Startseite www.SR500.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Portal

www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 » Motor sifft - überall und nicht wenig » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Motor sifft - überall und nicht wenig
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Jo500
MEMBER


Dabei seit: 28.05.2018
Mein Motorrad: SR500 2j4

Motor sifft - überall und nicht wenig Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Mein Problem:
Motor sifft nach Neuaufbau heftig aus fast jeder Dichtung.

Hintergrund:
Ich habe Ende Letzer Saison einen Getriebeschaden gehabt. Beim Herunterschalten hat sich die Verzahung des Schalthebels gelöst, Gang ist reingeschnalzt und das 3.Gang-Rad ist einfach zerbrochen und hat blockiert.
Sieht exakt so aus wie in diesem Thread:
-link wird später einfefügt-
Naja dann müsste ich den Block halt Spalten, und wenn ich schon dabei war sollte halt auch ein schwarzer Thermolack drauf.

Was habe ich gemacht:
Komplett zerlegt, defekte Teile getauscht, sonstigen Verschleiß überprüft.
Neue Kolbenringe (Stoßspiel drüber), aber nicht gehont, weil Schliff noch erahnbar.
Neue Wellendichttringe.
Neuer Komplettdichtsatz passend für 2J4 von Kedo.
Alle teile mit Thermolack Lackiert (Dichtflächen abgeklebt), im Ofen bei 260 grad ausgebrannt, langsam erhitzt und langsam abgekühlt. Matt schwarz.
Alle Anzugsmomente bei Wiederaufbau noch Werkstattanleitung.

So wurden die Dichtungen gemacht:
-Gehäusehälften Dirko HT rot, flächig mit Finger dünn aufgetragen, anziehen lassen, zusammengebaut.
-Kupplung Deckel Papierdichtung
-Zylinderfuss Dirko Ht Rot, flächig mit Finger dünn aufgetragen + Neuer O-Ring
-Zylinderkopf: Mehrschichtdichtung
-Rockerbox Dirko ht, auf auf Halbmonde der Nockenwellenlagerung

So und jetzt mein Problem:
-Gehäusehälften: öl kommt aus mehreren Stellen, auch oberseitig heraus.
Massiver ölaustritt an Entlüftungsöffnung. (Kompressionsverlust in Richtung Getriebe? Gefühlt ordentlich Kompression und fährt top?)
-Kupplungsdeckel: einmal rundherum um die papierdichtung saugt sich das Öl so 2-3 cm beidseitig in den Lack. Kapillareffekt bei Mattlacken? Keine Ahnung. Passiert auch wenn die Karre nur in der Sonne steht.
-Zylinderfuss: hier suddelts einen kleinen See über Ölfiltergehäuse, massiver Ölaustritt vorne Richtung Rahmenrohr. Hier tropft es auch auf den Boden.
-Zylinderkopf: bei längeren Fahrten suppt es ein wenig auf der linken Seite heraus.
-Rockerbox; 2 Stellen mit geringem ölausstoss.

Vor dem auseinander/Zusammenbau war die Kiste an diesen Stellen total trocken.

Ich würde ja einfach neu machen, aber ich weiß echt nicht was ich falsch gemacht hätte. Habe ich die Gehäuseteile eventuell alle verzogen im Ofen bei 270 grad? Meine vorherige Recherche hat ergeben dass das überhaupt nichts ausmachen sollte!
Was könnten noch Gründe sein? Vielleicht war vorher auch alles schon ein bisschen undicht aber man sieht es jetzt erst durch den Matten Lack?

Wäre über Hilfe sehr froh, vielen Dank schon im Voraus!
Foto anbei vom fertigen Motor, vor Inbetriebnahme.
Morgen versuche ich mal ein paar ölige Fotos zu machen.
03.07.2018 23:52 Jo500 ist offline Beiträge von Jo500 suchen Nehmen Sie Jo500 in Ihre Freundesliste auf
MartinV MartinV ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6095.jpg

Dabei seit: 01.05.2005
Mein Motorrad: 48 T, Baujahr 1984
Mitglied der Helferliste: ja
Herkunft: Würzburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielleicht hast Du die Passhülsen vergessen?
Außerdem halte ich die rote Tuningpaste zwischen den Gehäusehälften für suboptimal, ich würde an dieser Stelle Curil T bevorzugen.

Gruß MartinV

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von MartinV: 04.07.2018 06:41.

04.07.2018 06:40 MartinV ist offline E-Mail an MartinV senden Beiträge von MartinV suchen Nehmen Sie MartinV in Ihre Freundesliste auf
Panzer
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 26.06.2007
Mitglied der Helferliste: -

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Neue Kolbenringe (Stoßspiel drüber), aber nicht gehont, weil Schliff noch erahnbar.


Da würde ich mal ansetzen wenn aus der Gehäuseentlüftung "massiver Ölaustritt" stattfindet.
04.07.2018 07:10 Panzer ist offline E-Mail an Panzer senden Beiträge von Panzer suchen Nehmen Sie Panzer in Ihre Freundesliste auf
Jo500
MEMBER


Dabei seit: 28.05.2018
Mein Motorrad: SR500 2j4

Themenstarter Thema begonnen von Jo500
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für die Antwort!

Passhülsen sind drinnen, müssten allerdings alle mit sanfter Gewalt überredet werden, wieder in die Passungen reinzurutschen.

Ok, Curil T kommt auf die Einkaufsliste.
Nur zwischen den Gehäusehälften oder generell als Ersatz für Dirko?

Danke!
04.07.2018 07:18 Jo500 ist offline Beiträge von Jo500 suchen Nehmen Sie Jo500 in Ihre Freundesliste auf
Jo500
MEMBER


Dabei seit: 28.05.2018
Mein Motorrad: SR500 2j4

Themenstarter Thema begonnen von Jo500
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Panzer
Zitat:
Neue Kolbenringe (Stoßspiel drüber), aber nicht gehont, weil Schliff noch erahnbar.


Da würde ich mal ansetzen wenn aus der Gehäuseentlüftung "massiver Ölaustritt" stattfindet.


So wie ich das verstehe, wären die Ringe eventuell minimalst undicht, und beim Verbrennungstakt baut sich ein Überdruck im Kurbelgehäuse auf, der dann Ölnebel aus der Entlüftung sprüht.
Soweit nachvollziehbar.
Aber ist der Überdruck so hoch, dass es auch aus der Fussdichtung, Gehäusedichtfläche und dem Kupplungsdeckel rauspfeifft?
Und selbst dann bleibt ja noch Kopf und Rockerbox..

Und sollte sich dieses Problem nicht nach ein paar hungert Kilometern von alleine gelöst haben, weil sich die Ringe auf die Lauffläche eingelaufen haben?


Sorry falls das ein wenig naiv klingt, aber meine Fachkenntnis in dem Bereich ist eher mau..
04.07.2018 07:28 Jo500 ist offline Beiträge von Jo500 suchen Nehmen Sie Jo500 in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Curil T solltest Du wieder von der Liste streichen. Offenbar hast Du das Dirko korrekt angewandt, besser wäre evtl Loctite Flächendicht.
270° halte ich für ziemlich viel, da kann sich durchaus was verziehen. Allerdings würd ich auch erstmal die Kolbenringe in Verdacht haben. Man hont den Zylinder vor dem Einbau neuer Ringe grundsätzlich durch, um die Oberfläche aufzufrischen. Wie sicher bist Du, die Ringe in der richtigen Reihenfolge, und richtig herum eingebaut zu haben?

Gruß
Hans
04.07.2018 08:00 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
Jo500
MEMBER


Dabei seit: 28.05.2018
Mein Motorrad: SR500 2j4

Themenstarter Thema begonnen von Jo500
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Hiha
Wie sicher bist Du, die Ringe in der richtigen Reihenfolge, und richtig herum eingebaut zu haben?

Gruß
Hans


Die oberen beiden haben in meinem 2.ÜM Kolben durch die unterschiedliche Dicke nur in einer Reihenfolge gepasst, mit der Prägung nach oben.
Die beiden ober- und unterhalb des ölabstreifrings sind, so dachte ich, gleich und haben kein „oben“ und „unten“ (?).
Montage mit Stößen versetzt so wie in der Reparaturanleitung.
04.07.2018 08:10 Jo500 ist offline Beiträge von Jo500 suchen Nehmen Sie Jo500 in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sollte passen. Bis auf das fehlende Honen...

Hans
04.07.2018 10:29 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
motorang motorang ist männlich
Forumsmoderator


images/avatars/avatar-551.gif

Dabei seit: 15.06.2003
Mein Motorrad: 78er SR500-Gespann, Tenere, XT, MZ
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Graz, Austria

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Originalkolben, Originalringe?

Falls Du das nochmal in die Hand nimmst, schau Dir auch das HÖHENSPIEL der Ringe in den Ringnuten an.

Mir fällt jetzt auch grad nix ein.

Du schreibst in Deiner Vorstellung:

Zitat:
Schraubererfahrung hab ich davor nur vom Rumpfuschen an meinen Vespen.


Wie sicher bist Du, die Gehäuseschrauben mit dem richtigen Drehmoment angezogen zu haben? So eine allgemeine Undichtigkeit überall könnte von zu lockerer Verschraubung kommen. Sonst fällt mir dazu auch grad nichts ein.

Gryße!
Andreas, der motorang

__________________
der liebe gott will nicht, dass aluminium glänzt (kohai)
*
Bucheli-Projekt, Forums-Einsteigerwissen, Sölkpasstreffen > motorang.com/sr500
04.07.2018 11:03 motorang ist offline E-Mail an motorang senden Homepage von motorang Beiträge von motorang suchen Nehmen Sie motorang in Ihre Freundesliste auf
Emmpunkt Emmpunkt ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6186.jpg

Dabei seit: 26.08.2007
Mein Motorrad: SR 500 2J4 Bj.81; WASP-Gespann XS Hermeling Motor (nicht fahrbereit)
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: Nümbrecht

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hast du die Schrauben über Kreuz angezogen oder der Reihe nach?

__________________
Dat is en dampfmaschin

30.8. - 2.9.2018 "Werner-Rennen" in Hartenholm .
04.07.2018 14:34 Emmpunkt ist offline E-Mail an Emmpunkt senden Beiträge von Emmpunkt suchen Nehmen Sie Emmpunkt in Ihre Freundesliste auf
seppi seppi ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5705.jpg

Dabei seit: 24.06.2013
Mein Motorrad: 2 x 2j4
Herkunft: Weserbergland
IG: 34 SR-XT500 IG Kassel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hey,

also beim verbauen von Dirko ht (die "Tuningpaste") hab ich die nie anziehen lassen sondern immer sofort verbaut und damit bisher eigentlich gute Erfahrungen gemacht. Auch bei den Gehäusehälften.
Sind die Dichtflächen ordentlich gereinigt worden vor dem Zusammenbauen? Waren die Dichtflächen ölfrei? Weil sonst fängt das Problem mit dem HT nämlich an. Warum mochtest Du keine Fußdichtung verbauen?

Grüße
Olaf
04.07.2018 16:17 seppi ist offline E-Mail an seppi senden Beiträge von seppi suchen Nehmen Sie seppi in Ihre Freundesliste auf
ralfi ralfi ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4697.gif

Dabei seit: 17.12.2001
Mein Motorrad: 2x SR 500 2J4 '80/'81, 1x W650 '00
Mitglied der Helferliste: ja
Herkunft: Städteregion Aachen
IG: 52 SR500 Stammtisch Aachen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Fehlende Fussdichtung . ? Wusste garnicht das es auch ohne geht. Und Anziehen lassen der Dichtpaste??? Falls zulange, dann muss das ja undicht werden!
Überdruck spielt da eher eine untergeordnete Rolle.

__________________
Gruss
ralfi

Lecker Eintopf << . >> IG-Aachen

Herbsttreffen IG Aachen
04.07.2018 18:30 ralfi ist offline E-Mail an ralfi senden Homepage von ralfi Beiträge von ralfi suchen Nehmen Sie ralfi in Ihre Freundesliste auf
SR400 SR400 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6202.jpg

Dabei seit: 03.04.2016
Mein Motorrad: SR 400
Mitglied der Helferliste: -)
Herkunft: Nordhessen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Welches Öl hast du denn eingefüllt? Ich hatte im Frühjahr das gleiche Problem mit vollsynthetischem Öl. Nach Wechsel auf teilsynthetisches Yamalube war das Schwitzen nach ca. 500km wieder weg.

__________________
Gruß Rainer

Auch in Linkskurven kann man rechts fahren ;-)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von SR400: 04.07.2018 20:55.

04.07.2018 20:54 SR400 ist offline E-Mail an SR400 senden Beiträge von SR400 suchen Nehmen Sie SR400 in Ihre Freundesliste auf
Hiha
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-340.jpg

Dabei seit: 21.10.2002
Mitglied der Helferliste: -
Herkunft: M.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Anziehen lassen ist in Ordnung, wenns dünn und gleichmäßig aufgestrichen wird.
H.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Hiha: 04.07.2018 22:56.

04.07.2018 22:55 Hiha ist offline E-Mail an Hiha senden Beiträge von Hiha suchen Nehmen Sie Hiha in Ihre Freundesliste auf
juwi juwi ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6256.jpg

Dabei seit: 30.08.2003
Mein Motorrad: 48T 91, GTF-Renner, FZR600 91 UFO (UnFertigesObjekt), MT07
Mitglied der Helferliste: ja
Herkunft: Düsseldorf
IG: 40 SR Owners (Düsseldorfer IG)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es wird eher nicht am Öl selbst liegen, auch nicht wenn es synth. ist.

__________________
juwi #104
04.07.2018 23:07 juwi ist offline E-Mail an juwi senden Beiträge von juwi suchen Nehmen Sie juwi in Ihre Freundesliste auf
Panzer
AKTIV-MEMBER


Dabei seit: 26.06.2007
Mitglied der Helferliste: -

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Leute echt, wenn aus der Motorentlüftung Öl rausrotzt, wird es bestimmt nicht am Dirko liegen. Das ist ja nun mal ein Zeichen dafür, das irgendwas mit den Druckverhältnissen im Gehäuse nicht stimmt. Aber wird bestimmt amn der Ölsorte liegen. großes Grinsen Vieleicht ist auch viel zuviel Öl im System.
05.07.2018 17:08 Panzer ist offline E-Mail an Panzer senden Beiträge von Panzer suchen Nehmen Sie Panzer in Ihre Freundesliste auf
ralfi ralfi ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-4697.gif

Dabei seit: 17.12.2001
Mein Motorrad: 2x SR 500 2J4 '80/'81, 1x W650 '00
Mitglied der Helferliste: ja
Herkunft: Städteregion Aachen
IG: 52 SR500 Stammtisch Aachen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein Sammelsurium an möglichen Ursachen. Vielleicht auch mehrere.
Es tropft ja zusätzlich Öl aus dem Rahmenrohr.
Mögliche Reihenfolge:
- Wie Panzer schon schreibt: Ölmenge korrekt?
- Ölleitung vorne sauber ansetzen und anziehen
- Motor noch mal raus ...

traurig

__________________
Gruss
ralfi

Lecker Eintopf << . >> IG-Aachen

Herbsttreffen IG Aachen
05.07.2018 17:33 ralfi ist offline E-Mail an ralfi senden Homepage von ralfi Beiträge von ralfi suchen Nehmen Sie ralfi in Ihre Freundesliste auf
seppi seppi ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5705.jpg

Dabei seit: 24.06.2013
Mein Motorrad: 2 x 2j4
Herkunft: Weserbergland
IG: 34 SR-XT500 IG Kassel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hey,
Ölundichtigkeiten können sich auch in Höhe der Entlüftung manifestieren wenn da mit Dichtmittel geschludert wurde. Ist denn auch ein Ölnebel im Luftfilterkasten zu finden? Das spräche sicherlich für seltsame Druckverhältnisse oder aber zu viel Öl im System.

