Posts by rogger

    Moin,

    Also wenn man die Einzelteile hinbringt, gefällt mir Olaf's Arbeit sehr gut (man sollte explizit nach ihm fragen, fährt selbst Motorrad):
    Motorinstandsetzung Wilhelmsburg (etwas versteckt hinterm Deich)
    Da sind schon diverse meiner Teile gewesen. Gut Zylinder an Kolben anpassen können die auch, Ventilführengen auswechseln, Ventile überarbeiten/anpassen Ventilsitzringe wechseln usw.;

    Super-Motorinstansetzer eben.
    Nicht erschrecken, man stolpert auch mal über gewaltige Aggregate und Zeit brauchen die auch.
    Viel Erfolg und schönen Gruß von mir!

    - Ingo

    Richtig; gelernt habe ich auch was. Aber mit diesem Ausflug Richtung "moderes" Motorrad und Behebung der Auswirkungen vergammelten Sprits im Tank soll es für mich dann auch erstmal genug sein.


    Jetzt wartet das SR-HH Treffen mit Bier, guten Benzingesprächen, noch besseren Besuchern und bestem Wetter.


    Ciao und angenehmen (Vater-) Feiertag - Ingo :ber:

    so, letzter Stand: funktioniert wieder.

    Die Lösung war der Flüssigkeit durch die kleine Blechdose um den NTC herum freie Bahn zu schaffen. Es sind zwar kleine Löcher drin, die waren aber verstopft, sodass Luft weder raus- noch Benzin reinkam. Ergo war der Thermistor gegen Temperaturänderungen isoliert.
    Blöder Fehler, muss man erstmal drauf kommen.


    Gruß - Ingo

    Zwischenstand:
    im Versuchsaufbau geht die Spannung über dem Geber nach einiger Zeit der Selbsterwärmung runter und entsprechend das Lämpchen an.
    Die "mehr als Reserve Simulation" durch Eintauchen des Gebers in kühles Wasser bringt lediglich knapp 0,3V Spannungsänderung am Geber und die Lampe leuchtet unbeeindruckt weiter.
    Aso stimmt was mit dem Geber nicht, er müsste auf Kühlung mit mehr Widerstandsänderung reagieren.


    Gruß - Ingo

    Moin,

    es ist wirklich ein funktionierender Heißleiter (NTC) der mit sich relativ stark veringerndem Widerstand auf Temperaturänderungen reagiert.

    Insgesamt erschließt sich mir -meinem Elektronikverständnis nach- aber nicht, wie das vernünftig meßbar in einen Flüssigkeitsstand interpretiert werden soll, denn -soweit mir bekannt- ändern sich Temperaturen wetterbedingt viel mehr als durch (nicht-) vorhandene Flüssigkeit.

    Bin etwas ratlos ob der Funktion und des Fehlers.


    Edit:

    Heureka! Funktionsbeschreibung gefunden.

    Der Fehler muss irgendwo anders liegen.
    Die ECU kann eigentlich nur was mit dem anfänlichen Lampentest zu tun haben, denn die beschriebene Schaltung mit NTC und Lämpchen sollten unabhängig von ihr arbeiten.
    Mal sehen, was ein realitätsnaher Versuchsaufbau bringt.


    Gruß - Ingo

    Lass dir nichts erzählen. Eine Reifenfabrikatsbindung müsste im Fahrzeugschein eingetragen sein. Sollten da keine Reifen oder Hersteller aufgelistet sein, dürfen alle Reifen montiert sein, die der ECE-R 75 (Luftreifen für Krafträder und Mopeds) entsprechen – natürlich müssen weiterhin die korrekte Dimension beachtet werden.


    Gruß Rainer

    Vom Prüfer muss ich mir leider doch gefallen lassen, was der so macht.
    Wenn der sagt/meint, dass er nur Reifenfabrikat (in meinem Fall die Conti-Paarung Road-Attack (vorne) und Classic-Attack (hinten) mit den Größen gemeinsam einträgt (wir reden allerdings :off: über die 500er), geht es eher nicht ums erzählen lassen, sondern um Geldmacherei.
    Aber tu mal was dagegen.


    - Ingo

    Ingo, ich würde das einfach abklemmen und nach der guten alten Methode "Tageskilometerzähler" fahren. Den normalen Verbrauch hat man ja irgendwann im Gefühl und wenn's anfängt zu stottern, dreht man den Hahn auf Reserve (Wenn das ein Hahn mit Reservestellung ist...). Diese Warnleuchten verursachen nur unnötige Panik.

    Benzinhahn ist On/Off einstellbar aber keine Reserve im Tank vorhanden, es ist ein Einspritzmodell.

    Ansonsten sicherlich eine gute Idee, aber nicht akzeptabel weil ich das Gerät nicht selbst treiben will.
    Und danke für gute Tipps für Fehlerfindung und Reparatur.
    Ich denke, der Kabelbaum ist i.O.; denn sonst wäre

    1. kein Lampentest direkt nach "Zündung an"
    2. nicht die langsame Hell-Regelung nach einiger Zeit mit "Zündung an" (muss von der ECU kommen)
    3. nicht "Lampe aus" bei Steckertrennung und "an" bei Verbindungsherstellung.


    Morgen versuche ich mal den Spritlevel mit Wasser zu simulieren und den Widerstand des Gebers dabei zu messen.
    Oder ist der Gedanke abwegig?:
    denn Yamaha bezeichnet im WHB den Geber als "Thermistor". Sollte etwa die Temperatur im Tank was mit dem Flüssigkeitsstand zu tun haben?

    Ziemlich rätselig das.


    Gruß - Ingo

    Rainer:
    wie hast du die Eintragung ohne Herstellerangabe in den Schein bekommen?
    Mir wurde gestern gesagt, dass sowas gar nicht geht und mein Hinweis auf die Original-Eintragung, die ja seit Urzeiten auch ohne ist, wurde glatt ignoriert.


    Gruß - Rainer

    @Hans: jaja, all son modern'n Krams mit dem man sich rumschlagen tut.
    Das ist keine Tankanzeige in dem Sinne, sondern eher eine Reserve-Anzeigeleuchte. Sowas hatte meine FJ-1100 schon Mitte der 80er, aber mit Schwimmer realisiert, der quasi an einem Schiebewiderstand rauf und runter rutschte. Die Anzeige war dann von schwach rot glimmend bis strahlend leuchtend. So ähnlich verhält sich auch die 400er Anzeige in gelb. Aber eben bösartigerweise mit vollem Tank.


    peter: danke zunächst ( :r: was du alles hast).

    Somit scheint der Geber vom Ansatz her im Trockenen ok. Fragt sich, was sich oberhalb des Reserve-Levels tut.

    Messen mit und ohne Sprit im Tank ist recht aufwändig; denn für's Geber-Ausbauen muss ja jedes Mal der Sprit aus dem Tank (bin faul).
    Ob vielleicht mit H2O eine Widerstandsänderung messbar ist?


    Gruß - Ingo

    Moin,

    Zündung ein: die Lampentests verlaufen erfolgreich, Tankanzeige geht aus

    Nach ca. 1-2 Minuten dimmt sich die Tankanzeige (soll woh Reserve anzeigen) wieder bis zu vollen Helligkeit hoch, der Tank ist aber bis zum Stehkragen voll.
    Trenne ich die Geber-Kabelverbindung geht Lampe aus und bei geschlossener Steckverbindung geht sie sofort wieder an.
    Den Geber habe ich ausgebaut und messe ca. 2 K-Ohm zwischen den beiden Anschlüssen, optisch sieht alles gut aus.
    Ist der Wert so ok, der Geber Schrott oder kann die zeitverzögert angehende Lampe eine andere Ursache (vielleicht Fehlerspeicher) haben?
    Was könnte sonst zur Wiederherstellung der richtigen Funktion getan werden?


    Danke für weiterführende Beiträge/Tipps.


    Gruß - Ingo.

    Peter!

    du erstaunst -bestimmt nicht nur- mich mit deinen Anleitungen jedes Mal wieder.
    Sie sind technisch einwand-, praktisch fehlerfrei und in liebevoller Kleinarbeit gefertigt;
    Tipps und Tricks inklusive. Wer als selbst-bauender SR-Treiber mit ein wenig mechanisch-manueller Begabung damit nicht klar kommt, sollte dann doch besser eine Werkstatt aufsuchen. Am besten mit deinen Ausführungen in der Hand.
    Du könntest Bucheli und Konsorten allemal das Wasser reichen.
    Danke für Mühe, Aufwand und (Rentner-) Zeit. Ich hoffe, dass du und dieses Forum mit deinen gehaltvollen Beiträgen (und natürlich den vielen anderen) uns lange erhalten bleiben.

    Bis bald hier bei uns.

    Gruß - Ingo

Recent Activities

  • Harald

    Reacted with Like to Veit’s post in the thread Kaufberatung SR500.
    Reaction (Post)
    Servus SR500 Gemeinde,

    mein Vater hat mir den Floh einer SR500 ins Ohr gesetzt und seitdem lässt er mich nichtmehr los.

    Nun wollen wir uns schön langsam auf die Suche nach einer passenden Maschine machen und darum wollte ich euch nach Tipps, bzw. einer…
  • seppi

    Replied to the thread Campen Weserbergland.
    Post
    Bad Karlshafen würde ich empfehlen.

    Grüße
    Olaf
  • guzzimatz

    Posted the thread Campen Weserbergland.
    Thread
    Im August will ich mit meiner alten SR 500 mal wieder so mit Zelt und Schlafsack los,
    ganz zurück auf Basic.
    Mit 4-5 Kumpel haben wir überlegt, mal ein verlängertes Wochenende im Weserbergland zu verbringen.
    Die haben zwar alle dickere Moppeds, aber ich
  • Ralph 454

    Reacted with Haha to seppi’s post in the thread Schrauber in Berlin.
    Reaction (Post)
    […]

    Dann halt 'ne Rundumleuchte und diese rot-weißen Warntafeln dran!

    Aber ich will nicht meckern, denn bei mir sieht es am Dreckstück für die Reise auch nicht anders aus:


    Aber manchmal heiligt der Zweck die Mittel!

    Breite Grüße nach Berlin,

    Olaf
  • Mopedist

    Replied to the thread Blockierung im Getriebe.
    Post
    […]

    Der SR-Motor ist halt doch genügsam 8o Ernsthaft: der Kolben ist im Eimer! Wie sieht denn die Zylinderlaufbahn aus? Vermutlich muss die mindestens gehont werden. Wenn's mein Motor wäre: Übermasskolben besorgen und Zylinder darauf schleifen lassen.
    […]

  • Ralph 454

    Replied to the thread Blockierung im Getriebe.
    Post
    ..mit diesem Kolben lief der Motor..Blockierung erfolgt beim Schalten vom Leerlauf in den 1.Gang.Wenn sich der1.Gang schalten lässt und erst beim Kuppeln blockiert liegt dann der Fehler nicht an der Kupplung?
  • Ralph 454

    Replied to the thread Blockierung im Getriebe.
    Post

    Testbildtransport
  • Ralph 454

    Replied to the thread Blockierung im Getriebe.
    Post
    moin zusammen!
    ...bin auch gespannt.Ist meine erste OP am offenen (SR)-Herz!
  • oldman

    Replied to the thread Blockierung im Getriebe.
    Post
    Nun denn...

    ...eigentlich sind mir nur ganz wenige Fehler bekannt, warum ein Getriebe nicht schaltet, dreht oder gar blockiert. Einer davon ist so trivial, das es nicht mal einer Blockspaltung bedarf.

    Aber, da Motor wohl eh schon auf dem Tisch steht und…
  • Nobby

    Replied to the thread Blockierung im Getriebe.
    Post
    Wir sind alle gespannt und neugierig, was das gewesen sein wird, denke ich.