Startseite www.SR500.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Portal

www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 - Reifen, Fahrwerk, Rahmen, Bremsen » Bremse vorne....;-( » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Bremse vorne....;-(
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
a-aus-k a-aus-k ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 23.03.2018
Mein Motorrad: SR 500, Triumph
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Germoney

Bremse vorne....;-( Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

moin zusammen,
meine bremse vorne funktioniert so gut wie gar nicht!

zum Hintergrund: ich hatte im lauf des verg. Jahres aus 2 sr eine gute gebaut.
dachte ich....

in meinen rahmen die anderen Federbeine eingebaut
dazu die gussfelgen.
bremsscheibe ebenso
dananch musste ich den sattel auch tauschen, weil der orig. (von den speichenfelgen) nicht mehr passte

die bremspumpe ist noch org. 2j4.

neue (die angeblich besseren, teuren von luis) beläge dazu.
die alten gummibremsschläuche hab ich beibehalten.

aber: die bremse funzt so gut wie gar nicht!!!!!
der bremsdruck ist sauhart, kann den griff blos paar milimeter durchziehen.
der kolben von der bremszange arbeitet aber einwandfrei(im trockenversuch)

hat jemand eine Idee?
irgenwann brauch ich die vielleicht nämlich mal, die bremse, man(n) weiss ja nie

ciao
andy

__________________
Orig. & Leis....is scheiss
03.03.2020 08:49 a-aus-k ist offline E-Mail an a-aus-k senden Beiträge von a-aus-k suchen Nehmen Sie a-aus-k in Ihre Freundesliste auf
Nobby Nobby ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-2674.jpg

Dabei seit: 09.03.2004
Mein Motorrad: 48T EZ 86, Bonneville T100 EZ 07
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Hannover
IG: 30 SR/XT 500 Stammtisch Hannover

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Als erstes fällt mir der Geberkolben oben ein. Dafür müsste es Repsätze geben.
Wenn der ausgejuckelt, alt, hart, wasweißichwas is, passiert bremsmäßig nicht mehr viel.

Nobby

__________________
---------------------------------------------------------------------------
------------------------

Better Motörhead than dead!
03.03.2020 08:55 Nobby ist offline E-Mail an Nobby senden Beiträge von Nobby suchen Nehmen Sie Nobby in Ihre Freundesliste auf
motorang motorang ist männlich
Forumsmoderator


images/avatars/avatar-551.gif

Dabei seit: 15.06.2003
Mein Motorrad: 78er SR500-Gespann, Tenere, XT, MZ
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Graz, Austria

RE: Bremse vorne....;-( Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Servus,
seltsame Sachen machst Du da.

1) sind die Sättel für Speichenrad und Gussrad identisch, ich stecke die Räder zweimal pro jahr um - Winter Guss, Sommer Speiche.

2) tauscht man als erstes die alte Gummibremsleitung gegen Stahlflex, wenn man etwas an der Bremse verbessern möchte. Und auch aus Sicherheitsgründen. Eventuell ist die ja auch zugequollen? Ein harter Druckpunkt und eine alte Gummileitung scheint mir unplausibel.

Tipp: die originale Handbremsarmatur ist mit Kolbendurchmesser 5/8" zu groß für den Sattel. Passt dafür wunderbar zu einer Doppelscheibenanlage ...

Spätere Baujahre haben dort stattdessen eine Halbzoll-Armatur, damit kriegt man den Bremshebel auch mal in Griffnähe und kann Kraft aufbringen.

Ich fahre eine Armatur der XT600Z 1986-1989, Halbzoll, und recht ähnlich der SR500 2J4-Armatur.

Siehe auch: https://www.motorang.com/bucheli-projekt/scheibenbremse.htm

Wenn die Bremsscheibe leichte Riefen hat dauert es einige Zeit bis die Beläge tragen.

Gryße!
Andreas, der motorang

__________________
der liebe gott will nicht, dass aluminium glänzt (kohai) * Bucheli-Projekt, Forums-Einsteigerwissen, Sölkpasstreffen > motorang.com/sr500

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von motorang: 03.03.2020 09:46.

03.03.2020 09:44 motorang ist offline E-Mail an motorang senden Homepage von motorang Beiträge von motorang suchen Nehmen Sie motorang in Ihre Freundesliste auf
a-aus-k a-aus-k ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 23.03.2018
Mein Motorrad: SR 500, Triumph
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Germoney

Themenstarter Thema begonnen von a-aus-k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

moin zusammen.
zu 1) ne passte bei mir eben nicht! es passte nur noch ein sattel, den anderen musste ich um 1mm abfräsen, weil hier die ausgewexelte bremsscheibe dann klemmte
2) das mit den alten, harten Gummileitungen wundert mich auch


ich hab ja meine bremsscheibe extra "mitgenommen" auf das gussrad, weil meine scheibe noch wie neu war...nix riefen, oder so.

und wenn der geberkolben vom handbremszylinder hart/alt wäre....dann müsste die hydarulikflüssigkeit doch dran "vorbpfeiffen"??!!?
ergo: bremshebel könntedann wohl bis zum lenker gezogen werden?


stöhn....scheiss karr

p.s. hab mir das bücheli mal durchgelesen...danke für den tip

__________________
Orig. & Leis....is scheiss

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von a-aus-k: 03.03.2020 11:13.

03.03.2020 11:00 a-aus-k ist offline E-Mail an a-aus-k senden Beiträge von a-aus-k suchen Nehmen Sie a-aus-k in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn die Bremsscheibe klemmt, ist sie von der XS850 oder so, und damit 2mm dicker, ich glaub das waren 7mm statt 5. Jedenfalls zu dick für den SR-Bremssattel, denn der von der XS hat ein weiteres Maul. Aussehen tun beide Sättel gleich.

Gruß
Hans
03.03.2020 11:04 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
a-aus-k a-aus-k ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 23.03.2018
Mein Motorrad: SR 500, Triumph
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Germoney

Themenstarter Thema begonnen von a-aus-k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

grüß dich hiha,
wiso...was...
ne, der eine sattel saß nun exzentrisch!
das rad war desegen nicht reinzubekommen.
die scheiben waren gleich dick (paar zehntel diff. evt durch abnutzung)
denke...das die scheiben evt. unterschiedlich an der aufnahme waren?! (andere kröpfung, oder so)
bzw.....ob die stärke der naben von 2j4 bzw. 48t gnerell unterschiedlich sind.
- wundern tät es mich nicht!

und nun frag ich mich aber selber: dann dürfte ja die gussfelge auch nicht in meinen rahmen passen (anders-rum-exzentrischer sitz des bremssattels)
ohgottohgott, grübel

__________________
Orig. & Leis....is scheiss

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von a-aus-k: 03.03.2020 11:29.

03.03.2020 11:17 a-aus-k ist offline E-Mail an a-aus-k senden Beiträge von a-aus-k suchen Nehmen Sie a-aus-k in Ihre Freundesliste auf
SR Rollo SR Rollo ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-24.gif

Dabei seit: 11.09.2008
Mein Motorrad: SR 500 2J4 / 48 T / 48 T mit EML mini
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Husum

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hast du denn Infos zu den Beiden SRs ? !
Hat vielleicht einer der Vorbesitzer mal etwas geändert und umgebaut. Es sind teilweise nur wenige Millimeter,aber dank des Baukastensystems von Yamaha kann man bei den alten Modellen diverse Teile untereinander tauschen. Ich denke das Problem das du hast ist gar nicht soo groß. Es ist halt nur Fleißarbeit heraus zufinden welche Teile du da hast.
03.03.2020 11:26 SR Rollo ist offline E-Mail an SR Rollo senden Beiträge von SR Rollo suchen Nehmen Sie SR Rollo in Ihre Freundesliste auf
motorang motorang ist männlich
Forumsmoderator


images/avatars/avatar-551.gif

Dabei seit: 15.06.2003
Mein Motorrad: 78er SR500-Gespann, Tenere, XT, MZ
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Graz, Austria

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein übliches Problem, das nach einer Gabelmontage auftreten kann: die Standrohre sind ein wenig verbogen, und werden nicht in der gleichen Position eingebaut wie zuvor. Dann taumelt das untere Ende je nach Drehung des Rohres in der Gabelbrücke.
Somit kann unten an der Radaufnahme der Abstand größer oder kleiner sein als ursprünglich, was man mit der Achsklemmung ausgleichen kann - aber der am Tauchrohr befestigte Bremssattel erwischt die Scheibe dann nicht mehr mittig.

Aber zum aktuellen Problem:
1) Stahlflex
2) Andere Bremspumpe mit Halbzollkolben
3) Einbremsen.

Dann sollte das funktionieren.

Gryße!
Andreas, der motorang

__________________
der liebe gott will nicht, dass aluminium glänzt (kohai) * Bucheli-Projekt, Forums-Einsteigerwissen, Sölkpasstreffen > motorang.com/sr500

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von motorang: 03.03.2020 12:28.

03.03.2020 12:26 motorang ist offline E-Mail an motorang senden Homepage von motorang Beiträge von motorang suchen Nehmen Sie motorang in Ihre Freundesliste auf
Maddin
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4585.jpg

Dabei seit: 23.09.2005
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Kurpfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin,

Zitat:
Original von a-aus-k
es passte nur noch ein sattel, den anderen musste ich um 1mm abfräsen

Also dann passten doch beide nicht. Spricht dafür, dass was anderes verkehrt ist.

Bei der Radmontage kann man auch einige Dinge falsch machen. Waren die Mitnehmer für die Tachoschnecke richtig in ihren Nuten? Hast du erst die Radachse und dann die Klemmung festgezogen?

Grundsätzlich sollte man sich bei 40 Jahre alten, originalen bzw. unüberholten Bremskomponenten nicht zu sehr wundern, wenn die Bremse nicht funktioniert wie sie soll. Im Gegenteil, ich finde es eher manchmal bewundernswert, was alles überhaupt noch funktioniert, wenn man es sich mal genauer anschaut. Die Bremspumpe auf dem Bild hat noch völlig unauffällig getan. Verlassen sollte man sich darauf trotzdem nicht.

Ein bisschen was müsstest du schon auch selbst beitragen.

Zitat:
Original von a-aus-k
denke...das die scheiben evt. unterschiedlich an der aufnahme waren?! (andere kröpfung, oder so)

Evtl, ja. Wird dir hier kein Mensch sagen können. Musst du nachmessen.

Zitat:
Original von a-aus-k
bzw.....ob die stärke der naben von 2j4 bzw. 48t gnerell unterschiedlich sind.

Eigentlich nicht. Aber ob die Radnaben deiner beiden Räder die gleiche Stärke haben, findet am besten wer heraus?
Wenn irgendwann man jemand deine beiden Bremssättel in der Hand hat, wird er sich auch wundern, bis er sie mal genauer anschaut, nachmisst und rausfindet, dass da jemand 1mm weggefräst hat.

Wo hast du denn am Sattel was abgefräst, wenn er exzentrisch saß und jetzt sitzt?
Was meinst du mit "Trockenübung?"

Die Bremsscheiben gibt es in 5 und 7mm Stärke. Genauso gibt es Bremssattelhalter, also die Teile des Sattels, auf denen die Führungableche für die Bremsbeläge sitzen, mit einem breiteren und einem schmaleren Schlitz, durch den die Bremsscheibe läuft. Dicke Bremsscheibe mit dünnem Bremssattelhalter passt nicht. Evtl ist deine Scheibe 7mm und der nicht passende Bremssattel war ein "dünner"?

Gruß Maddin

Dateianhang:
jpg Bild 082.jpg (55,10 KB, 619 mal heruntergeladen)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Maddin: 03.03.2020 13:09.

03.03.2020 13:08 Maddin ist offline E-Mail an Maddin senden Beiträge von Maddin suchen Nehmen Sie Maddin in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Maddin in Ihre Kontaktliste ein
Stone. Stone. ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 12.09.2018
Mein Motorrad: 82er 2J4, BMW R100R
Herkunft: Mittelhessen, LK Gi

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moinsen,

Kannst Du denn den Bremssattel seitlich verschieben? Der ist ja schwimmend gelagert und sollte sich seitlich bewegen lassen. Wenn das nicht der Fall ist, wird nur der kolbenseitige Belag gegen die Scheibe gepresst und der andere Belag ist wirkungslos.

Allerdings hättest Du dann eher einen schwammigen Druckpunkt. Vermutlich wird es aber am Bremszylinder liegen.

Die schwimmende Lagerung würde ich aber trotzdem überprüfen, weil ist schnell geschehen. Musste die Erfahrung machen, dass eine gut gewartete Standardeinzelscheibe mit einer schlecht gewarteten Doppelscheibe locker mithalten kann.

Grüße
Harald
03.03.2020 13:20 Stone. ist offline E-Mail an Stone. senden Beiträge von Stone. suchen Nehmen Sie Stone. in Ihre Freundesliste auf
sr 71 sr 71 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6345.gif

Dabei seit: 16.11.2015
Mein Motorrad: SR 500 48T und 2J4, Z 440 LTD, K 100 RS
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Düren

RE: Bremse vorne....;-( Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von a-aus-k
aber: die bremse funzt so gut wie gar nicht!!!!!
der bremsdruck ist sauhart, kann den griff blos paar milimeter durchziehen.
der kolben von der bremszange arbeitet aber einwandfrei(im trockenversuch)



Ich hoffe, ich verstehe Deine Angaben richtig, daher dazu meine Antwort.

Aus eigener Erfahrung mit der Bremspumpe (siehe auch dieses Bild) vermute ich, dass der Kolben in der Pumpe festgegammelt ist. Bei mir war Bremsflüssigkeit nach zu langer Standzeit auskristallisiert und es hat viel Überredungskunst gebraucht den Kolben aus dem Gehäuse zu bekommen. Zudem war die Ausgleichsbohrung mit einem Bremsflüssigkeitskristall zu, was ich aber erst bemerkt habe, als ich den Bremsflüssigkeitsbehälter abmontiert hatte und an die Bohrung rankam. Mit Bremsenreiniger war da nichts zu machen. Den Kristall habe ich nur mit einem kleinen Nagel aus der Bohrung gedrückt bekommen.

Da ich letztens aus einem Teilekonvolut eine weitere Bremspumpe der 2J4 bekommen habe, wo es ähnlich kristallartig unter dem Bremsflüssigkeitsbehälter aussah, würde ich Dir empfehlen, dort mal anzusetzen.
03.03.2020 13:27 sr 71 ist offline E-Mail an sr 71 senden Beiträge von sr 71 suchen Nehmen Sie sr 71 in Ihre Freundesliste auf
motorang motorang ist männlich
Forumsmoderator


images/avatars/avatar-551.gif

Dabei seit: 15.06.2003
Mein Motorrad: 78er SR500-Gespann, Tenere, XT, MZ
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Graz, Austria

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kristallkugel ...

Es muss nicht nur der Kolben aus dem Zylinder gedrückt werden, sondern es muss sich auch der Bremssattel in der Bremsssattelhalterung verschieben lassen. Ist gleitend gelagert, das MUSS mit Handkraft gehen.

Hier:
http://oldman.ratpak.de/202_Bremsscheibe...ttel_V2.1.4.gif

Da, wo "Silikonfett auftragen" steht. Die Schraube mit Schlüsselweite 12 ...

Gryße!
Andreas, der motorang

PS: "es passte nur noch ein Sattel" heißt was? Doppelscheibenanlage? Oder hast Du unterschiedliche Sättel probiert?
Die SR500 Scheibenbremse hatte IMMER 5mm Bremsscheiben. Wenn die Scheibe stärker ist oder ein Sattel eine größere Öffnung hat, handelt es sich um Teile von einem anderen Modell.
Siehe > https://www.motorang.com/bucheli-projekt/scheibenbremse.htm

Wenn man da falsch paart (Scheibe gegen Sattel) funktioniert es nicht.

