Posts by Lycos

    Ich glaube ich habe noch so einen Kettenschutz. Ob er von Becker ist kann ich nicht sagen, war aber an meiner SR verbaut bei kauf. Hat mir nicht so gefallen da ich alles af minimalistisch umgebaut habe, daher habe ich Ihn abmontiert.

    Falls Du mehr Bilder haben wilslt kannst du dich gerne melden bei mir.

    Zustand wie auf den Bildern zu sehen.

    Er liegt gerade noch in der alten Werkstatt und da komme ich nur nicht so schnell hin, falls du ihn haben willst.


    Gruss Lycos


    Hey Jungs,


    ich muss mal kurz zurück zum Spritt, den ich bin verwirrt.

    Als ich meine SR gekauft habe, habe ich beim Vergaser und Benzinhahn neue Membrane verbaut und normal getankt mit E10. Nach ca. 2-3 Monaten laufzeit waren die Membrane am Benzinhahn komplett aufgebläht (Vergasermembrane sind später gekommen). Mir wurde gesagt das liegt am Sprit. Seit dem tanke ich nur noch hoch Octan und hab keine Probleme mehr. Liegt das an den nachrüstätzen? Waren vom Sponsor.


    Gruss Lycos

    Hey,

    Sorry das ich mich jetzt erst melde, Waren turbulente Monate da wir nahcwuchs bekommen haben und ich weder zum schrauben noch zum schreiben gekommen bin.


    So, das Moped lief nach allem eigentlich gut, und es hat spass gemacht. So nach ca. 200km gab es beim rausbeschleunigen aus dem Kreisverkehr einen Schubabbruch. Die Fahrt nach Hause ging dann nur noch mit max. 60-70 km/h. Der grund, der Zylinderfuss ist abgerissen. :bash:

    Ich kann es immer noch nicht fassen. Nach all der Arbeit reist der ab? Wie kann das passieren?

    Hab nun am Freitag Nacht alles auseinander genommen und er ist bis zur Hülst abgerissen.



    Jetz benötige ich einen Neuen. Hat jemand was rumliegen? Am besten hier im Norden.

    Und wie kommt es dazu? Wie kann ich das verhindern? Zugentlastung, ein zwei oder drei?


    Freue mich schon auf eure Hilfe.

    Gruss Lycos

    JoeBar  seppi

    Danke vielmals, das beruhigt mich sehr. Das heisst ich muss mir keine Sorgen machen und kann so die Saison geniesen. Ich war nur sehr irritiert das unten nur so ca. ein halber Liter raus gekommen ist und das auch ohne Druck, danach rinnte es zwar noch etwas raus aber das war es schon. Das heisst, wenn ich es richtig verstanden habe, an meinem alter Motor ist wohl die Öl-Pumpe durch da dort immer alles wie ein schwall unten raus geschossen ist.

    Ja, den Rahmen beim MotorÜberholen auzuspühlen daran habe ich nicht gedacht. Da bin ich auch nicht drauf gekommen das es die ablagerungen davon sein könnten. :bash:


    JoeBar

    Sag mal wie sehe ich es am oberen Öleinfüllstutzen ob das Öl von der Pumpe kommt. Sieht man die Bewegung bei Laufendem Motor?

    Ja Ölpumpe war gefüllt bei Montage und das Öl kam auch aus der Entlüftung raus.


    Jetzt würde mich nur Interesieren was das Patschen ist, wenn man den Gashahn aufdreht.


    Gruss Lycos

    So, und meine Geschichte geht weiter......


    Also, zwischenzeitlich bin ich am Vergaser einstellen verszweifelt. Haben zum Test (weiss selber nicht warum ich das nicht schon früher gemacht habe) den Ursprünglichen Vergaser mit (teils aufgeblähten) Membranen wieder eingebaut um es zu Testen. Sie springt jetzt an, spätestens nach dem dritten kick, aber nur wenn Sie kalt ist. Ein traum erstmal. ( Ich weiss zwar ertmal nicht was mit dem Vergaseer los ist, aber erstmal egal.

    Also bin ich draufgespungen und mit dem neu überholtem Motor die Erste Runde gemacht. Schön vorsichtige einfahren und nur mal kurz dezent Gas aufgedrehen. So, und hier kommt nun der nächste Punkt.

    Beim Gasaufdrehen fängt Sie an zu Patschen (so ein Lauter Peitschenschlag), im obere Drehzahlenbereich (habe keinen Drehzahlenmesser). Woran Liegt das?

