Startseite www.SR500.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Portal

www.SR500.de » SR500 » umbauen, anbauen, verbessern ...Infos, Lösung oder Hilfe gesucht » Alutank - innen "behandeln" ? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Alutank - innen "behandeln" ?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
omur69
MEMBER


Dabei seit: 10.10.2018
Herkunft: Hürtgenwald

Alutank - innen "behandeln" ? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

nachdem die Außenbehandlung meines Reinschlüssel-Tanks geklärt ist, stellt sich ein neues Problem:
Stichwort Alkoholat-Korrosion - sollte ich den Tank INNEN beschichten lassen? Hierzu habe ich unterschiedliche Empfehlungen bekommen (danke Lupo, Maro), die reichen von "unbedingt notwendig" bis "egal, es passiert nix".
Ein professioneller Beschichter meinte, auf Alu würde sein Zeugs nicht sicher halten, er könne keine Garantie geben.
Andere sagen, die Zugabe von 1% Zweitaktöl zum Sprit würde ausreichen.
Gibt es weitere Erfahrungen, Meinungen.... ?

Grüße Andreas
08.01.2019 10:56 omur69 ist offline E-Mail an omur69 senden Beiträge von omur69 suchen Nehmen Sie omur69 in Ihre Freundesliste auf
Frank M Frank M ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-172.jpg

Dabei seit: 10.01.2003
Mein Motorrad: fährt immer.
Mitglied der Helferliste: - )
Herkunft: Dettum

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

vermutlich gibt es mehr Tanks mit fehlerhafter Innenbeschichtung, die dadurch unbrauchbar geworden sind, als Tanks, bei denen das dauerhaft gut funktioniert.

Hast du dich zur Alkoholatkorrosion mal etwas informiert. In der Regel besteht eine nennenswerte Korrosionsgefahr und Massenverlust erst bei höheren Kraftstoff-Temperaturen (80°C). Ich würde drauf verzichten...
08.01.2019 11:25 Frank M ist offline E-Mail an Frank M senden Beiträge von Frank M suchen Nehmen Sie Frank M in Ihre Freundesliste auf
bigblokudo bigblokudo ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4945.gif

Dabei seit: 23.11.2010
Mein Motorrad: Miles SR 535 Bj: 1978
Herkunft: Münsterland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin,
Also ich fahr seid Jahren mit Alutanks durch die Gegend.
Sowohl Reinschlüssel als auch Daytona. Meine haben nie
Anzeichen von Korrosion gezeigt. Zumindest nicht was man
durch den Stutzen sehen konnte.

Gruß Udo
08.01.2019 12:22 bigblokudo ist offline E-Mail an bigblokudo senden Beiträge von bigblokudo suchen Nehmen Sie bigblokudo in Ihre Freundesliste auf
Mambu Mambu ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5457.jpg

Dabei seit: 21.11.2009
Mein Motorrad: ...ein paar XT500 und eine SR500 CaféRacer, Kreidler Florett
Herkunft: Grießen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Andreas,

ich schließe mich meinen Vorschreibern an,...meine Alutanks sind bis zu 38 Jahre alt, da gab es noch nie auch nur ansatzweise Korrosionsprobleme. Lass das unbedingt sein mit dem Beschichten. Alu ist bezüglich der Vorbehandlung zum Beschichten heikler als Stahl. Selbst verschiedene Stahltanks habe ich trotz teilweiser Korrosion nur entrostet und wieder in Betrieb genommen.

Herzliche Grüße
Mambu
08.01.2019 13:00 Mambu ist offline E-Mail an Mambu senden Beiträge von Mambu suchen Nehmen Sie Mambu in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die einzig mir bekannten Alutanks die durchgammeln, stammen aus der BMW-K-Reihe. Da schiebe ich die Ursache aber auf was Anderes (dünn gezogenes Blech, Wasseransammlungen in den tiefstgelegenen Taschen..) Auch mein K-Tank ist da porös, und der Lack wirft Blasen. Bei der XT hingegen ist das Blech einwandfrei. Über Alutank-Innenbeschichtungen diskutert man nur im K-Forum :-) Möglicherweise wittert da tatsächlich was ab, das bewegt sich aber bestenfalls im µ-Bereich.
Persönliches Fazit: Jede Beschichtung ist schlechter als das natürliche Alu.

Gruß
Hans
08.01.2019 13:42 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
Maddin
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4585.jpg

Dabei seit: 23.09.2005
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Kurpfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wie stehts denn mit Eloxieren?

Gruß Maddin
08.01.2019 14:43 Maddin ist offline E-Mail an Maddin senden Beiträge von Maddin suchen Nehmen Sie Maddin in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Maddin in Ihre Kontaktliste ein
Emmpunkt Emmpunkt ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6186.jpg

Dabei seit: 26.08.2007
Mein Motorrad: SR 500 2J4 Bj.81; WASP-Gespann XS Hermeling Motor (nicht fahrbereit)
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Nümbrecht

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das hatten wir in einem anderen Thread gerade noch...
Eloxieren ist elektrolytisch.
Das heißt der Strom müsste überall hin und das wird in den Falzen und anderen engen Stellen nur mangelhaft oder garnicht gehen. Man müsste dann eine Drahtelektrode entlang der Falze legen, was technisch in einem fertigen Tank fast unmöglich ist.
Und das sind ja gerade die Stellen die man schützen will.

Von außen kein Problem, innen nicht wirtschaftlich machbar.

__________________
Dat is en dampfmaschin

Nach 30 Jahren hat die Horex endlich gewonnen .
08.01.2019 15:50 Emmpunkt ist offline E-Mail an Emmpunkt senden Beiträge von Emmpunkt suchen Nehmen Sie Emmpunkt in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Um den Tank innen korrosionsfest zu eloxieren, müsste man ihn ausserdem hartcoatieren, was noch schwieriger dicht hinzukriegen ist. Also keine Alternative.
H.
08.01.2019 20:32 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.SR500.de » SR500 » umbauen, anbauen, verbessern ...Infos, Lösung oder Hilfe gesucht » Alutank - innen "behandeln" ?

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH