Startseite www.SR500.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Portal

www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 - Elektrik » Kette frisst Lima Kabelbaum » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Kette frisst Lima Kabelbaum
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
SRbert
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6318.jpeg

Dabei seit: 07.03.2014
Mein Motorrad: SR500 2J4 Bj81

Kette frisst Lima Kabelbaum Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Abend zusammen,

nach über 6 Jahren des sorglosen SR Fahrens ohne defekt, hat es mich nun doch erwischt. Schön beim Sonntagsausflug liegen geblieben.
Während der Fahrt einfach ausgegangen und nicht wieder an zu bekommen. Dank steiler Lernkurve hier im Forum fiel der Verdacht schnell auf Zündfunke weg. Also als Sozius ab nach Hause und mit dem Bus das Moped nach Hause geholt.
Dort dann die Gewissheit. Kein Zündfunke.
- Sicherungen gecheckt und Zündkerze getauscht. Nix.
- Kerzenstecker, Zündkabel und Zündspule gecheckt. Nix.
- Dann Widerstände der Lima gemessen. Die Waren sogar sehr gut
- mittels Zweikabel Elektrik das Zündschloss umgangen. Wieder nix.
- Kabel und Stecker überprüft und dann den Fehler gefunden. Der
Kabelbaum der Lima hat sich mit der Kette angelegt und verloren. 3 Kabel waren ganz ab, die anderen waren nicht mehr isoliert, fast abgetrennt und auch in Mitleidenschaft gezogen.
Also habe ich mich heute dran gemacht und die Kabel wieder zusammen gelötet und mich gefreut dass das eine kostengünstige Reparatur wird. Dann die Ernüchterung. Immer noch kein Funke.
Ich habe mir dann vom Kollegen eine CDI geliehen und gegen meine getauscht. Der Rest war ja in Ordnung.
Jackpot. Zündfunken wieder da und Moped läuft.
Also besorge ich mir die Tage eine neue CDI und es kann weiter gehen.
Was ich mich jetzt nur Frage ist,
1. Warum waren die gemessenen Widerstände der Lima in Ordnung, obwohl der Kabelbaum so demoliert war? Die 2 weißen Kabel die durchtrennt waren haben da keinen Einfluss drauf, die gehen ja zum Regler, aber das weiß/rote Kabel war auch durch, da hätte dann doch der Widerstand unendlich sein müssen?
2. Kann dieser defekt dazu geführt haben, dass die CDI zerstört wurde wenn dort evtl. mehrere Kabel vielleicht Kontakt hatten, die das nicht sollten?

Schönen Abend .

SRbert hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
IMG_7259.jpg

02.05.2021 21:12 SRbert ist offline E-Mail an SRbert senden Beiträge von SRbert suchen Nehmen Sie SRbert in Ihre Freundesliste auf
Axilator
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6258.jpg

Dabei seit: 17.08.2016
Mein Motorrad: SR500 2J4 1982
Wohnort: Bremen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mich würde das auch interessierten und wie man das am besten verhindert. Ich finde es immer wieder gruselig, wie der arme Kabelbaum da unten im schlimmsten Dreck verlegt ist. Wäre vieleicht eine Idee ihn nach oben aus dem Gehäuse herauszuführen. Oder einen wertigen Steckeranschluss fest am Gehäuse zu platzieren. Vielleicht hat das schon jemand gemacht?
02.05.2021 23:03 Axilator ist offline E-Mail an Axilator senden Beiträge von Axilator suchen Nehmen Sie Axilator in Ihre Freundesliste auf
motorang motorang ist männlich
Forumsmoderator


images/avatars/avatar-551.gif

Dabei seit: 15.06.2003
Mein Motorrad: 78er SR500-Gespann, Tenere, XT, MZ
Mitglied der Helferliste: -
Wohnort: Graz, Austria

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich hab mir aus Edelstahlblech eine längere Spamnge gebaut die den Kabelbaum nicht nur punktuell hält sondern über die gesamte gefährdete Länge. Bislang keine Probleme mehr.

Wenn ich in das Bild reinzoome scheint weiß-rot nicht durch zu sein. Außerdem haben die freien Kabelenden fallweise über die anliegende Antriebskette Kontakt.

Gryße!
Andreas, der motorang

__________________
der liebe gott will nicht, dass aluminium glänzt (kohai) * Bucheli-Projekt, Forums-Einsteigerwissen, Sölkpasstreffen > motorang.com/sr500
03.05.2021 08:19 motorang ist offline E-Mail an motorang senden Homepage von motorang Beiträge von motorang suchen Nehmen Sie motorang in Ihre Freundesliste auf
maro500
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 03.06.2017
Mein Motorrad: SR 500 ca 1991 + 1995

null Toleranz Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die originale Kabelführung funktioniert m.E. Ich hatte Probleme nach einer Motorüberholung, weil man danach neu verlegt und nicht alles zwangsweise so macht wie original. Die SR verzeiht das nicht, sie ist wie Holz, arbeitet....
Der Knös und Schmier ist m.E. nicht das Problem, man muss den Kabeln nur jede Möglichkeit zu vagabundieren nehmen. Die originalen Blechnasen sind ein Mittel, ansonsten grosszügig Kabelbinder verwenden und den originalen Weg nachbauen, das sollte reichen. Ich hatte den originalen Weg verlassen, weil ich dachte, das geht auch anders. Auf einer längeren Spanienfahrt sind mir dann nacheinander verschiedene Verbraucher ausgefallen... Wieder zu Hause stellte ich fest, dass von den drei weissen Phasen zwei durch waren. Danach verlegt wie original, und zwar mit Zwang, seit über 10 Jahren ist jetzt Ruhe. Pssssst.
Grüsse aus der Eifel
maro
03.05.2021 08:36 maro500 ist offline E-Mail an maro500 senden Beiträge von maro500 suchen Nehmen Sie maro500 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 - Elektrik » Kette frisst Lima Kabelbaum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH