Posts by Frank M

    in jedem Fall eine erstaunliche Leistung, mit Notwerkzeug aus einem Auto ein Motorrad zu bauen. Er hat ja auch "um sein Leben geschraubt". Da macht man bestimmt viel mehr möglich als wenn man nur so zu Spass irgendwas beschraubt.


    Den 1993er Mc Guyver-Pokal hat er sich damit sicher verdient.

    Franks XT ist so ausgenudelt, die zieht nichtmal die Wurscht vom Teller....

    :476


    der Mannolkanister passt so gut auf die Öltanköffnung, den kann ich während der Fahrt mit den Knien zusammendrücken, um dem Ölverbrauch einigermaßen gerecht zu werden. Die Kupplungslamellen sind inzwischen gegeneinander verschränkt und funktionieren als Viskokupplung... ;)

    oder eben mit einer kleinen halbrund Schlüsselfeile den Absatz wegfeilen. Sooo viel Material ist das ja nicht und in Serienfertigung wirst du damit ja nicht gehen wollen.


    Vermutlich ist deine Überwurfmutter mal viel zu fest angezogen worden, dabei hat es die Pfanne komplett an die Form des Ölsiebs angepresst. Feil nur soviel weg, bis der Konus wieder dichtet. Wenn du zuviel wegfeilst ist irgendwann die Pfanne ab. Messen der Durchmesser innen/außen hilft.

    bei mir sieht die Pfanne an der Ölleitung so aus:


    Bei dir ist innen ein Absatz der vermuten lässt, dass dein Ölsieb mit der planen Ringfläche unten schon auf dem Absatz in der Pfanne aufsteht und der Konus seine dichtende Aufgabe nicht verrichten kann.


    Vielleicht kannst du den Absatz in der Pfanne mit einem scharfen kleinen Senker entfernen oder wegfeilen, damit die Pfanne zuerst im konischen Bereich Kontakt mit dem Radius des Ölsiebs bekommt.


    Für die Bearbeitung würde ich die Leitung vom Motor abbauen und anschließend durchspülen/blasen. Falls alles nix hilft besorg dir eine andere gebrauchte Leitung, das Ölsieb scheint in Ordnung und braucht nicht wieder raus.

    das Rahmenölsieb hat unten einen halbkugekförmigen Dichtbereich, die Rohrleitung oben eine konische "Pfanne". Beide Teile sollten zur Montage sauber und ohne tiefe Kratzer, Macken oder Verdrückungen/Deformationen sein.


    Rohrleitung so ansetzen, dass die Pfanne gerade unter der Hablkugel sitzt (das geht deutlich besser, wenn die Leitung am Motor noch nicht montiert ist, ggf. lösen), Überwurfmutter aufschrauben und beim Anziehen der Überwurfmutter das Rohrstück immer etwas rührend bewegen und gerade ausrichten (Fluchtverlängerung Rahmenölsieb). Gegen Verdrehen der Ölleitung beim finalen Anzug sitzt am Pressfitting eine 12er Schlüsselweite zum Gegenhalten.


    Wenn der halbkugekförmige Dichtbereich am Rahmenölsieb oder die "Pfanne" an der Rohrleitung nicht mehr makellos sind kann man die Oberflächen ggf. noch etwas schleifen und glätten, bei schief zerdrückten Teilen würde ich mir eher Ersatz besorgen.

    das Rahmenölsieb wird mit einem Kupferdichtring eingeschraubt, alles richtig gemacht.


    Das Rohrstück der Leitung unterhalb der Überwurfmutter hingegen wird nur gerade aufgesetzt und mit der Überwurfmutter gegengezogen. Das sieht bei dir etwas schief aus und könnte schon der Grund für die Undichtigkeit sein.


    Vielleicht machst du erstmal alles sauber und beobachtest an welcher Trennstelle das Öl wirklich rauskommt.

    dito, da bin ich ganz bei Theo und Peter. Jede Schaltwelle hat die Nut für die Sicherungsscheibe. Maro, da musst du mal richtig sauber machen und nachsehen...


    @Theo: ich habe gerade den Motor meiner '77er auf dem Tisch stehen und die Verzahnung rechts ist inzwischen so ausgelatscht, dass ich sie verschweißen werde (Schalhebelspiel >2cm). Lieber volle Funktion als 100% original.

    den Motor von unten aufwärts betrachtet könnte stehendes Wasser zuerst über die Kurbelgehäuseentlüftung, den Limaentlüftungsschlauch und irgendwann den Luftfilter/Vergaser in den Motor laufen.


    Kein Wasser im abgelassenen Öl ist schonmal gut, trotzdem würde ich mindestens den Limadeckel und den Kupplungsdeckel abbauen und innen nachsehen, ob sich irgendwo Wasser/Schlammspuren zeigen. Frisches Öl nach kurzer Zeit nochmal wechseln.


    Die Räder würde ich ausbauen und die Naben/Radlager kontrollieren und ggf. säubern und neufetten, ebenso die Schwingenlagerung.


    Sonst sollte dabei eigentlich nicht viel passieren können.


    Quote

    Aber wie dicht ist den der Motor an sich?


    Wo kein Öl rausläuft kommt auch kein Wasser rein... :cool:

    Quote

    Original von *Wolfgang*


    Meine Frage: wie krieg ich das Rohr entweder raus oder fest ohne den Dämpfer zu beschädigen/aufzuflexen? Hat jemand ne Idee?


    Telekinese vielleicht? :D


    Ohne den Aufbau vom Topf genau zu kennen, wirst du wohl nicht drum herum kommen, den Mantel soweit zu öffnen, bis du an die Befestigungspunkte vom losen Rohr kommst.

    wenn man testweise mal einen Ventileinstelldeckel bei laufendem Motor abnimmt, kann man deutlich sehen wieviel Öl da oben im Nockenwellengehäuse rumsprudelt. Mehr als ausreichend für die Kugellager, und das schon bei Leerlaufdrehzahl...

Recent Activities

  • Martin M

    Replied to the thread Marokkoracer-Der Rückbau.
    Post
    Ich nehm dafür das Kabelbaum Textilklebeband von tesa, das klappt prima.
  • Fump

    Replied to the thread Marokkoracer-Der Rückbau.
    Post
    Wenn ich das viele Tape am Kabelbaum sehe wird mir ganz übel. Oft wird der Kleber mit dem Weichmacher der Isolierung extra schmierig. Ich habe die Kabel am Mopped mit dünnen etwas gefetteten Lederstreifen (sowas wie Fensterleder) umwickelt und den…
  • tecuberlin

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Welches denn? Das von Mannol? :ber: Ob das wirklich so klar ist? Es gibt übrigens mindestens genauso viele Meinungen, Glaubensgrundsätze und Empfehlungen, wie verwendbare Öle.

    Na, Spaß beiseite, es sollte beim Erwerb des "richtigen" Öls, neben der SAE-
  • Tobster

    Replied to the thread Marokkoracer-Der Rückbau.
    Post
    Viel ist seither nicht passiert. Der Kabelbaum ist draussen und ich fange nach und nach an, die 2J4 zu schlachten. Der graue Tank ist übrigens von mir selber saniert worden inkl. POR15 Innenbeschichtung, da gabs mal einen Thread dazu der leider…
  • Stuppy

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Joe, das liegt daran, das ich immer noch nicht ganz genau weiß/ wusste, welche Visko. ich nun nehmen sollte. Jetzt ist es aber klar.
  • robhopf1

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    warum nicht gleich den ganzen Motor auseinanderbauen :379:
  • Kreiskolben

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Morgen
    Überprüfung der ganzen Mechanik für die Kupplungsbetätigung würde ich bei einem "fremden" Moped vorrangig machen.
    Also Kupplungshebel, Bowdenzug, Ausrückehebel mit den ganzen Lagerungen.
    Auch kann sich die Ausrückstange in den Hebel eingearbeitet…
  • JoeBar

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Moin,

    ich denke das Thema Öl wurde in Deinem NGK/Mannol-Thread ausreichend diskutiert…
    Oder hast Du Langeweile, dass Du hier jetzt wieder nach der richtigen Ölsorte/-Viskosität nachhakst…
  • Stuppy

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Ne, Tscharlie, ich denke an ein 10/40mineralisch !? Ist doch ok., oder ?
  • Tscharlie

    Replied to the thread Erster Gang nach Kaltstart.
    Post
    Ich will jetzt um Himmels Willen keinen Öl-Thread aufmachen.
    Man kann jedes Öl nehmen das für Ölbadkupplungen freigegeben ist. Aber nicht einfach irgendein synthetisches Mehrbereichsöl einfüllen, dann ruckt die Kupplung beim Einlegen gar nicht mehr,…