Posts by rogger

    Zur Zigarre:

    flex mal hinten so 5 cm ab, dann siehst du ein Blech - da bohrst du 8 Löcher mit 10mm rein - dann ist das ein feiner Auspuff :ber:

    Schweißt du das abgeflexte Teil dann wieder dran? Sonst sieht der übrige Rest wirklich häßlich aus.

    :310:

    Moin,


    also 125 km/h ist nun wirklich nicht das, was ich erwarten würde.


    Auch wenn Kedo/Großewächter oder sonstwer schreibt, dass die GW1 (füllige Leistung) mit OEM-Steuerzeiteinstellung eingebaut wird (werden kann), haben Nachmessung und anschließende Korrektur der Einlassschlussteuerzeit (laut Datenblatt 60° nach UT Kurbelwellendrehwinkel bei null Ventilspiel und 1mm Ventilöffnung) in einem ansonsten originalen Motor ergeben, dass die Anpassung an richtige Steuerzeit durchaus einiges an Leistung bringt. Der Motor hatte vor dem Umbau mindestens 20 TKm nach der letzten Revision gelaufen und brauchte außer neuem Auslassventil inkl. Ventilführung (und dabei dem Umbau der Nockenwelle von Original auf GW1) keine weiteren Überholungsmaßnahmen..
    Mit 15/40er Sekundärübersetzung (Solobetrieb) zieht er subjektiv besser als original von unten und ging 150 km/h (GPS) im 5. bei ca 7200 U/Min; im Windschatten sogar 155 :-))
    Zur Vervollständigung noch die weiteren Abweichungen von OEM:

    38er Dellorto Flachschiebervergaser keine Kopfkanabearbeitung / konischer K&N-Rennluftfilter / 43er Krümmer und Auspuffschmiedes-Originalnachbautüte.


    Gruß - Ingo

    Das ist lediglich ein Tipp.
    Diskutieren werde ich nicht!

    Mein,


    vielleicht etwas am Thema vorbei; aber trotzdem:

    was sagt die Langzeiter-"Fahr"-ung beim Einsatz der hochgelobten Bronzebuchsen anstelle der seltsamen Nadellager?
    Die habe ich vor ca. 7 Jahren mal verbaut, bisher aber noch keinen Anlass gehabt, die Achse mal in horizontaler Richtung aus den Lagern zu bewegen.
    Bleiben die Achsen leichter zu ziehen?


    Gruß - Ingo

    Ironie an

    Das könnte ein Risiko sein, wenn Ingo so schnell kuppelt, das das Ende der Druckstange verharrt und der Rest davonflutscht, dann fällt die U-Scheibe raus

    Ironie aus

    selbst wenn Ironie (und Überlichtgeschwindigkeitsbedienung am Hebel): der kleine mögliche Weg würde nicht reichen, den Stahlkopf so weit aus der Alu-Stamge zu ziehen, das die U-Scheibe Gelegenheit zum Abhauen bekommt.

    Moin.

    die Revision der Kupplungsbestandteile hat -außer eigentlich alles normal- nichts ergeben.
    Geprüft wurde:

    - Kupplunkskorbmutter: gut befestigt (beim Einbau mit 80Nm angezogen)
    - Kupplungsgeber: die schräge Fläche hat leichte Gebrauchsspuren aber keine nennswerten Druckstellen in die sich die Kupplungsstange einspuren könnte

    - Druckstange: beidseitig leichte Abplattungen

    - Druckpilz: leichte Abnutzung sicht-/fühlbar
    Kupplungslamellen (Stahl): alle völlig eben und keine Abnutzung

    Kupplungsreibscheiben: genauso eben und nur marginal verschlissen

    Um die eventuellen Distanzverluste im Betätigungssystem auszugleichen Druckstange vorsorglich mithilfe einer M3 Unterlegscheibe um 0,5mm verlängert.
    Der Einbau des Motors steht demnächst an und das -hoffentlich positive- Ergebnis wird noch nachgetragen.


