Posts by Phtagen

    Moin Christian,

    Bevor Du den Keyster-Satz verbaust, würde ich zunächst die Luftdüsen prüfen.


    meinst du erst Luftdüsen frei machen, dann Vergaser einbauen und gucken obs läuft und dann ggf. Verschleißteile wechseln? Das artet ja noch in Arbeit aus :P


    Auf das Schrauber-Angebot in Berlin komm ich ggf. zurück. Ich bin ja ursprünglich aus Berlin und daher gelegentlich noch in der Gegend...


    So, jetzt warte ich erstmal ab, bis ich die Karre aus der WS holen kann und dann gibt`s sicherlich nochmal n Nachschlag.


    Bis dahin

    Phtagen

    Moin Christian,


    die Farbe der Kerze kann ich dir nicht mehr sagen, das ist zu lange her und die Kerze hatte ich zwischenzeitlich 37x draußen und gewechselt und keine Ahnung...


    Ich weiß, das meine SR keine AU braucht. Mir ist auch klar, dass da kein TÜVer bei der HU nach schaut und die Polizei erst recht nicht. Ich frage mich, wie das versicherungstechnisch aussieht, wenn mal n Unfall sein sollte. Es braucht einen doch nur irgendson bekloppter Autofahrer von der Kiste zu schmeißen, weil er zu blöd ist nach links und rechts zu gucken. Da wird die Versicherung mit Sicherheit n Gutachter schicken. Und der findet dann den Booster und sagt: "Tja, is nich eingetragen und das Teil hat keinen TÜV. Pech gehabt...". Das ist der Hintergrund.


    Keyster Satz ist bestellt, Luftdüsen schau ich mir mit an, danke für den Tipp.


    Viele Grüße

    Moin zusammen,


    dann nochmals danke für die helfenden Hinweise. Ich bin zumindest wieder so weit motiviert, dass ich der Sache nochmal einen Versuch geben will ^^


    Ich hab den Vergaser schon zu Hause, das Mopped steht noch teilzerlegt in der WS. Die hol ich die Tage aufm Hänger ab, bis dahin hab ich den Vergaser sicher schon zerlegt. Ich würde mir ne WS suchen, die n US-Bad hat und da mal den Vergaser reinigen lassen. Frage, welche Bauteile würdet ihr ins Bad geben? Nur das Gehäuse und die Schwimmerkammer? Es geht ja um die Kanäle, soweit ich es verstanden hab.


    Wenn das durch ist, ist sicherlich auch das Keyster-Kit bei mir angekommen und ich tausche (nochmals) alles am Vergaser, was zu wechseln ist: Nadel, Schwimmernadelventil, Düsen, Dichtungen, Membrane, LLGR (die ist ja verbogen) samt O-Ring.. Irgendwas vergessen? Ich mach die Teile sauber, die ich behalten will: Schieber, Nadelaufhängung usw. Ich hab das letzte Mal dafür Diesel und Bremsenreiniger genommen, Druckluft kam mangels Kompressor aus der Dose. Ne alte Zahnbürste und Pfeifenreiniger hab ich sicher noch rumliegen. Irgendwas grob falsch?


    Wenn die Kiste hier ist, mess ich die 330er Spule durch, ich denk ich krieg das selbst ich mit der Anleitung von Kedo hin. Ansonsten guck ich im Forum.


    Bei Ventilspiel und Steuerkettenspannung hörts aber auf. Noch nie gemacht, keine Ahnung wie es geht, weiß nicht, ob ich mir das zutraue. Bis das soweit ist, gehen aber sicher erstmal zwei Wochen ins Land. Da würde ich dann spätestens diesen Thread hier wieder ausgraben und mal nachfragen, was, wie, wo, warum.


    Zum CDI-Booster: Ich hatte den TÜVer darauf angesprochen, der meinte, das sei sicher zu bewerkstelligen den einzutragen. Es müsse nur sichergestellt sein, dass keine Zündverstellung passiert, der nicht mit irgendwelchen unzulässigen Frequenzen arbeitet (k. A.???). Ich versuch den nochmal ans Telefon zu kriegen und frage nach, welche Kennwerte, Leistungsadaten etc. für ihn relevant sind. Der freundliche Kedo-Mann hat mir den Beipackzettel der beim Booster mitkommt eingescannt und zu geschickt. Da steht der Hersteller drauf, der sitzt in der Schweiz. Da werd ich die benötigten Informationen erfragen, hoffe, die stellen sie mir zur Verfügung.


    So, das wäre mein Plan...

    Moin!


    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.


    Bei dem Knall bin ich mir nicht mehr ganz sicher, ist ja auch schon zwei-drei Jahre her, aber irgendwie ist mir doch sowas in Erinnerung. Also: Steuerkettenspannung prüfen. Das hatte ich bislang noch nicht aufm Schirm.


    Ein weiteres Symptom fällt mir da gerade wieder ein, sie hatte dann angefangen aus dem Vergaser-Überlauf zu pullern. Denke, das sollte nicht unerwähnt bleiben...


    Membranitits klingt nach Vergaser-Membranen?!? Die hatte ich mit dem Rebuild-Kit von Kedo erneuert. Die vom Benzinhahn aber glaub ich nicht. Ich schreib da Meister Z nochmal zu an, was damit gemeint ist.


    Lima durchmessen... Hmm, ja noch nie gemacht und keine Ahnung von Strom. Es gibt ja ne Anleitung bei Kedo auf der Seite, damit kann ich es ja mal versuchen. Der freundliche Herr bei Kedo meinte, die 330 Ohm Spule kommt bei allen SRs irgendwann. Wenn die es jetzt wäre, würde ich eigentlich auch zum CDI-Booster tendieren, das bringt mich aber auf meine eingangs gestellte Frage zurück: Wie sieht das mit legal eintragen aus? Im Katalog steht explizit ohne TÜV.


    Ich bin eigentlich kein Freund davon, n anderen Vergaser einzubauen, allein schon weil ich ihn nich so ohne weiteres eingetragen bekomme. War halt der Vorschlag der WS. Dass der TM aufwändig einzustellen ist, hatte ich schon gelesen. Ich denke daher auch nicht, dass der meiner Situation und meinen Fertigkeiten zuträglich ist, von daher habe ich geistig schon Abstand von ihm genommen.


    So, jetzt seid ihr alle nicht so wirklich hier um die Ecke (Meister Z mal ausgenommen), daher könnt ihr mir wahrscheinlich keine WS empfehlen, die ggf. Ahnung von SRs hat? Woran erkenn ich denn so eine WS?


    Liebe Grüße

    Moin,


    danke für die umfangreiche Antwort. Ich bin ehrlich gesagt auch nicht überzeugt von deren Vorschlägen. Die wollten auf Verdacht den Vergaser und die CDI neu machen. Rausgesucht hatten sie mir den TM40 und den CDI-Booster bei Kedo, beides explizit ohne TÜV im Katalog ausgeschrieben. Zündspule sei angeblich i. O., er konnte mir aber den Widerstandswert nicht sagen. Was mich mehr nervt, sind die Aussagen, dass ein Vergaser nicht zulassungsrelevant sei und der CDI-Booster auch nicht. Begründet wurde das mit 33 Jahren Erfahrung und so was hätts noch nicht gegeben. Ich hab denen dann gesagt, dass ich die Kiste wieder abhole (aufm Hänger, weil anspringen tut sie nicht).


    Und hier ist genau das Problem: Sie springt partout nicht an. Das hatte ich auch schon vor einiger Zeit hier im Forum angesprochen, aber dann mangels Erfahrung meinerseits entnervt aufgegeben. Seit zwei Jahren steht sie in der Garage. Auspuff ist der Originale dran, da sie über 80Tkm auf der Uhr hatte, war irgendwann mal n Übermaß-Kolben fällig, den hat sie bekommen.


    Bis vor zwei Jahren fuhr sie sehr gut. Hatte auch keine Probleme die anzukicken, kam zwar nicht immer beim ersten Mal, aber so beim dritten, vierten. Auf einer kleineren Runde dann hat es irgendwann mal "geknallt". M. M. n. nicht ausm Auspuff, eher von unter mir. An der nächsten Ampel ist der Motor dann nicht mehr richtig abgetourt, soll heißen die Drehzahl ging nur gaaaaanz langsam runter auf Leerlaufdrehzahl. Ich hab keine DZM mehr an der Kiste, deswegen kann ich da keine Zahlenwerte zu geben. Aber sagen wir die war bei 2500 U/min und kam dann im Stand erst nach 10-15 s oder gar länger wieder runter. Wenig später ist sie mir dann während der Fahrt ausgegangen. Ich bin dann ca. ne halbe Stunde wie angestochen auf dem Bock rumgesprungen, bis mal wieder kam. So bin ich wenigstens die letzten 5 km nach Hause gekommen.


    Ich hab das auf den Vergaser geschoben und mir erst bei Kedo und dann später nochmal von Keyster ein Rebuild-Set gekauft und alles getauscht, was in den Sets enthalten war. Das Schwimmernadelventil halt zweimal, weil mir im Forum das aus dem Keyster-Set nahegelegt wurde. Vergaser hab ich natürlich auch gereinigt, allerdings ohne US. Seitdem krieg ich die Kiste quasi nicht mehr an. Sie war dann noch einmal in der WS, der hatte sie aber auch nicht eingestellt bekommen. Letzten Sommer hatte ich nochmal versucht selber Hand anzulegen, aber ich hab sie nicht mal anbekommen. Hab mir dann jetzt hier an meinem neuen Wohnort wieder ne WS gesucht in der Hoffnung die würden das hinkriegen. Deren Vorschläge hab ich eingangs geschildert. Zu deren Verteidigung, sie hatten von Anfang an gesagt, dass sie sich bei der Kiste nicht sicher sind. Sie hatten den Vergaser in der Hand und zumindest festgestellt, dass die LLGR-Schraube verbogen ist. Das geht sicher auf meine Kappe, da hatte ich letzten Sommer dran rumgefummelt, anscheinend hab ich sie dabei doch zu doll angezogen.


    Ich wohne in der Nähe von Bitterfeld, quasi zwischen Leipzig und Berlin, aber näher an Leipzig. Die nächste IG ist m. W. in Berlin, das wären so geschätzt 1,5 - 2 h Stunden Fahrt, mit der Kiste aufm Hänger sicher mehr.


    Ich würd mich als mäßig begabt einschätzen und null erfahren, was Schrauben angeht. Dafür ist mein Frust-Level was die Möhre betrifft bei ca. 80%, je nach Tageszeit und Verfassung ^^


    Noch weitere Fragen?

    Hallo liebes Forum,


    es ist sicherlich ein häufig gefragtes Thema - die Frage nach Vergaseralternativen (Alternativen zum VM34 SS). Ich selber fahre ne 48T, EZ irgendwann 87, es ist aber das 86er Modell. Aktuell ist der VM34 drin, mit offenem Ansaugstutzen und entsprechender HD, also die vollen brutalen 34 PS liegen an. Problem ist nur, die Kiste läuft mit dem Ding nicht, daher schlägt meine Werkstatt n Tausch vor.


    Ich weiß welche Vergaser es gibt, welche Vor- und Nachteile die mit sich bringen etc. Meine Frage ist auch eher zulassungstechnischer Natur. Gibt es eine Möglichkeit, sich einen alternativen Vergaser - sagen wir den TM36 - in seine Papiere eintragen zu lassen? Sicher, Einzelabnahme muss sein etc. Ich hatte die Woche bei der DEKRA hier bei mir in der Nähe angerufen, und der hat mir keine guten Aussichten gemacht. Er meinte, es müsse nachgewiesen werden, dass

    - die Emissionsvorgaben eingehalten werden (auch wenn keine AU aufgrund der EZ nötig ist)

    - es eine mögliche Leistungssteigerung gibt und wie hoch diese ggf. ist

    - die Kiste die Lärmemissionen einhält.


    Wenn ich dazu keine Unterlagen hätte, müsse das alles geprüft werden, wobei allein die Lärmpegelmessung mit min. 500€ zu Buche schlage.


    Meine Fragen wären, wie sind eure Erfahrungen damit? Ich weiß, es gibt einige, die z. B. n TM36 verbaut haben und einige von denen haben ihn auch eingetragen bekommen. Wie habt ihr das gemacht? Habt ihr Unterlagen dafür (egal was)? Habt ihr das ggf. prüfen lassen? Hattet ihr einfach einen nachsichtigen TÜV-Ing.?


    Ich weiß, dass man den Vergaser einfach einbauen kann und der TÜVer zur HU sowie die örtliche Rennleitung das i. d. R. nicht bemerken. Dennoch: Schwarz damit rumfahren ist für mich keine Alternative.


    Freue mich auf Antworten


    Phtagen

    Ok, dann schon mal vielen Dank für die Ausführungen.


    Wenn ich dich (JoeBar) richtig verstehe, scheint die Schraube bei mir zu weit eingedreht, daher zu viel Sprit, daher säuft sie mir ab.


    Ich werd die Tage mal dran rum spielen. Melde mich bestimmt wieder :666:

    Moin,


    ja die Standgasregulierschraube war mit draußen.


    Kerze war nass, Funken war da. Das hatte ich glaub ich vergessen zu schreiben. Also Kiste säuft ab... Dann vermute ich mal, ich soll oben benannte Schraube verstellen?


    Du schreibst, wenn die Schraube den Schieber nicht weit genug anhebt wird es schwierig mit ankicken. Also wäre jetzt meine Schlussfolgerung, die Schraube sukzessive weiter rein zu drehen und zu probieren?


    LG

    Moin,


    so Vergaser ist eingebaut und nix läuft mehr über. Das klappt schon mal.


    Leider is da noch so ne andere Kleinigkeit. Die olle Kuh will nicht anspringen. Sie gibt kaum n Mucks von sich. Habe heute ne halbe Stunde darauf rumgeturnt mit dem Erfolg, dass ich hinterher duschen musste. Aber angetreten hab ich sie nicht bekommen.


    Vor der Vergaser-Überholung ging das eigentlich ganz gut. Ich hatte für mich ein Startprozedere etabliert, mit dem ich sie zuverlässig angekickt bekommen habe. Aber heute :sh:


    Da die Kerze nach dem dritten Treten eigentlich immer schon feucht war, ob mit ohne Choke, vermute ich mal, dass sie zu viel Sprit bekommt. Was wären denn so mögliche Stellschrauben und welche Sachen sollte ich noch abklopfen?


    LG


    Phtagen


    PS: Sollte ich lieber ein neues Thema starten oder passt das noch hier hin?

    Hallo Jack,


    danke für die Angabe. Bei mir im Bucheli steht von der Gehäusekante und auf dem Bild ist ein anderer Vergaser abgebildet. Hab's mir jetzt mit dazu geschrieben.


    So, Ventilsitz und Nadelventil hab ich jetzt nochmal von Keyster bestellt und eingebaut. Mal schauen, vielleicht komm ich morgen dazu den Vergaser wieder reinzufummeln, dann geb ich Bescheid ob's erfolgreich war.


    Frage: Wo bekommt man Original-Ersatzteile von Yamaha her. Hab nur eine Seite im Netz gefunden (https://yam-shop.de/Yamaha-Genuine-Ersatzteile), da werden für den Nadelsatz 78€ aufgerufen. Ist das ernst gemeint???


    LG

    Moin,


    also einhellige Meinung scheint zu sein, dass Schwimmernadelventil noch einmal zu tauschen (inkl. Sitz).


    Nur zur Sicherheit: Ein falsch eingestellter Schwimmerstand kann diese Probleme nicht verursachen?


    Aus Interesse: Von wo wird der Schwimmerstand nun korrekt gemessen (Dichtfläche mit eingelegter Dichtung, Dichtfläche ohne Dichtung, Rand des Gehäuses)?


    Jack: Hast du n guten Tipp, wie man den Sitz am besten raus bekommt. Kann mich erinnern, dass es beim letzten Mal schon ganz schön Gefummel war.


    LG und vielen Dank für die zahlreichen Auskünfte.


    Phtagen

    Moin,


    danke für die Antwort und sorry für meine laienhafte Ausdrucksweise. Dachte mir schon, dass es der Überlauf sei, war mir tatsächlich nicht ganz sicher.


    Ich hab den Rep-Satz von Kedo verwendet. Is der doof? Das Ventil war jedenfalls leichtgängig beim Einbau.


    Kann es ggf. auch ein falsch eingestellter Schwimmer sein? Ich war mir nicht ganz sicher, von wo der Schwimmerstand gemessen werden soll. Von der Dichtfläche aus mit eingelegter Dichtung, von der Dichtefläche aus ohne eingelegte Dichtung oder von dem hochstehenden Rand des Vergasergehäuses aus? Die Abbildung im Buchelli lässt auf letzteres schließen. Es ist allerdings auch ein anderer Vergaser abgebildet.


    LG

    Hallo zusammen,


    bei meiner SR läuft der Vergaser über. Oder besser gesagt, er läuft aus und zwar unten durch diesen Messing-Schniepel (siehe Foto), allerdings nur in der Stellung PRI (ob auf Reserve auch weiß ich gerade nicht).


    Das Problem trat schon einmal auf, da ist mir die Kiste mitten in der Fahrt ausgegangen und ließ sich ne halbe Stunde lang nicht mehr antreten. Kurz zuvor ist sie bei Gaswegnahme auch im Stand nicht mehr auf Leerlaufdrehzahl runter getourt.


    Ich hab dann den Vergaser überholt und gestern wieder eingebaut. Benzin aufgefüllt, Schwimmerkammer geflutet und zack: fängt die wieder an zu pullern.


    Hat wer ne Idee? Verbaut ist übrigens der VM34 Vergaser.


    Liebe Grüße


    Phtagen

    Moin alle zusammen,


    ich hab da mal eine dieser blöden Anfängerfragen.


    Ich überhole gerade meinen Vergaser (VM34SS). Das wurde das letzte Mal von einer Fachwerkstatt vor 2 oder 3 Jahren gemacht, ist mir aber ehrlich gesagt zu teuer gewesen. Die haben mir die Düsennadel jedenfalls in die ganz oberste Position gehängt, also so dass sie tiefer in die Nadeldüse hineinragt.


    Nun liest man im Bucheli und vielen anderen kompetent wirkenden Internetbeiträgen, dass die Düsennadel in die mittlere Position eingehängt werden soll. Da ich Düsennadel und Nadeldüse erneuert habe bin ich nun unsicher was ich machen soll.


    Die Maschine lief mit der Werkstatteinstellung sehr gut (also oberste Position). Aber die Teile werden ja jetzt erneuert. Was würdet ihr vorschlagen?


    Viele Grüße


    Phtagen

    Moin liebes Forum,


    ich hätte mal eine Frage. Meine Federgabel verliert Öl aus dem linken Holm (aus Sicht des Fahrers betrachtet). Wird wohl der Dichtring sein. So schön so gut. Das Problem ist, ich glaube die Gabel ist keine originale SR500-Gabel. Von Haus aus hat die Original-Gabel doch nur eine einseitige Aufnahme für die Bremsscheibe, oder?!? Ich habe eine Gabel verbaut, die eine zweiseitige Bremsscheibenanlage hat. Hat jemand zufällig Erfahrung damit, welche Gabel es sein könnte? Ich mein, es wird ja nicht jede passen, vielleicht gibt es ja einen Vorzugskandidaten für solche Umbauten? Ich meine mal gehört zu haben, die Gabel sei von ner XS650. Könnte das sein? Kann man das irgendwie in Erfahrung bringen?


    Viele Grüße und schönen Sonntag noch!


    Pht.....

    Hallo,


    nach den Deckeln hatte ich schon mal geguckt und den vom Aircut auch mal abgenommen und die Tiefe gemessen. Das hatte gepasst.


    Gegentauschen kann ich hier in Dresden denk ich erstmal nicht, mir ist jedenfalls kein anderer SR-Fahrer in DD bekannt.


    Aber Berlin wäre nicht weit um die Ecke, ob sich da jemand anfindet weiß ich allerdings nicht. Persönlich kennen tu ich jedenfalls keinen.

    Hallo Nobby,


    das tritt seit der Vergaserüberholung auf.


    Davor lief die Maschine zwar problemlos auch im Volllastbereich (Vmax > 140 km/h war möglich), sprang aber nur sehr bescheiden an, oftmals überhaupt nicht.


    Seit der Überholung ist sie beim ersten, zweiten Kick da, aber läuft nicht mehr so schnell.

    Hallo liebe SR-Gemeinde,


    ich habe ein Problem mit meiner SR im Volllastbereich.


    Immer wenn ich den Gashahn voll aufreiße fängt die Gute an sich zu verschlucken. Schnelles Beschleunigen ist i. d. R. nicht mehr möglich. Am Schlimmsten ist das ganze im vierten und fünften Gang. Im Vierten beginnt das Ganze bei ca. 5000 U/min, im fünften schon deutlich früher. Aktuell ist die Vmax auf knapp 100 km/h begrenzt, mehr geht einfach nicht.
    Das Problem tritt aber auch in kleineren Gängen auf, hier dann halt bei sehr hohen Drehzahlen.


    Hinzu kommt, dass mir ein deutlich erhöhter Spritverbrauch aufgefallen ist. Mit meinen 10 l im Tank komme ich momentan so um die 150 km, bis ich auf Reserve gehen muss. Das find ich ganz schön viel.


    Zum Mopped:
    SR 500, 48 T, Modelljahr wahrscheinlich 1986, EZ 1987
    offener Ansaugstutzen, 300er HD und 25er LD, somit 34 PS.
    Letzte Saison habe ich den Vergaser komplett gereinigt und die Verschleißteile (Düsen, Nadel, Membrane, Dichtungen) erneuert, dazu habe ich ein Set von Keyster verwendet.


    Ich fahre zwar nicht so viel mit der Kiste, aber nerven tut mich das jetzt doch langsam mal.


    Weiß jemand was das Problem sein könnte?


    LG


    Thomas

Recent Activities