mit dem dichten sollte das aber nix…
  • Martin M

    Replied to the thread Neue Reifen.
    Post
    Zur Info, falls das irgendwann von Interesse sein sollte:
    Die Speichenfelgen der 2J4 haben die Maße
    VR 19" x 1,85"
    HR 18" x 1.85"

    Die 2J4 Gussfelgen haben die Maße:
    VR 19" x 1,85"
    HR 18" x 2.15"

    Die Gussfelge ist also so breit wie die Speichenfelge der 48T.
  • KompressorMike

    Replied to the thread Moin.
    Post
    […]

    Das ist bei dem Yamaha Motortyp halt so, wenn der permanent am Anschlag, 10 und mehr K läuft, dann zieht erhalt das Öl mit raus, das ist auch bei frisch gemachten Motoren, egal ob 250, 360 oder 400 so
    Wird der Motor bei 6 bewegt ist alles gut und ja…
  • Hey,

    also der Kupferring ist verbaut. Es leckt noch immer ganz leicht. Der Zapfen zum verstellen des Exzenters hat im Coil spiel. Da stimmt was nicht. Habe es jetzt zusätzlich mit Dirko HT gedichtet. Sollte mich über die Saison bringen. Im Winter…
  • Buhles

    Reaction (Post)
    Weichglühen, vorher, dann dichtet er schöner.
    Gruß
    Hans
  • Hiha

    Post
    Weichglühen, vorher, dann dichtet er schöner.
    Gruß
    Hans
  • Zimmi313

    Replied to the thread Moin.
    Post
    […]

    Dem würde ich mich anschließen! :) Willkommen hier!

    Grysze, Michael

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!