    -Gruß - Ingo

    Moin,

    mein Vorgehen wäre -wie hier schon tw. vorgeschlagen-:

    1. Sattel abbauen
    2. möglichst so platzieren, dass er eine feste Unterlage hat

    jetzt kommen dieTipps aus der allgemeinen Schrauber-Ecke

    1. 70-80°C Wärme hilft
    2. einen möglichst genau passenden Kreuzschlitzschraubendreher (mit
      durchgehendem Metall bis zum oberen Griff-Ende) in den Kreuzschlitz setzen und mit nicht zu kleinem Hammer 2-3 kräftig/knackige Schläge draufsetzen.
    3. den Schraubendreher so platziert lassen und entweder am hoffentlich daran vorhandenen Sechskant unter dem Griff mit passendem Ringschlüssel und viel Druck von oben vorsichtig losdrehen.
      Ist kein Sechskant am Schraubendreher, kann auch eine Zange am Griff als Hebel angesetzt werden.

    Alternativ geht vielleicht auch ein Akku-Schlagschrauber, dann aber mit Gefühl und zum Lösen den Links- und Rechtslauf abwechselnd benutzen. Das evtl. etwas größere Bit vorher auch mit dosierten Hammerschlägen "einpassen".


    Bisher hat mir dieses Vorgehen schon oft aus der "japanische Weichkopfschrauben"-Patsche geholfen.

    Danach wird jede dieser Schrauben gegen eine möglichst rostfreie mit Inbus ersetzt.

    - Ingo

    Die billigen Ventile bezieht der Sponsor über Matthies wie so vieles an Verschleißteilen. Wer also als Wiederverkäufer eine Matthies-Berechtigung hat kauft da sogar noch günstiger.
    Hier sind bereits 2 der besagten Ventile aktiv und funktionieren prima.
    Zum 100 TKm Langzeitverhalten kann ich allerdings nichts sagen.


    - Ingo

    Moin,


    meine 82er SR hatte definitiv keine O-Ring-Kette.
    Die war nach 10 TKm sowas von platt.
    Mitte '83 konnte man sogenannte superverstärte Ketten -auch ohne Gummi- kaufen, die hatten dann bei entsprechender Pflege kaum noch Verschleiß. In den folgenden 2 Jahren und 17 TKm musste ich nicht ein einziges Mal nachspannen (und bin bestimmt nicht materialschonend mit dem Eisen umgegangen).


    - Ingo

    Moin,


    ein ziemlich spontaner Entschluss kam, als Heiko am Freitagabend gegen 23:30 Uhr anrief und meinte am nächsten Tag in Wittstock einen sportlichen Besuch abstatten zu wollen.

    Also eine Tour durch die Heide und etwas weiter geplant und ziemlich genau zu den Rennen am Wittstocker Heidering aufgeschlagen.

    Heiko war gerade dran und es war alle drei Läufe hindurch beeindruckend zu sehen, wie seine 505 vorwärts marschiert.
    So hatten wir unseren Spaß als Teilnehmer und Zuschauer, erlebten einen Riesenregenguss, der die Finalläufe ins Wasser fallen ließ und ich war nach 200 km in 1,25 Std wieder zuhause.


    tecuberlin:

    das Kupplungsproblem sind wir noch nicht angegangen. Mein Sohn hat aktuell andere Probleme und deswegen das Ersatz-Mopped rausgekramt. Aber wie geschrieben werde ich über das Ergebnis berichten.


    Gruß - Ingo

    Geld verdiene ich sicher nicht mit SR-Schrauben sondern bei meinem Arbeitgeber.
    Und einiges was ich von dem erhalte, fließt in SRs, von denen hier drei im Familienkreis gefahren/unterhalten und von zwei Leuten gepflegt/gewartet/instandgesetzt werden. Eine vierte (komplett in Teilen) ist im Werden, eine fünfte (dito) in Planung. Das heißt irgendwie auch, dass wir schon ein wenig Einblick in die Materie haben, sicherlich nicht alles Wissen, aber wenn konkrete Fragen (was war daran "nebulös"?) gestellt werden, auch gerne entsprechend konkrete Antworten bekommen würden.

    Sicherlich komme ich auf Oldmans Aufforderung "hier berichten" zurück. Es braucht aber seine Zeit, da erstmal Schraubgelegenheit da sein muss; möglicherweise sogar schon kommendes WE.
    Gespannt sind wir hier auch.


    - Ingo

Recent Activities

  • Mambu

    Replied to the thread Hallo aus Lippe.
    Post
    ...Männer, Ihr müsst richtig lesen und schauen, ...der Meik hat die Strebe doch schon längst üum die Längsachse gedreht... ;) :456:  :411:

    Herzliche Grüße
    Mambu
  • Karl

    Replied to the thread Hallo aus Lippe.
    Post
    […]

    nicht ganz, denn wenn man die bremsstrebe falsch montiert, dann kostet das zumindest bei meinen 2j4 der ersten serie merklich platz bei der freigängigkeit des reifens.
    es gab über die jahre auch verschiedene schwingen mit verschiedenen positionen der…
  • Meik the mechanic

    Replied to the thread Hallo aus Lippe.
    Post
    Das dürfte gehüpft wie gesprungen sein Mopedmann :666:
    Komischerweise war das schleifen am Hinterrad danach weg.
    Es ist natürlich ein 120er Reifen und kein 129er :bus:
    Schreibfehler passieren nun mal :406:
  • Mambu

    Replied to the thread Welcher Oring am Ölfiterdeckel ?.
    Post
    Danke fürs Messen!

    Deine Erkenntnisse decken sich zu 100% mit meinen.
    Ich denke der Sponsor-O-Ring ist ne Nummer zu groß und dichtet nicht zuverlässig.

    Herzliche Grüße
    Mambu
  • Mopedman

    Replied to the thread Hallo aus Lippe.
    Post
    Ich hoffe nicht, das Michael der Mechaniker die Bremsstrebe falsch herum montiert hat.
  • oldman

    Replied to the thread Welcher Oring am Ölfiterdeckel ?.
    Post
    Aus der Schrauberbude...

    bei verschiedenen Ablaßschrauben den Schaft gemessen, die Maße differieren und liegen zwischen 6,92 - 7,01mm. Der Dichtsitz im Kupplungsdeckel wo der O-Ring seinen Platz findet hat einen InnenDurchmesser von 11,52mm und eine…
  • Mopedman

    Replied to the thread Schloss Batteriefach.
    Post
    Ich entferne das letzte Wasser mit Spiritus, rausschütten, dann Benzin E5 rein, dann hat man nicht mal E10, dann gibts auch keinen Flugrost. Oder vorher mit Öl ausschwenken. Die Manschette mit nem dünnen Kabelbinder befestigen.
    Manchmal frag ich mich, was…
  • Mopedman

    Replied to the thread Tachowelle macht Geräusche.
    Post
    Wenn man denn Reedkontakt rausnimmt, kann man gut die erste Umlenkung des Km-Zähler ölen, und nen bisschen Öl reinkippen, die Schwerkraft lässt das durch die Buchse laufen, das schmiert die Lagerung, damit es nicht wieder quietscht. Zeig mal wie das…
  • Mopedman

    Post
    Ich mach das Schutzblech ab, leg ne Holzlatte jeweils senkrecht an den Reifen ran, dann kommt der große Hammer, dann passtˋs!
    Danke an euch für die Info.
  • Mambu

    Reacted with Like to oldman’s post in the thread Welcher Oring am Ölfiterdeckel ?.
    Reaction (Post)
    Heute ist Zeit, ich geh gleich auch mal messen...