    Zuhause angekommen habe ich das Öl beprüft welches jetzt nicht mal 30km hinter sich hat und es sieht am Peilstab aus als wäre es gerae frisch eingefüllt worden, es ist auch nicht wirklich warm geworden (keine 60C), es schien mir als hätte es noch keinen Druchlauf durch den Ölkreislauf gemacht. Das fand ich komisch. Also habe ich gestern abend nochmal das Öl abgelassen. Da ist unten, sehr langsam, nur ca. ein halber Liter Öl raus gelaufen und der sah aus wie mit Graphitpulver durchzogen. Dann Ölablass am Rahmenrohr, hier ist dann der Rest raus gekommen, sieht nicht besser aus. Habe mal ein paar Bilder für euch gemacht.

    Was ist mit dem Motor los? Hat das schon jemand von euch gehabt?

    Den Motor hatte ich komplett zerlegt und innen war er sauber beim zusammenbauen. Also was sind diese Gtraphit-Schlieren?

    Muss ich mir sorgen machen? Und warum ist unten nur so wenig Öl raus gekommen?


    Danke schon mal für eure Hilfe.

    Gruss Lycos

    Moin Mon,


    danke für die viele hinweisse.

    Ja meine 1980er 2j4 hat unten einen AblassNübsel zum Schlauch aufzusetzen. Eigentlich :)


    Da bei diesem Vergaser aber schon wieder die Membrane nicht mehr gut aussahen (nach ca. 2-3 Jahren) habe ich den ersatzvergaser genommen und aufgearbeitet und auf membranlos gleich umgebaut, ohne gewisse löcher zu verschlissen.

    Dieser Vergaser ist ein alter und hat jetzt nur diese Messingschraube und dafür habe ich im Netz ( https://www.ebay-kleinanzeigen…stand/1768863588-306-6680) mir so einen Adapter "messlehre-schwimmerstand" besorgt den ich darauf anschliessen kann um den Schlauch anzuschliesse. Und das funktioniert sehr gut.


    Leider kam ich aber noch nicht dazu eure vorschläge zu testen. Werde aber berichten.


    Gruss Lycos

    So, bin die letzte Abende wieder an der SR dran gewesen. Habe den Schmimmerstand versucht einzustellen und habe das mit der

    Schlauchmethode geprüft, nun ist er ca. 3mm unterhlab der Kannte. Das war aber nicht einfach. Nach vielen auf und zu habe ich es mit ach und Krach geschaft das der Schwimmer nun so weit unten bleibt. Das dumme ist nur das ich zum einstellen des Schwimmers die Lasche zum einstellen bis zum anschlag auf das Ventil runterdrücken musste, es ist aber alles noch beweglich und sah so aus als würde funktionieren. Verbaut ist ein Kit von Keyster.

    ich komme immer noch nicht weiter.

    Sie springt kurz an läuft kurz und geht dann wieder aus. Sie Startet aber nicht einfach. Benötigt einige versuche. Ich weiss nicht weiter. Habe alles nach den Werkstattzeichnungen eingestellt.

    Brauche euren Rat


    Danke schon mal

    rookie

    Danke erstmal für den Hinweis. Das sieht super aus. Gibt es noch eine Nahaufnahme vom Tank? Mich würde interesieren wie die Oberfläche wirkt? Glänzt sie wie eine Lack beschichtung oder wie eingeöhltes Metall? Und wird das Multi-Film hart? Oder reibt man es sich mit der Hose ab?


    Und ich dachte ich habe mich schon entschieden für Owatrol. Gut ich warte noch, ob noch mehr vorschläge kommen.

    Hey, danke für eure schnelle Antworten.


    Mambu

    Klarlack wollte ich nicht da es mir zu sehr nach Kunstoffbezug aussieht. Habe ich schon auf dem Fender gesprücht und gefällt micht nicht zu 100% daher wollte ich eine Alternative suchen, welches die Habtick von Blech beibehällt. Trotzdem danke, und könnte sein das wenn Owatrol mich nicht befriedigt, ich darauf zurückgreife :)


    tecuberlin

    sieht auf Distanz gut aus, hast du auch Nahaufnahmen? Und bleibt die Habtik erhalten?

    Weisst du noch welches Owatrol es war? Das Öl oder sonst eins? Hast du da auch Langzeiterfahrung ob der Rost sich weiter entwickelt? Das sind ja doch sehr unterschiedliche Blechstärken, Tank zu Bootsrumpf :))


    gruss und danke

    Moin Moin in die Runde,


    ich habe mal eine Frage zur Pflege, daher bin ich mir auch nicht sicher ob das Thema hier richtig angelegt ist. Notfalls bitte verschieben.


    Also ich habe meinen Tank abgeschlieffen und würde den so gerne blank belassen. Wie kann ich den am besten schützen gegen Rost?

    Ich weiss das es dafür Öle gibt, ich weiss aber nicht welche das sind :))

    Hat jemand von euch erfahrung damit? Zum beispiel mit Owatrol-Öl? Wie geht das am besten? Trocknet es komplett hart aus? Oder bleibt da ein Schmierfilm und saut man sich ein?


    Hier mal zwei Bilder vom Tank, ich würde gerne die Optik beibehalten.


    Gruss Lycos


             

    JoeBar

    Danke, das war echt super einfach zu zerlegen und auch schnell.

    Somit habe ich wieder einen funktionierenden Killschalter, und muss sie nicht mehr abwürgen :)


    Habe hier mal ein paar Bilder vom ungereinigten Killschalter beim Zerlegen hochgeladen. Leider habe ich den Sprengring vergessen zu Fotografieren, habe Ihn daher rot eingezeichnet :)

    zum Thema "abgesoffen in warmem Zustand" habe ich noch einen Tip:

    Wenn du zum "Belüften" durchkickst, erstmal den Unterdruckschlauch vom Vergaser abziehen. Der kommt wieder drauf, wenn das Maschinchen läuft. Hat bei mir schon öfter geholfen.


    Gruß, lequel

    danke für den tip. habe aber keinen unterdruckschlauch mehr. Mich hat es generft den Benzinhahn nicht abstellen zu können und habe ihn ersetzt :) mit einem der auch eine OFF stellung hat und keine Membrane. War eine super entscheidung, da die neuen Membrane nach 6Monaten schon wieder durch waren.



    JoeBar

    werde es gleich mal versuchen. Hoffentlich schrotte ich es nicht :)

    so, ich hab noch eine weitere Frage.

    Wie kann ich den Killschalter reparieren? Ich habe nichts gefunden wie der zu öffnen ist, und möchte ihn ungerne zerstören. Ist auf der innenseite eine versteckte schraube oder muss ich Ihn nur nach oben abziehen? Ich komme da nicht weiter.

    Gruss

    lycos


    P.S. ich wünsche euch allen noch frohe feiertage und einen guten rutsch ins neue Jahr

    Moin Moin,


    also, habe gestern abend mal das Öl abgelsassen um den Kupplungsdeckel zu öfffnen.

    Ich war etwas verdutzt, da mein Behälter mit 2,5L nicht ausgereicht hat. Da war mehr Öl drin als ich eingefüllt hatte, und dann fällt mir auf das das Öl nicht mehr so klar war, es ist mit dem Motor nur 10 minuten gelaufen. ich vermute das bei den ganzen anschmeissversuchen, Sie permanent agesoffen ist und dadurch ordentlich sprit ins Öl gekommen ist. denn es richt auch leicht danach. hmmm doof, das gute öl jetzt wieder zu entsorgen. Wollte es eigentlich wieder verwenden.


    Auf jeden fall hat es ich gelohnt den kupplungsdeckel zu öffnen, konnte so die Schaltwelle wieder richtig plazieren und sie hat sich mit der Hand wieder durchschaltenb lassen. Hoffe mal das es auch bei laufendem Motor funktioniert.


    Muss jetzt erstmal Öl Kaufen.


    Gruss

    mit SIE WILL GAR NICHT MEHR meinte ich das sie nicht mehr ansprnag um den weg zurüch zu fahren. Schieben war angesagt. Dann in die Garage geschoben, kurze frustrunde mit der XS gedreht, und als ich zurück kam ist sie wieder beim ersten Kick angesprungen, ohne was zu machen. Davor stand ich ca. 20 min an der Kreuzung und wollte Sie ankicken, Ohne erfolg. Egal welche Stellung das Jockes oder Warmstartknopfes. Woran kann das liegen?


    Den Kupplungsdecken muss ich mal runter nehmen und schauen woran es liegt, von der linken seite den schalthebel auf eine Andere Stellung einzufädeln habe ich gestern nicht hin bekommen.


    Da ich jetzt das Ursprungsproblem gefunden habe mit dem Killschaltern, wollte ich mal fragen ob man den schalter aufmachen kann um Ihn zu zerlegen und reinigen? Irgendwie bin ich wohl zu doof und will den Schalter nicht abbrechen. Nen Tip dafür? Oder ist es etwas nicht der Killschalternß


    Gruss

    Lycos

    moin moin,


    Hatte beruflich viel zu tun und bin nicht dazu gekommen weder zu schrauben noch zu schreiben. Nun aber.


    Also, ich habe den Zünfunken mittels diesem Messgerät von Louis geprüft und alles war super.

    Also mabe ich die elektrik wie vorgeschlagen geändert um den Killschalter zu überbrücken.

    Und es passierte etwas, Sie sprang an :)) zwar nicht gut, aber sie sprang an. also habe ich dann endlich letzte Woche den Vergasser nochmal rausgenommen und wieder auf Ursprungszustand zurückgesetz. Und wenn Sie kalt ist, springt Sie beim ersten Kick an. Unglaublich. also wollte ich am Sonntag den ersten Ausritt machen. Aber kaum ist Sie etwas warm geworden will sie gar nicht mehr. Warum? Was hab Ihr getan?

    Nagut, ich hab noch ein weiteres Problem festgestellt, auf dem Weg bis zur Kreuzung hoch. Ich bekomme nur den ersten Gang und den Leerlauf rein. Was mich wundert, da ich den Motor beim zusammenbauen durchschalten konnte. Aber ich hatte nachträglich an der Schaltwelle was geändert und ich glaube das diese nun falsch sitzt. Kann dies das Problem sein? Bekomme ich das hin ohne den Kupplungsdecken runter zu nehmen? Oder meint Ihr das es ganz was anderes ist?


    Gruss und danke nochmals für die Hilfe

Recent Activities

  • Fahrendumusst

    Replied to the thread Farewell, Displex....
    Post
    Die Gruppe der SR-Treiber da oben wird immer größer....Gute Reise und alle Kraft den Angehörigen und Freunden.
  • Fahrendumusst

    Replied to the thread Wedi im Gabelrohr tauschen.
    Post
    schön alles mit Diesel oder Petroleum spühlen. Die Pampe ist echt hartnäckig und will da irgendwie nicht raus....
  • Zimmi313

    Replied to the thread Farewell, Displex....
    Post
    Wie schon andernorts geschruben: Den Angehörigen mein Beileid und viel Kraft!
  • SR400

    Reacted with Like to oldman’s post in the thread 45 Jahre SR 500.
    Reaction (Post)
    Nur noch 22 Wochen :) die Spannung steigt

    Es ist soweit, hier nun der offizielle Einladungs Flyer.





    Für die Gestaltung, vielen Dank an Christa Mc Kown von der IG Fulda

    Wie ich finde ...sehr gut gelungen :thumbup:

    edit: größere Auflösung
  • Fump

    Replied to the thread Moin aus dem schönen Hamburg.
    Post
    und Gestern war Stammtisch -da hätten wir das gleich geflickt
  • Heiko65

    Post
    icke och. Mit Mopped und Zelt. Dit wird schön.
  • Kiwi

    Replied to the thread Wedi im Gabelrohr tauschen.
    Post
    Glücklicherweise habe ich nichts Bedenkliches gefunden. Aber so barbarisch wie das tiefschwarze Öl gestunken hat, bin ich mir nicht sicher, ob das Öl vom Vorbesitzer jemals gewechselt wurde. Also ein gutes Vierteljahrhundert. Wäre bloß Whiskey drin…
  • TankSR

    Replied to the thread Wedi im Gabelrohr tauschen.
    Post
    Wenn die Gabel schon lange keinen Service hatte, wirst du dich wundern, was man das alles so drin findet :]
  • Hiha

    Replied to the thread Farewell, Displex....
    Post
    Oh mei, der Displex. Ein Urgestein. :(
    Gute Reise!
    Hans
  • seppi

    Post
    Lass es schubbern, da bleibt es immer schön metallisch blank und der Rost hat keine Chance!
    Bei meinem Dreckstück habe ich das ganze mit fester Teichfolie (das ist gummiartig und locker 2-3 mm stark nach unten verlängert bis kurz unter die Schwinge. Da…