Gryße!
Andreas, der motorang

__________________
der liebe gott will nicht, dass aluminium glänzt (kohai) * Bucheli-Projekt, Forums-Einsteigerwissen, Sölkpasstreffen > motorang.com/sr500

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von motorang: 03.03.2020 15:17.

03.03.2020 15:13 motorang ist offline E-Mail an motorang senden Homepage von motorang Beiträge von motorang suchen Nehmen Sie motorang in Ihre Freundesliste auf
a-aus-k a-aus-k ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 23.03.2018
Mein Motorrad: SR 500, Triumph
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Germoney

Themenstarter Thema begonnen von a-aus-k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Stone: der schwimmende sattel "schwimmt"

@sr71: das Problem hatte ich 2018 auch, aber alles gesäubert bekommen.
ich schau aber gern nochmal nach!
vielleicht is ja wieder was verstopft (achselzuck)

@motorang: anfangs schrieb ich: ich hatte aus 2 sr, eine gute gemacht
es war eine 2j4, und eine 48t

kannst die kristallkugel wieder verhüllen ;-)

p.s. die scheibenbremsbeläge zerr ich auch mal raus, um das tragbild checken

__________________
Orig. & Leis....is scheiss

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von a-aus-k: 03.03.2020 15:40.

03.03.2020 15:38 a-aus-k ist offline E-Mail an a-aus-k senden Beiträge von a-aus-k suchen Nehmen Sie a-aus-k in Ihre Freundesliste auf
a-aus-k a-aus-k ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 23.03.2018
Mein Motorrad: SR 500, Triumph
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Germoney

Themenstarter Thema begonnen von a-aus-k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ maddin:
nagut, dann trag ich gern mal dazu bei:
Trockenübung= im stand mal kucken, ob sich die beläge bewegen, wenn man am handbremshebel zieht
bremsen tut sie sogar beim fahren, blos halt erbärmlich schlecht
ne, ich kann nix mehr vergleichen, weil ich keine SR' s sammel!
tachowellenteil falsch montiert?.....die felge geht "saugend" zwischen die holme.
- da ist kaum spiel


grüße
andy

__________________
Orig. & Leis....is scheiss
03.03.2020 15:49 a-aus-k ist offline E-Mail an a-aus-k senden Beiträge von a-aus-k suchen Nehmen Sie a-aus-k in Ihre Freundesliste auf
Stone. Stone. ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 12.09.2018
Mein Motorrad: 82er 2J4, BMW R100R
Herkunft: Mittelhessen, LK Gi

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.. und wenn Du die Entlüftungsschraube öffnest, ist der Handbremszylinder schön leichtgängig?

Frage in die Runde: Kann sich der Handbremszylinder unter Last(Druck) Evtl verkanten?

Grüße Harald
03.03.2020 17:08 Stone. ist offline E-Mail an Stone. senden Beiträge von Stone. suchen Nehmen Sie Stone. in Ihre Freundesliste auf
a-aus-k a-aus-k ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 23.03.2018
Mein Motorrad: SR 500, Triumph
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Germoney

Themenstarter Thema begonnen von a-aus-k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

moin,
akt. zu kalt, um eure tips umzusetzten!
ich berichte, wenn ich das alles getestet habe.
vg
andy

__________________
Orig. & Leis....is scheiss
05.03.2020 08:46 a-aus-k ist offline E-Mail an a-aus-k senden Beiträge von a-aus-k suchen Nehmen Sie a-aus-k in Ihre Freundesliste auf
srpedro srpedro ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-32.gif

Dabei seit: 24.05.2016
Mein Motorrad: SR/XT/FJ´s
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Saarbrücken
IG: 66 SaaRland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Daß ein Handbremszylinder blockiert, kann eigendlich nur passieren, wenn die Bremsflüssigkeit austrocknet und Sauerstoff + Luftfeuchtigkeit mit "Zuckerkristallen" den Kolben und Zylinder miteinander "verbacken".

