Posts by maro500

    Hallo Fenrir,

    jeder Jeck ist anders: freue Dich über den Tank, der ist Reinschlüssel, ich habe ihn auch, Deiner ist optisch 100x schöner.

    Gehen ca 22 lit rein, reicht bei uns für über 500km, ich möchte nichts Anderes mehr.

    Grüsse aus der Eifel

    maro

    Hallo Tobi nochmal,

    ich war so pfiffig und habe Seite zwei nicht gelesen bevor ich antwortete...wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich freue mich, dass Du das Problem gebändigt hast und meine Schreibe wahrscheinlich überflüssig ist, ehrlich.

    Vielleicht kann irgendwer was damit anfangen, sonst muss ich noch Müllgebühren für meine Schreibe bezahlen...

    einen sonnigen Abend

    maro

    Guten Abend Tobster,

    Rillenkugellager der Grösse wie SR-HR müssen axial auf 1/10mm stimmen. Es gibt die Meinung, eins der beiden Lager sei "schwimmend" und richte sich selbst aus, ich halte das für Wunschdenken. Zwischen den beiden Nabenlagern ist innen in der Nabe die Stahlhülse mit Kragen, die auf den genauen Querabstand der Lager abgestimmt sein muss, diese Abstimmung ist nicht immer gegeben. Der SKF-Stützpunkt hat Passscheiben, damit wird eine Lagerseite unterlegt, damit der Axialabstand stimmt, wenn beide Lager auf Anschlag eingedrückt werden, diese Positionierung ist dann "unverlierbar". Besorge Dir 2x 0,1mm und 2x 0,2mm, das reicht. Die rechte Nabenseite erhitze ich überm Campinggaskocher, damit das Lager besser rausgeht, kalt abziehen ist unnötiger Stress für das Lager. Wiedereinsetzen mache ich mit einer passenden Nuss aus dem Halbzoll-Ratschenkasten. Auch da vorher erhitzen, flutscht besser.

    --------------------------------

    Es kommt vor, dass man jahrelang mit einer scheinbar funktionierenden Radlagerdistanz hinkommt und mit einem Schlag ist sie weg, die Lager drehen schwer. Ein möglicher Grund ist, bei einer Abfahrt hat man hinten viel gebremst und die Nabe wurde heiss. Dann werden die Lager quer gängig, der Achsdruck schiebt sie zusammen und es ist nicht mehr wie vorher. Die Lager KONNTEN zusammenrutschen, weil überzähliger Platz in den Lageraufnahmen nicht "aufgefüllt" war, die Industrie arbeitet teilweise so. Deshalb fülle ich den zu tief ausgefrästen Platz mit Passscheiben auf > unverlierbare Positionierung.

    ---------------------------------

    Zwischen rechtem Lager und Bremse kannst Du eine Passscheibe auf die Achse legen, 0,5mm sollten reichen, dann setzt die Bremsmimik nicht mehr auf die Nabe auf. Wenn Du beim SKF-Willi bist, kaufe 2x 0,5mm oder 1x 0,5 + 1x 1mm, damit kommst Du hin, danach läuft es frei.

    ------------------------------------

    Ich fahre die TW-Aluschwinge aus Lakritz und habe die Ori-Schwinge ausgebaut hier liegen. Die Nadellager haben Spiel, die Schwinge ist ok, 48T mit Bremsabstützung unten, bei Interesse PN.

    --------------------------------------

    An den Inox-Kettenspannern liegt gar nix.

    Grüsse aus der Eifel

    maro

    Hallo Torsten,

    es gibt einige Beiträge dazu und hier noch einmal meine Beobachtung:

    Eine tendentiell abgesoffene / zu fette SR springt mit vielen, NICHT ALLEN, NGKs schlecht bis gar nicht an. Eine Champion verträgt diesen Betriebszustand erheblich besser. Ich habe jahrelang vertraut, NGK sei eine Top-Kerze und hatte viel Stress. Danach hat mir ein erfahrener Schrauber aus dem Rennzirkus gesagt: probiere mal Champion.

    Danach war der Stress weg, sisso.

    Öl und Anspringen kann den Zusammenhang haben, dass Öl, welches schlecht abbrennt, die Kerze verrusst, dann zündet sie schlechter. Ein sauber abbrennendes Öl macht dieses Problem nicht. Ich versuche nur, Fakten einmal zu akzeptieren.

    Grüsse aus der Eifel

    maro

    Hallo Alrik,

    Du darfst zweifeln, kein Problem, aber Du kennst mein Procedere des Antretens nicht. Auf einen möglicherweisen aussichtsreichen Kickversuch kommen bei mir viele Durchtretereien, um den optimalen Ausgangspunkt des Trethebels fürs eigentliche erfolgversprechende Kicken zu finden. Ich habe keinen Dekohebel mehr und sehe auch kein Fähnchen im Schauglas (grosser Tank). Statistisch kommen bei mir so 3-4x so viele Tretzyklen zusammen wie eigentlich möglich erfolgreiche "scharfe" Kickvorgänge. Dann habe ich vielleicht 30 Kurbelwellenumdrehungen zusammen und die tun schon etwas. Mir macht das nichts aus, ich habe mich daran gewöhnt, diesen leichten Mehraufwand zu treiben. Ich freue mich für jeden, beim dem sie beim ersten Mal kommt, muss halt jeder seinen eigenen Weg finden.

    Grüsse aus der Eifel

    maro

    Hallo Peter,

    ob der Kolben sich bei kaltem Öl in Zeitlupengeschwindigkeit oder mit einigen Metern pro Sekunde bewegt, die anderen zu schmierenden Teile ebenso, ist m.E. nicht egal.

    Offene Ventile über längere Standzeit sind tatsächlich problematisch, zudem kann die Buchse anlaufen und die Kompression ist weg.

    Hallo Stuppy,

    Oliver hat eine Möglichkeit erwähnt, das kann so gewesen sein. Es kann aber auch anders gewesen sein. Ob meine Version stimmt, wer weiss, aber Du machst mit meiner Version nichts falsch.

    Ich habe gelernt, mein Fahrlehrer war gut, und ich kann es bestätigen: komme beim Starten immer von der mageren Seite. Mache zwei Kickversuche ohne Schock, wenn sie dann nicht läuft, zwei Versuche mit Schock. Wenn sie dann immer noch nicht läuft, mache ohne Schock weiter.

    Der Hintergrund: eine Schwimmerkammer kann zu wenig gefüllt sein, sicher, aber diesen Fall hatte ich selten. Was hilft, ist ein transparenter Benzinfilter auf dem Weg vom Tank zum Versager, der ist für mich selbstverständlich seit über 25 Jahren und kostet fast nichts. Ich brauche ihn nicht als Filter, sondern als Schauglas, der Informationsgehalt ist nützlich.

    Wenn der Filter voll ist kann die Schwimmerkammer schlecht leer sein.

    Ein angenagtes Vierlochgummi im Sprithuhn oder ein nicht perfektes Schwimmerventil können statistisch gerne dafür sorgen, dass der Sprit zu hoch im Schwimmer steht. Fängst Du dann direkt mit Schock an, ist sie ruckzuck versoffen.

    Deine Beschreibung mit "Kerze raus" und dann wurde es besser könnte in diese Richtung weisen.

    Ich mag SRs, die schnell kommen, aber 16 Versuche nach 3 Monaten sind zwar nicht schön, ich habe da allerdings schon anderes gesehen...Mit meiner Technik rechne ich mit 4-5 Versuchen nach längerer Standzeit, alles darunter ist ein Geschenk. 2x ohne, 2x mit, 1x ohne, dann sollte sie spätestens kommen, vorausgesetzt, DER KICKER STEHT RICHTIG. Denn nicht alle Kickerpositionen, in denen Du das Fähnchen im Schauglas siehst, sind gleichwertig / gleich gut. Das Fähnchen muss erscheinen UND der Kicker muss maximal hoch stehen. Wenn nur EINE der beiden Bedingungen da ist, gleich neue Position suchen, sonst hast Du unnötigen Frust.

    Die häufig nicht erfolgreichen ersten zwei Kickversuche ohne Schock haben noch einen weiteren Vorteil: Du arbeitest den Motor etwas durch zur Ölung. Es ist SCHLIMM, nach 3 Monaten einen Motor anzuwerfen, er läuft sofort, Du freust Dich wie blöd, und um den Erfolg zu geniessen machst Du 3000 Umin.

    Zwei erfolglose Kickversuche verlängern Dein Motorleben. Mein erstes Auto war ein Ford Fiasco mit Handschock. Im Winter habe ich den Anlasser betätigt ohne Schock und habe in den laufenden Anlasser den Schock gezogen. So erwischst Du exakt den Punkt, an dem das Gemisch stimmt zur Zündung und der Motor hat vorher schoma durchgeorgelt.

    Grüsse aus der Eifel

    maro

    16 : 42 = 0,381 (original)

    15 : 40 = 0,375

    also kürzer

    15 : 41 = 0,366

    ist noch kürzer und ungerade auf ungerade hat weniger Verschleiss.

    In Köln sacht man: Jeder Jeck ist anders.

    WIR fahren zu zweit lange Strecken mit Gebäck auf 17 : 41 = 0,415 und kommen irgendwie an? Wir lieben es so.

    Mit 16 auf 42 versuche ich ständig, in den sechsten Gang zu schalten, weil meine Seele bei 4000 Umin eine Schranke hat.

    520er Kette fahre ich schon ewig, die 530er ist in der Tat überdimensioniert.

    Grüsse aus der Eifel

    maro

    Hallo Bernd,

    es ist evtl günstiger, auf 15 x 40 umzusteigen statt einer neuen Kette.

    Ich fahre schon gefühlt ewig mit einer Kette bewusst am langen Rand gewählt, es gibt Stimmen die sagen, mit einer effektiv längeren Schwinge fahre die SR besser. Ich kann sagen, keinesfalls schlechter, nun habe ich die Aluschwinge drin.

    Auch wenn es nicht viel ist, das Hinterrad weiter hinten und das Federbein etwas härter gibt auch mehr Bodenfreiheit bzw Federweg.

    Eine gute Kette längt sich während ihres Lebens nicht viel, ich fahre die Hinterachse in er längsten Position 0,5 bis 1cm vor Ende des Langloches.

    Ein weit hinten montiertes Rad erlaubt auch breitere Felgen und breiteren Reifen, ich sehe da nur Vorteile.

    Hinten habe ich auch schon ein 39er Kettenrad zum Laufen gebracht, man muss den KBT minimal umarbeiten.

    Meinen Ingenieur interessiert das alles nicht.

    Grüsse aus der Eifel

    maro

    Speichen kann man auch bei Radspannerei Maier kaufen, evtl günstiger als in Lakritzhausen. Wenn man sich schon die Arbeit macht, nur VA. In HH gips die Speichen mit dem Kleeblatt, was Maier hat, weiss ich nicht.

    post@swc-maier.de

    Ich würde denen 2 x 2 Musterspeichen schicken, weil SWC Maier nicht so auf SR fixiert ist. Wenn Wolfgang Maier Länge und Kröpfung sieht, wird er wohl das Richtige einpacken.

    Zum Projekt nochma generell:

    Wer alleine fährt mit Drücken von z.B. 2,7 bar wird den Umstieg von 1,85 auf 2,15 Zoll eher nicht merken.

    Wer zu zweit fährt mit Gebäck und Drücken von z.B. 2,4 bar merkt das natürlich in der Kurve, mehr Seitenführung. Dann kann man sich überlegen, warum bei 2,15" Halt machen?

    Ich habe zwei Hinterräder, mit 2,5" und 3". Die ausgespannte HR Felge 2,15" habe ich vorne aufgezogen, 48T halt, beide Male 18 Zoll.

    Die Breiten 2,5" und 3" gehen natürlich nicht mit der 60E-Felge für MZ, schade.

    Bei den breiteren Felgen sollte man darauf achten, dass sie ohne Humpen sind, Maier hat das, da hat man unterweX auch die Chance, die Pelle von Hand runterzubekommen. Wusste ich damals nicht, sonst hätte ich die statt der San Remo vom Sponsor genommen, auch wenn teurer, eine Panne und die Differenz ist gerechtfertigt:

    Alufelge 2,75x18 MTC ungebohrt

    In meiner (48T) Zulassung stehen Reifenangaben, keine Felgenangaben. Bitte mal nachsehen, was steht im Schein der 2J4 ? Wir leben zwar in D - Land, aber nicht alles muss eingetragen werden. Nur kann man sagen: wer (z.B. den TÜV) fragt, braucht sich nicht darüber zu beschweren, wenn er die (vermeintlich falschen) Antworten bekommt.

    Mein Ingenieur sagt zum Beispiel, der Dämpfer muss eingetragen sein, aber es steht nirgendwo, welche Feder er hat.

    Grüsse aus der Eifel

    maro

    Der Reifen muss grundsätzlich zur Felge passen, wenn da keine Unverträglichkeit besteht, und bei 4" Reifen auf 2,15" Felge ist das ausgeschlossen, wo ist das Problem?

    Das hier ist günstig:

    ((edit by Frank: mit oder ohne "sorry" Ebay, mobile, etc. ist hier nicht erlaubt))

    sorry für den link auf ebay, ich verdiene nichts daran. Die Felge ist für Ost-Moppis gebohrt, ich speiche viel ein und habe gute Erfahrungen damit, die Nippellöcher ggf dezent in der Richtung "umzubohren" auf die nötigen neuen Winkel, ohne Schablone, freihand mit Augen auf und Kopf an. Ich weiss nicht, welche Nippelstärke MZ benutzt hat, gut wäre, die hätten schlankere Nippel gehabt, dann könnte man gut mit der neuen, dickeren Stärke korrekturbohren.

    Wichtig ist, Spannung hoch und gleichmässig, "schonend" aufzuspeichen macht alles kaputt.

    Viel Erfolg, Grüsse aus der Eifel

    maro

    Ein Gemisch aus Öl und Benzin verdunstet / destelliert anders als reines Benzin.

    In einem Gemisch aus Wasser und Alkohol verdunstet der Alkohol auch anders als Alkohol alleine.

    Durch eine höhere Temperatur als den reinen Siedepunkt von Sprit bekommt man den Sprit selektiver raus und es geht natürlich auch etwas schneller. Meine 120 Grad waren in diesem Sinne auch nur "geraten", es gibt einen breiteren Bereich, in dem das funktioniert.

    Die Angabe der Selbstentzündung von Benzin ist natürlich hilfreich und gibt eine (gewisse) Sicherheit, auf die Herdplatte verschlabbern sollte man halt vermeiden.

    Für Theoretiker gips das hier:

    Phasendiagramm – Wikipedia
    de.wikipedia.org

    Hallo Lycos,

    ich hatte einmal einen Versager, der nach Wiederinbetriebnahme statt 4-4,5lit dann 8 Liter brauchte, natürlich lief mir auch das Öl über. WENN das Moppi ansonsten richtig eingestellt WÄRE, verdampft der Sprit aus dem Öl bei guter Betriebstemperatur, aber dafür sollte Sommer sein und Du solltest ein paar Stündchen fahren, das ist jetzt wohl schwierig. Bevor der Vergaser nicht ok ist, kein neues Öl reintun!

    Sprang Deine SR vorher kalt ohne Schock an? Dann ist sie eh zu fett. Vergaser mögen es nicht, länger nicht gebraucht zu werden. Meinen runden Turm habe ich auseinandergenommen und nach meinen Fähigkeiten durchgecheckt - ich fand nichts, zu fetter Betrieb blieb. Ich habe unheldenhaft reagiert und einen neuen TM 36 gekauft, eingebaut, lief. Etwas Feinabstimmung, lief sehr gut. Es mag Fachleute geben, die einen Vergaser komplett verstehen und komplett servicen können, mit allen feinen Kanälen und Abhängigkeiten. Ich kann das nicht und akzeptiere das.

    Mit dem damals neuen TM 36 fahre ich jetzt vielleicht 25 Jahre ohne Störungen.

    Wenn Dein altes Öl ansonsten noch krümelfrei ist, in einen Kochtopf und DRAUSSEN mit einer elektrischen Herdplatte auf geschätzte 120° erhitzen, das Öl bleibt drin, der Sprit geht raus, Du solltest die Siedebläschen vom Sprit sehen, für einen Probebetrieb sollte das reichen. Wenn die Abstimmung dann ok ist, gerne neues Öl rein, Ralf und ich kaufen elf 20W60 in Polen bei motorX.

    Guten Abend Franken-Wolfgang,

    ein gutes 95-E10 mag besser sein als ein schlechtes 95-E5.

    "Eigentlich" ist E10 eine Mogelpackung. Zur Einführung des E10 war es 2ct billiger als E5, war im Fahrbetrieb effektiv teurer. Der Verbrauch / Brennwert ist halt schlechter als bei E5.

    Heute ist der Preisabstand eher 5-6-7ct, und dann ist E10 kein Betruch mehr. Man verbraucht halt mehr, und zumindestens theoretisch ist die Innenkühlung mit E10 besser als mit E5, dh weniger Klingelneigung.

    Meine Erfahrung über die Jahre und zigtausende Kilometer ist, dass die individuelle Qualität der jeweiligen Tanke wichtiger ist als die "prinzipielle" Frage E5 oder E10.

    Ein gutes E5 ist mir trotzdem lieber und im Sommer, wennz richtig heiss ist und auf moderaten Geländehöhen bergauf geht, ein gutes 98er, aber eins, das zündet.

    98er SOLL ja etwas schlechter zünden, denn Klingeln ist eine ungewollte Selbstzündung. Wenn ich Sprit wäre, wüsste ich nicht unbedingt, ob ich nun durch Zündfunken oder Kolbenboden / Auslassventiltemperatur zünden sollte, aber ich war noch nie Benzin.

    Das Thema ist aber Anspringen, und da ist 98er STATISTISCH schlechter, aber ein gutes 98er kann auch das.

    In den wilden Jahren mit kleinerem Tank und langen Tagesetappen habe ich 2x am Tag getankt: so um 11h Super plus und so um 16h Super. Dann hatte ich mittags Ruhe mit Klingeln und abenz & morgenz Geld gespart und besseres Treten am Morgen. Heute ist der Tank grösser und wir fahren nicht mehr über 450km am Tach. Da suche ich den Sprit danach aus, was das Wetter "allgemein" so sacht und wie hoch es hinaus geht. Über 1500m Geländehöhe ist 98er eh rausgeworfenes Geld, da wg des geringeren Atmosphärendruckes das Moppi eh etwas zu fett läuft, Klingeln kein Thema mehr. In Marseille bei 35 Grad in der Stadt ist das komplett anders, abba das vermeidet man eh besser.

    Die SR ist halt kein Moppi mit Kennfeldzündung, Lamdasonde und Wasserkühlung, aber ich mag sie genau so, wie sie ist. In die Zukunft schauen kann ich nicht, aber ich möchte kein Moppi, bei dem mir der Bordcomputer alle 15 oder 20tkm sacht: Bring Mich Werkstatt.

    Grüsse aus der Eifel

    maro

    Hallo Tobi,

    ersma vielen Dank für Deine Arbeit & Zeit. Erfahrungen sind dazu da, dass man sie macht. Darf ich Dich fragen, welches Kettenfabrikat hattest Du, welche Art der Dichtung, welches Schmiermittel?

    Wieviel war die Kette vorher gelaufen und welches Ritzelfabrikat hast Du, welche Zähnezahl?

    Wir sind Langstreckenfahrer und deshalb sind Deine Erfahrungen für uns interessant.

    -----------------------------

    Glasscherben sind übel, abba man sieht sie meistens und bei dicken Stollenreifen kommen die nicht weit. Ekliger sind Dornen, weil fast nicht sichtbar und lang genug, überall durchzukommen.

    einen sonnigen Abend am Holzofen mit Grüssen aus der Eifel wünscht

    maro

    Hallo Stuppi,

    mein Kennzeichen verrät Kreis Euskirchen, Südrand Rübentundra, direkt hinter dem ersten Eifelknubbel, dem Billiger Berg.

    Hier gips Tasskaff nach Vorwarung durch PN, ich hoffe, die früh genug zu lesen. Wer Schreipveler findet, darf sie behalten.

    maro

Recent Activities

  • Mopedist

    Replied to the thread Aus dem wilden Süden.
    Post
    Servus Schumi,

    zuerst einmal Glückwunsch zum Eintopf und herzlich willkommen bei den Antretern ;)

    Bis auf den Lenker könnte man Deine SR mit meiner verwechseln - ich habe einen Lenker von einer CB500-4 dran, den ich links und rechts noch etwas gekürzt…
  • Stuppy

    Replied to the thread Aus dem wilden Süden.
    Post
    Schönes Teil. Zeig doch per Bild mal die andere Seite . Sieht wirklich sehr gut aus ! Darf man fragen, was du bezahlt hast ?
  • Stuppy

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    So, ich hab jetzt beim Sponsor Ölfilter-Kit incl. 3 Liter 10W40 bestellt ohne zu wissen, was sie mir schicken. Bin mal gespannt. Nen Kit aus Öl und Filter haben sie seit kurzem NICHT mehr im Programm.( Der freundliche Herr an Telefon war selber…
  • Schumi

    Posted the thread Aus dem wilden Süden.
    Thread
    Hallo liebe SR500 Freunde,

    seit 2 Wochen gehört eine SR500 BJ81 EZ März 83 mit 34PS zu unserer Familie, siehe Anhang.
    Die hübsche ist weitgehend unverbastelt, und so will ich sie auch haben. Die 40 Jahre auf dem Buckel soll man ihr auch ruhig ansehen…
  • Christopher

    Replied to the thread Scrambler-Bereifung 18 Zoll Tipps.
    Post
    Ich bitte die anwesenden Damen und Herren, über mein Chaos hinweg zu sehen... :flash
  • Christopher

    Replied to the thread Scrambler-Bereifung 18 Zoll Tipps.
    Post
    So liebe Gemeinde, mal ein kurzes Zwischenfazit.
    Ich habe den TCK 80 in 18 x 4.00 vorne und hinten aufziehen lassen und montiert. In der Gabel ist reichlich Platz für den 4.00er. Die Halterung für mein Schutzblech muss ich allerdings ändern. Ob er in…
  • chrille1

    Replied to the thread Scrambler-Bereifung 18 Zoll Tipps.
    Post
    T64 war auch super
  • Nobby

    Post
    Nee, sorry, aber ich weiß nur, dass der für die 48T nicht passt.
  • Nobby

    Reaction (Post)
    nun geht es auch mit der 2.Zylinderkopfvariante weiter.....Nr.2/5......soll ja schließlich ein
    Baukasten werden ;)
  • chrille1

    Post
    2j4 kannste vergessen.

    Was ist denn mit 3GW ?