Posts by PaulKehrbaum

    Hallo, Hans,


    habe eben den Motor beim Oldman vorgestellt. Der hat eine Verdichtung von ca. 9,3 ermittelt. Dabei hat er mir dann auch gezeigt, wie das Auslitern so vor sich geht und berechnet wird. Hätte ich wahrscheinlich nicht so genau hinbekommen.

    Danke für Dein Mitmachen. Jetzt bin ich schon ungeduldig, wie der Motor mit einer intakten LIMA läuft. Geändert habe ich noch nichts. Aber diesen Schlag möchte ich nicht noch einmal erleben. Ich kann den Schlag nicht mit Worten richtig beschreiben.

    Hörte sich für mein Ohr laut mechanisch an, auch wenn die Lima wirklich dafür ursächlich ist.

    Gruß

    Paul

    Hallo, Hans,

    Ich glaube, ich brauche den Motor nicht zu öffnen.

    Heute Nacht ist es mir gekommen. Nein kein feuchter Traum. Die Lima, die da drin ist, ist genau die, die ich ausgetauscht habe, weil die ab 2500 U/min wild rumgefunkt hat. Muss so Ende Mai 2019 gewesen sein. Durch die ist ja wohl auch die schöne Metallkopfdichtung durchgeblasen. Hab da nur nicht mehr dran gedacht. Jetzt wirkt sich das eben heftiger aus.

    Eventuell hat Oldman ja schon seine LIMA-Teststation fertig.

    Wie auch immer, ich frage ihn Dienstag noch mal .

    Ich hab schonmal den Lüdeking gefragt, ob er mir eine neu Wickeln kann. Aber nicht diese. Fröhliches Wochende.


    Gruß

    Paul

    Nee, ich meinte: für diese Kompression zu früh, wenn die Zündverstellung einsetzt.

    Naja, sicher verkehrt. Aber ich wäre froh gewesen, wenn sich das jemand mal hätte anhören können.

    Jetzt ist der Motor auf dem Arbeitstisch.


    Gruß

    Paul

    Passiert das bei 2500 im Stand oder unter Last?

    Hast Du den Brennraum mal ausgelitert, wie ihr es beim Wössnermotor gemacht habt? Die Zahl auf der Kolbenschachtel ist erstmal nur eine Zahl. Nach dem Einbau heissts noch lang nicht, dass das auch stimmt. Gerade bei Wisecos ist immer etwas Plus drauf, damit bei bearbeitetem Brennraum nachher nicht zu wenig Verdichtung übrig bleibt.


    Gruß

    Hans

    Hallo, Hans,

    jetzt, wo ich mir nach Deiner Vermutung die Geschichte nochmal vor Augen und Ohren geführt habe, komme ich drauf, das Du mit Deiner Frühzündung wohl genau getroffen hast. Aber dass das so einen Schlag oder Schläge gibt ist sehr erstaunlich und hat mich in Panik versetzt. Macht die Zündverstellung bei 2500 denn so einen großen Schritt, dass der Kolben dann auf dem Aufwärtsweg einen so derben Schlag bekommt? Na ja , nach dem Auslitern wissen wir mehr.

    Muss ich nur auf OT die Ölmenge feststellen, oder muss ich dann noch auf Ut auffüllen und die Differenz Dir mitteilen?

    Der Zylinder hat 89er Bohrung.

    Gruß

    Paul

    Hallo, Hans,

    Im Leerlauf bei ca 1500 sehr schöner Motorlauf. Ab ca 2000 oder sind es 2500 gibt es derbe laute Schläge (Panik), die man sogar im Rahmen spürt. Gefahren habe ich natürlich nicht. das Ding steht noch auf der Bühne. Um die Schläge zu beschreiben, bin ich ein wenig hilflos. Die Schläge gibt es dann nicht bei jeder Umdrehung, weil er nach so einem Schlag sofort langsamer wird. Bekriegt er sich wieder gibs wieder einen neuen Schlag oder er geht mit einem Pöff aus. Hab den Motor soeben wieder ausgebaut und werde ihn sezieren. Hoffentlich sind keine Ventile krumm jetzt. Aber Du willst wohl auf Frühzündung raus. Kann dass denn so böse Schläge geben? Ich dachte, der würde dann nur klingeln. Wenn das wirklich zu hohe Kompression ist, meine Güte - so eine Auswirkung. Aber erst werde ich Deiner Empfehlung folgen und versuchen auszulitern.

    Danke für Deine Unterstützung

    Gruß

    Paul

    Passiert das bei 2500 im Stand oder unter Last?

    Hast Du den Brennraum mal ausgelitert, wie ihr es beim Wössnermotor gemacht habt? Die Zahl auf der Kolbenschachtel ist erstmal nur eine Zahl. Nach dem Einbau heissts noch lang nicht, dass das auch stimmt. Gerade bei Wisecos ist immer etwas Plus drauf, damit bei bearbeitetem Brennraum nachher nicht zu wenig Verdichtung übrig bleibt.


    Gruß

    Hans

    Nach längerer Arthrose-bedingter Inaktivität bin ich wieder schraubend aktiv und habe den Wiseco 1:10 -Motor komplettiert und eingebaut.

    Nachdem der Wössner-Motor 1:10 problemlos plug and play montiert war und prima lief, habe ich das vom Wiseco-Motor 1:10 auch so angenommen. Aber nach dem Ankicken lief er auch aber nur in Leerlaufdrehzahl ordentlich und ruhig. Bei höherer Drehzahl so über ca. 2100 tuts schmerzhafte Schläge und dann geht auch manchmal mit einem Poff aus. Was ist da bloß falsch? Stößt der Kolben irgendwo an? Vielleicht an die Ventile? Oder habe ich eventuell einen Schrauberfehler gemacht. Als aufstrebender Jungschrauber (75 Jahre) ist das ja wohl nicht so abwegig.

    Hat jemand damit Erfahrung gemacht?

    Es handelt sich um ein 2J4 Gehäuse, bei dem ich wie beim Wössner 1:10 -Motor Hauptlager und Wellendichtungen erneuert habe. Auch der hat 89er Bohrung mit normaler ZK-Dichtung.

    Gruß Paul

    Nach längerer Arthrose bedingter Inaktivität bin ich wieder schraubend aktiv und habe den Wiseco-Motor komplettiert und eingebaut.

    Nachdem der Wössner-Motor 1:10 problemlos plug and play montiert war und prima lief, habe ich das vom Wiseco-Motor 1:10 auch so angenommen. Aber nach dem Ankicken lief er auch aber nur in Leerlaufdrehzahl. Bei höherer Drehzahl so ca. 2500 tuts schmerzhafte Schläge und dann geht auch manchmal mit einem Poff aus. WAs ist da bloß falsch? STößt der Kolben irgendwo an? Oder habe ich eventuell einen Schrauberfehler gemacht. Als aufstrebender Jungschrauber (75 Jahre) ist das ja wohl naheliegend.

    Hat jemand damit Erfahrung gemacht?

    Gruß Paul

    Hallo,
    zweimal hatte ich so ein Problem.
    Beim ersten Mal nach wirklich alle erdenklichen Hilfsmittel, z.B. Hydraulisches Auspresswerkzeug. Hammer, Fäustel, Vorschlag sowieso, aufgegeben und zum freundlichen gegangen. Der hat dann die Schwinge zerschnitten und eine neue gebrauchte eingesetzt.
    Beim zweiten Mal (Jahre später, andere Maschine) das gleiche Vorgehen. Außerdem noch Mutter auf die Achse und die dann als Auspresswerkzeug benutzt. Wieder entnervt aufgegeben und Schwinge selber zerschnitten. Neue gebrauchte Schwinge eingesetzt.
    Aber beide Male waren die Schwingenachsen furztrocken und die Nadeln der Nadellager haben sich in die Achse eingearbeitet und sie mit Grate irgendwie aufgebörtelt. Vielleicht werden ja die Nadeln von der aufgebörtelten Achse so nach außen gepresst., dass es dann und wann keine Möglichkeit gibt, die Achse normal herauszukriegen.
    Was soll man machen :ko: :402:
    Bei der 1985er 48T kein Problem. Mutter ab und Achse mit der Hand rausgezogen.
    War auch gut gefettet.


    Einzylindrige Grüße
    Paul Kehrbaum

    Leider hat hier mal wieder mein Flüchtiigkeitsfehler zugeschlegen.
    Es sollte da stehen : Ohne dieses Forum wäre die Motorüberholung wohl "nicht" so gelungen. Habe ich jetzt erst gemerkt. :bash: :bash:


    Tschuldigung


    Gruß
    Paul

    Hallo, Lucky,


    meine SR 500 Baujahr 78 habe ich durch dieses Forum motorseitig im Selbstbau überholt.
    Ohne dieses Forum wäre das Ergebnis wohl so gelungen.
    Unter dessen fahre ich am liebsten mit der SR und freue mich über den prima laufenden Motor. Nur für weite Strecken nehme ich dann mal die Bandit oder Die Cali.
    Einfach toll. wie man hier unterstützt wird.
    Mit 75 darf ich mich wohl richtig als ,in die Jahre gekommen; bezeichnen.
    Ich wünsche Dir genauso viel Freude an dem Forum, wie mir .


    Gruß
    Paul :ber:

    Hallo G


    habe gerade von Deinem Problem gelesen.
    Glücklicherweise hast Du das Problem nicht an einer Vorderradtrommelbremse.


    Das Gleiche hatte ich bei einer Handbremse am Toyota.
    Lösung: Neue Rückholfedern (waren deutlich erschlafft) und Backen untereinander getauscht.
    Bremse war wieder dosierbar wie neu.


    Gruß
    Pauk

    hallo, Micha,


    das sieht ja echt prima aus. Wirklich toll gelungen. :r:
    Ist keine Hilfe, weiß ich.
    Aber ich musste Dir unbedingt meine Begeisterung mitteilen. Gerne würde ich auch so etwas verbauen und schauen, ob ich das tüven lassen kann.
    Eventuell kannst Du mir Deine Bezugsquellen nennen oder von welcher Maschine diese Teile stammen. Nochmal: Mein aufrichtiges Kompliment.
    Hast Du auch den Handbremszylinder gewechselt?


    Gruß
    Paul

    Eine weiteres Motörchen wartet noch auf den Zusammenbau.
    Werde ihn mit einem Wiseco-Kolben 1:10 bestücken. Vielleicht sollte ich dann auch davon berichten, wenn es interessiert.
    Na ja, merke ich ja dann.
    Bis später
    Danke nochmal für die rege Beteiligung. :314:

    Man, ehrlich. Das Motörchen macht richtig Spaß mit dem Wössner-Kolben 1:10 .
    Hab jetzt insgesamt ca. 1700 km mit dem Kolben gefahren. Zwischenzeitlich auch mal 2 Tankfüllungen mit Super E5 anstatt aus Vorsicht Super plus. Konnte keine negativen Auffälligkeiten feststellen. Ausser, dass sie spontaner ansprang. Kann das sein, oder waren es andere Einflüsse. Der Vergaser ist sowieso seltsam. Werde mal den TM36 von Kedo einsetzen. :369:
    Gruß
    Paul

    Guten Abend zusammen. Habe nicht geglaubt, dass ich so eine Resonanz auslöse.
    Eigentlich war ich einfach nur mit der Bremsleistung meiner SR am Vorderrad unzufrieden.
    Wie bei meiner uralten Moto Guzzi California. Da wirkt die Handbremse auch nur auf eine Scheibe und man muss eine starke Handkraft aufbringen für eine ordentliche Verzögerung.
    Ein Kollege hat sich seine Cali so umgebaut, dass die Handbremse auf beide Scheiben wirkt.
    Ein enormer Unterschied. Die Dosierbarkeit ist wirklich beeindruckend. Naja , weil man eben eine wesentlich geringere Handkraft aufbringen muss. Man fühlt sich bei so einer schweren Maschine dann auch sicherer. Hab mir bei der SR einen ähnlichen Zugewinn vorgestellt.
    Bei meiner SR Bauj 78 habe ich neue Bremsklötze eingesetzt, obwohl die alten noch genug Fleisch drauf hatten. Und die Bremsleistung hat sich ganz deutlich gesteigert. Vielleicht hatten die ja mal Öl aufgenommen, weil der Holm links mal leicht gesifft hat.
    Naja, jetzt ist das Thema "zweite Scheibe" nicht mehr so akut. Obwohl komfortable Dosierbarkeit sieht noch immer anders aus. Ich werde mal den Tip mit einer kleineren Pumpe ausprobieren. Stahlflecks hab ich schon angebaut.
    Grüße und Dank :r: an Alle, die sich so eingehend mit dem Thema befasst haben.

Recent Activities

  • liessemb

    Thread
    Hallo zusammen,

    Ich brauche wieder eure Hilfe. Ich habe heute bei meinem 82er 2J4-Gartenfund das Seitendeckelschloss aufgearbeitet und anschließend montiert. An den beiden Befestigungsschrauben werden jeweils noch Halterungen mit aufgesetzt: Zum Einen…
  • sine88

    Post
    Es wurde schon benannt- unbedingt die Kupferdichtung weich/ ausglühen. Dann sollte das Problem behoben sein.
  • Tobster

    Post
    Marokko mit der SR500

    Tag 20, 24.10.2021

    So runtergekommen wie das Zimmer ist, so genial gut ist das Bett. Ich wache gerade noch rechtzeitig auf um ein Frühstück zu bekommen, es ist schon fast halb zehn.
    Herrlich mal nicht fahren zu müssen. Ich vertrödel…
  • Tobster

    Post
    Der Ölkühler wurde im Vorfeld schon angezweifelt ob der Haltbarkeit. Er hat problemlos durchgehalten und ich hatte nie eine höhere Öltemperatur als 95 Grad.
  • mit SIE WILL GAR NICHT MEHR meinte ich das sie nicht mehr ansprnag um den weg zurüch zu fahren. Schieben war angesagt. Dann in die Garage geschoben, kurze frustrunde mit der XS gedreht, und als ich zurück kam ist sie wieder beim ersten Kick…
  • PaulKehrbaum

    Replied to the thread Wössner Kolben Problem.
    Post
    Hallo, Hans,

    habe eben den Motor beim Oldman vorgestellt. Der hat eine Verdichtung von ca. 9,3 ermittelt. Dabei hat er mir dann auch gezeigt, wie das Auslitern so vor sich geht und berechnet wird. Hätte ich wahrscheinlich nicht so genau hinbekommen.
    Danke…
  • StaRtpilot

    Post
    So, ich habe das Rahmensieb noch einmal heraus genommen bevor ich es einfach nur anknalle.
    Die CU Dichtscheibe hat tatsächlich nur max. 1,5 mm in der Stärke. Ich habe mir deshalb beim Sponsor zwei neue geordert und werde den nächsten Zusammenbau mit 2…
  • thomaswagner-hh

    Replied to the thread Tankdekor 86´er.
    Post
    Ich habe meine auch 1986 gekauft - in dem Dekor.
    Lt. Seriennr. wurde sie aber 1984 gebaut...
  • Hiha

    Post
    Wenns von oben kommt: Dickeren oder doppelten Kupferring verwenden, und auch wenn er neu ist, kurz ausglühen.

    Gruß
    Hans
  • Nobby

    Replied to the thread Tankdekor 86´er.
    Post
    Das wundert mich. Die 86er wurde viel verkauft und zwar in genau dem schwarzen Dekor.