Der entstandene Belag (auch durch seltenen Flüssigkeitswechsel) im Zylinder läßt ihn aber schwergängig wieder in Ruhestellung gehen. Dies läßt sich aber durch hohnen und eine neue Manschette/Kolben auch wieder reparieren. Freude

Ich vermute aber daß in diesem Fall der "Wartungsstau" des Bremssattels soweit fortgeschritten ist, daß sich in der Nut unter dem Verdichtungsring (Vierkantring) zu viel kristallines Material abgesetzt hat. Der Kolben vereckt dann und blockiert, weil der Verdichtungsring dem Kolben einseitig "den Hals zudrückt". böse --> [Standschaden, mit viel Fleißarbeit] .

Die andere Möglichkeit: Ein Spezialist (VB) hat beim Bremsbelagwechsel den ungereinigten Kolben (weil schwergängig) mit der "Wasserpumpen oder Rohrzange" zurückgedrückt und das Material des Kolbenrandes nach außen gedrückt. traurig

Oder: Durch lange Standzeiten/ und damit seltenem Flüssigkeitswechsel, hat sich die hygroskopisch verhaltende Flüssigkeit etwas Wasser genehmigt und der Hartchromschicht ein paar Rostbeulen verpasst. .

Gruß
Peter
06.03.2020 00:26 srpedro ist offline E-Mail an srpedro senden Beiträge von srpedro suchen Nehmen Sie srpedro in Ihre Freundesliste auf
a-aus-k a-aus-k ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 23.03.2018
Mein Motorrad: SR 500, Triumph
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Germoney

Themenstarter Thema begonnen von a-aus-k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

moin zusammen,
habe nun folgendes geprüft:

- scheibe ist 5mm dick

- bremsflüssigkeitsbehälter immer noch sauber
- lässt sich wunderbar entlüften/Flüssigkeit durchdrücken
- br-flüssigkeit = nun wieder neu

- bremsattel: alle gummidichtlippen wie neu
- br-kolben bewegt sich , so wie er soll
- die schwimmende aufnahme ausgebaut, neu gefettet
- bewegt sich und wackelt alles, so wie es wohl soll

kontrolle der bremsklötze hat ergeben:
- sind noch 6,5mm dick
- tragbild = vollflächig
aber: einer davon ist "ballig" abgebremst (die bremsscheibe habe ich dann mit dem haarlineal geprüft, ist auf einer seite nicht planparalell, sondern leicht koncav)
.....schleifen lassen?????

ausserdem sind die bremsklötze nicht paralell verschlissen, sondern im winkel von ca 88grad, sowie92 grad (also schief) abgenutzt


nanu?
warum?
p.s. bremse bermst natürlich immer noch besch...eiden

__________________
Orig. & Leis....is scheiss
09.03.2020 09:58 a-aus-k ist offline E-Mail an a-aus-k senden Beiträge von a-aus-k suchen Nehmen Sie a-aus-k in Ihre Freundesliste auf
Fahrendumusst Fahrendumusst ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6004.jpg

Dabei seit: 23.09.2015
Mitglied der Helferliste: nein

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich gehe davon aus, dass du den "großen" HBZ der 2J4 drauf hast. Damit ist ein Dosieren kaum möglich. Erst nix und dann Stock in die Speichen. Der 12mm HBT der 48T ist da schon um einiges besser. Bei Kedo gibt es für 'nen Hunni ein "Replika"-Modell.
Ich habe mir einen 11mm Brembo drangebaut. Zusammen mit einer Stahlflex (sollte sowieso verbaut sein) und einem überholten Originalsattel hab ich jetzt eine 2-Finger-Bremse. Einfach wunderbar.
Die 11mm-HBZ wurden an den kleinen KTM verbaut. Es gibt auch viele von den Dingern an den Rollern. Ebay bietet einiges. Oder eben einen grauchten 12mm der 48T und ein Uberhol-Set....
Bremscheibe abdrehen ist schwer. Da bleibt bei 5mm nicht mehr genug über. Ich würde erst mal neue Klötze verbauen und fahren. Nach 1000km dann mal nochmal nachsehen.
Der korrekte Einbau des Vorderrades ist für eine richtige Ausrichter von Vorderrad/Gabel/Bremse extrem wichtig. Die SuFu sollte helfen.
09.03.2020 11:17 Fahrendumusst ist offline E-Mail an Fahrendumusst senden Beiträge von Fahrendumusst suchen Nehmen Sie Fahrendumusst in Ihre Freundesliste auf
mac_73de mac_73de ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4754.jpg