Grüße
Olaf
05.07.2018 20:59 seppi ist offline E-Mail an seppi senden Beiträge von seppi suchen Nehmen Sie seppi in Ihre Freundesliste auf
Jo500
MEMBER


Dabei seit: 28.05.2018
Mein Motorrad: SR500 2j4

Themenstarter Thema begonnen von Jo500
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So, vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
Einige Fehler kann ich ausschliessen, andere nicht.

Wenn ich den Motor nochmal raus nehme, werde ich mal versuchen alle Vorschläge zu berücksichtigen und vor allem den Zylinder Honen lassen und einen neuen Kolben +Ringe im entsprechenden Übermaß einbauen - das mit dem Druck erschient mir sinnvoll, auch wenn es nicht alle Symptome erklärt. (Kopfdichtung, Rockerboxdichtung)

Vorerst werde ich den Motor denke ich jetzt noch ein paar Wochen weiter bewegen, und sehen wie es sich so entwickelt.
Vielleicht laufen sich ja die Kolbenringe noch auf die nicht gehonte Lauffläche ein großes Grinsen



Zitat:
Original von motorang
Wie sicher bist Du, die Gehäuseschrauben mit dem richtigen Drehmoment angezogen zu haben?


Relativ sicher. Mit Drehmomentschlüssel, nach Handbuch. Waren glaub ich fast immer 8nm für die kleinen innensechskantschrauben.
Aber mittlerweile auch nach Gefühl mal Nachgezogen.

Zitat:
Original von Emmpunkt
Hast du die Schrauben über Kreuz angezogen oder der Reihe nach?


Über Kreuz und Kreuz und Quer.

Zitat:
Original von Seppi
Warum mochtest Du keine Fußdichtung verbauen?


Wollte ich schon. Hab aber beim einfädeln des Kolbens in den Zylinder das Teil zerrissen :/
Habe mir gedacht, bisschen weniger Hubraum für ein bisschen mehr Kompression..
Gibt hier im Forum einen interessanten Thread genau hierzu.
Kommt beim nächsten mal definitiv wieder rein.

Und zur 2. Frage: schwer nachzuvollziehen, der Schlauch endet im K&N Einzelluftfilter und der muss ja, wegen des Luftfilteröls, leicht ölig sein.


Zitat:
Original von ralfi
Fehlende Fussdichtung? Wusste garnicht das es auch ohne geht. Und Anziehen lassen der Dichtpaste??? Falls zulange, dann muss das ja undicht werden!
Überdruck spielt da eher eine untergeordnete Rolle.


Fussdichtung siehe oben oder im Low-Budget-Tuning Thread.
Ablüften steht ja in der Anleitung vom Hersteller.
Und irgendwas mit Überdruck muss da einen Teil dazu beitragen, wird ja kein Öl sonst wie gegen die Fussdichtung hinter den o-Ring gepresst oder aus der Entlüftungsöffnung

Und wegen deiner 2. Antwort: das ist die einzige Stelle an der wirklich kein Öl rauskommt, Rahmenrohr ist dicht smile

Zitat:
Original von SR400
Wechsel auf teilsynthetisches Yamalube war das Schwitzen nach ca. 500km wieder weg.


Ich konnte ja auch beobachten, wenn ich den Schwarzen Block nach dem Waschen in der Sonne stehen lass, zieht durch die Papierdichtung ein Ölsaum rundum den Kupplungsdeckel. im Schatten passiert das nicht.
Kann also tatsächlich was mit dem Öl zu tun haben. Werde das mal beobachten.
Vollsynthetisch, günstigstes ATU Öl.


Zitat:
Original von Panzer
Vieleicht ist auch viel zuviel Öl im System.


2,1L, wie im Handbuch. 300ml über Entlüftungsöffnung eingeführt, Rest über Rahmenöltank.
Später gelesen dass es einen einen Druckfehler gab, und es 2,5 heißen sollte.
Habe dann nach einer Fahrt nachgekippt, bis der Ölmessstab zufrieden war.
05.07.2018 23:02 Jo500 ist offline Beiträge von Jo500 suchen Nehmen Sie Jo500 in Ihre Freundesliste auf
karsten karsten ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-5632.jpg

Dabei seit: 26.03.2002
Mein Motorrad: 82er 2J4, 79er XT, 78er 2J4 Gespann, Guzzi T5 Gespann, XS850 Gespann
Mitglied der Helferliste: ja
Herkunft: Kreuztal NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hey Jo
Vollsyntetik ist für den ollen Trecker nicht das idelae. Aber über´s Öl zu diskutieren bringt eh nur 100 verschiedene Meinungen. Ich fahre so ein Zeug nicht.

Du hast die Fußdichtung weggelassen, Der Zylinder wurde nicht neu geschliffen oder gehont. Somit ist die "Kante" die ein Kolben im Zylinder hinterlässt noch da. Die "Kante" bildet sich an der Stelle im Zylinder die von den Kolbenringen beim Hub nicht erreicht wird. Dank fehlender Dichtung berührt / überläuft der Kolben nun die Kante. Ein Kolbenring freut sich nicht darüber. Du fährst auch nicht mit Schwung über eine Bordsteinkante, obwohl ein Gummireifen montiert ist.

Fehlende Dichtung = weniger Hubraum ?? Überleg mal was du da schreibst.

Wenn der Motor aber schon beim nix tun Öl verliert frage ich ob alle Dichtflächen sauber und plan sind. Bei 270° könnte sich was verziehen. Eine Öltemperatur beträgt ja etwa die Hälfte davon und die Motorteile sind dabei gegeneinander gespannt.

Öffnen und prüfen sag ich mal.

Karsten
06.07.2018 07:11 karsten ist offline E-Mail an karsten senden Beiträge von karsten suchen Nehmen Sie karsten in Ihre Freundesliste auf
Jo500
MEMBER


Dabei seit: 28.05.2018
Mein Motorrad: SR500 2j4

Themenstarter Thema begonnen von Jo500
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke auch dir für die Antwort!

Zitat:
Original von karsten
Die "Kante" bildet sich an der Stelle im Zylinder die von den Kolbenringen beim Hub nicht erreicht wird. Dank fehlender Dichtung berührt / überläuft der Kolben nun die Kante.


Das leuchtet ein - und das habe ich überhaupt nicht bedacht.
Nach ca. 500km verbrennt sie noch nicht übermäßig viel Öl (jedenfalls kommt da nichts blaues aus dem Auspuff), somit denke ich, der obere Kolbenring könnte es bis jetzt überlebt haben..

Zitat:
Original von karsten
Fehlende Dichtung = weniger Hubraum ?? Überleg mal was du da schreibst.


Mit der Annahme, dass Hubraum den Brennraum mit beinhaltet lag ich wohl falsch, das ist mir jetzt ein bisschen peinlich großes Grinsen
06.07.2018 07:34 Jo500 ist offline Beiträge von Jo500 suchen Nehmen Sie Jo500 in Ihre Freundesliste auf
SR400 SR400 ist männlich
AKTIV-MEMBER


images/avatars/avatar-6202.jpg

Dabei seit: 03.04.2016
Mein Motorrad: SR 400
Mitglied der Helferliste: -)
Herkunft: Nordhessen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Jo500
Relativ sicher. Mit Drehmomentschlüssel, nach Handbuch. Waren glaub ich fast immer 8nm für die kleinen innensechskantschrauben.
Aber mittlerweile auch nach Gefühl mal Nachgezogen.


Der Kupplungsgehäusedeckel gehört mit 10Nm angezogen. Ist glaube ich bei den meisten M6-Schrauben am Motor so.

__________________
Gruß Rainer

Auch in Linkskurven kann man rechts fahren ;-)
06.07.2018 21:51 SR400 ist offline E-Mail an SR400 senden Beiträge von SR400 suchen Nehmen Sie SR400 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
www.SR500.de » SR500 » Technik SR500 » Motor sifft - überall und nicht wenig

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH