Posts by Ayk

    :314: :314: :314:

    Für eure hilfreichen Tipps und Empfehlungen!!!!

    Heute nochmal wirklich alles komplett zerlegt und ALLE! Kanäle und Düsen auf tatsächlichen Durchgang geprüft. Es ist noch einiges an Dreck und Ablagerungen raus gekommen. Die alte LLD mit den größeren Löchern habe ich ebenfalls wieder reaktiviert, alles neu eigestellt

    UND SIE LÄUFT!!!

    Nach 4-5x Kicken sprach sie mit mir und es fängt an Spaß zu machen, da mal ein Stück zu fahren. Motor läuft jetzt deutlich weicher und nach meinem Verständnis auch ruhig. Nun sollten nach 25 Jahren vermutlich neue Schuhe drauf und dann zum TÜV!? Werde ich wohl den Winter noch abwarten :/

    Ohne eure Hilfe wäre ich wohl gescheitert und es wäre peinlich geworden.

    Vielleicht trau ich mich dann ja irgendwann doch noch an die Buell, die er noch stehen hat!?

    Nochmals vielen Dank euch allen

    Gruß Christoph

    Heute nochmal alles überprüft und nach eventuellen Verstopfungen gesucht, aber so richtig kann ich nichts finden?!

    Zwei Dinge sind mir allerdings aufgefallen und bevor ich das Teil wieder komplettiere, wollte ich dazu nochmal eure Meinung. ( siehe Bilder)

    Die originale Leerlaufdüse hat deutlich größere Bohrungen, als die aus den neuen Sätzen, kann das ein Problem sein?

    Alle Bohrungen und Kanäle lassen die eingeblasene Druckluft irgendwo wieder raus, bis auf den Kanal in der Schwimmerkammer, da kann ich zwar mit einer Nadel durch, aber ich finde keinen Luftaustritt?

    heute konnte ich die alte Dame nach vielleicht 10x Kicken zum Reden bringen und konnte sie auch einige KM bewegen. Dann am warmen Motor die Steuerkette eingestellt und versucht den Vergaser einzustellen. Beim Drehen der LLGRS tut sich nur etwas, wenn ich diese ganz zudrehe, sonst ist keine großartige Änderung erkennbar. Danach die Regulierschraube am Schieber eingestellt. Soweit, so gut, sie springt jetzt auch im heißen Zustand recht gut an. Bis etwa 3000U/min, nimmt sie auch Gas an und das Gemisch scheint zu stimmen. Darüber bekommt man das Gefühl, sie hätte einen defekten Fliehkraftregler. Sie regelt dann ( für den Fahrer wenig lustig ) zwischen 500 und 1000U/min hin und her, ohne die Stellung des Gasgriffes zu ändern. Manchmal springt sie richtig los, dann würgt sie fast ab.

    Kann es sein, daß doch noch irgendwelche Partikel der aufgelösten Membranen irgendwo stecken und wenn ja, wo könnte ich bei diesen Symptomen suchen?

    Heute nun alles mit Sorgfalt und nach eueren Empfehlungen wieder eingebaut und komplettiert. Ventile habe ich nur geprüft, einstellen war nicht nötig.

    Ergebnis sehr endtäuschend, sie sagt keinen Muks, obwohl Zündfunke vorhanden und die Kerze nach einigem Kicken auch nass wird. Bedüsung ist unverändert, nur der Kaltstartkolben ist jetzt die neue Version ohne die Nadel. Das kann doch aber laut euren Darstellungen nicht der Grund sein??

    Gibt es sonst noch etwas , was euch einfällt um die alte Dame zum Reden zu bringen??

    Beim letzten Versuch ist sie ja wenigstens nach einigem Betteln noch angesprungen, nur eben ab 2500U/min sehr unruhig gelaufen.

    Teile sind nun gestern gekommen, Vergaser wieder Komplett und nach euren Anweisungen eingestellt.

    Dann hab ich mich an den Ventilen versucht, da bricht man sich ja die Finger!! Von meinen früheren Motoren bin ich Ventildeckel von mind. 40x15cm gewöhnt, wenn man den abbaut liegen die Ventile gut zugänglich vor einem. Das EV mag ja noch gehen, aber mit welchem faulen Trick stellt man das AV ein??

    Es gibt unterschiedliche Keyster-Sätze: Von nur Dichtungen bis komplett. Schau mal bei motorradbay.de. Preise sind dort auch nicht schlecht. Die Sätze von Kedo sind leider nicht uneigeschränkt zu empfehlen, besonders das Schwimmernadelventil (Original immer noch erste Wahl, aber eben teuer) und die Membrane fallen gerne negativ auf.


    Im Keyster KY-0781Nplus ist alles drin (70 Euro).

    Inzwischen habe ich ja schon 2 Sätze neu gekauft und nicht gewusst, daß es da auch noch Unterschiede zu beachten gilt. Feder und Kugel habe ich bei Kedo nachbestellt, sollten morgen kommen.

    Woran erkenne ich eine "schlechte" Schwimmernadel??

    Die Federn der Membranen hatte ich nicht getauscht, werde ich nachholen und auf die Richtigkeit achten.

    Bei den Deckeln konnte ich eigentlich keine Unterschiede erkennen, habe nur auf eventuell vorhandene deckungsgleiche Bohrungen geachtet. Schau ich mir nochmal an.

    Werde erstmal alles wie vorhanden zusammenbauen und schauen was passiert. Mein Freund hat mich eh schon schief angesehen, wegen dem Nachkauf des Vergasersatzes, er war ja auch der Meinung der Profi macht das richtig.

    Danke für die Hinweise!!

    Gruß Christoph

    Die LLGRS gibt es in 2 Ausführungen: einmal abgestuft für 84 bis 90 (Kedo 28548) und kegelförmig für 78 - 83 (Kedo 28190).


    Die Spitze darf nicht in dem kleinen Loch stecken! Sind aber beide zur Zeit nicht auf Lager....


    Bzgl Chokekolben: Ja.

    Gut zu wissen! der Profi hatte mir ja die "Restteile" alt und neu mitgegeben und im nachbestellten Satz mit Membranen ist kegelförmige Variante enthalten, eingebaut ist die abgestufte, was ja zum BJ. 88 passen sollte.

    Kugel und Feder sind in beiden Sätzen von Kedo nicht enthalten.

    Schei...... die Kugel wird wohl dann in den Weiten der Garage verschwunden sein, aber Danke für die Bestell-Nummer!

    Die Regulierschraube war auf Anschlag eingedreht, dachte mir schon, daß das irgendwie nicht sein kann, dann werd ich gleich noch ne neue einbauen, falls die Spitze Schaden genommen hat.

    Den Kolben ohne Nadel kann ich dann also so einbauen, ohne den Sitz zu ändern. wenn ich euch richtig verstehe?!

    Gruß Christoph

    Hab den Vergaser zerlegt und es sind erwartungsgemäß noch weitere Probleme aufgetaucht, teils vom Profi vergessen, teils selber verursacht. Das neue Vergaser-Set ist jetzt komplett verbaut, alle Membranen, Dichtungen etc.. Allerdings gibt es Abweichungen zum Original, Bilder stelle ich ein. Die alte Kaltstarteinrichtung hat den Kolben mit der Nadel, die neue hat keine, was ist hier richtig.

    2.Frage Mir ist der Hebel der Betätigung entfleucht, die Feder hab ich gefunden, aber was gehört dort noch zu der Arretierung?

    3. Frage Wie weit wird die Leerlaufgemischdüse eingeschraubt?

    Der Vergaser sieht so aus, wie auf dem Bild und den Knopf drücke ich auch wenn die Dame "Heiß" ist. Leider ohne Erfolg.

    Membranen sind alle neu, da die alten eher pulverisiert waren, die Kanäle schaue ich mir heute an. Nach dem Zustand der Membranen nach der professionellen Reparatur, gehe ich davon aus, daß da nichts gemacht wurde, vermutlich nicht mal aufgeschraubt!? Bei der Rechnung war er nicht so oberflächlich.

    :666: :du:


    ...aber prima das WIR helfen konnten.

    Hatte mich wohl bezüglich der Schläuche etwas falsch ausgedrückt, der eine ist die Schwimmerkammerbelüftung, der andere der Überlauf. Was es genau für ein Vergaser ist, kann ich nicht sagen, nur das Mikuni darauf steht und er noch der originale ist!? Wie erwähnt bin ich neu an der Maschine und hatte beruflich eher mit größeren Diesel zu tun. Muß mich erst rantasten, an das kleine Motörchen!

    Bin erstmal froh, daß sie mit eurer Hilfe läuft, es gibt aber noch einiges zu tun und zu lernen.

    Gestern konnte ich sie nach vielem Bettel wieder zum Laufen bringen, bin auch einige KM gefahren, allerdings läuft sie unter aller Sau. Bis 2500/min kann man locker dahin schnurren, darüber bekommt man Angst, da sie sehr unruhig und ruckelig läuft, ob man es wieder bis in die Garage schafft. Wenn sie warm ist, läßt sie sich nicht mehr zum Laufen bringen. Werde die nächsten Tage den Vergaser nochmal komplett zerlegen und prüfen, was der " Profi " tatsächlich gemacht hat. Das keine Membranen getauscht wurden, hatte ich ja schon berichtet. Mal sehn, was sich noch zeigt.

    Über den Benzinhahn, habt ihr mich ja jetzt informiert, dann sollte ich den Tank ja ohne zu entleeren, demontieren können.

    Vielen Dank und bis demnächst

    Christoph

    Toll!!!


    Gratulation!


    Und wenn man sich ein wenig darangewöhnt hat dass die alten Damen halt ein bißchen sonderbar sind, kann man viel Spaß mit ihnen haben,

    Bin auch sehr froh, daß sie nun läuft!! Viel Freude werde ich damit wohl nicht haben, da ich den Spaß ja für einen Freund mache. Aber ab und an werde ich sicher auch mal drauf sitzen.

    Eine Frage hätte ich noch zum Benzinhahn: Gibt es bei dem eigentlich eine Stellung, wo kein Benzin läuft?

    Hatte dem Teil auch auch ein neues Kit verpasst, aber auch auf PRI läuft die Brühe durch!!??

    :314: an Alle!!!

    Heute mal wieder etwas Zeit investiert, nochmal alles auf Null, Vergaser raus und neu eingestellt.

    Und siehe da SIE LÄUFT!!! Allerdings ist es wohl eine echte Diva, wenn sie will und anspringt, egal ob kalt oder warm, dann läuft sie auch, hängt gut am Gas und geht auch im Stand nicht aus. Wenn sie aber keinen Bock hat, dann kannste kicken, wie du willst, dann geht nichts. Läßt man sie eine Weile in Ruhen ( bis die Kopfschmerzen weg sind) dann ist wieder alles gut, und sie springt auch warm wieder an. Da werd ich noch etwas basteln müssen!! Neues Blut ist auch drin, also kann´s nur besser werden.

    Werde demnächst wohl öfter hier vorbeischauen.

    Bis dann Gruß Christoph

    Bis auf die Ventile prüfen, habe ich ja schon alles getan und es würde mir nicht einleuchten, daß die Ventile sich durch Spritüberlauf verstellen!? Ansaugstutzen ist neu rein gekommen.

    Vor dem Überlauf ist sie ja gelaufen!!??

    Kann man beim Kicken was falsch machen??

    Zündung an- Chokehebel runter-OT suchen-kicken----------

    Funke vorhanden, Kerze nach einigem Kicken nass.

    Gestern kamen die Kit´s für Vergaser und Hahn, was inzwischen eingebaut ist. Vorab Ölschraube raus und siehe da, komplett voll mit Öl-Benzin- Gemisch. Inzwischen ist alles wieder verbaut , neues Öl drinn und meine Hoffnung war groß!!??

    Der Bock will weder per Kik, noch mit anschieben zu zweit. Nicht ein Mucks! Starterspray brachte auch nichts.

    So langsam fehlen mir die Ideen, prinzipiell habe ich alles getestet, was ihr geraten habt. Was mich besonders nervt, nach 25 Jahren Stillstand Vergaser reparieren lassen, zweimal 10m geschoben und die Kiste lief, mit altem Öl, alter Kerze, alte Filter etc.. Nach dem Problem mit dem übergelaufenen Benzin sind diverse Teile neu und es geht nichts mehr und er blockiert auch wieder. Wenn ich es richtig mitbekommen habe, erst wenn ich am Gas etwas drehe. Und das Blockieren gibt es erst seit dem Sprit-Überlauf, im alten Zustand ohne die Neuteile ließ sich das Teil problemlos ohne Blockade anschieben.

    Wenn euch noch was einfällt BITTE !

    Danke für eure Antworten!

    "Tscharlie"

    Die Kompression ist nach dem ersten Start eigentlich recht gut gewesen, ich kann mir aber nicht vorstellen, daß diese zur Blockade reicht, wenn jemand auf dem Moped sitzt und ein zweiter schiebt?

    "Hiha"

    Das werde ich ausprobieren, wenn die neuen Vergaserteile eingebaut sind.

    "Kiwi"

    Eine solche Vermutung hatte ich auch schon, der Ölstand am Stab hat sich allerdings nicht geändert, und das Öl wollte ich eigentlich erst ablassen, wenn der Motor wenigstens handwarm ist. Wenn ich die Ablassschraube ausdrehe, würde ja auch erst das dickere Öl ablaufen, bevor eventuell das Benzin käme??!!

    Und sollte das tatsächlich zu einer solchen Blockade führen?


    Mitte der Woche sollten die Teile eingebaut sein, dann melde ich mich spätestens zurück.

    Gruß Christoph

    Hallo Leute

    Vor einiger Zeit habe ich mir die SR 500 eines Freundes vorgenommen, welche seit etwa 25 Jahren nicht bewegt worden ist. Zuerst habe ich mir den Vergaser vorgenommen, kam aber nicht so recht weiter daher in einer Werkstatt regenerieren lassen. Mit etwas gut zureden und einigen Metern anschieben, startete der Motor und wir sind ein paar Meter auf gefahren. Dann habe ich das Teil aus Zeitmangel ein paar Tage nur abgestellt um später weiter zu basteln. Zwischenzeitlich musste ich die Maschine an einen anderen Platz stellen, durch die Bewegung hatte sich vermutlich der Schwimmer verklemmt und der Tank lief über beide Entlüftungsschläuche leer. Das hatte ich dann schnell behoben und wollte die Maschine nochmal starten um das Öl wechseln zu können. Sie wollte aber nicht, daher habe wir wieder mit Schieben versucht, was auch nicht funktioniert. Nun kommt dazu, daß sie egal in welchem Gang geschoben wird, nach 6-8m blockiert und ich kann mir absolut keinen Reim darauf machen!?? Außer dem Vergaser habe ich bisher noch nichts angefasst und vorher hat sie funktioniert? Den Vergaser habe ich nochmal ausgebaut und festgestellt, daß die Werkstatt nur den Dichtsatz, aber nicht die Membranen erneuert hat, ebenso am Benzinhahn ( ist bestellt). Das kann doch aber nichts mit dem Blockieren zu tun haben??

    Hat jemand eine Idee??

    Gruß der neue Ayk

Recent Activities

  • Lober

    Reacted with Like to Mopedist’s post in the thread Neulich im Supermarkt :-).
    Reaction (Post)
    Neulich beim Einkaufen im Supermarkt:

    Ich muss auf meine Liebste warten und dabei fällt mein Blick auf eine Zeitschrift. Die befasst sich lt. ihres Titels mit klassischen Motorrädern. (Da ich keine Schleichwerbung machen möchte, nenne ich ihren Namen…
  • Mopedist

    Posted the thread Neulich im Supermarkt :-).
    Thread
    Neulich beim Einkaufen im Supermarkt:

    Ich muss auf meine Liebste warten und dabei fällt mein Blick auf eine Zeitschrift. Die befasst sich lt. ihres Titels mit klassischen Motorrädern. (Da ich keine Schleichwerbung machen möchte, nenne ich ihren Namen…
  • Martin M

    Post
    Hallo,
    Speedy Sleve ist bestellt, der Plan ist das nächste Woche der Motor wieder zusammengebaut wird.
    Ich werde berichten.
  • tecuberlin

    Replied to the thread Schrauber in Berlin.
    Post
    Hallo Peter,

    vielen Dank für den Tip. Ich habe noch nicht gründlich recherchiert, bin aber guter Hoffnung aus dem Baukastensystem YAMAHA etwas aus der Richtung XS 400/500/650/… zu finden, da gab es ja auch hintere Scheibenbremsen. Falls ich nichts…
  • oldman

    Replied to the thread Schrauber in Berlin.
    Post
    Nabend Torsten,

    hast mal recherchiert ob du für die original Bremspumpe noch passende Ersatzteile bekommst?

    Habe einen 2J2 Restaurator im Bekanntenkreis, der hat schlußendlich auf eine neue Brembopumpe umgebaut. Es braucht dann aber einen handgeschnitzen…
  • oldman

    Replied to the thread Ölpumpe Wellendichtring entfernen.
    Post
    Selbes Thema ...man hat mich angesprochen, wie man denn richtig rum eingesetzte Wellendichtringe der Ölpumpe rausbekommt.

    Meine Methode:
    Als Werkzeug benutze ich hierzu einen Schlitzschraubendreher, den ich so wie im Bild zu sehen mit einem Stück…
  • oldman

    Post
    Hi Martin,

    schau mal im XT Forum, da stand das vor gut einem Jahr zur Diskussion. Ging da zwar um den Wellendichtring hinter der Lichtmaschine, das Prinzip bleibt aber gleich. Den Beitrag einfach mal durchscrollen

  • mac_73de

    Replied to the thread Neue Reifen.
    Post
    […]

    habe mir mal die Reifenkombi vorne 100/90-19 bzw 90/90-19 mit hinten 110/80-18 eintragen lassen, da ich seitdem die TKC70 fahre..
    120/90-18 war mir auch hinten zu fett..

    Alles als "auch genehmigt".. "Wahlweise" ist nur meine Einzelsitzbank..
  • T. Au

    Post
    ich würde die Hülse noch Festkleben.
    Lagerkleber
    Vorsichtshalber...

    Hab damit den KW Stumpf an einem MX-5 und die Zwischenwelle am T4 gefixt...Bislang keine Auffälligkeiten.
  • Martin M

    Thread
    Hallo zusammen,
    ich bin grad dabei einen SR-Motor wieder in Gang zu bringen.
    Frühe 48T, Bj. 86, 28tkm. Bei ca. 140 km/h auf der Bahn gab es ein unschönes Geräusch, Motor aus.
    Anschließend lies sie sich wieder anwerfen, machte aber immer "klack, klack".