Dabei seit: 15.04.2003
Mein Motorrad: SR 500 48T EZ '86 "Uschi" (die olle Zigge); XJ600 EZ'88
Mitglied der Helferliste: ja
Herkunft: Geboren in Finnland und Düsseldorfer Jong
IG: 40 SR Owners (Düsseldorfer IG)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von a-aus-k

ausserdem sind die bremsklötze nicht paralell verschlissen, sondern im winkel von ca 88grad, sowie92 grad (also schief) abgenutzt


nanu?
warum?
p.s. bremse bermst natürlich immer noch besch...eiden


Das liest sich für mich, als wenn's evtl die falschen Klötze sind und im Sattel verkanten..
Oder aber die Gleitbleche sind verkantet und es klemmt deshalb..

__________________
Gruss,
Mika
________________________________________

Sprachkurs Deutsch: "was ist das für ein Fall: "Du hättest nie geboren werden sollen" ?
Antwort: "Präservativ Defekt" großes Grinsen
09.03.2020 11:30 mac_73de ist offline Beiträge von mac_73de suchen Nehmen Sie mac_73de in Ihre Freundesliste auf
motorang motorang ist männlich
Forumsmoderator


images/avatars/avatar-551.gif

Dabei seit: 15.06.2003
Mein Motorrad: 78er SR500-Gespann, Tenere, XT, MZ
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Graz, Austria

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Unter den Gleitblechen kann Korrosion sein,
unter den (??) guten Bremsdichtlippen kann Korrosion sein (im Bremszylinder ist nur eine),
In der Bohrung wo die Gummimanschette des Gleitstiftes drinsteckt kann Korrosion sein.
Alukorrosion drückt, also klemmt es dann.

Wenn die Gabel nicht parallel eingebaut ist (was der einzige mir plausible Grund für die Schleiferei wäre wenn die Bremsscheibe 5 mm hat), arbeitet außerdem der Bremssattel nicht rechtwinkelig zur Bremsscheibe, weil ja die Gabelholme nicht parallel sind.

Wenn die Bremsbeläge mal Öl oder Silikon abgekriegt haben bremsen die auch nicht mehr richtig. Die sind ja recyclet, oder? Hat eines der Spendermoppeds Gabelöl verloren?

Gryße!
Andreas, der motorang

__________________
der liebe gott will nicht, dass aluminium glänzt (kohai) * Bucheli-Projekt, Forums-Einsteigerwissen, Sölkpasstreffen > motorang.com/sr500
09.03.2020 13:53 motorang ist offline E-Mail an motorang senden Homepage von motorang Beiträge von motorang suchen Nehmen Sie motorang in Ihre Freundesliste auf
a-aus-k a-aus-k ist männlich
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 23.03.2018
Mein Motorrad: SR 500, Triumph
Mitglied der Helferliste: nein
Herkunft: Germoney

Themenstarter Thema begonnen von a-aus-k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich habe hier nicht das Problem: bremse zu stark....sondern: keine Vollbremsung möglich!

alles geputz!
alles sauber
alles entsprechend gefettet (mit kupferpaste)
alles leichtgängig

handbremshebel lässt sich beim entlüften wunderbar durchziehen, beim bremsen nur 2 cm (und so muss das sicherlich auch sein!)

gabelholme mit dem messchieber einjustiert (35mm) a. der oberen gabelbrücke durchgesteckt
gabelholme nicht verdreht/krumm.
nix fettverschmiert
die beläge passen wunderbar, in der andern sr waren die selben drin (optisch)


bremsbleche...hmmm
ich hab drei stück. ein so ein doppelzungenblech, drückt wohl von oben auf die beläge.
und dann noch 2 andere, welche re und li die beläge führen.

