Lisa, 36, ungeschminkt

  • Ich habe 1983 angefangen und da galt der Metzeler Me77 als einer der besten. Bei Nässe hat man halt zart gemacht.

    Heute fahre ich BT45 / 46 auf der SR und bin begeistert.

    Generell bekomme ich ab einem Reifenalter von 6 Jahren schon ein ungutes Gefühl. Bin halt verweichlicht und im Alter brechen die Knochen deutlich schneller, wie ich selbst erfahren durfte.


    PS: Die Lisa, 36, gefällt mir ausgesprochen gut. Hatte auch 1984 eine der ersten 48T in dieser Lackierung.

  • HalloKiwi, tu Dir bitte den Gefallen und tausche diesen alten Reifen ME77 aus. Haftung und Eigendämpfung sind derart schlecht.

    Kannst Du ausschliessen, dass es bei Deiner Testfahrt nicht doch zu „Schräglage“, Kälte oder Feuchtigkeit kommt?

    LG

  • Ich war mal ende Nov. , auf'n schau ins Land bei Freiburg, da sind die Ski gefahren. Hoch war schon scheiße, runter war die Hölle.

    Also mit ME77

  • Guten Morgen Bernhard,


    Willkomen nach den ich auch ein SR Frischling bin kann ich deine Worte sehr gut nachvollziehen.

    Ich wünsche dir viel Spass und das du genügend Zeit mit deiner Lisa verbringen kannst, du weißt ja wenn Damen sich vernachläsigt fühlen werden sie manchmal böse. :433:

    • Official Post

    Der Klarlack hat vom auslaufenden Sprit ziemlich gelitten. Aber ich denke, ich lasse das so.


    Gruß Bernhard

    Moin!


    Besorg dir wenigstens den Tankdekor bei KEDO, solang sie den haben....ich hab 20 Jahre drauf gewartet, das er endlich verfügbar ist

  • Moin,


    auch von mir ein herzliches Willkommen an Bernhard und Glückwunsch zur neuen SR!

    Deine Lisa hat das in meinen Augen schönste Lackschema, das eine SR serienmäßig haben kann.


    Zu den "alten Reifen":

    Vor ca. 10 Jahren kaufte ich eine ältere BMW R65 in einem Ort, der ca. 160km von meinem Wohnort entfernt lag.

    Wie ich es im Falle eines Gebrauchtkaufs üblicher Weise tue, wollte ich die zugelassene und frisch "getüvte" Maschine direkt nach dem Kauf auf eigener Achse nach Hause bringen.

    Wie ebenfalls üblich, regnete es den ganzen Tag.

    Ich habe die Gummikuh vor der Abfahrt eingehend begutachtet und auch die Reifen (Conti) für gut befunden. Sie hatten ausreichend Profil , waren "schön dunkel" und zeigten keinerlei Risse. Trotz zu der Zeit über 30 Jahren "Mopederfahrung" habe ich allerdings den dümmlichen Anfängerfehler begangen, mir nicht das jeweilige Fertigungsdatum auf den beiden Reifenflanken anzusehen.

    Es kam, wie es dann wohl kommen musste:

    Um meine im Regen beschlagende Motorradbrille zu putzen, wollte ich auf einer geraden, regennassen Landstraße rechts ranfahren und zog dazu nur ganz leicht die vordere Bremse, um die hintere zu unterstützen. Ohne jegliche Vorwarnung ging sofort das vordere Rad weg. In Gedanken war ich schon dabei, mich auf das Abrollen nach dem Sturz vorzubereiten und dabei (Jethelm!) mein Gesicht zu schützen. Nur mit viel Glück gelang es mir dann irgendwie doch noch, die Kuh senkrecht zu halten. Ich habe selten einen solchen Adrenalinstoß gespürt wie in diesem Augenblick.

    Ein Blick auf die Reifenflanken ergab dann, dass sie ca. 15 Jahre alt waren.


    Mein Fazit:

    Ein alter Reifen kann noch so gut aussehen. Die Nasshaftkräfte können jedoch ohne Vorwarnung gegen Null gehen.


    Grüße

    Axel


    P.S.: Die R65 hat mir dann, nach dem Reifenwechsel, doch noch viel Freude bereitet...

  • Hallo Bernhard

    Viel Spaß mit deiner SR.


    Alte Reifen runter aber die Meinung von Martin teile ich absolut nicht.

    ... Heute fahre ich BT45 / 46 auf der SR und bin begeistert ...

    Ok. Da ich mehr XT fahre mit etwas stolligeren Reifen, habe ich eine andere Meinung dazu.


    Auf der SR habe ich mich damals überreden lassen, die BT45 drauf zu machen.

    Ein absolutes No-go bei nasser Straße.

    Vielleicht habe ich auch Montagsreifen drauf bekommen...

    Mein Nachwuchs ist genau der gleichen Ansicht.

    Meine Fahrleistung pro Jahr sind so zwischen 8.000 und 9.000 Kilometer und die Fahrleistung von meinem Nachwuchs ist in etwa doppelt so viel.


    Da muss und kommt etwas anderes drauf.


    Gruß

    XTfant

  • Die ME77 waren auch auf meiner SR beim Kauf, wie alt die waren :rolleyes: ? Uralt.

    Damit hab ich dann vorsichtig eine erste kleine Runde gedreht. Alles bestens :thumbup:

    Es fing an zu pieseln und dachte mir: Stell dich mal kurz unter den Baum um die Husche abzuwarten.

    Ich bin sehr langsam ! In eine Auffahrt abgebogen und schon lag ich auf der Seite, weil das Hinterrad, wie auf Eis abschmierte.

    Eine halbe Stunde später hat ein Harley Fahrer Hilfe angeboten :thumbup:

    Dem hab ich dann erstmal beigebracht wie man eine SR ankickt :duell: und bin dann mit meinem dicken Knie gaaaanz vorsichtig nach Hause geeiert.

    Bei Nässe war der alte Schlappen unfahrbar, trocken war's okay.

    Mit den ME 77 bin ich schon früher nicht klar gekommen, ein Freund von mir schwört seit Jahren darauf.

    Jeden Tag eine neue Baustelle

  • Ich hatte damals (anno neunzehnhundertirgendwas) den ersten ME77 am Hinterrad erfolgreich runtergerubbelt und wollte einen neuen. Gab ja noch anderes. Dachte ich. Also zum Reifendealer. Der sagte, er hätte gerade nur einen Michelin da. Lieferzeit GeMetzeler: zu lang. Ich war jung und brauchte den Reifen.

    Was soll ich sagen: Der Metzeler war um Welten (!) besser bei der Nasshaftung als dieser Michelin (Modell weiß ich nimmer).

    Moral: Schlimmer geht immer... :duell:


    Später kam dann der BT45 - und ich hatte auf einmal keine Haftungssorgen mehr... :yl:


    Einen ME77 hatte ich beim Kauf auf meinem Gespann auf dem Beiwagen (rundherum 4.00-18) vorgefunden. Da der Vorderreifen recht viereckig abgefahren und der Hinterreifen verschlissen war, hab ich den "runden" ME77 aufs Vorderrad gepackt. Bei der nächsten Regenfahrt wollte das Glump irgendwie gar nicht so richtig der per Lenker angezeigten Richtung folgen... :sh: Hab ihn nach der Schleichfahrt in die heimische Garage umgehend entsorgt.. Das war mein letzter ME77, isch schwör!


    Grysze, Michael :ber:

  • Ich hatte damals (anno neunzehnhundertirgendwas) den ersten ME77 am Hinterrad erfolgreich runtergerubbelt

    ... also im vorherigen Jahrtausend... 8o Leute wie die Zeit vergeht.


    Zum Thema: Natürlich würd ich auch nicht mit so einem ollen Pneu rumgurken wollen. Klar sind die irgendwie fahrbar, aber ein Gefühl von Sicherheit bringen neuere Reifen schon mit sich. Und ich denke bei solchen Sachen auch nicht nur an meine Fahrkünste und meine Sicherheit, sondern rechne auch mit Fehlern oder ähnlichem der Anderen und selbstverständlich auch an deren Sicherheit.


    Jedenfalls wünsche ich viel Spaß mit deiner Neuen!

    Beste Grüße, Torsten.


    Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es! (Erich Kästner)

  • ...die meisten reifen werden ja gar nicht so viele jahre produziert wie der ME77 und auch der wird nicht mehr nach demselben rezept gekocht wie im letzten jahrtausend. aber ich hatte mal beim gebrauchtkauf (keine SR) die erfahrung gemacht, wie der gleiche reifen sich bei fast vollem profil zuerst in alt mit über 8 jahren und kurz drauf nach der neubesohlung in nagelneu fährt. ganz anderes gefühl, kam einem von der haftung, der richtungsstabilität und vom nässeverhalten sofort wie ein ganz anderes und viel besseres motorrad vor. und dabei war der neue reifen noch nicht mal richtig angefahren und noch etwas rutschig. das alte reifenset war über 8 jahren zuvor für den letzten tüv aufgezogen worden und hatte laut prüfbericht vs. tacho noch keine 100km gelaufen. trotzdem wars nur noch müll.


    mein rat: zieh so schnell es geht frische auf...

  • Oh je, was habe ich nur getan? Ich sollte doch eigentlich wissen, was die Aussage "alter Reifen" in einem Zweiradforum bewirkt. Auf jeden Fall freut mich die rege Resonanz, der freundliche Umgangston und die fachliche Kompetenz hier im Forum riesig.


    Kurz noch als Nachtrag: Die Saison ist vorbei, meine 3-4 kleinen Holzprobefahrten ebenfalls und die nächste Saison startet definitiv mit einem neuen Reifen. Da bin ich ganz bei euch. Aber sowas von. Welcher Reifen das sein wird, weiß ich noch nicht. BT46, Conti, vielleicht probiere ich auch mal Heidenau. Bislang war jeder Pneu immer noch besser als wie ich. Naja, bis auf diese kleinen einseitig abgefahrenen Reifen unter der Vespa. Bei Neuschnee sind die echt übel...


    Gruß Bernhard

  • Mich wundert XTfants Aussage über die Nasshaftung der BT45s.

    Selbst fahre ich die Teile schon lange auf der SR und war stets angetan von deren Nässeeigenschaften.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------


    Better Motörhead than dead!

  • Mich wundert XTfants Aussage über die Nasshaftung der BT45s.

    Selbst fahre ich die Teile schon lange auf der SR und war stets angetan von deren Nässeeigenschaften.

    Hi Nobby


    Andere Erfahrung damit gemacht. War mir erst unsicher, ob es an mir liegt – da ich eben wie oben schon erwähnt, mehr mit der XT, also mit anderen, stolligeren Reifen fahre und das bei Wind und Wetter. Da aber mein Nachwuchs des öfteren auch mal mit der SR fährt und mir das gleiche gesagt hat, ist für mich klar, runter mit den Reifen.


    Gruß

    XTfant

  • Der Bt45 brauchte deutlich(!) mehr Luftdruck als andere Reifen. Ich hab mal Luftverlust an der K75 mit dem Bt bei Nässe gehabt, da warn statt 2,8-3 gradmal noch 1,8bar drauf. Die Kiste war gefährlich bis nahezu unfahrbar.

    Egal, is eh Geschichte. Der Bt46 ist ein komplett anderer Reifen, da weiß ich nix.

    Gruß

    Hans

  • Ich tat vorn a bissl mehr drauf, aber Nässeempfindlichkeit kannte ich beim Bt nicht. Im Gegensatz zum Metzeler :O

    ...ist wohl auch motorradabhängig. vor dreißig jahren auf meiner alten bmw war der metzeler vorn bei nässe fast so übel wie ein stück seife und ruckzuck überbremst, auf der SR hab ich ihn aus den achtziger jahren vergleichsweise nicht halb so schlimm in erinnerung...

Recent Activities

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!