Reifengröße für 2J4

  • Hallo,

    an meiner 2J4 möchte ich die alten Diagonalreifen (Metzeler) erneuern und auf BT46 wechseln.


    Beim BT46 wird für das Vorderrad die Größe 100/90-19 empfohlen. Meine Überlegung ist nun, dass es besser ist auch am Hinterrad eine Radialreifen zu montieren - und wenn ich für vorne eine neue Reifengröße eintragen lassen muss, kann ich ja auch gleich ohne Mehraufwand eine neue Reifengröße für das Hinterrad eintragen lassen. Hier wäre die Umrechnungsgröße 120/90-18.


    Sind meine Überlegungen richtig?

    Ist die Umrüstung (Radial- statt Diagonalreifen) empfehlenswert und wird sie auch eingetragen?


    Gruß

    Wolfgang

  • Sind meine Überlegungen richtig?

    Ist die Umrüstung (Radial- statt Diagonalreifen) empfehlenswert und wird sie auch eingetragen?


    Gruß

    Wolfgang

    Jain...


    bei der SR gibt es keine Reifenbindung...


    was du meinst ist von Zoll Reifen auf Metrisch


    4.00 für hinten wenn du keine Aluspeichen (Gußfelgen) hast vergiss es... mit 120/90-18


    vorn ist der 100/90-19 ok es ist aber auch der 90/90-19 anzuraten...


    BT46 ist ok der Metzeler (Metzeler Roadtec 01) soll aber noch besser sein... :406:

  • Bei Bridgestone die Freigabe herunterladen und mitführen. Auch beim TÜV reicht das aus. Habe ich gerade letzten Freitag gemacht.


    Ich habe auf den Gussfelgen hinten 4.00-18 und vorne 100/90-19 BT 46. Wobei der reifen hinten richtig fett aussieht.

  • Bei Bridgestone die Freigabe herunterladen und mitführen. Auch beim TÜV reicht das aus. Habe ich gerade letzten Freitag gemacht.


    Ich habe auf den Gussfelgen hinten 4.00-18 und vorne 100/90-19 BT 46. Wobei der reifen hinten richtig fett aussieht.

    Ist vorne der metrische Reifen bei dir eingetragen?

    Die neue Regelung besagt ja das die Freigaben der Hersteller nicht mehr zählen, einzig die eingetragene Reifengröße die im Schein steht ist nun legal zu fahren.

  • Ist vorne der metrische Reifen bei dir eingetragen?

    Die neue Regelung besagt ja das die Freigaben der Hersteller nicht mehr zählen, einzig die eingetragene Reifengröße die im Schein steht ist nun legal zu fahren.

    so kenn ich das auch...


    eingetragen muß es sein, seit der neuen Gesetzsprechung...


    nur wissen das manche Prüfer scheinbar nicht...

  • Ich habe auf den Gussfelgen hinten 4.00-18 und vorne 100/90-19 BT 46. Wobei der reifen hinten richtig fett aussieht.

    Die "Gußspeichenfelgen" haben 2.15 Zoll Breite am Hinterrad...


    die Drahtspeichen Hinterrad Felgen nur 1,85 Zoll Breite...


    eigentlich dürfte da kein 4.00 drauf, aber Yamaha hat das eben so gemacht...

  • Hallo,

    an meiner 2J4 möchte ich die alten Diagonalreifen (Metzeler) erneuern und auf BT46 wechseln.

    Der BT46 ist KEIN Radialreifen. Wenn Du sowas willst, musst Du auf Conti RoadAttack umschwenken. Radialreifen müssen aber immer eingetragen werden, auch wenn die sonstigen Maße stimmen.

    Gruß

    Hans

  • Uns 'Oldtimerpiloten' wäre m.E. schon geholfen, wenn es so etwas wie eine offizielle Äquivalenztabelle metrischer zu zölligen Reifengrössen gäbe. Diese Tabelle sollte belastbar bei den Graukitteln und der technischen Kontrolle mit den blauen Rundumleuchten hinterlegt werden. Darauf kann dann bei § 29-Überprüfungen, Kontrollen und Umrüstungen verwiesen werden und der ganze Eintragungs- und Freigabezirkus wäre beendet.


    Und wenn Yamaha einen 4-Zöller auf der 1,85-Felge hat homologieren lassen, kann dann auch stressfrei ein 4.00 - 18 entsprechender moderner xxx/xxx - 18 Reifen aufgezogen werden.


    Vielleicht wäre das mal etwas für den BVDM?

    Ein Motorrad kann nicht einzylindrig und nicht viertaktend genug sein

  • Ich habe mir auch den 46er bestellt. Vorne in 3.25-19 und hinten in 4.00-18. Zu den "modernen" Dimensionen waren es fast 30€ Preisunterschied

    Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück

Recent Activities

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!