fehlen da teile?

p.s. die koncarve bremsscheibe...das hab ich noch nicht gemessen, nur mit lehre und lichtspalt gecheckt.denke, mehr als ein zehntel millimeter wird der "bauch" nicht sein

vg
andy

__________________
Orig. & Leis....is scheiss
09.03.2020 16:08 a-aus-k ist offline E-Mail an a-aus-k senden Beiträge von a-aus-k suchen Nehmen Sie a-aus-k in Ihre Freundesliste auf
Fahrendumusst Fahrendumusst ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6004.jpg

Dabei seit: 23.09.2015
Mitglied der Helferliste: nein

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bleche sind 3 Stück: 2 x Gleitblech und 1 x Spreizfeder

Ist die kleine Schraube, die den inneren Bremsklotz führt, noch da und sitzt auch richtig?

Wenn die Beläge verölt bzw. verglast oder ausgehärtet sind, dürfte die Bremswirkung gegen Null gehen. Die 2 cm sind bei 14mm HBZ normal. Aber auch beim 14er HBZ muss das Rad stehen, wenn richtig zugepackt wird (oder bist du zu schwach? . )

http://oldman.ratpak.de/202_Bremsscheibe...ttel_V2.1.4.gif
09.03.2020 16:25 Fahrendumusst ist offline E-Mail an Fahrendumusst senden Beiträge von Fahrendumusst suchen Nehmen Sie Fahrendumusst in Ihre Freundesliste auf
mr.kickstart mr.kickstart ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5070.jpg

Dabei seit: 25.05.2008
Mein Motorrad: SR 500 EZ80/91, XJ600N EZ96
Herkunft: Göttingen/Dortmund
IG: 34 SR-XT500 IG Kassel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Teilweise komischer Ton den du an den Tag legst, dafür dass du der bist der Hilfe braucht "Kristallkugel wieder einpacken" und dergleichen mehr.

Schau halt mal in die Explosionszeichnungen hier im Forum, das wird dir hier keiner sagen können was du falsch gemacht hast, zumal ohne aussagekräftige Bilder.

Bau mal neue Beläge ein bevor du dich verrückt machst.

__________________
.
Alrik

Zitat:
Neue Zürcher Zeitung 1979
Die enge Verbindung mit lärmigem Rowdytum und -oft tödlichen- Wahnvorstellungen von Kraft und Größe macht das Motorrad für viele zu einem Symbol primitiver Brutalität.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von mr.kickstart: 09.03.2020 16:36.

09.03.2020 16:35 mr.kickstart ist offline Beiträge von mr.kickstart suchen Nehmen Sie mr.kickstart in Ihre Freundesliste auf
motorang motorang ist männlich
Forumsmoderator


images/avatars/avatar-551.gif

Dabei seit: 15.06.2003
Mein Motorrad: 78er SR500-Gespann, Tenere, XT, MZ
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Graz, Austria

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich fürchte da muss man ein bisserl gründlicher dran.
Nur weil nichts offensichtlich fettverschmiert ist heißt noch nicht dass die Beläge nicht mal Öl gesehen haben.
Wie hast Du geprüft ob die Gabelrohre verdreht sind? Brauchst eine Anleitung?

Mit Kupferpaste fetten ... Oh Mann - wo denn? An der Bremse gibt es nur sehr wenige Stellen wo das sinnvoll ist und einige wo es nachgerade gefährlich ist.

Gryße!
Andreas, der motorang

__________________
der liebe gott will nicht, dass aluminium glänzt (kohai) * Bucheli-Projekt, Forums-Einsteigerwissen, Sölkpasstreffen > motorang.com/sr500

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von motorang: 10.03.2020 07:02.

10.03.2020 07:01 motorang ist offline E-Mail an motorang senden Homepage von motorang Beiträge von motorang suchen Nehmen Sie motorang in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 - Reifen, Fahrwerk, Rahmen, Bremsen » Bremse vorne....;-(

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH